Luzerner-Felchen 2014

Hier ist der Platz um Eure Fänge zu präsentieren.
Antworten
fischersan

Luzerner-Felchen 2014

Beitrag von fischersan » Di 29. Jul 2014, 15:31

Luzerner-Felchen



Hallo zusammen


Nachdem bei mir persönlich die Hechtsaison noch nicht so wirklich rund lief ging ich mit meinem Kollegen am 16.7.2014 nach der Arbeit zum Feierabend-Felchelen, das Wetter war endlich wiedermal schön und so konnten wir Sonne und ein kühles Blondes geniessen. :D


Nachdem auf dem Echolot die ersten Schwärme gefunden waren an den Hotspots liessen wir den Anker runter und montierten unsere Hegenen, meine war schwarz/rot immer abwechselnd, roter Kopf mit schwarzem Körper und schwarzer Kopf mit rotem Körper.

Nachdem der Anker in der Tiefe war ging erstmal gar nichts, als dann die nächsten Schwärme kamen auf ca. 12 Meter fing ein kleines Albeli welches wieder in die Tiefe zurückgehen durfte! 8) Hatte es ja auf die grossen abgesehen.

Beim nächsten Schwarm auf ca. 19-20 Metern wollte zuerst nichts beissen, da zupfte ich gefühlvoll ein wenig mit der Rute und schon war die Nymphe eingesaugt. Der Drill war gut aber nicht all zu spektakulär, an der Oberfläche zeigte sich die Felche jedoch nochmals kämpferisch und es wurde doch noch etwas Wild im Drill, gekonnt wurde die schöne 47.5 cm Felche schlussendlich doch gefeumert. :mrgreen:



Bild


1.1 Kg war Sie schwer :v:


Danach ging etwa eine halbe Stunde nicht viel, bis sich dann wieder auf dem Echolot etwas ankündigte auf ca. 17 Meter.
Schnell in den Bereich hochgekurbelt, ganz langsam heben und senken und schon ging der Spitz ganz fein nach oben, Anschlag gesetzt und sofort Zug auf die Schnur gebracht.

Ich merkte am Anfang schon dass es wieder eine schöne sein muss. Bis ca 2-3 Meter unter der Oberfläche konnte ich Sie relativ gut hochdrillen doch dann gings ab wie Wild, die Felche zog mir Meter für Meter Schnur von der Laufrolle und schwamm in die Tiefe, dann wieder seitlich weg, zwischendurch kam Sie wieder hoch und sprang sogar 2 mal aus dem Wasser.

Mein Herz pumpte, hatt ich doch auch schon die eine oder andere grössere Felche im Drill verloren, aber dadurch war ich auch schon etwas erfahren und die Fingerbremse funktionierte einwandfrei. :cop: nach etwa 12 min spannendem Drill konnte mein Kollege auch diese Felche sicher feumern. :P

Die Freude war gross an diesem Doppelpack, mit 51 cm und 1.3 Kg war Sie noch etwas grösser und schwerer als die Erste.


Bild


Danach verlor ich noch 2 in etwa der selben Grösse im Drill, aber das war mir dann egal. :P


Zufrieden ging ich mit 2 Super Felchen nach Hause :chef:


Bild


In diesem Sinne Petri und bis bald

Benutzeravatar
Rolandus
Beiträge: 1191
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 09:02
Meine Gewässer: Wohlensee, Aare, Schwarzwasser, Emme, Zihlkanal
Wohnort: Bern
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Ecuador

Re: Luzerner-Felchen

Beitrag von Rolandus » Di 29. Jul 2014, 16:03

Danke für's zeigen !
An welchen Farben bissen die Felchen mehr, die mit dem roten oder mit dem schwarzen Kopf?
ROLANDUS
________________
"So Long, and Thanks For All the Fish"

Achim88

Re: Luzerner-Felchen

Beitrag von Achim88 » Di 29. Jul 2014, 17:41

Petri zu den riesen felchen, wunderschön!

Frage mich grad ob ich solche auch am Bielersee finden kann...

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2700
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Switzerland

Re: Luzerner-Felchen

Beitrag von Flümi » Di 29. Jul 2014, 19:56

Petri zu den Felchen. 2 Prachtsexemplare :chef:
Achim88 hat geschrieben: Frage mich grad ob ich solche auch am Bielersee finden kann...
Unwarscheinlich. Vorallem im Bielersee, wo es zu 98% nur die Standardgrösse von 25-32cm gibt, wobei die 28-32er auch den gleichen Durchmesser haben wie die 25-28er ;)

Erst recht, weil man vor Kurzem die zulässige Maschenweite gesenkt hat. Hallo Nachhaltigkeit, Leute in Bern? :roll:
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Benutzeravatar
ChristianK.
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 989
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 07:26
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee-Reuss
Wohnort: CH - Udligenswil
Sweden

Re: Luzerner-Felchen

Beitrag von ChristianK. » Di 29. Jul 2014, 20:20

Dickes Petri Heil! Da gehörst Du zu den wenigen die dieses Jahr Felchen fangen.
Und dann noch so schöne Balchen :)
Petri Heil
Christian

---Women. Gods greatest creation.... right after fishing---

fischersan

Re: Luzerner-Felchen

Beitrag von fischersan » Di 29. Jul 2014, 21:53

Danke für die Petris! :D :v: :mrgreen:

@rolandus:
Sie bissen mehr auf schwarzem kopf mit rotem Körper! :)
Wobei ich auch schon mit violetten Glitzerhegenen mit roten und schwarzen Köpfen super Fänge hatte! :v:

@ChristianK:
Danke dir, jedoch ist das bei uns im Seebecken nicht soo ungewöhnlich, hatte letztes Jahr im September 8 Stk an einem Tag gefangen alle über 40 cm, die grösste war 52 cm! :shock:

Dieses Jahr hatte ich schon eine 42 er, diese 2 und wie schon gesagt 2 grössere verloren!
Ich denke die kommen schon wieder wenns mal aufhört zu regnen und es wieder richtig heiss wird! :P

Gruess allne zäme

Benutzeravatar
ChristianK.
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 989
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 07:26
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee-Reuss
Wohnort: CH - Udligenswil
Sweden

Re: Luzerner-Felchen

Beitrag von ChristianK. » Mi 30. Jul 2014, 02:11

Sali fischersan

Ich hab dieses Jahr auch schon grosse im LU Becken verloren.
Aber das wars dann auch schon an Felchen!
Ja OK, ein Felchen mit 10cm hab ich noch erwischt :roll:
Petri Heil
Christian

---Women. Gods greatest creation.... right after fishing---

Benutzeravatar
ForellenSimon
Beiträge: 51
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 11:49
Meine Gewässer: Wasser

Re: Luzerner-Felchen

Beitrag von ForellenSimon » Mi 30. Jul 2014, 09:02

Flümi hat geschrieben:Petri zu den Felchen. 2 Prachtsexemplare :chef:
Achim88 hat geschrieben: Frage mich grad ob ich solche auch am Bielersee finden kann...
Unwarscheinlich. Vorallem im Bielersee, wo es zu 98% nur die Standardgrösse von 25-32cm gibt, wobei die 28-32er auch den gleichen Durchmesser haben wie die 25-28er ;)

Erst recht, weil man vor Kurzem die zulässige Maschenweite gesenkt hat. Hallo Nachhaltigkeit, Leute in Bern? :roll:

Wieder einmal absoluter Schwachsinn, der hier geschrieben wird. Schonmal was gehört, dass es verschiedene Felchenarten gibt - auch im Kanton Bern - und nicht alle einfach locker 50cm werden? Und ja, es hat sehr wohl Balchen bzw. Palée im Bielersee, allerdings sind diese halt nicht in den Bondelle-Schwärmen.

Benutzeravatar
Rolf
Fischerforum Administrator
Beiträge: 4214
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 12:34
Meine Gewässer: See und Fluss
Wohnort: Mittelland
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Switzerland

Re: Luzerner-Felchen

Beitrag von Rolf » Mi 30. Jul 2014, 10:34

ForellenSimon hat geschrieben:es hat sehr wohl Balchen bzw. Palée im Bielersee, allerdings sind diese halt nicht in den Bondelle-Schwärmen.

..... und genau so ist es, danke für die Ausführung 8)


Ein fettes Petri an den Vierwaldstättersee, super Felchen :up:

Vielen Dank für den Bericht und die Pics - von Fischer für Fischer!
Gruss Rolf

Rettet die Würmer, fischt mit der Nymphe!

fischersan

Re: Luzerner-Felchen

Beitrag von fischersan » Mi 30. Jul 2014, 11:03

@Felchenfischer:

Danke Danke, für mich ist die Felchenfischerei eine der spannendsten wegen dem sehr feinen Gerät! :v:
Auch Dank deinem Felchenforum habe ich viel gelernt bezüglich Felchenfischerei. Ein Dankeschön an dich an dieser Stelle. :v: :)

@ForellenSimon:

Stimmt genau, gebe dir absolut recht. Bei uns unterscheidet man auch, bei uns heissen die kleinen Albeli, die werden gar nie richtig Gross und sind in separaten Schwärmen unterwegs, die grösseren Bodenfelchen nennen wir bei uns Balchen!

@ChristianK:

Die kommen schon wieder, glaub mir. September ist auch ein guter Monat bei uns für Felchen. Warts ab und bleib dran! :wink:

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2700
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Switzerland

Re: Luzerner-Felchen

Beitrag von Flümi » Mi 30. Jul 2014, 13:35

Ich hab mich da wohl falsch ausgedrückt und dafür entschuldige ich mich. Anstatt "gibt" hätte ich "an üblichen Tiefen/Plätzen fangen" schreiben sollen. Mal angenommen, ich hätte in den letzten 20 Jahren etwa 300-400 Felchen gefangen und da ich nie ein eigenes Boot hatte, waren die vom Bootsführer gewählten Spots auch nicht besonders experimentell (12-25m), d.h. nie nah genug am Ufer, um wirklich grosse Felchen suchen zu gehen. Die von mir gefangenen Felchen aus dem Bielersee setzen sich ungefähr so zusammen:
-eine 40er
-vielleicht 5stk um 33-37cm
-ca. 30stk um 30-33cm
-Der Rest ist 25-30cm

Da kommen die von mir erwähnten "98% Standardfelchen von 25-32cm" absolut hin und das sind selbstgemachte, praxisbezogene Erfahrungen. Von "absoluter Schwachsinn" zu reden, find ich da schon bissl hart. Oder kennt jemand Leute, die im Bielersee viele Felchen über 32cm fangen?
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Tschungeljunge

Re: Luzerner-Felchen

Beitrag von Tschungeljunge » Mi 30. Jul 2014, 15:30

Petri, absolut geile Fische!!!

@ fischersan: Fische im LU Becken eigentlich nur auf Egli, Hecht und Forellen. Habe aber im Juni dann doch mal Bock gehabt auf die grossen Balchen zu probieren und promt eine 36er vor dem Lido landen können. Ich bin mir jedoch nicht ganz sicher, ob dieser Fisch reiner Zufall war.

Ich habe an diversen Seen schon auf Felchen geangelt, aber wie gesagt, nur einmal im LU Becken. Ist es richtig, dass die grossen Bodenfelchen im Becken eher Einzelgänger sind und grundsätzlich an allen guten Spots gefangen werden?...Respektive: Suchts du gezielt Schwärme und fährst ihnen nach oder entscheidest du dich für einen Platz, den du dann auch 1-2 Stunden beackerst?

Merci für die Antwort und Peterli

fischersan

Re: Luzerner-Felchen

Beitrag von fischersan » Mi 30. Jul 2014, 20:28

@Tschungeljunge:

Ja siehst du, hat doch geklappt! :wink: Hattest du auf Egli schon erfolg??? Würde auch gerne wieder mal Egli fischen, aber weis nie wo! :(

Also ich mache es immer folgendermassen, ich fahre raus und gehe an die Felchenplätze die ich kenne und an welchen schon andere Felchenfischer sind, falls noch niemand am fischen ist oder nur einzelne, suche ich mit dem Echolot nach Felchenschwärmen.
Wenn ich an einer guten Stelle viele Felchen entdeckt habe, ankere ich dort mal!

Meiner Meinung nach ist es unterschiedlich, zum Teil finde und fange ich grosse Felchen welche wirklich auf dem Echolt als Schwärme zu sehen sind, d.H es kommen ca. 4-8 oder mehr grosse Sicheln welche es mir als Fischsymbol anzeigt.

Vielmals sind es aber auch wirklich vereinzelte 1-2 welche es mir auf dem Schirm anzeigt.

Wenn zum Teil wirklich z.B eine halbe Stunde gar nichts mehr geht, ziehe ich den Anker hoch und fahre ein Paar Meter umher und suche wieder nach den Felchen. Manchmal machen nur 10 m Distanz schon sehr viel aus.

Grundsätzlich habe ich an fast allen Spots schon grosse Balchen gefunden und auch gefangen.

Aber wie gesagt das ist meine Meinung und mein persönliches Empfinden.

Hoffe das nütz dir beim nächsten Felchentripp was! :mrgreen:

Gruess

Tschungeljunge

Re: Luzerner-Felchen

Beitrag von Tschungeljunge » Mi 30. Jul 2014, 20:49

Merci für die Antwort!

Auf Egli läufts bis jetzt eher mässig! Aber vor der Seeburg und beim Nationalquai sind schon einige schöne unterwegs. Motorboothafenmole (von der Mole aus) war kurze Zeit ebenfalls top, weiss aber nicht ob die Schwärme noch vor Ort sind. Dort bleiben sie vielfach nur solange die "Nödeli" (kleinen Fischchen) in der Mole umherzieen.

Greetz

fischersan

Re: Luzerner-Felchen

Beitrag von fischersan » Do 31. Jul 2014, 11:57

Bitte gerngeschehen.

Ok ja werde nächstens auch mal wieder auf Egli probieren, mit Buldo und Gambe oder Dropshot oder mit Twister am Jigkopf!

Gruess Petri

Antworten

Zurück zu „Fangberichte Gambe/Hegenefischen“