Laufrolle welches Fabrikat?

Die Geräteecke für den Äschenfischer.
Antworten
Benutzeravatar
risto
Beiträge: 6
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 15:38
Meine Gewässer: Bodensee

Laufrolle welches Fabrikat?

Beitrag von risto » Sa 4. Feb 2012, 16:57

Hallo Zusammen
Ich komme vom Bodensee und bin wie ihr begeisterter Felchenfischer .Ich habe zum Geburtstag von einem Freund eine Laufrolle geschenkt bekommen,die er auf dem Flohmarkt in Konstanz gekauft hat.Sie hat leider keine kurbelgriffstücke mehr ,ist aber sonst noch gut in Schuss.Da mir das Modell nicht bekannt ist und ich auf der Suche nach einem Ersatzteillieferanten bin ,könnt ihr mir möglicherweise weiterhelfen.Die einzige Information seitens des Verkäufers an meinen Freund war,daß die Rolle aus der Schweiz kommt.Ich habe schon vermutet,(wegen der roten Farbe der Rolle ),daß es sich um ein älteres Modell von Stucki handelt,was mir nicht bekannt ist.Möglicherweise wisst ihr ja was.
Nun zur Beschreibung der Rolle : Die Rolle ist rot (wie eine Stucki Tiefschlepprolle).Sie hat einen starren Fuß(keine Wenderollengelenk) aber eine Spule wie eine Wendelaufrolle.Der Durchmesser der Spule,der dem Rollenfuss zugewandt ist, ist 10 mm höher als die andere Seite.Ausserdem hat der äussere Spulenrand (vom Rollenfuss abgewandte Seite )eine rundliche Abwurfkante.Durchmesser der einen Spulenseite ist 14cm und 16cm auf der anderen.Die beiden Seitenteile sind mit 12 Rohrchen (innen hohl )Ringförmig miteinander verbunden.Diese Röhrchen sind gleichzeitig die Stege auf denen nachher die Schnur liegt.Die Röhrchen sind beidseitig aufgeweitet (nicht durchgenietet) um die Seitenwände zu fixieren.Die Achse ist spulenmittig und sehr Leichtgängig .Auf der einen Achsseite ist eine Abdeckung aus weissem Kunststoff.Auf der anderen Seite der Achse ist ein schwarzes Plastikrädchen,was zum festschrauben des Rollenfusses benutzt wird.Die Welle ist Vollmaterial mit einem Passstift für den Rollenfuss..Es ist nicht wie bei den meisten laufrollen ,dass die Achse auf dem Rollenfuss sizt und die Lagerbuchse der Rolle darüber gesteckt wird.Bei dieser Laufrolle wird die Rolle (Welle) von unten auf den Ausschnitt im Rollenfuss gesteckt und dann mit der Schraube fixiert.Die Rolle besitzt einen Feststeller.Dieser besteht aus einem Messingzahnradchen (mit 8 ringförmigen Löchern )auf der dem
Rollenfuss zugewandten Seite ,und einem Schiebestück (auch mit zahnung )im Rollenfuss,was in die andere Zahnung greift und die Spule so fixiert.Der Schiebeknopf ist Siberfarben.Die Seitenteile der Rolle sind Gelocht.Die Kleinere Seite hat einen Aussenring aus 6 grossen Löchern mit 3cm Dm und einem innenring aus 6 kleinen Löchern 12 mm Dm .Gegenseite gleich nur ein Aussenring Löcher mehr (24 Stck) mit unterschiedlichen Lochgrössen (12 +7 mm) immer im Wechsel. Kennt jemand diese Rolle (kein Stempel des Herstellers vorhanden ).Wer weiss wie alt das Teil ist ,wo ich noch neue Kurbelgriffe bekommen kann.
Möglicherweise habt ihr noch ein Ersatzteil .Lohnt sich der Aufwand überhaupt? Was ist das Teil wert ?
Vielen Dank im voraus und Petri
Risto
Zuletzt geändert von risto am Fr 12. Jan 2018, 14:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Käpten Adi
Beiträge: 396
Registriert: Mo 20. Aug 2007, 22:26
Meine Gewässer: gürbe, aare, thunersee, bielersee, ... ist doch schön, das thc-land
Wohnort: Gürbetal
Kontaktdaten:

Re: Laufrolle welches Fabrikat?

Beitrag von Käpten Adi » Sa 4. Feb 2012, 20:09

Hallo Risto,

ein Bild wäre hilfreich, tönt für mich nicht nach einer Stucki, man kann sich aber auch täuschen. Wenn es sich um eine MArkenprodukt handelt, kann dir der Fachhandel auch mit Ersatzteilen aushelfen.
Gruss Adi


THC-Fischer

Benutzeravatar
risto
Beiträge: 6
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 15:38
Meine Gewässer: Bodensee

Re: Laufrolle welches Fabrikat?

Beitrag von risto » Sa 4. Feb 2012, 20:15

Würde gerne ein Bild hochladen,weiss aber nicht wie ich es bei euch einfügen kann .Möglicherweise kann mir einer sagen,wie ich ein Bild anhängen kann.Wäre echt nett von euch
Dank im voraus
Risto

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2700
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Switzerland

Re: Laufrolle welches Fabrikat?

Beitrag von Flümi » Sa 4. Feb 2012, 22:43

versuchs damit: viewtopic.php?p=14076#p14076

ein Bild sagt mehr als tausend Worte. ist halt manchmal so ;)

notfalls z.B. hier uploaden: https://www.bildhost.com/ ---> raufladen (ohne Verkleinern usw), dann den Link kopieren vom "Foren-BB-Code Typ 1:**" ... und hier einfach reintun, OHNE "img"-Code.
Zuletzt geändert von Flümi am Mo 8. Mai 2017, 14:50, insgesamt 1-mal geändert.
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Benutzeravatar
risto
Beiträge: 6
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 15:38
Meine Gewässer: Bodensee

Re: Laufrolle welches Fabrikat?

Beitrag von risto » So 5. Feb 2012, 11:37

Habe es nun geschafft euch ein paar Bilder der Laufrolle einzustellen.Ist echt ein schönes Teil und ich möchte sie gerne fischen .Sie ist schööön leicht und optisch ein Schmuckstück .Wenn nicht die Sache mit den Griffen wäre!!

Bild

Bild

Bild

Bild

Habe die Bilder in der Bildergalerie hochgeladen.Da könnt ihr euch das schöne Teil mal anschauen .
Petri Risto

fibu

Re: Laufrolle welches Fabrikat?

Beitrag von fibu » So 12. Feb 2012, 11:54

Hallo Risto leider weis ich nicht wer der Rollenbauer ist, von der Bauart ev ein Prototyp von Kibbler.
Da du ja nach einem Kurbelknauf suchst empfele ich dir deine Bilder mal dem Rollenbauer Kurt zu mailen ev kann er dir helfen.

Kurt Strässle
Wolfenswil 3808
CH-9112 Schachen bei Herisau

Telefon: +41 79 357 78 62
Fax: +41 86 071 351 67 36
Mail: info@kstspezi.ch

Shop: http://www.kstspezi.ch/

lg Fibu

Benutzeravatar
risto
Beiträge: 6
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 15:38
Meine Gewässer: Bodensee

Re: Laufrolle welches Fabrikat?

Beitrag von risto » Di 14. Feb 2012, 09:33

Vielen Dank für die Info
Habe eben eine Mail samt Bildern an Hr.Strässle geschickt.Ich hoffe er kann mir weiterhelfen.
Gross und viel wünscht
Risto

Antworten

Zurück zu „Ruten, Rollen und Zubehör zum Äschenfischen“