Meldungen über Fischsterben in der CH

Fragen und Antworten zum Thema: Der Fisch in seiner natürlichen Umgebung Verhalten, Habitat, Nahrung und Besatzmassnahmen/Bewirtschaftung.
Antworten
Phuehue

Re: Und wieder ein Gülle-Unfall, im Kt. BE, ein grosser dazu

Beitrag von Phuehue » Fr 22. Jun 2012, 11:36

@ Arts: Der Punkt mit den Gummis bringe ich nicht deswegen, weil die Fische direkt davon sterben (da gebe ich dir recht: Dafür sorge ich selbst :lol: ) es geht mir eher darum, dass man erst von Umweltsündern spricht, dann aber beim Fischen in Kauf nimmt, dass man Gummi-Zeux in der Gegend verteilt. Stirbt vielleicht nicht direkt ein Fisch daran. Fakt ist aber, dass hier Weichmacher und Gummi-Abfall in der Natur verteilt wird, der ewige Zeit braucht um abgebaut zu werden.

Ich bin kein Heiliger. Aber ich hab was gegen diese Heuchelei, wo man nur Fingerpointing betreibt und vergisst, dass man - bei all seinen besten Absichten - auch nicht immer nur ein Engelchen ist. :roll:

aspidelaps

Re: Und wieder ein Gülle-Unfall, im Kt. BE, ein grosser dazu

Beitrag von aspidelaps » Fr 22. Jun 2012, 18:49

da find ich das ganze blei bedenklicher als die paar gummis...... ;)

Benutzeravatar
ChristianK.
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 989
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 07:26
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee-Reuss
Wohnort: CH - Udligenswil
Sweden

Re: Und wieder ein Gülle-Unfall, im Kt. BE, ein grosser dazu

Beitrag von ChristianK. » Fr 22. Jun 2012, 19:17

@Phuehue, dann hören wir alle auf zu fischen, denn sowohl das Blei als auch die abgerissene Schnur als auch Gummi oder sonstige Köder gehören nicht in die Natur. Der Motor beim schleiken=Abgase.
Und wenn wir schon dabei sind, verschrotte ich mein Auto und kündige meinen Job in der Pharamindustrie, denn Chemie und Kunststoff usw. ist Umweltschädlich .... :roll:

Man kanns auch übertreiben. Es ist doch jedem klar das Felder und Wiesen bei intensiver Bewirtschaftung gedüngt werden müssen, jedoch besteht ein Unterschied zwischen düngen und Gülle verklappen damit sie weg ist!
Das es Unfälle geben wird, OK, aber nicht in dieser Menge.
Sollten das alles Unfälle sein, dann würde ich mal behaupten leistet der Landwirt keine gute Arbeit und seine Subventionen sollten überdacht werden!
Geht es uns anders? Leisten wir keine gute Arbeit bekommen wir die Kündigung oder keine Prämie oder sonstige Sanktionen.
Petri Heil
Christian

---Women. Gods greatest creation.... right after fishing---


Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2694
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Switzerland

Pilzerreger von Doubs/Loue breitet sich in Birs aus

Beitrag von Flümi » So 8. Jul 2012, 03:45

Deutsch:

Bild ___ Bild




Französisch:

Bild ___ Bild
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Benutzeravatar
sokki
Beiträge: 16
Registriert: Sa 11. Jun 2011, 14:04
Meine Gewässer: Emme, Aare, Bielersee, Berner Bergseen, Birs, ...

Re: Pilzerreger von Doubs/Loue breitet sich in Birs aus

Beitrag von sokki » So 8. Jul 2012, 12:16

Die Neuseeländer haben uns in der Sensibilität und dem Umgang mit solchen "Gewässerverschmutztungen" sehr viel voraus. Hier mal ein paar Infos, welche eigentlich jeder Fischer kennen muss, denn es ist an JEDEM von uns, diese Verteilung dieser Erreger zu verhinder:

Durch unsachgemässen Umgang mit unserer Ausrüstung verteilen WIR diese Krankeheiten in die Gewässer!!!

http://www.biosecurity.govt.nz/pests/di ... cific#felt

Bild

Benutzeravatar
Martin
Fischerforum Cheffe
Beiträge: 1896
Registriert: Sa 26. Aug 2006, 13:12
Meine Gewässer: Birs (BE/SO), Lüssel, Lützel, Chastelbach, etc.
Wohnort: Zullwil
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Pilzerreger von Doubs/Loue breitet sich in Birs aus

Beitrag von Martin » So 8. Jul 2012, 12:42

Die FIPAL hat den Kurzzeitkarten Verkauf eingestellt:
viewtopic.php?f=31&t=14911
Gruss Martin

Es ist mir egal wie dein Vater heisst, solange ich hier angle geht niemand übers Wasser

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2694
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Switzerland

Re: Pilzerreger von Doubs/Loue breitet sich in Birs aus

Beitrag von Flümi » Mo 16. Jul 2012, 22:14

es gibt ein neues Merkblatt zu diesem Thema vom Bundesamt für Umwelt, diesmal 3 Seiten und es hat auch viel bessere Bilder drin. das File gibts als PDF. falls jemand grad nen Vorschlag hat, wo man eine PDF raufladen und ohne Haken runterladen kann, dann bitte PN an mich oder hier posten, plz ;)
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Benutzeravatar
alpfish
Beiträge: 479
Registriert: Sa 16. Aug 2008, 12:47
Meine Gewässer: ... in den Alpen
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Pilzerreger von Doubs/Loue breitet sich in Birs aus

Beitrag von alpfish » Mo 16. Jul 2012, 23:35

mit Gruss alpfish

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2694
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Switzerland

Re: Pilzerreger von Doubs/Loue breitet sich in Birs aus

Beitrag von Flümi » Mi 18. Jul 2012, 06:37

ah, merci. hab das gesucht auf deren Page, aber nicht gefunden ;)
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Benutzeravatar
genoni33
Beiträge: 397
Registriert: Mo 2. Aug 2010, 15:40
Meine Gewässer: Sihl,Valle Maggia, Limmat, ZHSee, Bodensee
Wohnort: Zürich
Switzerland

Re: Pilzerreger von Doubs/Loue breitet sich in Birs aus

Beitrag von genoni33 » Mi 18. Jul 2012, 08:24

Hab ich das jetzt richtig gelesen, dass wenn man einen Fisch mit Pilz einschickt um eine Analyse zu machen, selbst zahlen muss? Dann schickt ja eh niemad was ein, ausser die Pächter :evil:

Grüsse
Leo
...Flyfishing...

Schweizer Angler

Re: Pilzerreger von Doubs/Loue breitet sich in Birs aus

Beitrag von Schweizer Angler » Mi 18. Jul 2012, 09:53

@ leo
Hab ich das jetzt richtig gelesen, dass wenn man einen Fisch mit Pilz einschickt um eine Analyse zu machen, selbst zahlen muss? Dann schickt ja eh niemad was ein, ausser die Pächter

Grüsse
Leo
logo sind nicht die fischer aufgerufen fische einzusammeln und einzusenden. der aufruf dazu richtet ich an die pächter/kant. fischereistellen (aber die fischer können fische an diese einsenden, allerdings muss man schon wissen wie verpacken und nicht ein fisch einsenden der schon wochenlang am ufer liegt).

und ja, das labor kostet was, wie jedes andere labor auch. aber die preise sind im gegensatz zu privaten labors fast nur selbstkosten, verdient wird damit nichts.

_________________

danebst finde ich die aufrufe des bauf und der kant. verwaltungen grunsätzlich gut, aber wie meist ist es wieder ein "freiwilliges mitmachen" (schwammiges wie kann, darf, empfehlen etc.). man sollte zumindest die filzsohlen strikte verbieten, wer solche beim angeln an den betroffenen gewässern trägt wird gebüsst basta.

gruss

sa

Benutzeravatar
genoni33
Beiträge: 397
Registriert: Mo 2. Aug 2010, 15:40
Meine Gewässer: Sihl,Valle Maggia, Limmat, ZHSee, Bodensee
Wohnort: Zürich
Switzerland

Re: Pilzerreger von Doubs/Loue breitet sich in Birs aus

Beitrag von genoni33 » Mi 18. Jul 2012, 13:15

Danke ;)
...Flyfishing...

Benutzeravatar
beatZz
Beiträge: 119
Registriert: Fr 18. Mai 2012, 20:00
Meine Gewässer: Neuenburgersee, Freiburger Gewässer
Wohnort: Kerzers

Fischsterben

Beitrag von beatZz » Fr 3. Aug 2012, 12:42


Benutzeravatar
gringostar
Beiträge: 212
Registriert: Mo 30. Apr 2012, 16:11
Meine Gewässer: Reuss/Lungernsee,Wägital, Ausland

Re: Fischsterben

Beitrag von gringostar » Fr 3. Aug 2012, 13:22

sehr tragisch und traurig , schon wieder tausende schöne bafo's denn bach ab.. :(
"und bissets hüt? Nei nei chasch si scho streichle... :-)

Antworten

Zurück zu „Fischbiologie“