Flümi besucht Fischerläden weltweit

Anfragen, Empfehlungen und Berichte.
Antworten
Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2704
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Switzerland

Flümi besucht Fischerläden weltweit

Beitrag von Flümi » Sa 10. Dez 2011, 22:11

Posts abgetrennt aus dem Thread Einkäufe 2011:

da schon lange keiner mehr gepostet hat und ich mal Zeit hatte (das Forum wäre eh offline gewesen, hehe), hab ich am Donnerstag 08.12. 2011 um 3 Uhr morgens beschlossen, nen grossen Trip mit dem Zug zu machen.

hab also wild herumgegoogelt, Planungen gemacht, Blinker und Fisch&Fang herausgeholt, Shops studiert und da ich mein iPhone seit mehr als nem Jahr hab, wollte ich mal schauen, ob man da Software erneuern, Sachen backuppen und MP3 drauftun könnte. als dies endlich gelungen war, ging also mitm 07:49er Zug nach Basel, hab dort am Postomat Euros rausgelassen, kaufte mir ein Ticket nach Würzburg und machte mich im ICE auf den Weg in den grossen Kanton da oben :wink:

da ich dieses Jahr schon im Angler-Fachmarkt in Wangen im Allgäu (600m² gross, perfekt gelegen: direkt neben dem Bahnhof), beim Angel-Zentrum Freiburg, beim Happy-Fisher Freiburg und bei Wels Michi in Weil am Rhein war, wollte ich diesmal tiefer ins Herz Deutschlands dringen :wink:

von Würzburg aus ging ich zuerst zum Fisherman's Partner in Kitzingen. da er abgelegen war und um keine Zeit zu verlieren, nahm ich mir ein Taxi. auf der Page sieht man auf den Bildern gut, wie es im Shop aussieht. gekauft hab ich nur wenig ... fast alles kannte ich schon irgendwie. der Shop ist aber gut und hat ein gutes Sortiment, wenn man noch nie in Deutschland war.

danach gings auf der gleichen Strecke zwischen Würzburg und Nürnberg weiter nach Markt Bibart. da in Deutschland scheinbar die Fahrpläne verschiedener Züge und Busse nicht aufeinander abgestimmt werden, wie wir das in der Schweiz gewohnt sind (siehe auch weiter unten), hatte ich mehr als ne halbe Stunde Zeit, spazierte ins Dorfzentrum und kaufte mir in nem kleinen Laden mit Backwaren so ein Blätterteig-Gebäck mit Apfel drin und Zuckerguss drüber. lecker :)
danach sass ich in den Bus und plauderte mit der netten Chauffeuse bissl, bis es losging. sie schwärmte von der feinen, Schweizer Schokolade, die sie viel zu selten bekommt und von einem Sohn verstecken muss. die Milka ist ihr ja egal, aber wenns was aus der Schweiz gibt, dann muss man gut aufpassen! :lol: Mit dem Bus gings dann nach Scheinfeld (3km oder so) zum Gerlinger, der ja nicht mehr in die Schweiz liefert. vielen Dank noch an die nette Frau, die mich doch tatsächlich dort aussteigen liess, wo's zu Fuss am nächsten zum Shop war, obwohl es dort keine Haltestelle hatte :up:

als ich reinkam in den Shop, fühlte ich mich wie im Paradies und da ich auch wusste, dass am Donnerstag Abendverkauf war bis 20 Uhr, konnte ich mir viel Zeit lassen und auch mit verschiedenen Verpackungen und Boxen verschiedene Taschen genauer begutachten, um zu schauen, wo man gut 4play Soft, Castaics usw verstauen könnte. leider fand ich nichts. die 1000m² des Shops sind wirklich gut genutzt und das Sortiment gigantisch 8)
habe Bewährtes und paar neue Sachen zum ausprobieren gefunden und 207eur liegenlassen. als Geschenk gabs noch 2 feine (Elisen?)-Lebkuchen mit "Festtagswünschen" und noch was kleines zum Angeln dazu.

danach gings zurück nach Würzburg, wo ich mir ein Hotel suchte. als beim Erstbesten noch ein Einzelzimmer frei war und der Preis positiv überrascht hat, "checkte ich ein", lies meinen Rucksack und den Plastiksack vom Gerlinger zurück und ging bissl in die Stadt und ass etwas. müde vom vielen Zugfahren, schlief ich dann relativ schnell ein (war ja seit 3 Uhr Morgens auf ...). am nächsten Morgen hab ich dann bissl real life Tetris gespielt und die gekauften Sachen von Gerlinger kompakt im Rucksack untergebracht, verliess das Hotel relativ spät und kaufte mir im Stress ein Ticket für Würzburg nach Göttingen. erschrocken vom hohen Preis rannte ich auf den Zug (zum Glück haben die immer ne Minute Verspätung, wenn nicht mehr, hehe) und schaute während der Fahrt im Smartphone auf der Page von der DB nach, wieviel das Ticket für die Rückreise kosten könnte. beruhigt konnte ich dann bissl aufatmen. ich dachte zuerst, dass wenn die Rückreise mehr als 3x weiter ist als Würzburg-Göttingen, dass ich dafür zuviele Euros ausgeben müsste und kaum noch was für die Shops hätte, ja sogar im schlimmsten Fall zwischen Würzburg und Göttingen hätte aussteigen müssen, um die Rückreise günstiger zu machen :shock:

dem war aber nicht so und ich widmete mich wieder dem gekauften Blinker und Fisch&Fang zu. mein Petri Heil hab ich leider zuhause vergessen. wenn ich nächstes Jahr wieder mal in Deutschland mehr als 1000km per Zug machen will, werde ich mir sicher den Kauf einer 25er oder 50er Bahncard ins Auge fassen. dies könnte sich durchaus schon mit einer grossen Reise bezahlt machen, was in der Schweiz ja mit einem Halbtax unmöglich ist. die Preisgestaltung der DB ist scheinbar relativ unfair im Vergleich mit der Schweiz. wenn man in der Schweiz doppelt so weit fährt, kostets etwa doppelt soviel, oder? ausserdem isses auch wurscht, ob man Regionalzüge fährt oder Schnellzüge. wenn man aber in Deutschland 2 verschiedene Tickets ohne Vergünstigungen kauft, wobei das Ticket A um 200km ist und Ticket B 600km, dann kostet Ticket A eben nicht nen Drittel von Ticket B, sondern mehr als die Hälfte :evil: ... und wenn man nicht nach Sonderangeboten sucht, ein halbes Jahr vorausplant und bucht oder von irgendwelchen Rabatten profitieren will, indem man auch auf ICE-Züge verzichtet (für ne 2-Tages-Reise mit 1200km eigentlich der Wahnsinn) und die Reise schrittweise macht, um sich Optionen offenzuhalten, wenn man vom Plan abweicht und halt kein Ticket für alles kauft, sondern einzelne Tickets, wird man ordentlich geschröpft. kann man überhaupt sowas wie ne Tageskarte kaufen, wo man auch mit ICE fahren kann?

in Göttingen angekommen ging ich dann zum SchwarzAngler (wenn der Chef Schwarz heisst, liegt die Namensgebung auf der Hand, hehe). ich fühlte mich in Göttingen schon fast wie zuhause, schliesslich war in der Nähe vom Shop eine mir bekannte Ladenkette mit einer Filiale vertreten:

Bild

... und im Laden selber hatte es mehr als 40 Sorten Mozzi, sowie 6 Sorten Kneubühler Blinker :D

Bild
Zuletzt geändert von Flümi am So 7. Mai 2017, 14:17, insgesamt 4-mal geändert.
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2704
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Switzerland

Re: Flümi besucht Fischerläden weltweit

Beitrag von Flümi » Sa 10. Dez 2011, 22:12

der Shop müsste laut Angabe 600m² gross sein, kam mir aber eher vor wie 400, mal davon abgesehen, dass fast die Hälfte für Aquarien und Terrarien war. dennoch sehr interessant anzuschauen, die lebenden Cypriniden, Schlangen, Insekten und Echsen. cool auch die Raritätensammlung:

Bild





danach gings zurück zum Bahnhof, wo mir noch bissl Zeit blieb, was zu essen. im Nachhinein wäre die Zeit besser investiert gewesen, wenn ich meine Franken in Euros getauscht hätte (Grund siehe weiter unten), so als Reserve. ich machte mich also auf den Weg nach Lauenförde, fuhr dort mit dem Bus über den Fluss nach Beverungen, wo ich dann zum Hauptsitz der Angel Domäne Beverungen gehen wollte. ich machte mich vom "ZOB" zu Fuss auf den Weg durchs Städtchen und ging zuerst zur Volksbank und dann zur Sparkasse. bei beiden hiess es, dass man keine Franken in Euros wechseln kann, wenn man kein Konto bei ihnen hat. toll ... wo man doch in der Schweiz an jeder Ecke Euros bekommen und auch im Coop und der Migros mit Euronen bezahlen kann. ist der kleine Franken wohl nicht so wichtig in Deutschland ... aber um Schwarzgeld zu verstecken isses dann doch ne feine Sache, zumindest solange es unentdeckt bleibt :P

falls ich wieder mal hierhin gehen würde, dann wohl gucken, dass man mit dem Bus bis "Grünweg" / "Grüner Weg" fahren kann, damits zu Fuss weniger weit ist. im Shop war ich dann doch bissl enttäuscht vom Sortiment. klar, es hat ne sehr grosse Karpfenecke, ne anständige Auswahl an Sitzkiepen, Meereszubehör, viel Futtermaterial usw, ne Wand voller Kescher, Setzkescher, sowie unglaublich lange Stippruten. aber als ÖV-User kann man sich halt keinen Riesenkescher, ne Sitzkiepe und nen 20kg Sack Pellets in den Rucksack stecken und nachhause fahren :D ... also muss man sich die kleinen Rosinen ausm Sortiment picken und ich musste erst noch aufs Budget schauen, weil die Euros zur Neige gingen. erstaunlicherweise hab ich dann fast nur beim Zubehör zugelangt und nicht wie ausgemalt primär bei Kunstködern oder so. obwohl der Laden laut Grössenangabe doppelt so gross wie der Gerlinger sein müsste, war das Sortiment eher überschaubar, vorallem in den Bereichen, die mich am meisten interessiert haben. mir blieb sogar Geld übrig.

in der Schweiz sind die Shops eher an guten Lagen, die Fläche ist wohl teurer, das Gebäude gibt halt die Ladenfläche vor und da nützt man die Fläche besser aus. erstaunt hat mich auch, dass man lebende Forellen als Köderfische kaufen konnte. tja, andere Länder, andere Köderfische halt. den Unterschied in der Nutzung der Ladenfläche und im Umfang des Sortiments im Vergleich zwischen Gerlinger und Angel Domäne bemerkt man auch, wenn man die Kataloge anschaut, wo der von Gerlinger doppelt so dick ist?

Angel Domäne ... selber mit Paint und Word gebasteltes Panoramabild :P

Bild




für die Begleitung beim fischen?

Bild



unterwegs zurück musste ich dann auch noch richtig merken (wie oben auch erwähnt), dass im ÖV Bus und Bahn nicht aufeinander abgestimmt sind. mal davon abgesehen, dass auf der Strecke zwischen Göttingen und Ottbergen, wo Lauenförde drauf liegt, nur alle 2h ein Zug in eine Richtung fährt, sowie dass es an einem Wochentag in Beverungen nur etwa 10 Busse gibt (Samstags nur 6. scheinbar gibts im Umkreis von 10-20km gefühlt nur etwa 2 Busse für die ganze Region?), ist der grösste Witz am Busfahrplan, dass der Bus erst 10min nach Abfahren des Zuges beim Bahnhof eintrifft. alle 2h nen Bus, alle 2h nen Zug ... und man kann nicht mal beide zusammen nutzen, bzw nur in eine Richtung. hallo?!? :evil:

da ich also im Gegensatz zu den anderen Destinationen in Lauenförde/Beverungen kein Taxi genutzt hab, hab ich zu Fuss um 4-5km zurückgelegt, stand viel im Shop rum und war dann doch froh, dass ich im Zug zurück nach Göttingen den Füssen ne Pause gönnen konnte. wenigstens gibts in Deutschland in so kleinen Dörfern auchn Taxi im Gegensatz zur Schweiz, mal davon abgesehen, dass es auch nur die Hälfte kostet.





Pics vom Einkauf selber hab ich noch keine, da ich noch nicht dazu kam, alles auszupacken und in der Stube auszubreiten, zu sortieren und ins Arsenal zu migrieren :wink:

falls ihr mal in nen ganz grossen Shop in Deutschland gehen wollt, dann empfehle ich euch ganz klar den Gerlinger und vielleicht auch zusätzlich noch den Fisherman's Partner in Kitzingen, fall er auf dem Weg hin oder zurück liegt.
Zuletzt geändert von Flümi am So 7. Mai 2017, 14:20, insgesamt 1-mal geändert.
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

trueschenfischen.ch

Re: Flümi besucht Fischerläden weltweit

Beitrag von trueschenfischen.ch » Mo 12. Dez 2011, 08:26

Flümi, danke für den unterhaltsamen Bericht. Aber wieso tust du dir das an? Hättest dir wesentlich einfacher etwas übers Internet im grossen Kanton oder den USA bestellen können! Hast du dir denn mind. Sachen gegönnt, die in unseren Läden nicht erhältlich sind?

Gruss, Marco

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2704
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Switzerland

Re: Flümi besucht Fischerläden weltweit

Beitrag von Flümi » Mo 12. Dez 2011, 18:00

hier ein Teil der Dinge, die ich diesen Monat gekauft hab:

Bild


Marco, natürlich geht das auch einfacher. ich hab auch schon alleine und mit Kollegen Sachen bestellt, sogar vor 2 Monaten was von Askari und ilovehardbait. wenn man die Dinge in die Hand nehmen kann, isses halt schon irgendwie anders. das grösste Problem ist für mich wohl, dass wenn ich Wobbler bestelle, die Farben nie so sind, wie ich das erwartet hätte. man kann auf tiefauflösenden Bildern auch nicht richtig erkennen, wie durchsichtig/lichtdurchlässig die Köder sind. wenn man Gummisachen im Shop anschaut, kann man auch bissl draufdrücken, bei Wobblern kann man schütteln, bei Schnüren kann man zum Teil auch anfassen ... oder je nachdem wo man Spangen kauft, kann man sie sogar testen oder vorführen lassen. bei Taschen und Boxen kann man auch testen, ob was bestimmtes gut reinpasst und bestimmte Herstellerangaben sind wohl von einem Comedian geschrieben worden?

es ist halt auch seit unzähligen Jahren so ne Art Bubentraum gewesen, wenn man im Blinker oder Fisch&Fang den hinteren Teil der Zeitschriften durchstöbert, wie sich die Shops präsentieren und werben ... dass man da mal persönlich vorbeigeht und dies hab ich halt mal gemacht. mal davon abgesehen, dass Gerlinger nicht in die Schweiz liefert und ich noch mehr 4play Soft zu meinen Reserven tun wollte. rechnerisch hat sich diese Reise eh nicht gelohnt, bzw. die Reise und das Drumrum hat mehr gekostet als die gekauften Waren und das preisliche Sparpotenzial im vergleich zur teuren Schweiz, aber das wars mir trotzdem wert. ausserdem war ich am Sonntag 4.12. beim Fischershop Wels bei der Herbstmesse ... da hat die Tageskarte auch 65 Fränkli gekostet (Biel-St.Gallen-Retour wäre 68.-) und ich schäme mich nicht dafür, dieses Jahr fast 3000km mit ÖV gemacht zu haben, um in der Innerschweiz, der Ostschweiz, bei Dean in Erlach, im Allgäu, in "Breisgau" oder in "Zentraldeutschland" gewesen zu sein :D

aber da ich ich das mit den Shops in der Schweiz und Deutschland wieder mal erledigt hab, werde ich in naher Zukunft nicht mehr soviel reisen wie dieses Jahr. da ein Freund in Kanada war und von nem Fischerladen berichtet hat, der wohl grösser als die grösste Coop-Filiale der Schweiz ist, hab ich halt wieder was für die Zukunft, das ich irgendwann mal mit eigenen Augen gesehen haben will :lol:
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Frittengeier

Re: Flümi besucht Fischerläden weltweit

Beitrag von Frittengeier » Di 14. Feb 2012, 11:40

@ Flümi

Geil wie Du Dein Abenteuer niedergeschrieben hast! :up:
Von solchen Shops in Canada habe ich auch schon gehört...

Falls Du rüber gehst, vergiss nicht Fotos vom Shop zu machen!
Und den Bericht über die Zugverbindungen!!! :P

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2704
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Switzerland

Re: Flümi besucht Fischerläden weltweit

Beitrag von Flümi » So 23. Sep 2012, 14:24

weiter gehts:

da ich die letzten 2 Wochen in Singapur und Malaysia in den Ferien war, nutzte ich jeweils nach dem üblichen Sightseeing bissl die Zeit für meine Art von Shopping, als die Familie auch mit Shopping beschäftigt war ;)

da ich jeweils nur 3-4 Tage an einem Ort war, liess ich mein Tackle zuhause und ging garnicht erst fischen. in Kuantan sah ich beim Vorbeifahren zufällig den "Jetson Yong Enterprise Kuantan Malaysia" (siehe Google Maps. der, der am nächsten zum Fluss ist) und ging mal bei Gelegenheit vorbei. hat kein schlechtes Sortiment, aber ich fand irgendwie nichts, was mich interessiert hat und ging weiter.

Bild

in Singapur war ich 3 Tage. da es im Hotel ohne Aufpreis WLAN hatte, schaute ich dort ab und zu mal ins WWW und wenn man nach "fishing tackle singapore" sucht, findet man zwischen den Metro-Stationen "Nicholl Highway" und "Bugis" eine Ansammlung von 7 Shops, die ich alle besucht hab. die anderen lagen halt auch nicht grad in Reichweite:

Bild

ich ging auf dem Kartenausschnitt von links nach rechts, wobei der oben in der Mitte an 5. Stelle war. der erste Shop war rein nur auf Fliegenfischen ausgerichtet gewesen. hatte keinen Bedarf und hab nichts gekauft. es hatte aber ein wunderschönes, wasserfarbenes Hemd, das ich fast kaufen wollte ;)

Bild

hatte nur ein kleines Sortiment, fand nichts passendes:

Bild

der folgende Shop machte den Eindruck, als würde er nächstens zumachen. hatte kaum Auswahl und auch eher ältere Sachen.

Bild


hier hatte es ein grosses Sortiment, aber auch da fand ich nichts passendes für mich. war halt auch viel für die Meeresfischerei.

Bild

schmunzeln musste ich aber bei einem Ladenhüter. es hatte eine D-A-M Quick Royal MDS in edler Holzbox (das Teil müsste etwa schon 15 Jahre dort gelagert sein :mrgreen: )


im nächsten Shop fühlte ich mich ziemlich wohl und hielt auch ein Schwätzchen mit dem Chef (?) und erzählte, dass ich auf Pike, Perch, Trout usw fische. es hatte viele Sachen von Daiwa (aber nur wenig günstiger als in der Schweiz) und im 2. Stock ein gutes Sortiment an Wobblern, Gummi, Jigköpfen usw.

Bild

hab 2 Wobbler und 2 Frösche zum testen, sowie bissl Kleinzeug gekauft.

der nächste Shop hatte auch eine ansprechende Auswahl und ist innen grösser als es von aussen scheint. hab aber auch dort nichts gekauft.

Bild


beim letzten Shop wars extrem kompakt aufgebaut, man hatte kaum Platz. da die Owner-Drillinge dort weniger als die Hälfte von dem in der Schweiz kosten, hab ich mich dort bissl bedient ;)

Bild
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2704
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Switzerland

Re: Flümi besucht Fischerläden weltweit

Beitrag von Flümi » So 23. Sep 2012, 15:10

nach Singapur ("die Schweiz von Asien", hehe) gings wieder zurück nach Malaysia, diesmal nach Kuala Lumpur (Hauptstadt). war die ersten Tage in der Stadt, dann 1 Übernachtung in Genting Highlands, wo es auf 1760 m.ü.M. angenehm kühle 18° hatte :mrgreen:, dann wieder 1 Nacht in KL (KL = übliche Abkürzung für Kuala Lumpur), bevors nachhause ging.

unten (KL, Kuantan, sowie Singapur knapp überm Äquator) wars immer so um 30-33° ... kein Wunder, ist eine der Lieblingsbeschäftigungen der Einheimischen das Shoppen in den vielen grossen Malls (AirCon sei dank). ging mit meinem Bruder am späten Abend gepflegt angezogen auf Casino-Tour. im Genting Highland Resort ist übrigens der einzige Ort von ganz Malaysia, wo man legal zocken darf. nachdem wir in 5 von etwa 10 Casinos waren, gingen wir wieder zum ersten zurück (First World Hotel Casino) und suchten uns einen richtigen Roulette-Tisch aus, wo eine Frau ("Groupier"?) auf Kundschaft wartete. mein Bruder hat innert kürzester Zeit 100 RM (30 Fränkli) in Luft aufgelöst. ich hab für 200 RM Chips gekauft, ne Weile lang gespielt, hatte Glück und mein Geld schön vermehrt :king:

Bild

zurück in KL, hab ich am Abend im Hotel bissl im WWW gestöbert und beschlossen, folgende 2 Shops zu besuchen, die nach Berichten in Foren die besseren zu sein schienen:

Bild


Da ich nicht mehr genug Zeit hatte und der Kepongtackle weit weg vom Stadtzentrum war, ging ich nur zum Sabre Tackle. Der Shop ist in den 1. Stock gezügelt und sieht von innen so aus.

Bild

Bild

Bild

hab dort für meine "verbrauchte" Hechtschnur Ersatz gekauft und beim 300m 8-Braid von Varivas zugegriffen. schön geschmeidiges Braid und ja, dafür hab ich gleich viel bezahlt wie manche für ne Rolle ausgeben :lol:
Hab auch ein ganzes Sortiment Springringe von Owner gekauft, da ich manchmal auch gerne solche aus "Fine Wire" verwende und es in der Schweiz nur Regular oder Heavy Wire gibt. Der Chef erzählte mir auch stolz, dass sie ALLES im Laden selber importieren, möglichst von jedem Produzent selber, ohne über Zwischenhändler zu gehen. :up:

nach dem Schwätzchen fragte er dann, von wo ich sei. als ich Switzerland sagte, wurde ein anderer im Shop grad hellhörig, der scheinbar dort zum "Inventar" gehört. er sei früher 10 Jahre lang in Europa gewesen, um zu arbeiten, war in vielen Ländern gewesen. er hat glaubs von 1972-1974 in der Schweiz gearbeitet, im Möbel Pfister in Zug, konnte auch noch diverse Sätze Schweizerdeutsch, Französisch und paar Worte Italienisch :lol:


hier noch der Überblick über die Einkäufe aus 3 der 9 Shops. nichts Spektakuläres, halt eher Verbrauchsmaterial:

Bild


so, das wars vorerst wieder. wenn ich dann bei den Amis war, wirds vielleicht mehr zum lesen und anschauen geben :P
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Benutzeravatar
BrownTrout
Beiträge: 234
Registriert: So 20. Feb 2011, 14:35
Meine Gewässer: Lüssel,Bergseen,Birs,Elsass

Re: Flümi besucht Fischerläden weltweit

Beitrag von BrownTrout » So 23. Sep 2012, 19:00

Tolle Bilder und guter Reisebericht!

Wenn du nach Amerika gehst, must du unbedingt in ein Bass pro Shop gehen, ich war anfangs September in einer Filiale in Las Vegas Fazit: Gigantisch und absolut SEHENSWERT :shock:
Fischen ist das wohl schönste Hobby

Ricci

Re: Flümi besucht Fischerläden weltweit

Beitrag von Ricci » Mo 24. Sep 2012, 09:52

Sehr interessant, besten Dank Flümi. 8)

MarioC

Re: Flümi besucht Fischerläden weltweit

Beitrag von MarioC » Mo 24. Sep 2012, 13:17

Deine zeit hätt ich gärn :)

flintfish

Re: Flümi besucht Fischerläden weltweit

Beitrag von flintfish » Mo 24. Sep 2012, 13:21

Hoi Flümi
Danke für den informativen Bericht - hilft den Besuchern dieser Orte mit Sicherheit weiter. Ich persönlich finde es super, dass Du Deine Erfahrungen (ganz generell) mit uns teilst - vielen Dank noch mal :)
Petri und Gruss
Peter

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2704
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Switzerland

Re: Flümi besucht Fischerläden weltweit

Beitrag von Flümi » Mo 24. Sep 2012, 19:55

MarioC hat geschrieben:Deine zeit hätt ich gärn
naja, Fotos reinstellen und Texte schreiben dauert fast länger als die Shops zu besuchen :lol: (nicht ernst nehmen)

falls jemand Fragen hat zu irgendwelchen Shops (egal ob Grössenvergleiche, geografische Gegebenheiten oder was auch immer), wo ich schon war, dann nur zu. bringt ja nichts, alles reinzuschreiben, was mir auffiel oder so. falls jemand Tipps hat, was eine Reise oder ein Abstecher wert wäre, dann nehme ich die auch gerne an. danke schonmal, BrownTrout :wink:

dass ich bei den Amis eher einem Kaufrausch verfallen könnte, befürchte ich jetzt schon :shock: :lol:
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Benutzeravatar
Bodenseeaal
Beiträge: 187
Registriert: So 17. Jan 2010, 10:31
Meine Gewässer: Bodensee
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal
Germany

Re: Flümi besucht Fischerläden weltweit

Beitrag von Bodenseeaal » Di 25. Sep 2012, 18:16

nette Berichte Flümi!

Kennt jemand einen guten Tackle Laden in Shanghai?
born to fish, .... forced to work

fly

Re: Flümi besucht Fischerläden weltweit

Beitrag von fly » Di 25. Sep 2012, 19:08

Der Bass Pro fehlt... war vordere Woche in Calgary, der Shop ist nur abartig...

Benutzeravatar
Pike Attack
Beiträge: 138
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 09:27
Meine Gewässer: Emme, Aare, Aeschisee, Murtensee, Öschinensee
Wohnort: Kirchberg
Switzerland

Re: Flümi besucht Fischerläden weltweit

Beitrag von Pike Attack » Do 24. Jan 2013, 09:33

Hallo Flümi

Meine Kollegen und ich haben vor im Februar einmal ein Angelgeschäft in Deutschland zu besuchen. Das Geschäft sollte nahe bei der Grenze liegen.

Welches Geschäft kannst du (oder auch andere) mir empfehlen?

Danke im Voraus ;)
Go Hard or go Home =)

Gruss

Simu

Antworten

Zurück zu „Fischerferien rund um die Welt“