Köder für Köderfische

Fragen und Antworten zum Thema Futter für Friedfische/Weissfische.
Antworten
Benutzeravatar
Rolf
Fischerforum Administrator
Beiträge: 4246
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 12:34
Meine Gewässer: See und Fluss
Wohnort: Mittelland
Has thanked: 107 times
Been thanked: 87 times
Switzerland

Köder für Köderfische

Beitrag von Rolf »

Hallo Freunde,



mit welchen Ködern fangt ihr eure Köderfische :?:
Gruss Rolf

Rettet die Würmer, fischt mit der Nymphe!
Benutzeravatar
Uwe
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 1507
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 19:10
Meine Gewässer: Neuenburgersee /Bielersee - eigentlich überall
Wohnort: Erlach
Has thanked: 21 times
Been thanked: 7 times
Kontaktdaten:
Germany

Beitrag von Uwe »

Die Butzen die ich zum Schleifen benötige, fange ich alle mit der Gambe. Wobei ich ab und zu auch noch eine Made dazu aufziehe.



Es hat im Bielersee so ein paar Ecken, wo man ziemlich schnell ein paar ins Boot bekommt. Aber ich fange immer nur soviel, wie ich für heute oder morgen brauche. Sollte ich keinen mehr haben, hab ich ja noch genügend Kunstköder an Board. :wink:
Gruss Uwe
Eine Seeforelle zu fangen ist wie ein wunderschöner Sonnenuntergang. Man kann es nicht beschreiben, man muss es erlebt haben. Bild
Butzli

Beitrag von Butzli »

Servus Leute



Ich fange meine Köfi`s mit einem 16er Hacken an einem 0,50 Gramm

Zäpfchen.

Am Hacken kommt je nach beisslaune der kleinen eine halbe oder ganze

Made dran.



Meistens gehe ich zum Butzeln zum Camping Löwenberg (Murtensee)
rehlig4ever

So fange ich meine Köfis...

Beitrag von rehlig4ever »

hoi zäme ...

Ich fange meine Köfis -welche ich aber nur für Eglis brauche- mit einem kleinen Zapfen, Haken Nr.22 oder 20 und mit einer geviertelten Kunstmade...

Allerdings sind echte Maden glaub ich noch fängiger....

Was ich als Anfütterungsmittel im See empfehle, ist ein Gemisch aus Haferflocken und Vanillepulver.

Zuerst macht man es nass, formt es zu einer Kugel und wirft sie an die geeignete Stelle.( ACHTUNG: UNBEDINGT NASSMACHEN, DAMIT ES ABSINKT, SONST VERGREIFEN SICH DIE ENTEN DARAN)

Dann nur noch Zapfen drüberwerfen und ---hopp....

Schon hat man die ersten!!!

Ich fange so vorallem Schwalen um die 6-8cm---perfekt für Egli!!!

Gruss und viel Spass
taipan21

Beitrag von taipan21 »

Benutze meistens Maden an einen 20ger Hacken. Auser wen ich auf Sonnenbarsche geh dann benutz ich einen kleinen Mistwurm. Sonnenbarsche halte ich ganzjählich in einem 400 liter Aquarium. Ohne verluste. Leider kann ich ab 2008 nichtmer mit lebender Köderfisch fischen. ( Wird auch verboten werden im Kt. Zürich) :cry: Habe ich aus einer zuverlässige quelle erfahren.





Kann mir jemand sagen wie ich mit tote Köderfisch vom lande aus Hecht fängt :?: Für den Aal ist er perfekt :!: Aber Hecht und Barsch....



grüessli



Daniel
Reverend

Beitrag von Reverend »

16er-20er Fliegenhaken am 0,12er Vorfach.

Köder: Maden - bevorzugt echte, zur Not tun es aber auch die Powerbait-Maggots von Berkley. Die fangen (fast) genauso gut und castern dafür niemals.
Benutzeravatar
Mario
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 886
Registriert: Do 21. Sep 2006, 04:55
Meine Gewässer: Aare 220,Zihlkanal,Bielersee
Wohnort: Selzach
Switzerland

Beitrag von Mario »

Hi Taipan21



Aus meiner Sicht begrüsse ich das Verbot ; Fischen mit lebenden Köderfischen :!:



Fangen wirst du bestimmt auch mit dem toten Köderfisch. Wie du ihn dabei anbieten sollst fragst du am besten in der Raubfischecke :wink:



Wenn du dem toten Köderfisch nicht traust,kein problem, Blinker kosten nicht alle Welt und fangen gut :D



Bis bald
Saluti

Mario
Udo

Beitrag von Udo »

taipan21 hat geschrieben:


Kann mir jemand sagen wie ich mit tote Köderfisch vom lande aus Hecht fängt :?: Für den Aal ist er perfekt :!: Aber Hecht und Barsch....



grüessli



Daniel


Hallo schau mal in die raubfischecke. Reverend hat da einiges zum Drachkovitchsystem geschrieben. Das wäre eine Möglichkeit. Ansonsten Segelpose auf Grund und und und......
Benutzeravatar
elscan
Beiträge: 96
Registriert: Do 8. Feb 2007, 16:22
Meine Gewässer: Ganzer Kt. Bern und Neuenburgersee
Wohnort: Aarberg
Switzerland

Köder für Köderfisch

Beitrag von elscan »

Hi



Fange meine Köfi's vorwiegend in der Aare.

In der Regel fange ich sie mit Stipprute (6m lang), ganz feiner Montage, 16er-Hacken und Made. Der Hacken ist dabei meist Widerhackenlos. Das Abhängen geht damit viel viel besser, vor allem, wenn's noch jede Menge untermässige Eglis zwischen den Kleinfischen hat (gibt's auch in der Aare).



Fische sehr selten mit lebendigen Köfi's, so dass die Kleinfische direkt nach dem Fang getötet und gleich in Salz eingelegt werden. Warum Salz?

3-4 Stunden in Salz einlegen entzieht dem Fleisch das Wasser, so dass die Kleinfische problemlos eingefroren werden können. Auf diese Art präparierte und eingefrorene Köfi's zerfledern dann nach dem Auftauen nicht und können somit problemlos am Tiroler- oder sonst einem System befestigt und gefischt werden.



Will ich mir einen Vorat an Köfi's anlegen, so gehe ich mit dem Köderblatt zu Werke. Ist dann um einiges effizienter - bedingt aber im Kanton Bern das "Gelösthaben" der Köderfischkarte.



Eine andere Art des Köfi-Fangens ist von Hand. Will ich Groppen für's Tirolern, so fange ich die von Hand oder - wenn das Wasser ab dem 10. März noch allzu kalt sein sollte - mit einem kleinen Aquariumnetz.



Äs grüessli u Petri



elscan
Benutzeravatar
Uwe
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 1507
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 19:10
Meine Gewässer: Neuenburgersee /Bielersee - eigentlich überall
Wohnort: Erlach
Has thanked: 21 times
Been thanked: 7 times
Kontaktdaten:
Germany

Beitrag von Uwe »

Hallo elscan,



merci für die Info mit dem Salz, hab ich noch nicht gewusst. Werd ich in Zukunft auch probieren. :)



Habe mir erlaubt den doppelt eingestellten Beitrag zu löschen. :wink:
Gruss Uwe
Eine Seeforelle zu fangen ist wie ein wunderschöner Sonnenuntergang. Man kann es nicht beschreiben, man muss es erlebt haben. Bild
Udo

Beitrag von Udo »

Mit Köderblatt ist wohl ein Senknetz gemeint? Oder!
Benutzeravatar
elscan
Beiträge: 96
Registriert: Do 8. Feb 2007, 16:22
Meine Gewässer: Ganzer Kt. Bern und Neuenburgersee
Wohnort: Aarberg
Switzerland

Beitrag von elscan »

Ja.



Kann das Köderblatt auch Senknetz nennen.



Hab einfach den Ausdruck aus der kantonal bernischen Direktionsverordnung über die Fischerei verwendet, dort ist die Rede vom quadratischen Köderblatt mit einer Seitenlänge von höchstens 1m und einer Maschenweite von 6mm.



Äs grüessli u Petri



elscan
Reverend

Beitrag von Reverend »

Und wieder hat das Glossar Angler-Schwyzerdütsch einen Eintrag mehr... :wink:
Antworten

Zurück zu „Futter und Köder“