Luzerner-Felchen 2014

Hier ist der Platz um Eure Fänge zu präsentieren.
Antworten
Benutzeravatar
ChristianK.
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 989
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 07:26
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee-Reuss
Wohnort: CH - Udligenswil
Sweden

Re: Luzerner-Felchen

Beitrag von ChristianK. » So 21. Sep 2014, 19:35

Tschungeljunge hat geschrieben:mhmmm....gut hab ich mich für den FCL Match entschieden :wink:
Und dann noch ein Torreiches Spiel! :)

@Loup, Felchen hab ich bisher nur heiss geräuchert, ist auch sehr lecker.
Gibt leider nicht viele die auch kalt räuchern können. Forelle, Lachs und Co sind aber kalt geräuchert etwas feines :)
Hast Du die möglichkeit zum kalt räuchern?
Petri Heil
Christian

---Women. Gods greatest creation.... right after fishing---

Benutzeravatar
Loup
Beiträge: 1581
Registriert: Fr 12. Okt 2007, 21:40
Wohnort: Seeland
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Luzerner-Felchen

Beitrag von Loup » So 21. Sep 2014, 22:44

Nein Christian, habe ich leider auch nicht. Ist nicht ganz so einfach mit dem kalten Rauch. Ich gebe aber jedes Jahr 2 -3 grössere Seeforellen einem Berufsfischer mit viel Erfahrung im Kalträuchern. Er hat mich darauf gebracht. Nicht nur Sefos sondern auch grosse Felchen und grössere Hechte einmal zu versuchen. Nun verlangt meine Liebste fast, dass ich fischen gehe und einen grösseren Hecht mit nach Hause bringe damit er dann in den kalten Rauch kann. Sie liebt das genauso wie Sefos. Aber auch die grossen Felchen sind ein Genuss. Gegessen habe ich kalt geräucherte Felchen zum ersten Mal in einem Edelrestaurant. Dazu gab es eine ganz kleine Kugel Rahmglace mit Wasabigeschmack und ein kleines Salatbouquet. Diese Vorspeise war dem Edelrestaurant würdig.
Gruss vom Murtensee
Loup

Benutzeravatar
Askersund61
Beiträge: 67
Registriert: Mi 12. Jun 2013, 17:17
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee, Seen in Schweden
Switzerland

Re: Luzerner-Felchen

Beitrag von Askersund61 » Mo 22. Sep 2014, 10:11

Sehnsucht nach den Monaten Juli, August 2014...

Letzten Freitag, 19. September frei genommen, um noch einmal ausgiebig den Felchen nachzustellen. Fische waren auszumachen auf dem Echolot, aber sie zogen schnell umher und zeigten wenig Interesse an den Hegenen. Es war ein typisches Bild, wenn nichts läuft; die Boote der Fischer waren ständig in Bewegung um (vielleicht) einen besseren Platz ausfindig zu machen und es wurden fleissig die Hegenen gewechselt. So war nach zweieinhalb Stunden noch keine einzige Felche gefeumert worden. Im Kopf geisterte bereits der "Schneider" umher, es war irgendwie wie verhext.

Endlich, gegen 11h, konnte ich eine erste 39er Felche feumern, welcher eine halbe Stunde später eine 52er Balche folgte.

War das die Wende?

Leider nein, :( es ging mühsam weiter wie bis anhin. Kam noch dazu, dass die Signale deutlich weniger wurden. Immerhin kamen bis 13.30h noch zwei weitere Felchen von 32 und 37cm hinzu, mehr war an diesem Tag nicht drin. Geschmeckt haben die Fische aber allemal sehr lecker :chef:

Es scheint, als haben sich die Felchen bereits auf die bevorstehende Schonzeit (ab 1. Oktober) eingestellt. Somit bleibt die Erinnerung an die schönen Felchentage im Juli und August, wo es zum Teil richtig toll abging...

Gruss Christoph

Benutzeravatar
ChristianK.
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 989
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 07:26
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee-Reuss
Wohnort: CH - Udligenswil
Sweden

Re: Luzerner-Felchen

Beitrag von ChristianK. » Mo 22. Sep 2014, 20:10

Petri Heil zu den erarbeiteten Felchen!

Die Saison ist noch nicht vorbei!
Im Jahr 2013 waren die letzten Septembertage noch sehr gut, vielleicht ist es dieses Jahr auch noch einmal so, wenn auch die anzeichen anderes vermuten lassen.
Zwei tage Felchenfischen liegen bei mir noch drin und vielleicht kann ich noch ein paar Stunden irgendwo rein würgen bis anfang der Schonzeit. Wenn Petrus mit mir ist und ich alles richtig mache, landet vielleicht noch das eine oder andere Felchen im Feumer :)
Petri Heil
Christian

---Women. Gods greatest creation.... right after fishing---

Benutzeravatar
ChristianK.
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 989
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 07:26
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee-Reuss
Wohnort: CH - Udligenswil
Sweden

Re: Luzerner-Felchen

Beitrag von ChristianK. » Mi 24. Sep 2014, 23:02

Der erste tag ist vorbei.
Um etwa 7:30 war ich auf dem See und versuchte es im dämmerlicht des herbstlichen Nebels mit schleppen auf Hecht.
Gestern Abend hab ich einen Hecht im Drill verloren, der könnte doch heute noch einmal...?
Um es vorweg zu nehmen, dem war nicht so, keiner der grünen Räuber hatte interesse an den Castaic Fischen und Rapala Wobblern.
Über tieferem Wasser aktivierte ich noch die Tiefseerolle, aber das war eigentlich nur Chaos und Stress...da fehlt die übung und ein "plan" :lol:

Es war mittlerweile hell genug und die suche nach den Felchen begann.
Kaum zwei drei Fische auf dem Bildschirm die Hegene abgelassen und...nichts.
Platzwechsel, selbes Spiel, Fische auf dem Bildschirm, angehalten, Hegene runter, Fische auf und davon, hmm.
Einer versuchte auch sein Glück, fuhr aber nach Hause weil nichts beissen wollte.
So kreiste ich etwas um dann den Anker zu werfen, da mehr oder weniger überall gleich wenige Fische waren.
Eine biss-lose Stunde verging mit Hegenenwechseln und Hegene runter lassen, rauf kurbeln, runter lassen, usw
Dann gab es doch noch einen zaghaften biss, den ich sogar verwerten konnte und nach einen kurzem aber heftigen drill ein 40cm Felchen feumern.
Nun gesellte sich ein Boot zu mir und kurz darauf ein nächstes. Der eine fing drei Felchen und der andere ebenfalls eines, das war es dann für diesen tag!
Es waren zwar schöne Felchen, aber sehr wenige am Platz und noch weniger die auch beissen wollten, sieht man von wenigen spitzen schnellen bissen einmal ab, die man nicht anschlagen konnte.

Beim ausnehmen des Felchen war ein deutlicher Unterschied beim Laich zu sehen, er war wesentlich weiter entwickelt und reifer als noch vor ein paar tagen, die nahende Schonzeit kommt also gerade recht!
Petri Heil
Christian

---Women. Gods greatest creation.... right after fishing---

Benutzeravatar
ChristianK.
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 989
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 07:26
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee-Reuss
Wohnort: CH - Udligenswil
Sweden

Re: Luzerner-Felchen

Beitrag von ChristianK. » Do 25. Sep 2014, 20:27

Um es kurz zu machen, ein spitzer biss, kaum Fische da und die beissen nicht.
Zum teil kommt nur alle 15 minuten ein Fisch in den Echolotkegel(inkl Sidescan!)
Dem reifen Laich von gestern nach, denke ich sie haben sich schon zurückgezogen zum laichen.
Ist zwar nur eine theorie, aber die einzelteile des Puzzles schaffen dieses Bild.

Bleibe zwar dran, denn vereinzelt beisst doch noch eine und ein paar tage dürfen wir auch noch, aber viel wird es nicht mehr geben.
Petri Heil
Christian

---Women. Gods greatest creation.... right after fishing---

Benutzeravatar
ChristianK.
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 989
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 07:26
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee-Reuss
Wohnort: CH - Udligenswil
Sweden

Re: Luzerner-Felchen

Beitrag von ChristianK. » Do 2. Okt 2014, 07:30

Hallo zusammen

Der Sonntag war für mich der letzte Felchentag in dieser Saison.
Auch wenn die Schonzeit erst am Mittwoch begonnen hat...
Aber erstens war nichts mehr los mit den Felchen und zweitens, kein Fischerwetter für mich :wink:

Die letzten drei Felchen die ich fing waren alles Männchen, so gut wie alle Felchen davor, waren Weiblich.
Was sagt uns das? Das die Männer die letzten Monate wo anders waren, nichts gefressen haben, oder ich einfach nur die Mädels betören konnte?
Das letzte ist sehr unwahrscheinlich bei der Menge an Felchen die ich fangen durfte.
Das sie nichts gefressen haben wiederlegt ihr guter Ernährungszustand.
Also waren sie einfach wo anders. Nur die Frage wo und warum?

Es waren sehr wenige Fische an den bekannten Plätzen und die wollten so gut wie nie beissen.
Vereinzelt konnte einer der seltenen spitzen bisse verwertet werden, aber meistens schwammen sie einfach durch oder folgten vielleicht noch den Nymphen nach oben, um dann weg zu schwimmen ohne zu beissen.

Da der Laich schon sehr reif war bei den letzten Fischen, gehe ich davon aus das die Mädels schon zu den Laichplätzen zogen, die Männchen wirr umher schwammen auf der Suche nach ihnen und nur vereinzelt einer eine Nymphe nahm.
Die verbliebenen Weibchen sahen das wohl ähnlich, rum schwimmen und Diät halten :wink:

So beende ich die Anfangs mehr als zähe aber schliesslich doch noch erfolgreiche Saison 2014 mit einigen offenen Fragen, viel neuer Erfahrung, neuen Fischerkollegen und Seebekanntschaften, mehrmaligen erhöhungen der Bestmarke, meinen ersten ü 40cm Felchen, ü 50cm Felchen und sogar meinem ersten ü60 (62cm) Felchen und der Erkenntnis das dies Traumfische sind, aber noch nicht das Ende der Fahnenstange ist!
Das ich jedem nur abraten kann, nein MUSS, mit dem Felchelen anzufangen! Da es ein extrem hohes Suchtpotential hat und die Entzugserscheinungen grausam sind 8)
Frust und ärger sehr nah an riesiger Freude und erfolgserlebnis liegen, das zwischen einem juchizer und dem zerschlagen des Takels nur ein schmaler Grad liegt, das alle Schleusen des Adrenalins genauso schnell geöffnet wie auch schlagartig wieder geschlossen werden können, von Langweile bis zu "die Stunden kamen mir wie Minuten vor", kurz gesagt, man geht Felchenfischen ;)
Und auch wenn nichts beisst, zu Weihnachten, nach dem ende der Schonzeit, sitze ich in meinem Böötli mit kalten Fingern und hebe die Stucki langsam und konzentriert an, in der Hoffnung auf den ersehnten biss...

In diesem Sinne, Petri Heil allen Felchenfischern und solchen die es (wieder) werden wollen!
LG Christian
Petri Heil
Christian

---Women. Gods greatest creation.... right after fishing---

Benutzeravatar
Lahnfischer
Beiträge: 1258
Registriert: Di 1. Jan 2008, 19:05
Wohnort: Löhnberg/Hessen/Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:
Germany

Re: Luzerner-Felchen

Beitrag von Lahnfischer » Do 2. Okt 2014, 11:28

Petri Chris, schön geschrieben... :D

Ich muss mal wieder an den Möhnesee, da kann man die Biester wenigstens auf Wobbler fangen... :lol:
Gruß Thomas

Der Lahnfischer

Tschungeljunge

Re: Luzerner-Felchen

Beitrag von Tschungeljunge » Do 2. Okt 2014, 14:28

Guter Text :) ....Egli und Hecht sollte noch was gehen. Ab nächstem Monat wirds dann auch in der Reuss interessant.

Benutzeravatar
ChristianK.
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 989
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 07:26
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee-Reuss
Wohnort: CH - Udligenswil
Sweden

Re: Luzerner-Felchen

Beitrag von ChristianK. » Do 2. Okt 2014, 17:10

@Tom, die Felchen im Möhnesee sind schon was besonderes, sie beissen auf Wobbler beim schleppen genauso wie auf Tauwurm beim Grundangeln :D Nicht auszumalen was da los ist wenn mal ein "Profi" mit dem richtigen Gerät dort fischt!

@Tschungeljunge, merci. Würde mich freuen wenn wir einmal zusammen an die Reuss könnten :)
Die Egli sind schon im tiefen, weiss nicht ob da noch viel geht...
Petri Heil
Christian

---Women. Gods greatest creation.... right after fishing---

Tschungeljunge

Re: Luzerner-Felchen

Beitrag von Tschungeljunge » Do 2. Okt 2014, 21:58

@ChristianK: das lässt sich sicherlich mal einrichten :wink:

fischersan

Re: Luzerner-Felchen

Beitrag von fischersan » Fr 3. Okt 2014, 14:55

@hristianK

Danke fürs Schlusswort, kanns auch wieder kaum erwarten den Felchen nachzustellen! :P

@Tschungeljunge und ChristianK

Ja ja die Reuss wird wieder interessant mit den Fahnenträgern :D

Petri schon im Voraus

Antworten

Zurück zu „Fangberichte Gambe/Hegenefischen“