Sbirolinofischen

Hier kommen die Fragen und Antworten zum Raubfisch-, Spinn- und Schleppfischen rein.
Antworten
Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2700
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Switzerland

Re: Sbirolinofischen

Beitrag von Flümi » So 5. Aug 2012, 16:52

Lukio hat geschrieben:Merci Flümi - dann ist das ja fast so ähnlich wie manche Karpfenprofis ihre Montage aufziehen - mit Grundblei und Röhrchen. Danke auch an Erklärbär Rolf.
ich kenne mich damit nicht aus, aber ich wage mal zu behaupten, dass:
-Röhrchenkonstruktionen beim Karpfenfischen wegen der Anti-Tangle-Funktion (nicht verheddern), und ...
-das starre Röhrchen im Wurfgewicht beim Sbirolinofischen dazu verwendet wird, um den Flug zu stabilisieren, um weiter fliegen zu können.
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Doniep

Re: Sbirolinofischen

Beitrag von Doniep » So 5. Aug 2012, 17:29

Pit65 hat geschrieben:Danke für den tollen Bericht.

Kann mir jemand sagen wo in der Schweiz man Ghost findet (zB Spro Ghost oder Balzer trout attack ghost).
Ist nicht wirklich schweizerisch aber bei askari.ch unter Sprirolinos findest Du sie..

Benutzeravatar
tschuls
Beiträge: 201
Registriert: Mi 19. Mär 2008, 09:36
Meine Gewässer: Wägi, Voralpsee, Seeefeldsee, Marmorera, Sufner
Wohnort: 9542 Münchwilen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Venezuela

Re: Sbirolinofischen

Beitrag von tschuls » Mo 6. Aug 2012, 10:05

Sali zäme

Schade haben nicht mehr Leute auf meine Frage ob MONO oder Geflochten bei Spirolino geantwortet :(

Besten dank an Roland. Nanofil habe ich noch nie versucht, verwende fast aussschliesslich geflochten und da bin ich ber nächsten Frage. Gibt es einen Trick um den Spirolino auf geflochtene Schnur zu setzen? Ich habe damit immer Mühe vorallem wenn die Schnur schon viel eingesetzt wurde und dadurch weich und gar nicht steif ist :oops:

Danke u. schöne Woche an Alle
Tschuls

Ricci

Re: Sbirolinofischen

Beitrag von Ricci » Mo 6. Aug 2012, 11:42

Ich fische zwar nur noch Sbiros mit Fliege oder toter Elritze auf Grund, möchte aber trozdem gerne noch meinen Senf dazugeben.
Sbiros kann man mit fast allen Ködern verwenden, auch mit Wobblern, Creatures und vielem mehr, mann muss sich einfach darüber im klaren sein, was man wo und wie einsetzen will oder kann.... :wink:
In erster Linie sind Sbiros dazu da, eine grosse Wurfweite zu erreichen, und um damit verschiedenen Wassertiefen rastermässig abzufischen.
Flümi hat geschrieben:
Lukio hat geschrieben:Merci Flümi - dann ist das ja fast so ähnlich wie manche Karpfenprofis ihre Montage aufziehen - mit Grundblei und Röhrchen. Danke auch an Erklärbär Rolf.
ich kenne mich damit nicht aus, aber ich wage mal zu behaupten, dass:
-Röhrchenkonstruktionen beim Karpfenfischen wegen der Anti-Tangle-Funktion (nicht verheddern), und ...
-das starre Röhrchen im Wurfgewicht beim Sbirolinofischen dazu verwendet wird, um den Flug zu stabilisieren, um weiter fliegen zu können.
Stimmt, dass Röhrchen und die einseitige Gewichtsverteilung bewirken auch, dass sich der Spiro beim anziehen der Montage eher vertikal/diagonal vom Boden löst, in der Schwebe geht er dann eher in die horizontale Lage. Deshalb werden sie vielerorts auch Horizontal-Zocker genannt. Vorausetzung dabei ist natürlich dass man den Spiro von der richtigen Seite her aufzieht. :lol:
tschuls hat geschrieben:Sali zäme

Schade haben nicht mehr Leute auf meine Frage ob MONO oder Geflochten bei Spirolino geantwortet :(

Besten dank an Roland. Nanofil habe ich noch nie versucht, verwende fast aussschliesslich geflochten und da bin ich ber nächsten Frage. Gibt es einen Trick um den Spirolino auf geflochtene Schnur zu setzen? Ich habe damit immer Mühe vorallem wenn die Schnur schon viel eingesetzt wurde und dadurch weich und gar nicht steif ist :oops:

Danke u. schöne Woche an Alle
Tschuls
Eine nicht allzu dünne geflochtene die nicht sofort ausfranst, wird dir länger als eine Saison halten, ich brauche Powerpro oder Gigafish. Wähle das Mono fürs Vorfach daher eher etwas "gummiger" und die Rute sollte auch nicht zu steif sein. Es gibt extra Sbiroeinfädler die man kaufen kann, ansonsten nimmst du 50cm 35er Mono mit, die kannst du wie eine Schlaufe einfädeln, um dann die Hauptschnur damit einzuziehen (ähnlich wie du einen Stopper aufziehst)...

Benutzeravatar
tschuls
Beiträge: 201
Registriert: Mi 19. Mär 2008, 09:36
Meine Gewässer: Wägi, Voralpsee, Seeefeldsee, Marmorera, Sufner
Wohnort: 9542 Münchwilen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Venezuela

Re: Sbirolinofischen

Beitrag von tschuls » Mo 6. Aug 2012, 13:07

@ricci

also das mit dem mono zum einfädeln hätte ich mir auch selber ausdenken können, dämlich :oops:

lieben dank für deine tips, nun steht meinem ersten sbirolino-ausflug nichts mehr im weg :wink:

war vor einigen tagen am seefeldsee und habe einen bachsailbling und eine bachforelle am ufer auf löffel fischen können, später war nur noch ca. 40-50 m im see aussen etwas los und da hätte ich den sbirolino gut brauchen können :wink:

saluti

Eglihunter

Re: Sbirolinofischen

Beitrag von Eglihunter » Do 9. Aug 2012, 11:39

Wenn die Schnur nicht mehr steif ist, versuchs mit Blasen! :lol:

Nein, eigentlich meine ich saugen... Funktioniert prima!

Benutzeravatar
tschuls
Beiträge: 201
Registriert: Mi 19. Mär 2008, 09:36
Meine Gewässer: Wägi, Voralpsee, Seeefeldsee, Marmorera, Sufner
Wohnort: 9542 Münchwilen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Venezuela

Re: Sbirolinofischen

Beitrag von tschuls » Do 9. Aug 2012, 11:42

:lol: blasen kommt nicht in Frage aber saugen....SMART :wink:

schöggu

Re: Sbirolinofischen

Beitrag von schöggu » Mi 10. Okt 2012, 18:28

Danke für den Beitrag hat viele Infos!
Lg schöggu

Antworten

Zurück zu „Raubfisch-, Spinn-, und Schleppfischen - Die Technik“