Käse als Köder

Hier kommen die Fragen und Antworten zum Aeschenfischen rein.
Antworten
Benutzeravatar
Ändu
Beiträge: 22
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 12:57
Meine Gewässer: ... alles im Berner Oberland :-)
Wohnort: Steffisburg

Käse als Köder

Beitrag von Ändu » Di 3. Dez 2013, 07:31

Ich habe nun meine ersten Äschen mit Nymphe und Wurm gefangen. Nun möchte ich auch mal Käse probieren. Wie sieht da die Köderpräsentation aus?

- Nur eine kleine Käsekugel vorn auf die Spitze des Hakens?
- Oder wird der komplette Haken in einer Käsekugel versteckt?
- Sind 9er Haken mit 0.16er Vorfach (die blauen mit grünem Faden gebundenen Excellence von Stucki) ok?

Was ich auch schon gehört habe ist, dass es Fischer gibt die den Käse auf Nymphen stecken. Ist das was?

Fragen über Fragen :wink: ... ich hoffe jemand kann mich da etwas schlau machen. Danke.
... Gruess Ändu ...

Benutzeravatar
habakuk
Beiträge: 2353
Registriert: Mo 17. Sep 2007, 11:29
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Käse als Köder

Beitrag von habakuk » Di 3. Dez 2013, 08:20

Willst Du Barben fangen - oder Äschen?
Darf ein Vegetarier Schmetterlinge im Bauch haben?

HABAKUKS TAGEBUCH

Benutzeravatar
Ändu
Beiträge: 22
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 12:57
Meine Gewässer: ... alles im Berner Oberland :-)
Wohnort: Steffisburg

Re: Käse als Köder

Beitrag von Ändu » Di 3. Dez 2013, 08:37

Äschen will ich fangen ...
... Gruess Ändu ...

fly

Re: Käse als Köder

Beitrag von fly » Di 3. Dez 2013, 10:05

.... dann bleib bei der Nymphe....

Benutzeravatar
Rolf
Fischerforum Administrator
Beiträge: 4215
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 12:34
Meine Gewässer: See und Fluss
Wohnort: Mittelland
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Switzerland

Re: Käse als Köder

Beitrag von Rolf » Di 3. Dez 2013, 10:28

Hallo Ändu,

die Highlanderfraktion um Freund Salmotti (http://www.thc-fischer.ch/) fischen und fangen regelmässig schöne Aeschen mit Käse unterhalb des Thunersee.
Scheint in der Gegend ein guter Köder zu sein. Der Haken wird komplett in den eher weichen Käse gedrückt und an der feinen Zapfenmontage angeboten - deine Haken sind perfekt :wink:

Wünsche dir viel Glück bei deinem Versuch, lass hören was abging, danke 8)
Gruss Rolf

Rettet die Würmer, fischt mit der Nymphe!

Benutzeravatar
Ändu
Beiträge: 22
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 12:57
Meine Gewässer: ... alles im Berner Oberland :-)
Wohnort: Steffisburg

Re: Käse als Köder

Beitrag von Ändu » Di 3. Dez 2013, 10:40

Danke Rolf ... dann versuch ich das doch mal. Und wenns nicht hinhaut ist ja auch egal ... mit Nymphen weis ich ja dass es klappt :)
... Gruess Ändu ...

Benutzeravatar
helix
Beiträge: 1262
Registriert: Di 28. Sep 2010, 18:15
Meine Gewässer: Berner Oberland
Switzerland

Re: Käse als Köder

Beitrag von helix » Di 3. Dez 2013, 11:53

Ändu, eines gilt es beim Käsen zu beachten: Kaum ein anderer Köder wird derart oft verschluckt wie der weiche Käse, der von den Fischen regelrecht inhaliert wird. Das führt unweigerlich zu einer grossen Mortalitätsrate bei untermassigen Fischen. Ausserdem ist es oftmals nichts weiteres als Anfüttern (fällt bei gewisser Strömung beim Einziehen ab dem Haken) und die Fische verfallen dem Käsegeschmack wie in Trance. Habe schon oftmals Äschen mit von Käse stinkenden und aufgeblähten Mägen gesehen. Auch wenn ich nicht ein Fan von Verboten bin, von mir aus sollte man angesichts des aktuellen Fischbestands in den Flüssen und Bächen diese Fischerei verbieten (solche Verbote gibt oder gab es in einigen Kantonen) - den Fischen zu liebe :sailor:
Bild
Gruess helix

Widerhaken

Re: Käse als Köder

Beitrag von Widerhaken » Di 3. Dez 2013, 18:41

Hallo Ändu

Ich empfehle Dir den Streichkäse von Gerber. Nimm die Sorte Emmentaler und es wird rocken!!!!!!

Benutzeravatar
Ändu
Beiträge: 22
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 12:57
Meine Gewässer: ... alles im Berner Oberland :-)
Wohnort: Steffisburg

Re: Käse als Köder

Beitrag von Ändu » Di 3. Dez 2013, 21:30

Ok, nachdem mir Rolf erklärt hat wie das mit dem Käse gehen soll, habe ich meine Sachen zusammengepackt und bin los an die Aare. Drei Stunden habe ich Käse gebadet ... ohne den geringsten Zupfer an der Angel. Halb entnervt (vom ewigen neu anbringen des Käses), halb enttäuscht habe ich zum Schluss wieder eine schwarze Nymphe unter den Zapfen gehängt ... und siehe da, es knallte schon nach den zweiten Zapfenlauf. Eine tolle 39gerin.

Bild

Für mich ist das mit dem Käse durch ... ich bleibe bei meinen Nymphen :P
... Gruess Ändu ...

Benutzeravatar
astacus
Fischerforum Moderator
Beiträge: 2035
Registriert: Mo 18. Feb 2008, 22:17
Meine Gewässer: Aare und Emme im Kt. SO, div. Pachtgewässer
Wohnort: Region Solothurn
Danksagung erhalten: 30 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Käse als Köder

Beitrag von astacus » Di 3. Dez 2013, 21:53

Tja, die Äsche ist und bleibt halt primär eine Insektenspezialistin, zumal die natürlichen Käsevorkommen in unseren Gewässern kaum eine Spezialisierung darauf zulassen :mrgreen:
FISCHEN hat von Natur aus etwas mit ESSEN zu tun Bild

Benutzeravatar
Loup
Beiträge: 1584
Registriert: Fr 12. Okt 2007, 21:40
Wohnort: Seeland
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Käse als Köder

Beitrag von Loup » Di 3. Dez 2013, 22:42

Eigentlich schade, dass der Käse bei dir keinen Platz mehr findet ans Wasser. Bei mir kommt immer wieder Käse mit auf meine Angelausflüge. So mit einem Stück Brot als Zwischenverpflegung finde ich das oft besser als ein Stück Wurst. Dass du den Aeschen künftig nur noch mit der Nymphe nachstellen willst, finde ich aber gut. Möglicherwiese kommst du sogar einmal in Versuchung mit einer Fliegenrute und einer Trockenfliege diesen wunderschönen Fischen nachzustellen.
Ich versuche schon viele Jahre nur noch mit künstlichen Ködern die Aeschen zu überlisten und wenn ich keine fange, habe ich immer noch den Käse.
Gruss vom Murtensee
Loup

Benutzeravatar
Ändu
Beiträge: 22
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 12:57
Meine Gewässer: ... alles im Berner Oberland :-)
Wohnort: Steffisburg

Re: Käse als Köder

Beitrag von Ändu » Mi 4. Dez 2013, 08:52

Ja, das mit dem Käse ist bei mir so ne Sache. Eigentlich esse ich gar keinen Käse, ausser Fondue und Raclette. Und das ist als Zwischenverpflegung am Wasser halt eher umständlich :wink: .

Ich fische erst seit knapp einem dreiviertel Jahr. Da beschränke ich mich momentan noch auf das „normale“ angeln. Aber Fliegenfischen steht weit oben auf der ToDo-Liste. Spätestens als Vorbereitung auf die nächste Reise nach British Columbia / Canada ...

Erst seht aber zum vierten Mal Australien an. Und da ist der Zielfisch „Baramundi“ … da ist eher Spinnfischen angesagt :)
... Gruess Ändu ...

Benutzeravatar
Barsch Horst
Beiträge: 34
Registriert: Mi 26. Sep 2012, 11:03
Meine Gewässer: Kt. Bern

Re: Käse als Köder

Beitrag von Barsch Horst » Mi 4. Dez 2013, 11:00

Hallo Zusammen
Das mit dem natürlichen Käsevorkommen in unseren Bächen & Flüssen möchte ich gerne relativieren. Habe vor Jahren mal Freunde im Urner Reussthal besucht, die auf einer Alp den Sommer verbracht haben. Die Abfälle aus der Käseproduktion wurden einfach aus der Hütte in den Gulli gespritzt und landeten direkt im Bach.
Einzelne waren auch Fischen in der Meienreuss (nicht mit Käse). Drei mal dürft ihr Raten, was die Fische in ihren Mägen hatten...
frohe fresstage.
Horst

P.S: immer für ein bisschen klugscheissen bereit

Benutzeravatar
Rolf
Fischerforum Administrator
Beiträge: 4215
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 12:34
Meine Gewässer: See und Fluss
Wohnort: Mittelland
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Switzerland

Re: Käse als Köder

Beitrag von Rolf » Mi 4. Dez 2013, 12:16

Hallo Ändu,

gratuliere zur schönen Nymphen - Äsche, danke fürs zeigen 8)
Gruss Rolf

Rettet die Würmer, fischt mit der Nymphe!

Salzachfischer

Re: Käse als Köder

Beitrag von Salzachfischer » Fr 26. Sep 2014, 18:11

Bei uns an der Salzach gehen die Äschen bei Naturköder am besten auf Bienenmaden. Käse so gut wie gar nicht.

Antworten

Zurück zu „Äschenfischen - Die Technik“