Gambenhungriger Hecht

Hier ist der Platz um Eure Fänge zu präsentieren.
Antworten
Roland56

Gambenhungriger Hecht

Beitrag von Roland56 » So 17. Feb 2008, 21:10

Sonntag, 17.2.2008. Der perfekte Felchentag. Aber die richtige Nymphe zu treffen war etwas anspruchsvoll.



Bild



In der Box hatte ich die Qual der Wahl – aber eine glänzende Rote traf dann den Gusto der lieben Felchen. Und sogar die ganz grossen Exemplare wollten probieren. Leider habe ich kein Bild mit der stark gekrümmten Felchenrute und der Grossfelche dran. Ich merkte einfach, dass es wirklich ein besonders grosses Exemplar sein musste. Die Nachbarfischer gaben mir lauter gute Ratschläge als nach 20 Minuten immer noch keine Felche in Sicht war. Ich solle doch mal den Anker heben, oder falls ich später zum Znacht daheim sei würden sie gerne meine Frau anrufen oder am folgenden Tag für mich ein wenig meine lieben Kids unterrichten falls ich dann immer noch auf dem See sei. Ev. sei es auch U-Boot. Oder ich könne ja die Schnur an einer Boje befestigen bis der Fisch müde sei und inzwischen nach Felchen fischen statt da stundenlang die Rute zu halten. Es war jedenfalls ein Gaudi und ich merkte gar nicht wie die Zeit verging. Der Fisch sauste immer wieder weg wenn ich ein paar Meter gewonnen hatte, oder stand einfach da und ich konnte hin und her zerren wie ich wollte, wie ein Stein.



Bild



Die Nachbarfischer in den Booten nebenan fingen genüsslich ihre Felchen und meine wollte und wollte nicht hoch. 5 m kam die geflochtene Schnur rein, um nur kurz darauf wieder von der Rolle zu laufen. Ich konnte ja nicht murksen. Mein eben gekauftes Gambenvorfach Stroft GTM war nur ein 18er Monofil mit 3.6 kg Tragkraft also konnte ich nicht zerren wie ich wollte. Dazu hatte ich mit eben dieser Gambe von meinen 10 Felchen an diesem Tag deren 8 gefangen – also war sie mir lieb und teuer. Schliesslich hatte ich sie erst vor einer Woche mit der freundlichen Unterstützung des Erlacherfischers und Gambenbindeprofis Franz Geiser gebunden. Mit dem grossen Fäumer von Andreas Beck gelingt es schliss-leich Hans Ruedi den erschöpften Hecht nach 55 Minuten zu fäumern.



Bild





Etwas unbeholfen halte ich meinen ersten grossen Hecht in den Händen und verletze mich auch prompt an den Zähnen oder was auch immer scharfes hinter den Kiemen sitzt. Haben die Dinger da auch noch Zähne? Ich merkte es erst als mein Patent plötzlich blutverschmiert war und das nicht vom Hechtblut.



Bild



Das ist das Tier. Die genaue Länge konnte ich vorerst nicht messen. Aber mein aufgeklapptes Alu-Felchenmass misst 35 cm und nach drei Mal hinlegen war ich noch nicht am Schwanzende des Hechts angelangt. Also sicher etwas mehr als 105 cm. Und das Gewicht schätzte Andreas auf gut 10 kg. Beim Messen am Ufer waren es dann genau 9.4 kg und Länge 107 cm.



Bild



Und so meinte Andreas sehe der Hecht ganz imposant aus, und es stimmt, das Bild macht mir selber Freude.



Bild



Ohne die beiden spontanen Helfer hätte ich den Hecht nie landen können. Ein grosses Dankeschön an Hans Ruedi Laubscher von Gerolfingen. Er war als erster bereit mit seinem Kescher und wartete geduldig all die Fluchten des Hechts ab. Als wir endlich sahen, wie gross das Tier war mussten wir nach einem grösseren Fäumer Ausschau halten und da kam Andreas Beck von Tüschers sofort zu Hilfe. Er hat immer das Hechtzeug auch dabei, denn aus Erfahrung weiss er, dass man plötzlich mit etwas grösserem rechnen sollte. Er hatte zum Glück auch einen anständigen Totschläger, denn mein bescheidenes Felchenkillerhölzchen hätte kaum gereicht.



Bild





Da steckt die unterste Gambe im Maul...



Bild





... und hier sieht man’s noch ein wenig besser. Glück gehabt, war es so an der Seite.



Bild



Und das ist die Hechtnymphe Favorit gebunden nach Idee von Franz Geiser aus Bremgarten.



Bild
Zuletzt geändert von Roland56 am So 2. Mär 2008, 10:46, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
GsusFreaK
Beiträge: 1799
Registriert: Sa 10. Mär 2007, 22:19
Meine Gewässer: Thunersee
Wohnort: Thun

Beitrag von GsusFreaK » So 17. Feb 2008, 21:16

Feeeeeeeeeeetes Petri!



Ein Traumfisch und dann erstnoch auf die Gambe, ein super Fang!
Gruss Flo

daemu

Beitrag von daemu » So 17. Feb 2008, 21:17

schöner bericht und bestimmt ne geile überraschung :D

pike-hunter

Beitrag von pike-hunter » So 17. Feb 2008, 21:17

whoa das ist ja ein hunderttausendstel von dem hecht wen nicht noch kleiner :shock: der leidete wohl an hungersnot :roll: aber trotzdem fettes petri! :D

Benutzeravatar
fisher91
Beiträge: 1014
Registriert: Fr 11. Mai 2007, 12:05

Beitrag von fisher91 » So 17. Feb 2008, 21:18

Ganz dickes Petri zum Fätze :shock:

Und das mit der Gambe. Das waren sicher lange 55 Minuten :D
Lieber es Vogelchischtli zemenagle, alse es Nagelchischtli zemevogle.

Benutzeravatar
miKe
Beiträge: 1032
Registriert: Mo 16. Okt 2006, 11:51
Meine Gewässer: vorwiegend Kanton Bern
Wohnort: Am Tor zum schönen Berner Seeland
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von miKe » So 17. Feb 2008, 21:19

Petri zum "Schärischlieffer" :wink:



Herzlichen Dank für den schönen und ausführlichen Bericht.
Zuletzt geändert von miKe am So 17. Feb 2008, 21:20, insgesamt 1-mal geändert.
Gruss miKe :wohow:



Fan und Befürworter von Müllfeen

Stefan

Beitrag von Stefan » So 17. Feb 2008, 21:19

Gratulation :!:



Auch auf meinem Boot wurde heute ein Hecht auf eine Nymphe gefangen, aber "nur" etwa halb so gross. Auch das war schon eine Überraschung.

Benutzeravatar
alain
Beiträge: 656
Registriert: Mo 12. Nov 2007, 18:16
Meine Gewässer: Bielersee, Schüss, Birs, Aare
Wohnort: Biel
Kontaktdaten:
Spain

Beitrag von alain » So 17. Feb 2008, 21:22

GRATULATION



SUPER FISCH Überraschung.



GRUSS ALAIN
GRUSS ALAIN


(LOVE BIELERSEE)

Chrigel

Beitrag von Chrigel » So 17. Feb 2008, 21:24

:D ganz dickes Petri zu diesem besonderen Fang :D



Hast du schon nach geschaut ob er nicht noch eine Felchen zwischen Maul und Magen hatte :?:

Benutzeravatar
gonefishing
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 4287
Registriert: Mi 7. Feb 2007, 09:25
Wohnort: Thunersee
Danksagung erhalten: 4 Mal
New Zealand

Beitrag von gonefishing » So 17. Feb 2008, 21:27

Petri Roland! Das nenne ich doch eine fette Überraschung ;-)

Und danke für Bericht und die tollen Bilder!



Gruss, Mattu

Benutzeravatar
pasurbe
Beiträge: 164
Registriert: So 14. Jan 2007, 22:16
Meine Gewässer: Bodensee
Wohnort: Bottighofen

Beitrag von pasurbe » So 17. Feb 2008, 21:31

grosses petri zur überdimensionalen felche!

well done!
Gruss und Petri!

Pascal



Perlmuttlöffel sind ja wohl die geilsten Köder...!

Sascha

Beitrag von Sascha » So 17. Feb 2008, 21:40

Oha, fettes Petri. Da hast du aber mächtig Glück gehabt :)

jerkfreak

Beitrag von jerkfreak » So 17. Feb 2008, 21:41

hammer staune immer wider das hechte auf hegenen gehen!

n kolege vom mier hatte letzdes jahr n 1.24m hecht auf die hegene!

wer vom ff konte sonst schon einen hecht auf hegene/gambe landen?

Sascha

Beitrag von Sascha » So 17. Feb 2008, 21:43

Naja auf Gambe nicht. Aber mit ner Made und einem 18er Häkchen hat das schon geklappt.

Rivermaster Fredu

Beitrag von Rivermaster Fredu » So 17. Feb 2008, 21:45

Ein riiiiiiiiiiesiges Petri auch von mir :!:

Das war eine Überraschung!

Danke für den tollen Bericht.



Ich hatte auch schon mehrmals Hechtkontakt mit der Gambe, konnte aber noch nie einen landen.

Antworten

Zurück zu „Fangberichte Gambe/Hegenefischen“