Die beste Schnur auf dem Markt

Die Geräteecke für den Raub-, Spinn- und Schleppfischer.
Antworten
Benutzeravatar
Hechtfan1
Beiträge: 108
Registriert: Do 31. Mai 2018, 00:08
Meine Gewässer: Thuner- und Bielersee, Aare
Danksagung erhalten: 7 Mal
Switzerland

Die beste Schnur auf dem Markt

Beitrag von Hechtfan1 » Mi 27. Nov 2019, 19:54

Hallo
Ich bin auf der Suche nach der besten Schnur, die es auf dem Markt gibt. Am wichtigsten ist für mich, dass ich sehr weit auswerfen kann mit ihr. Es sollte eine sein, mit der ich vom Ufer aus weit entfernte Stellen befischen kann.

Kennt jemand so eine Schnur?

Lg Hechtfan :)

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 59
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 03:37
Danksagung erhalten: 2 Mal
Switzerland

Re: Die beste Schnur auf dem Markt

Beitrag von Nobody » Do 28. Nov 2019, 01:33


Benutzeravatar
Swordfish
Fischerforum Moderator
Beiträge: 412
Registriert: Do 8. Jun 2017, 11:51
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee, Reuss, Sempachersee
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal
Switzerland

Re: Die beste Schnur auf dem Markt

Beitrag von Swordfish » Do 28. Nov 2019, 08:16

Nobody hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 01:33
https://www.adh-fishing.de/fliegenschnu ... r-floating
Da er seine Frage im Raubfisch/Spinnforum platziert hat, wird er vermutlich keine Fliegenschnur suchen.

Hechtfan, nebst der Schnur gibt es sehr viele andere Faktoren, die deine Wurfweite beeinflussen (Beringung, Rutenaktion, Wurfgewicht, Rolle, etc). Aber wenn wir uns mal nur auf die Schnur konzentrieren, würde ich eine möglichst dünne, glatte und runde Schnur auswählen. Ohne deine spezifischen Bedürfnisse zu kennen, würde ich dir zu einer 12-braid geflochtener Schnur in etwa 0.12 Durchmesser raten - z.B. die Daiwa Morethan oder Saltiga - oder einer Nanofilen Schnur - z.B. von Berkley - die allerdings nebst super Wurfweiten auch etwas gewöhnungsbedürftig sind.
There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot.

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 59
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 03:37
Danksagung erhalten: 2 Mal
Switzerland

Re: Die beste Schnur auf dem Markt

Beitrag von Nobody » Do 28. Nov 2019, 12:08

Sorry das mit dem Unterforum habe ich übersehen, und einfach so in den Raum gestellt ist das sehr wage, deshalb der verweis auf die Wurfschnur.
Mit mehr Details, könnt man besser antworten. Ich gehe jetzt von Spinfischen aus selbst da wäre Hilfreich, welche Köder, Wurfgewicht, Rollentyp....

Benutzeravatar
Hechtfan1
Beiträge: 108
Registriert: Do 31. Mai 2018, 00:08
Meine Gewässer: Thuner- und Bielersee, Aare
Danksagung erhalten: 7 Mal
Switzerland

Re: Die beste Schnur auf dem Markt

Beitrag von Hechtfan1 » Sa 30. Nov 2019, 05:27

Hallo
Vielen Dank für die Antworten. Hier ein paar Details:
Ich suche eine Geflochtene
- zum Hechtfischen mit Gummis von 13-22 cm
- für eine 3000 Rolle
- für Jiggewichte ab 20-25 Gramm

Die Nanofil finde ich na ja. Sie kringelt sich, das gefällt mir nicht so. Aber gibt es eine andere glatte Geflochtene, die sehr gute Distanzen erreicht im Vergleich mit anderen Geflochtenen?

Kennt ihr eine Geflochtene, mit der man weiter kommt als mit einer Spider Wire Stealth Smooth?

LG Petri Heil,
Hechtfan

Benutzeravatar
CatchTheCarp
Beiträge: 161
Registriert: Di 4. Okt 2011, 11:34
Meine Gewässer: Murtensee, Aare, Bielersee, Vierwaldstättersee
Wohnort: Bern
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Switzerland

Re: Die beste Schnur auf dem Markt

Beitrag von CatchTheCarp » Sa 30. Nov 2019, 09:04

Varivas ist ein Hersteller für sehr hochwertige Schnüre, vielleicht findest Du da etwas passendes. Ich kenne Deine Schnur nicht, daher kann ich keinen Vergleich machen. Ich fische bei solchen Gewichten eine Daiwa J-Braid Ø 0.16 oder 0.18mm.

Benutzeravatar
Garrick
Beiträge: 325
Registriert: Di 4. Nov 2008, 15:42
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Switzerland

Re: Die beste Schnur auf dem Markt

Beitrag von Garrick » Sa 30. Nov 2019, 15:07

Hallo Hechtfan

jeder hat da seine Erfahrungen und Lieblingsschnüre. :D

Nach dauerndem Markenwechsel bin ich bei der Momoi Ryujin hängen geblieben. Da bist sicher am obersten Ende angekommen was die Qualität und auch die Wurfdistanz betrifft. War die erste Schnur die beim Popping auf GT nicht gleich alt aussah.
Leicht störend empfand ich anfangs das die 0.10er so glatt war, dass der Knoten nicht ganz einfach war. Halt zwei, drei Wicklungen mehr.
Heute habe ich für Forellen und 10gr.WG am Fluss die 12er und für Hecht mit WG teils bis 180Gr. die 18er
Am Stausee wo neben den Seeforellen auch mal ein Hecht kommt die 0.14. Auch bei der 0.12er reist bei Hängern immer das 0.30er Monovorfach

Hast nur einen Rolle ist der Mittelwert mit 0.14 ideal.

Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 1612
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürichsee, Glatt,Herbertswil
Wohnort: Schwerzenbach
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Die beste Schnur auf dem Markt

Beitrag von Bad Ass Fisherman » Sa 30. Nov 2019, 19:27

Das mit der Nanofile :lol:
Sie ist gewöhnungs bedürftig aber sehr schnell auf deine Länge ein gefischt.

Sie wird sich CA. 20würfe lang kringeln oder bis zum ersten drill.
Am besten streckt du sie erst auf einer sprintbahn.
Mache ich bei neuen Schnüren immer vor Verwendung, am besten noch mit einem Wirbel um sie gleich noch aus zu drehen.
Danach sind sie hammer... Haben eine kleiner Dehnung als silch, bei Aktion zeigt sie ihre Stärke.
Ich konnte mit der 0.12 von Berkley dieses Jahr einen 15kg schweren Hecht in ca. 15min ausdrillen.
Bei den sehr harten schlägen wärend den fluchten, als die Rute mit - 40g wurfg. 100%ausgelastet war, zeigte die Hybridschnur ihr können.

Ich habe bereits 5 Rollen mit der Hybridschnur bestückt.

Ich muss zugeben, auf Trüschen in den Felsen ist sie eher schlecht... Bei scharfen Kanten bricht sie sehr schnell, sonst ist sie aber extrem abriebfest.
Normal gefischt, mit Kunstköder, nehme ich pro Jahr Max 20m von der Rolle weil sie aufraut durch Verwendung wie es jede andere auch tun würde... Nur bei anderen Schnüren sind es eher 50m pro Jahr jeh nach Verwendungs Bereich.

Und eine Rolle hat schon 6Jahre die Hybridschnur drauf und ist noch frisch wie am ersten Tag, sagen wir, wenn ich nochmals 5m abziehen würde :lol: 8)

Ein Fehlkauf wird sie bestimmt nicht sein. Vorteil sonst noch, du brauchst keine Rolle die kreutzwickelt wie bei geflochtenen sonst :shock: weil sie nicht die selben Eigenschaften hat wie andere geflochtene...

Mfg BAF

P. S. Was Garrick da schreib möchte ich auch mal noch testen, die steht schon länger im Fokus.
@Garrick mit welcher Rolle fischt du die Schnüre??
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener..

Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!!

Benutzeravatar
Garrick
Beiträge: 325
Registriert: Di 4. Nov 2008, 15:42
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Switzerland

Re: Die beste Schnur auf dem Markt

Beitrag von Garrick » Sa 30. Nov 2019, 20:11

Salzwasser Stella SW 18K
Wels Tranx 401 und TwinPower SW 5K
Bei uns auf Forelle Hecht und Co. die Stucki DeLuxe 2000 und 3000

Nicht grad sehr preisgünstig der Faden. Zahlt sich aber locker durch langlebigkeit, farbechtheit usw. aus.

Benutzeravatar
Hechtfan1
Beiträge: 108
Registriert: Do 31. Mai 2018, 00:08
Meine Gewässer: Thuner- und Bielersee, Aare
Danksagung erhalten: 7 Mal
Switzerland

Re: Die beste Schnur auf dem Markt

Beitrag von Hechtfan1 » Di 3. Dez 2019, 19:56

Hallo zusammen
Vielen Dank für die Empfehlungen und Infos.
Also wenn sich die Berkley Nanofil kringelt, sollte ich die ersten paar Meter abschneiden? Nach wievielen Würfen kringelt sie sich?

Lg Hechtfan

Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 1612
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürichsee, Glatt,Herbertswil
Wohnort: Schwerzenbach
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Die beste Schnur auf dem Markt

Beitrag von Bad Ass Fisherman » Mi 4. Dez 2019, 08:40

Sie kringeln sich immer ganz leicht.
Am Anfang ist es am schlimmsten, wenn du sie aber ein paar mal unter Zug auf gerollt hast ist das vorbei..
Also gute Köder verwenden die Druck machen!!

Ab schneiden musst du nur wenn sie langsam ausleiert.
Mfg
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener..

Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!!

Benutzeravatar
Anuesh
Beiträge: 12
Registriert: Mo 22. Jul 2013, 11:35
Meine Gewässer: Mehrheitlich Seen
Wohnort: Zürich
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Switzerland

Re: Die beste Schnur auf dem Markt

Beitrag von Anuesh » Fr 6. Dez 2019, 08:05

Wen du dir was gutes tun willst, Varivas 8x oder die Daiwa J-Braid 8x oder die Momoi 8x geflochtenen

Bei einigen dingen beim Angeln bekommt man was man bezahlt. Habe auch haufen geld ausgegeben bis ich was richtiges hatte.

Varivas ist bis jetzt die beste, farb treu, kringelt nicht, wird nicht rau.

Benutzeravatar
Hechtfan1
Beiträge: 108
Registriert: Do 31. Mai 2018, 00:08
Meine Gewässer: Thuner- und Bielersee, Aare
Danksagung erhalten: 7 Mal
Switzerland

Re: Die beste Schnur auf dem Markt

Beitrag von Hechtfan1 » Fr 6. Dez 2019, 18:49

Top! Vielen Dank!
Lg

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2702
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Switzerland

Re: Die beste Schnur auf dem Markt

Beitrag von Flümi » So 8. Dez 2019, 12:30

Ich würde in einem solchen Thread ("Die beste Schnur...") nicht grad Billigschnüre wie J-Braid erwähnen. Klar findet man darunter auch etwas, das erstaunlich gut ist und bei den günstigen Sachen heraussticht, aber mit Hi-End verglichen, ist es doch nicht ganz dasselbe, vor allem, wenn es innerhalb einer Marke schon bessere Schnüre gibt.

Auf den Schlepp-Combos verwende ich Spiderwire Stealth Smooth aus dem Grund, weil es die billigste Scheisse weit und breit war und wenn eine 0,40er Schnur nicht Durchmesser 40 hat, sondern 40 dick und 55 breit ist, dann merkt man schnell, woher die geforderte Tragkraft kommt. Ausserdem wurde die gelbe Schnur dermassen schlecht eingefärbt ... ober besser gesagt "billig farbig aufgetragen" (?), dass beim Aufspulen die Hände total gelb werden und auf den Ringen etwas wie gelbe Wachsklümpchen übrigbleiben :lol:

Das war mir eine Lehre und ich halte nachwievor daran fest, bei Fischereitechniken, wo einem die Schnur nicht wie beim Schleppen völlig egal ist, hauptsache billig, immer etwas zwischen Super und Top zu kaufen versuchen, auch wenn meine Schnur gerne mal mehr kostet als die Rolle von Budget-Fischern. Kaum etwas verdirbt die Freude beim Fischen so sehr, wie eine schlechte Schnur.

Ausserdem wäre es vielleicht noch gut zu wissen, ob du als 3000er Rolle etwas von Daiwa und vergleichbar meinst oder Shimano und vergleichbar. Rollen bis 2500er Grössen sind bei Shimano und Daiwa ähnlich gross, aber darüber gehen die Zahlen weit auseinander. Daiwa 3000 ist etwa wie Shimano 4000, Daiwa 5000 etwa wie Shimano 10000-12000 und Daiwa 7000 wie Shimano 20000 oder höher usw

Zum gröberen Hechtfischen auf meiner Daiwa der 3000er Grösse verwende ich seit 7 Jahren hochzufrieden eine Varivas Avani Casting Max Power 8x im Durchmesser PE #2.0 (33lb), die ich mal im fernen Osten gekauft hab: viewtopic.php?p=196385#p196385

Das Problem wäre wohl, dass die PE #2.0 die dünnste Avani Casting ist und du eventuell eine dünnere suchst? Zum Forellenfischen verwende ich eine Varivas Super Trout Advance Max Power 8x. Da Hechte von unten nach oben jagen, würde ich eine weisse Schnur nehmen. Falls etwas von Varivas, dann einfach etwas mit "Max Power" und nicht mit "Hi Grade". Erstere sind die Guten, Letztere die Günstigeren.

Auf SeeFo habe ich die Daiwa Morethan 12x Braid gekauft. Da ich sie aber noch nicht im Einsatz gehabt habe, kann ich sie noch nicht empfehlen.
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Benutzeravatar
Hechtfan1
Beiträge: 108
Registriert: Do 31. Mai 2018, 00:08
Meine Gewässer: Thuner- und Bielersee, Aare
Danksagung erhalten: 7 Mal
Switzerland

Re: Die beste Schnur auf dem Markt

Beitrag von Hechtfan1 » So 8. Dez 2019, 22:39

Hallo Flümi
Danke für die Infos!
Petri Heil!

Antworten

Zurück zu „Ruten, Rollen und Zubehör für Raubfisch- , Spinn- und Schleppfischen“