Besatz JA oder NEIN

Fragen und Antworten zum Thema: Der Fisch in seiner natürlichen Umgebung Verhalten, Habitat, Nahrung und Besatzmassnahmen/Bewirtschaftung.
Antworten
Benutzeravatar
astacus
Fischerforum Moderator
Beiträge: 2032
Registriert: Mo 18. Feb 2008, 22:17
Meine Gewässer: Aare und Emme im Kt. SO, div. Pachtgewässer
Wohnort: Region Solothurn
Danksagung erhalten: 27 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Besatz JA oder NEIN

Beitrag von astacus » Di 31. Mär 2015, 09:46

In der Tat ist das meine Meinung. Eine Statistik habe ich zwar nicht zur Hand, eine solche wäre aber sehr interessant. Nun kenne ich aber ziemlich viele Fischbiologen in diesem Land und eigentlich sind die meisten davon sehr angefressene Fischer.
FISCHEN hat von Natur aus etwas mit ESSEN zu tun Bild

Hänni31

Re: Besatz JA oder NEIN

Beitrag von Hänni31 » Di 31. Mär 2015, 11:50

astacus hat geschrieben:In der Tat ist das meine Meinung. Eine Statistik habe ich zwar nicht zur Hand, eine solche wäre aber sehr interessant. Nun kenne ich aber ziemlich viele Fischbiologen in diesem Land und eigentlich sind die meisten davon sehr angefressene Fischer.

Da bin Ich froh wenn du noch angefressene Fischer kenst die Fischbiologe von Beruf sind.Ich habe nämlich das gefühl,das solche ihren Beruf Ernster nehmen als andere. :D

Benutzeravatar
Alet
Beiträge: 776
Registriert: Sa 18. Nov 2006, 18:28
Meine Gewässer: Pfäffikersee, Zürichsee, Greifensee, Rhein
Wohnort: Züri-Oberland
Danksagung erhalten: 2 Mal
Switzerland

Re: Besatz JA oder NEIN

Beitrag von Alet » Di 31. Mär 2015, 21:07

Die meisten Fischbiologen die ich kenne sind Fischer. Genauso wie die meisten Wildbiologen Jäger sind. Allerdings kann ein Biologe nicht nur Fische berücksichtigen, er muss die gesamte Fauna und Flora sehen.

Benutzeravatar
zircon
Beiträge: 17
Registriert: Di 24. Mai 2011, 12:36
Switzerland

Re: Besatz JA oder NEIN

Beitrag von zircon » Di 31. Mär 2015, 22:32

Im Thurgau müssen wir auch aufschreiben, wie lange wir gefischt haben (ausser Boden/Untersee glaub). Weiss jemand, wie genau von dieser Statistik auf den Fischbestand geschlossen wird? Ich kann mir das nicht vorstellen, dass das funktioniert, denn wenn ich Forellen angle, bin ich Langzeitschneider, ebenso beim Hecht. Wenn ich gezielt auf Alet angeln würde, könnte ich sehr viel fangen. Der Bach ist also nicht so leer, wie meine Statistik es vermuten lässt :oops: . Das Problem ist doch, dass ich nicht aufschreiben muss, auf was ich geangelt habe. Sonst könnte man Rückschlüsse auf den Bestand einzelner Arten machen, die dann eher zutreffend wären. Denn was sagen 3h angeln ohne Fang über den gesamten Bestand aus, wenn ich mit dem Wobbler am Hechte suchen war, die es wirklich nicht so oft gibt in einem Kanal von 3.0m Breite?

In Gewässern, die oft befischt werden, gleichen sich solche Dinge wahrscheinlich eher wieder aus, aber gerade in kleinen Pachtgewässern mit nur wenigen Anglern, oder solchen, die nie Angeln gehen (wie bei uns im Verein :lol: ) kann über Sinn dieser Statistik wahrscheinlich gestritten werden. Oder?

Aber solange es verlangt wird, werde ich alles korrekt ausfüllen :v:

Antworten

Zurück zu „Fischbiologie“