Hunderte Fische von tödlichem Pilz befallen

Fragen und Antworten zum Thema: Der Fisch in seiner natürlichen Umgebung Verhalten, Habitat, Nahrung und Besatzmassnahmen/Bewirtschaftung.
Antworten
Benutzeravatar
Rolf
Fischerforum Administrator
Beiträge: 4213
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 12:34
Meine Gewässer: See und Fluss
Wohnort: Mittelland
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Switzerland

Hunderte Fische von tödlichem Pilz befallen

Beitrag von Rolf » Sa 12. Apr 2014, 15:55

Gruss Rolf

Rettet die Würmer, fischt mit der Nymphe!

Benutzeravatar
Köfi24
Beiträge: 319
Registriert: Do 6. Jan 2011, 22:22
Meine Gewässer: Aare, Emme, Gürbe, Schwarzwasser, Sense, Simme usw
Switzerland

Re: Hunderte Fische von tödlichem Pilz befallen

Beitrag von Köfi24 » Sa 12. Apr 2014, 16:10

Sehr schlecht für unsere Schweizer Gewässer, doch ich hoffe das da auch bald mal irgend eine Lösung gefunden werden kann gegen diese Pilze. Das Man dann den dann Bekämpfen kann oder sogar vernichten.
Oder das man die Ursache findet und diese behebt. z.B Chemikalien oder Pestizide die ins Fliessgewässer fliessen und dadurch der Pilz kommt.
„Ist mir doch egal, wer dein Vater ist! Solange ich hier angle, läuft keiner übers Wasser!“

Benutzeravatar
RunningDog
Beiträge: 48
Registriert: Mo 22. Jul 2013, 21:09
Meine Gewässer: Pfäffikersee
Wohnort: Wetzikon
Switzerland

Re: Hunderte Fische von tödlichem Pilz befallen

Beitrag von RunningDog » Sa 12. Apr 2014, 16:42

Ein sehr trauriger anblick! Glücklicherweise sind meine Gewässer (noch) nicht davon betroffen. Stelle mir den Kampf gegen einen so aggressiven Pilz schwierig vor. Dass der Pilz von ausgelaufenen Chemikalien oder Pestiziden kommt ist glaube ich eher unwahrscheinlich, denke eher, dass er eingeschleppt wurde.

Noch zum Video: Mich (als Biologielaborant) schmerzt es in den Ohren, wenn ein Pilz als Virus bezeichnet wird! :D :D

Wünsche euch und den Fischen in der Aare viel Glück, dass bald ein Weg gefunden wird, den Pilz zu bekämpfen oder zu wenigstens seine Verbreitung zu minimieren.
Liebe Grüsse Simon

Those who make peaceful revolution impossible will make violent revolution inevitable...

Benutzeravatar
Züriseekalmar
Beiträge: 306
Registriert: Sa 13. Jul 2013, 22:43
Meine Gewässer: Zürichsee, Limmat
Wohnort: Zürich
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Switzerland

Re: Hunderte Fische von tödlichem Pilz befallen

Beitrag von Züriseekalmar » Sa 12. Apr 2014, 20:01

sad story :cry: hoffe, man bekommt das wieder in den Griff.

MS Tripper
Beiträge: 843
Registriert: Di 13. Nov 2007, 21:11
Switzerland

Re: Hunderte Fische von tödlichem Pilz befallen

Beitrag von MS Tripper » Mo 14. Apr 2014, 22:58

In Bern sehen viele Äschen diesen Frühling nicht besser aus...
Wenn immer nur die Klügeren nachgeben, wird die Welt irgendwann von den Dummen regiert ;-)

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2700
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Switzerland

Re: Hunderte Fische von tödlichem Pilz befallen

Beitrag von Flümi » Di 15. Apr 2014, 13:22

Ich hoffe mal, dass alle Fischer Kescher, Schuhe/Stiefel, Tackle usw saubermachen und trocknen oder desinfizieren, die beim Fischen an verschiedene Gewässer fischen gehen?


http://www.vol.be.ch/vol/de/index/natur ... gen_Dx.pdf
http://www.vol.be.ch/vol/de/index/natur ... 4te_Dx.pdf

Saprolegnia in der Aare von unten, Saprolegnia in der Schüss von oben ... wenn die Fische grossflächig im Seeland infiziert werden, werden "wir" alle Freude daran haben :cry:
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Benutzeravatar
iMoX
Beiträge: 55
Registriert: Di 8. Dez 2009, 19:41
Meine Gewässer: Aare - VFAB

Re: Hunderte Fische von tödlichem Pilz befallen

Beitrag von iMoX » Di 15. Apr 2014, 19:18

dann müssten alle boote, kanus, vögel etc. auch desinfiziert werden, um die hauptrisiken auszuschalten. ich werde meine sachen sicher desinfizieren, wenn es sicht tatsächlich um saprolegnia parasitica handelt, bevor ich an andere ufer fischen gehe.

noch ist hoffnung, da die resultate aus bern der untersuchten fische meines wissens oder zumindest der fische aus unserem abschnitt noch ausstehen. denn saprolegnia's gibts verschiedene und durch den speziellen winter und frühling und durch das laichgeschäft geschwächte fische muss es nicht der parasitica sein, der jetzt aktiv ist. wobei ja auch teils hecht und nase betroffen sind, nebst den forellen und äschen. dies ist kein gutes zeichen.....

http://www.vfab.ch/aktuell/nachrichten/ ... 2fd12df80b

cross fingers!

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2700
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Switzerland

Re: Hunderte Fische von tödlichem Pilz befallen

Beitrag von Flümi » Di 15. Apr 2014, 20:58

Von mir aus dürfte man auch Filzsohlen und Kescher ohne gummiertes Netz verbieten. Der Kescher mit altmodischem Netz ist doch das, was am stärksten mit Pilz in Berührung kommt?

Meine Watschuhe haben zwar auch Filzsohlen, aber die wurden seit 10 Jahren nicht mehr benutzt. Die müssten mittlerweile trocken sein. Wenn ich mir neue kaufen müsste, würde mir das auch gerade recht kommen ;)
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Benutzeravatar
Rolf
Fischerforum Administrator
Beiträge: 4213
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 12:34
Meine Gewässer: See und Fluss
Wohnort: Mittelland
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Switzerland

Re: Hunderte Fische von tödlichem Pilz befallen

Beitrag von Rolf » Fr 18. Apr 2014, 13:24

..... in Olten angekommen :evil:

Bild

Bild
Gruss Rolf

Rettet die Würmer, fischt mit der Nymphe!

Benutzeravatar
davidoff
Beiträge: 215
Registriert: Di 21. Okt 2008, 17:31
Meine Gewässer: Aare, Dünnern, Frutt
Wohnort: Zwischen Olten+Aarau
Hat sich bedankt: 2 Mal
Switzerland

Re: Hunderte Fische von tödlichem Pilz befallen

Beitrag von davidoff » Fr 18. Apr 2014, 14:26

Und niemand unternimmt was dagegen?????
Ist das bei der Badi?
EHC OLTEN
*1934*

Benutzeravatar
Esoxhunter
Beiträge: 50
Registriert: Mi 14. Jul 2010, 11:46
Meine Gewässer: Aare, Burgäeschisee
Wohnort: Lostorf
Switzerland

Re: Hunderte Fische von tödlichem Pilz befallen

Beitrag von Esoxhunter » Sa 19. Apr 2014, 09:50

Ja bei der badi in olten.....
Gruss Markus

Benutzeravatar
talis71
Beiträge: 136
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 23:55
Meine Gewässer: Ganzer Kt. Bern
Wohnort: Lyss
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Hunderte Fische von tödlichem Pilz befallen

Beitrag von talis71 » Sa 19. Apr 2014, 19:29

Bild
Leider nicht die einzige befallene Äsche in der Berneraare. :evil:
Auch in der Gürbe hat es befallene Äschen. :(
Sändus Fischer-Blog
http://talis71.blogspot.com/



FISHING&DREAMS
Lucky craft

Benutzeravatar
habakuk
Beiträge: 2353
Registriert: Mo 17. Sep 2007, 11:29
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Hunderte Fische von tödlichem Pilz befallen

Beitrag von habakuk » Sa 19. Apr 2014, 19:58

In der berner Aare hat es jeden Frühling viele verpilzte Äschen, noch können wir hoffen, dass es nicht dieser Erreger ist!
Darf ein Vegetarier Schmetterlinge im Bauch haben?

HABAKUKS TAGEBUCH

Izaak Walton
Beiträge: 298
Registriert: Di 7. Jun 2011, 11:25
Wohnort: Bern
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Hunderte Fische von tödlichem Pilz befallen

Beitrag von Izaak Walton » Sa 19. Apr 2014, 20:18

ich schätze es ist extrem wichtig dass man die fische die man released äusserst sorgfältig behandelt !
verletzte schleimhäute sind sehr empfindlich (unter solchen bedingungen noch viel mehr!)

Einsiedler

Re: Hunderte Fische von tödlichem Pilz befallen

Beitrag von Einsiedler » So 20. Apr 2014, 10:17

Flümi hat geschrieben:Der Kescher mit altmodischem Netz ist doch das, was am stärksten mit Pilz in Berührung kommt?
Grad vor 10 Min. habe ich einen Fischer auf einer Rundbrücke der Zihl beobachtet, wie er runter fischt. Was macht er, wenn er einen fängt? Raufziehen und wenn er Untermass hat, im hohen Bogen ins Wasser zurückwerfen? Sein Kescher mit Netz stand 10 Meter zusammengefaltet und nicht einsatzbereit entfernt rum.


Traurig, diese mit Pilz befallenen Fische :(

Antworten

Zurück zu „Fischbiologie“