Wetter- und Wasserbedingung für Forelle

Allgemeine Fragen und Antworten zum Fischen können hier eingestellt werden!
Antworten
Benutzeravatar
xhowar
Beiträge: 4
Registriert: Mi 25. Mär 2020, 19:32
Meine Gewässer: Aare, Gürbe, BO Bäche
Switzerland

Wetter- und Wasserbedingung für Forelle

Beitrag von xhowar » Mi 25. Mär 2020, 19:42

Hallo zusammen.

Wollte mich mal erkundigen wie das Wetter und Wasser einflusst nimmt auf die Bissigkeit für Forellen? Ich fische vorallem im Fluss.

z.B. Sonne/Wolken, Wind, Bise, Temparaturen, Tageszeit... Aber auch Wasserstand, Klarheit, Wassertemparature, etc.

Vielen Dank.

Benutzeravatar
Eglizwicker
Beiträge: 64
Registriert: Mo 13. Okt 2014, 22:40
Meine Gewässer: Zürichsee
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Wetter- und Wasserbedingung für Forelle

Beitrag von Eglizwicker » Do 26. Mär 2020, 09:36

Hi xhowar,

Ich fische öfters im Bach auf Forellen und habe für mich folgende Zusammenhänge festgestellt:

Super schlechte Bedingungen: Klares Wasser, tiefer Pegelstand, Sonnenschein, windstill,
Die Fische sind extrem vorsichtig. Eine falsche Bewegung und die Fische sind weg. Fangen lassen sich nur die, welche sich gut versteckt in den Unterständen befinden und auch nur wenn sie den Köder "im Vorbeigehen" erwischen. Erschreckt sich ein Fisch an einer Bewegung o.ä. ist meistens der ganze Spot unbrauchbar, weil auch den anderen Fischen das Maul dann wie zugenietet ist.

Perfekte Bedingungen: Leicht trübes Wasser, leicht erhöhter Pegelstand, bewölkt/regnerisch, windig.
Die Fische verlieren ihre Vorsicht. Durch den Wind gibt es überall am Ufer Bewegung (von Büschen & Bäumen). Die Bewölkung verhindert harte Schatten, welche die Fische erschrecken. Der leicht erhöhte Pegelstand spült Nahrung herbei aber auch schnell wieder fort. Die Fische müssen sich schnell entscheiden und greifen dann beherzt zu.

Dazwischen gibt es natürlich alles. Hohe Pegelstände sind oft auch schwierig, weil es die Köderpräsentation stark erscxhwert und die Fische dann auch andere Standplätze aufsuchen.

In meinen Augen ist im Fliessgewässer die Tageszeit sekundär.

Natürlich ist das Verhalten am Wasser bei Forellen immer wichtig. Ruhig, vorsichtig, tiefe Silhouette behalten.

Viele Grüsse

Benutzeravatar
xhowar
Beiträge: 4
Registriert: Mi 25. Mär 2020, 19:32
Meine Gewässer: Aare, Gürbe, BO Bäche
Switzerland

Re: Wetter- und Wasserbedingung für Forelle

Beitrag von xhowar » Do 26. Mär 2020, 10:11

Vielen Dank.
Bis jetzt war das wetter ja schön im Berner Oberland und Ich hatte die Bisse nur nach Sonnenuntergang.
Sehr hilfreich was du gschriben hast.

Benutzeravatar
Philipp_studer
Beiträge: 15
Registriert: Mo 13. Jan 2020, 16:46
Meine Gewässer: Alpnachersee, Wichelsee
Hat sich bedankt: 1 Mal
Switzerland

Re: Wetter- und Wasserbedingung für Forelle

Beitrag von Philipp_studer » Do 26. Mär 2020, 10:44

Hallo Xhowar

Da ich auch regelmässig im Bach fische, kann ich da Eglizwicker nur beistimmen. Was das Anpirschen anbelangt bei klarem Wasser ist, wenn man den Köder bachaufwärts wirft. So wird man vom Fisch nicht gesehen meiner Erfahrung nach und alle Deckungen nutzen, die einem zur Verfügung stehen.

Grüsse
Philipp

Benutzeravatar
Fishboy
Beiträge: 15
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:09
Hat sich bedankt: 3 Mal
Switzerland

Re: Wetter- und Wasserbedingung für Forelle

Beitrag von Fishboy » Do 26. Mär 2020, 11:18

Bei Wasserfarbe und Pegel bin ich mit euch einverstanden, nur finde ich, dass Forellen je nachdem zuviel Wind gar nicht mögen... Habe schon jenste Beispiele erlebt, kann aber auch nur Einbildung sein. Auch habe ich in den frühen Morgenstunden sowie nach Sonnenuntergang immer am besten gefangen... Man kann oft auch beobachten dass die Forellen zu dieser Zeit aktiver am Nahrung nehmen sind (z.B. durch steigende Fische). Kommt aber sicher immer auch aufs Gewässer drauf an.
Lg

Benutzeravatar
xhowar
Beiträge: 4
Registriert: Mi 25. Mär 2020, 19:32
Meine Gewässer: Aare, Gürbe, BO Bäche
Switzerland

Re: Wetter- und Wasserbedingung für Forelle

Beitrag von xhowar » Fr 27. Mär 2020, 09:16

Vielen Dank an alle.

Noch eine Nachfrage wegen dem Anpirschen. Beim Bach verstehe ich was ihr meint und da, beim schneller fliessenden Fluss (Aare) kann es doch schwer sein von unten nach oben zu fischen. Wie macht ihre es da?

Benutzeravatar
Fischspinner
Beiträge: 3
Registriert: Mi 25. Mär 2020, 23:17
Meine Gewässer: Thunersee, Aare Inti und Thun, Zulg
Switzerland

Re: Wetter- und Wasserbedingung für Forelle

Beitrag von Fischspinner » Fr 27. Mär 2020, 10:26

Ich hatte früher im Bach immer wieder schöne Fische um die Mittagszeit/früher Nachmittag.
Gerade im kleinen Bach (Zulg, Obere Emme usw.) kann es ein Vorteil sein, da eben 99 % früh
oder spät gehen. Nach meiner Erfahrung ist das Wasser nach Regen, wenn es vom trüben unfischbaren aufklart am besten.

Die Fische werden aktiv, sind hungrig und wenig scheu.

@xhowar in der Aare hängt es stark von der Strömung ab, probier verschiedene Winkel und Wurfweiten aus. So kannst du vom selben Standort viel Fläche abfischen.

TIGHT LINES

Benutzeravatar
Raubfisch234
Beiträge: 276
Registriert: Sa 7. Apr 2012, 23:36
Meine Gewässer: Bergseen und Fliessgewässer Graubündens
Switzerland

Re: Wetter- und Wasserbedingung für Forelle

Beitrag von Raubfisch234 » So 29. Mär 2020, 12:16

Fishboy hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 11:18
Bei Wasserfarbe und Pegel bin ich mit euch einverstanden, nur finde ich, dass Forellen je nachdem zuviel Wind gar nicht mögen...
:v:

Am besten fängt man Bachforellen in Bächen, wo sonst niemand fischt.

Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 1723
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürichsee, Glatt,Herbertswil
Wohnort: Schwerzenbach
Hat sich bedankt: 277 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Wetter- und Wasserbedingung für Forelle

Beitrag von Bad Ass Fisherman » So 29. Mär 2020, 12:56

:lol: :lol: :lol:
Raubfisch234
Ja das ist so, dort ist die Scheuchwirkung vom Schatten auch nicht so ein problem.

Ich sage auch die beste Zeit ist im Frühjahr mit dem Schmelzwasser. .. Und vor allem wenn es von trüb zu klar wechselt kommen die besten und heftigsten Bisse.
In der Zeit arbeite ich gerne mit Kontrasten oder Schockfarben. Was sich als sehr effektiv gezeigt hat bis heute.

Schlimmste Bedingungen für mich sind klares Wasser und tiefe Wasserstände, wenn das Wasser denn noch über 22 grad hat ist es eh vorbei...

Mfg BAF
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener..

Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!!

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zum Thema Fischen“