Karpfen im Winter

Hier kommen die Fragen und Antworten zum Karpfenfischen und dem Gerät rein.
Antworten
Rivermaster Fredu

Karpfen im Winter

Beitrag von Rivermaster Fredu » Sa 9. Dez 2006, 10:55

Hallo Karpfenfreunde



Mich würde interessieren wie es bei euch mit dem Karpfenangeln im Winter aussieht.

Habt ihr euer Gerät schon im Keller verstaut, oder geht ihr auch im Winter ansitzen?

Ich persönlich habe meine Ausrüstung eingemottet. Die hole ich frühsten mitte Mai aus dem Winterschlaf.

Wie handhabt ihr das so :?:

Schwarzfischer

Beitrag von Schwarzfischer » Sa 9. Dez 2006, 11:10

Winterpausen gibt´s bei mir nicht.

Fischen ist bei mir Zeit- und nicht Wetter-Abhängig.

Wenn´s sich ausgeht, werd ich wohl an ´nem Weihnachtsfeiertag ausrücken! Bis dahin bin ich (leider) verplant!

Benutzeravatar
Rolf
Fischerforum Administrator
Beiträge: 4216
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 12:34
Meine Gewässer: See und Fluss
Wohnort: Mittelland
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Switzerland

Beitrag von Rolf » Sa 9. Dez 2006, 18:54

Hallo Fredu,



also bei mir ist es nichts mit frieren und so, aber zwei Freunde aus den ehemaligen Balkan sind das ganze Jahr über auf Karpfen und andere Weissfischarten erfolgreich unterwegs :wink:
Gruss Rolf

Rettet die Würmer, fischt mit der Nymphe!

Christian M.

Beitrag von Christian M. » Sa 16. Dez 2006, 06:22

Pause so was gibt es nicht, ausser die Gewässer sind zu.. :cry: Am wichtigsten ist es im Winter die Fische zu finden, hier ist es genau anders rum wir müssen zu den Fischen, denn die Fische kommen nicht zu Dir, und füttern wirklich nur ne Handvoll :wink: Dann klappts auch mit dem Weihnachtskarpfen :D

Schwarzfischer

Beitrag von Schwarzfischer » Sa 16. Dez 2006, 10:06

Dann klappts auch mit dem Weihnachtskarpfen
Na ja, schaun´mer mal... Hab aber jetzt mal die Nacht vom ersten auf zweiten Feiertag eingeplant. Mal schaun was geht...

Rivermaster Fredu

Beitrag von Rivermaster Fredu » Sa 16. Dez 2006, 16:59

Christian M. hat geschrieben:Am wichtigsten ist es im Winter die Fische zu finden,


Wie machst du das? Kurvst du mit dem Echolot auf dem See rum ?

Benutzeravatar
fisher91
Beiträge: 1014
Registriert: Fr 11. Mai 2007, 12:05

Beitrag von fisher91 » Do 13. Dez 2007, 17:50

Ich und Leo habe am Samstag vor in einem Weiher auf Karpfen zu fischen.

Leo war diese Woche mal mit Maden und Haferflocken anfüttern gegangen.

Was empfehlt ihr den so bei dieser Jahreszeit für Köder??

Ich hab noch nie mit Boilies gefischt, aber evtl werde ich mir morgen paar besorgen.



Da ich im Karpfenangeln noch ziemlich der Anfänger bin, wäre ich froh, wenn ihr mir/uns noch ein paar Tipps geben könnt.
Lieber es Vogelchischtli zemenagle, alse es Nagelchischtli zemevogle.

catch-and-release

Beitrag von catch-and-release » Do 13. Dez 2007, 18:04

fisher91 hat geschrieben:Ich und Leo habe am Samstag vor in einem Weiher auf Karpfen zu fischen.

Leo war diese Woche mal mit Maden und Haferflocken anfüttern gegangen.

Was empfehlt ihr den so bei dieser Jahreszeit für Köder??

Ich hab noch nie mit Boilies gefischt, aber evtl werde ich mir morgen paar besorgen.



Da ich im Karpfenangeln noch ziemlich der Anfänger bin, wäre ich froh, wenn ihr mir/uns noch ein paar Tipps geben könnt.


Füttert nicht zu viel an, sonst sind die Karpfen schnell satt, nehmt eher Futter dass eine Geruchswolke ergibt aber sich auflöst im Wasser. Desweiteren solltet ihr einfach nene guten Platz finden...sollte ein bisschen tiefer sein.

Real-Carphunter

Beitrag von Real-Carphunter » Do 13. Dez 2007, 18:06

Also wenn ihr mit Hafer und Maden anfüttern gegangen seit, bringt es nicht viel mit Boilies zu fischen.

Ich empfehle euch am Tag des Angelns mit Boilies zu fischen und nach dem auswerfen die Stelle wo euer Köderboilie liegt, mit einigen Boilies anzuwerfen.

Wichtig ist auch ,dass ihr die Karpfenfressroute ausmachen könnt bevor ihr loslegt. Wenn ihr diese mit eurem Köder trifft, siehts gut aus.

Ich könnte noch etliche Tipps abgeben, jedoch fehlt mir dazu die Übersicht eures zu befischenden Gewässers.

Grundbeschaffenheiten im Wasser, Angelplatzbegebenheiten, Sträucher, Bäume am Wasser usw.



Greez Roger

Benutzeravatar
fisher91
Beiträge: 1014
Registriert: Fr 11. Mai 2007, 12:05

Beitrag von fisher91 » Do 13. Dez 2007, 18:14

In der Mitte des Weihers hat es eine kleine Insel. 3x3m gross.

Die hälfte des Teiches ist nicht sehr tief und mann kann bis zum Grund sehen. Dort hats keine Karpfen.

Jedoch in der anderen Hälfte ist es tiefer. Ich vermute aber nicht tiefer als 2m weil wir beim Spinnfischen viele Hänger hatten.

In der hälfte des Teiches wo es tief ist, ist ein Ufer nicht zugänglich wegen versunkenen Bäumen und Sträucher Pflanzen... am Ufer.

Von der anderen Seite können wir aber jeden Platz im weiher anwerfen.

Von den "Strassen" wo die Fische sich auf Futtersuchen gehen hab ich keine Ahnug.

Ich hab mal ne Schleie und paar Alets gesehen.

Ich hoffe du kannst was anfangen mit dem.
Lieber es Vogelchischtli zemenagle, alse es Nagelchischtli zemevogle.

T-Rig

Beitrag von T-Rig » Do 13. Dez 2007, 18:26

Ich dachte anfüttern sei verboten oder liege ich da falsch?

Salmoniformes

Beitrag von Salmoniformes » Do 13. Dez 2007, 18:30

ich glaube er hat mal etwas von einem glücksfund gesprochen und der weiher ist verpachdet und sie dürfen da fischen. zu beneiden :wink:

pike-hunter

Beitrag von pike-hunter » Do 13. Dez 2007, 18:34

Genau... aber wir geben keine weiteren auskünfte! :roll:

Benutzeravatar
fisher91
Beiträge: 1014
Registriert: Fr 11. Mai 2007, 12:05

Beitrag von fisher91 » Do 13. Dez 2007, 18:35

es stört niemand was wir machen. Die Fische releasen wir alle, wenn wir überhaupt welche fangen.
Lieber es Vogelchischtli zemenagle, alse es Nagelchischtli zemevogle.

Salmoniformes

Beitrag von Salmoniformes » Do 13. Dez 2007, 18:47

iisi jungs, ich gönns euch ja. ich hab auch einen riiiesen teich für mich alleine mit forellen und karpfen :lol:

macht bitte schöne fotos und schreibt einen geilen bericht :wink:

Antworten

Zurück zu „ Karpfenfischen und das Gerät“