Bassvorkommen in der Schweiz

Hier ist der Platz, um Eure Fänge zu präsentieren.
Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2700
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Switzerland

Re: Bassvorkommen in der Schweiz

Beitrag von Flümi » Sa 26. Dez 2015, 22:42

Garrick hat geschrieben::lol:

Schweizer Eigenart!
Um meinen Post noch zu ergänzen: mir ging es lediglich darum, dass die Forumbetreiber dafür haftbar gemacht werden könnten, wenn im Forum verbotene Handlungen nahegelegt werden. Und da wir alle nicht wollen, dass der Staatsanwalt das Forum schliesst, unterlassen wir solche Sachen. Man schreibt ja auch nicht in ein öffentliches Autotuning-Forum, dass auf der A1 zwischen X und Z kein Blitzkasten ist und man dort mit 200 Sachen fahren soll. Den Post habe ich lediglich gemacht, weil er nicht mit den Forenrichtlinien vereinbar ist. Alles klar? ;)
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Schlammbarbe

Re: Bassvorkommen in der Schweiz

Beitrag von Schlammbarbe » Sa 26. Dez 2015, 22:45

Nobody hat geschrieben:Ich Wüste dazu noch die eine oder andere Geschichte aus dem letzten Jahrtausend,
Aber die darf ich hier wahrscheinlich nicht schreiben,
sonst kommt bestimmt der grosse böse unsichtbare Beitragskiller.
Würde mich aber noch interessieren, Nobody.
Beide Themen. :D

Schlammbarbe

Re: Bassvorkommen in der Schweiz

Beitrag von Schlammbarbe » Sa 26. Dez 2015, 22:57

Flümi hat geschrieben:
Garrick hat geschrieben::lol:

Schweizer Eigenart!
Um meinen Post noch zu ergänzen: mir ging es lediglich darum, dass die Forumbetreiber dafür haftbar gemacht werden könnten, wenn im Forum verbotene Handlungen nahegelegt werden
Flümi, das hat hier auch niemand, jemand zu irgendwas angestiftet.
Sondern Berichte wo er gefangen wird.
Von Fischer zu Fischer.

Benutzeravatar
passionfisher
Beiträge: 172
Registriert: Sa 7. Mai 2011, 09:03
Meine Gewässer: emme, aare, thunersee, bergseen berner oberland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bassvorkommen in der Schweiz

Beitrag von passionfisher » Sa 26. Dez 2015, 23:38

Wie schmeckt denn so ein Bass eigentlich? Kommt der an die (hier heimischen) Egli ran?
Denn falls ich tatsächlich mal einen fangen sollte bekommt der sicher eins auf die Mütze und landet in der Pfanne :chef:
Auch wenn mich sicher jetzt viele hierfür gleich wieder verdammen und verbal zerreissen werden :cry:
Aber ich gehe halt mit dem Ziel zum Fischen, einen schönen Fisch zum Essen zu fangen.
Und ausserdem will ich ja auch nicht gegen geltendes Recht verstossen - da hat Flümi durchaus mal Recht :lcop:

Benutzeravatar
schwaene
Beiträge: 8
Registriert: Mo 21. Nov 2011, 11:36
Meine Gewässer: Bodensee
Germany

Re: Bassvorkommen in der Schweiz

Beitrag von schwaene » So 27. Dez 2015, 08:52

Schmecken tun die ganz gut. Wie fast alle barschartigen. Ein Egli schmeckt mir aber besser. Der hat einfach helleres feineres Fleisch. Ein Zander ist mir auch lieber. :D :D

Benutzeravatar
Dalibor
Beiträge: 380
Registriert: Di 20. Mai 2008, 23:04
Wohnort: Thurgau

Re: Bassvorkommen in der Schweiz

Beitrag von Dalibor » Mi 30. Dez 2015, 13:51

Flümi hat geschrieben: Den Post habe ich lediglich gemacht, weil er nicht mit den Forenrichtlinien vereinbar ist. Alles klar? ;)
Fühlst du dich eigentlich in allen foren der schweiz verpflichtet, leute auf die regeln aufmerksam zu machen?
Für diese arbeit gibts admins lieber flümi.

Benutzeravatar
Spinner
Beiträge: 63
Registriert: So 4. Jan 2015, 18:23
Meine Gewässer: Zürcher Gewässer

Re: Bassvorkommen in der Schweiz

Beitrag von Spinner » Mi 30. Dez 2015, 19:28

Dalibor hat geschrieben: Fühlst du dich eigentlich in allen foren der schweiz verpflichtet, leute auf die regeln aufmerksam zu machen?
Für diese arbeit gibts admins lieber flümi.
:thanks:

Benutzeravatar
passionfisher
Beiträge: 172
Registriert: Sa 7. Mai 2011, 09:03
Meine Gewässer: emme, aare, thunersee, bergseen berner oberland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bassvorkommen in der Schweiz

Beitrag von passionfisher » Mi 30. Dez 2015, 23:03

Hahaha :bash:

Beni
Beiträge: 502
Registriert: Sa 4. Jan 2014, 11:42
Meine Gewässer: Bodensee, Altrhein bei Diepoldsau,Wilerbach,Weiher
Wohnort: Neukirch-Egnach (TG)
Switzerland

Re: Bassvorkommen in der Schweiz

Beitrag von Beni » Do 31. Dez 2015, 00:13

Bis ich diese Diskussion gelesen habe, wusste ich noch gar nicht, dass es im Bodensee überhaupt Basse gibt :mrgreen:
Man lernt immer dazu..

Gruess Beni
Eat, sleep and go fishing! :wohow:

Chris86

Re: Bassvorkommen in der Schweiz

Beitrag von Chris86 » Do 31. Dez 2015, 08:34

Horst Schlümmer hat geschrieben:Der Bass ist stark am kommen auf der Alpennordseite und das ist auch gut so!
Wie Zander und Refo wird er seine Biologische Nische finden und uns Angler in Zukunft viel Freude bereiten. Solltet ihr also mal einen fangen, lasst ihn bitte wieder frei bis sich ein reproduktionsfähiger Bestand entwickelt hat!
Seine biologische Nische finden? Nein, er wird andere Fischarten, die diese Nische besetzen bedrängen. Fremde Arten gehören nicht hierher, es hat sich schon zu genüge gezeigt, was fremde Arten für einen Schaden anrichten können. Da gibt es genügend Beispiele (nicht nur im Fischbereich) Was der Bass tatsächlich anrichten würde sollten wir gar nicht erst herausfinden wollen. Er gehört nicht hierher. Als Fischer sollte man doch mindestens das minimale ökologisches Grundverständnis haben um zu wissen, was fremde Arten in einem Ökosystem anrichten können. Aber offensichtlich geht es hier nur drum mal einen Bass an die Leine zu kriegen. Ist das Gewässer dann tot sind wieder andere schuld dran. Echt traurig solche Beiträge.

Benutzeravatar
Dural
Beiträge: 726
Registriert: Do 1. Jul 2010, 18:48
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Bassvorkommen in der Schweiz

Beitrag von Dural » Do 31. Dez 2015, 10:15

Ich frag mich nur was das für trottel sind die solche neozonen aussetzten. Zudem es wahrscheinlich gar nicht so einfach ist an solche fische ran zukommen. Und was erwarten die davon, ein neues bass paradies direkt vor der haustüre oder was genau?

wassermaa
Beiträge: 123
Registriert: Di 14. Jun 2011, 22:46
Meine Gewässer: Zürisee

Re: Bassvorkommen in der Schweiz

Beitrag von wassermaa » Do 31. Dez 2015, 13:07

warst du nicht auch schon in italien am bassen?

Schlammbarbe

Re: Bassvorkommen in der Schweiz

Beitrag von Schlammbarbe » Do 31. Dez 2015, 15:10

Dural hat geschrieben:Ich frag mich nur was das für trottel sind die solche neozonen aussetzten.?
Falls ich mal einen erwisch, bekommt er sofort eins auf die Rübe.
Ich meine natürlich den Bass. 8)

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2700
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Switzerland

Re: Bassvorkommen in der Schweiz

Beitrag von Flümi » Do 31. Dez 2015, 15:19

wassermaa hat geschrieben:warst du nicht auch schon in italien am bassen?
Das Eine hat doch mit dem Anderen nichts zu tun? Die sind im Süden halt jetzt da, egal ob man etwas dafür getan hat oder nicht. Wir Fischer haben manchmal gerne eine Abwechslung und/oder Herausforderungen. Ich habe ja auch nichts damit zu tun, dass im 1884 Bachsaiblinge aus Nordamerika bei uns besetzt wurden und trotzdem würde ich gerne mal ein paar von denen fangen, weil ich grundsätzlich gerne Salmoniden fange und weil sie schön sind. Wäre ich durch die Nutzung dieser Ressource automatisch ein Befürworter von Neozoen? Nein.

Falls ich auch mal einen Bass erwische, dann nehme ich den nachhause. Möchte gerne seine Anatomie, seinen Skelettaufbau und die Konsistenz der Muskelfasern studieren :mrgreen:
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

wassermaa
Beiträge: 123
Registriert: Di 14. Jun 2011, 22:46
Meine Gewässer: Zürisee

Re: Bassvorkommen in der Schweiz

Beitrag von wassermaa » Do 31. Dez 2015, 16:07

Ich finde es häuchlerisch hier einen auf moralapostel zu machen zu den bass aber nach italien zu fahren um diese zu befischen. Diese werden ja nicht für den angeltourismus besetzt. Also im ausland kann man die ganze sache unterstützen.

Antworten

Zurück zu „Fangberichte Raubfische, Spinnfischen und Schleppfischen“