Hegenefischen mit Dropshotrute?

Allgemeine Fragen und Antworten zum Fischen können hier eingestellt werden!
Antworten
Benutzeravatar
deniz.oezbek
Beiträge: 5
Registriert: Do 6. Jan 2022, 09:23
Meine Gewässer: Zürichsee
Has thanked: 1 time
Switzerland

Hegenefischen mit Dropshotrute?

Beitrag von deniz.oezbek »

Hallo zusammen
Da ich nun bald endlich mal auf Felchen Fischen will, wollte ich mal nachfragen, wie das mit dem Hegenefischen aussieht. Ich werde das zum ersten Mal machen und weiss nicht genau wo ich anfangen soll. Das meiste kann man im Internet lesen und auch durch eigene Erfahrung verbessern. Jedoch wollte ich hier nachfragen, ob das Hegenefischen auch mit einer Dropshot-Rute möglich und gut machbar ist. Die Rute die ich habe hat ein Wurfgewicht von 3 bis 21 gramm. Die Spitze ist sehr weich und man spürt jedes feinste Bisslein. Meint ihr es wird machbar sein?
Liebe Grüsse und danke für jegliche Antworten und Tipps
Deniz
Benutzeravatar
Magellan
Beiträge: 80
Registriert: Mi 26. Dez 2012, 17:20
Meine Gewässer: Zürichsee, Greifensee
Has thanked: 84 times
Been thanked: 64 times
Papua New Guinea

Re: Hegenefischen mit Dropshotrute?

Beitrag von Magellan »

Ich glaube, in einem älteren Thread wurde deine Frage schon einmal diskutiert (schau doch mal mit der Suchfunktion).
Für erste Versuche im Felchenfischen vom Boot kannst du sicher auch eine sehr leichte Spinnrute verwenden.
Es gibt Leute, die auch beim Felchenfische auf solche Ruten schwören.
Die Bisserkennung etc. dürfte somit auch mit deiner Rute gewährleistet sein.

Bei ganzen feinen Bissen und im Drill ist aber eine spezielle Felchenrute meiner Meinung nach eindeutig besser geeignet.
Benutzeravatar
pebecke
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 69
Registriert: So 15. Feb 2015, 18:10
Meine Gewässer: Zürichsee
Has thanked: 27 times
Been thanked: 77 times
Switzerland

Re: Hegenefischen mit Dropshotrute?

Beitrag von pebecke »

Hallo Deniz
Ich kenne viele Fischer, die mit einer solchen Rute Fischen.
Sicherlich wirst du etwas mehr Blei als bei den "Feinen" Ruten (3-4 Gr.) dranhängen müssen, aber das macht nichts.
Früher hat man auch mit Winkelpicker oder leichten Spinnruten mit der Hegene gefischt, ging auch ohne Problem.
Ich denke nicht einmal dass du sehr viel weniger Fische fangen wirst als mit einer "Feinen", zudem dein Wurfgewicht mit 3 Gr, was die Spitze betrifft nicht wirklich schlecht ist.
Die Vorteile sind, dadurch das du mit etwas mehr Blei fischst, 7-10 gr. denke ich, dass sich auch vielmals die Fische beim Biss selber haken, wie bei einem Felchenschwimmer. Wichtig ist das die Bremse fein eingestellt wird, weil die Felche ein extrem weiches Maul hat und die Haken schnell ausschlitzen.
Dies ist natürlich nur für die Bootsfischerei gemeint, für das Hegenenfischen vom Ufer aus sieht es wieder anderst aus,
Viele Grüsse vom Zürichsee - Peter

PS. Da ich Legastheniker bin, stehe ich zu eventuellen Rechtschreibfehlern. :D
Benutzeravatar
deniz.oezbek
Beiträge: 5
Registriert: Do 6. Jan 2022, 09:23
Meine Gewässer: Zürichsee
Has thanked: 1 time
Switzerland

Re: Hegenefischen mit Dropshotrute?

Beitrag von deniz.oezbek »

Danke an alle Antworten
Es tut mir furchtbar Leid. Ich habe nicht erwähnt, dass ich nur vom Ufer angeln werde. Aber gibt es dann einen so grossen Unterschied, wenn man nicht vom Boot sondern vom Ufer aus angelt?
Benutzeravatar
Loup
Beiträge: 1717
Registriert: Fr 12. Okt 2007, 21:40
Wohnort: Seeland
Has thanked: 27 times
Been thanked: 106 times

Re: Hegenefischen mit Dropshotrute?

Beitrag von Loup »

Ja
Gruss vom Murtensee
Loup
Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 2281
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürich\Sihlsee/Glatt
Wohnort: Schwerzenbach
Has thanked: 616 times
Been thanked: 467 times
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Hegenefischen mit Dropshotrute?

Beitrag von Bad Ass Fisherman »

deniz.oezbek hat geschrieben: Fr 14. Jan 2022, 09:37 Danke an alle Antworten
Es tut mir furchtbar Leid. Ich habe nicht erwähnt, dass ich nur vom Ufer angeln werde. Aber gibt es dann einen so grossen Unterschied, wenn man nicht vom Boot sondern vom Ufer aus angelt?
Ja den gibt es definitiv.
Will mal sehen wie du mit einer Dropshotrute auf Distanz kommen willst :lol: :lol:
Vor allem auf diese Distanzen die da nötig wären um an die Felchen zu kommen.

Vom Ufer wird ge-feedert...
Mit Wurfgewicht von mind. 30g.
Mfg BAF
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener...

War es schlecht, dann erst Recht!!
Benutzeravatar
Magellan
Beiträge: 80
Registriert: Mi 26. Dez 2012, 17:20
Meine Gewässer: Zürichsee, Greifensee
Has thanked: 84 times
Been thanked: 64 times
Papua New Guinea

Re: Hegenefischen mit Dropshotrute?

Beitrag von Magellan »

@Deniz: Ich habe gesehen, dass du den Zürichsee als Hausgewässer angegeben hast. Dort kannst du (wie eigentlich so gut wie überall) nur vom Boot vertikal auf Felchen angeln.

Vom Ufer aus wird die Hegene aber an einer geeigneten Feeder- oder Floatrute mit Birnenblei 30-50 Gramm hinausgeworfen. Danach wird die Schnur gestrafft (wichtig).

Die Rute wird dann steil abgestellt (an Geländer oder mit Rutenhalter, Tripod etc.). Den Biss siehst du an der Rutenspitze oder du hängst einen Bissanzeiger in die Schnur.
Beim Biss hakt sich der Fisch selbst (wichtig: nicht anschlagen, nur "Kontakt" aufnehmen, Felchen haben extrem feine Mäuler).

Schnur benötigst du entweder ca. 0.22 Mono oder Geflochtene ca. 0.10. Damit sich die Hegene streckt, wird eine Unterwasserpose mit ca. 7-10 Gramm Tragkraft vorgeschaltet (kannst irgend einen Zapfen nehmen oder kleine Wels U-Posen). Den Zapfen fädeltst du am besten auf ein Stück etwas dickere Mono auf, die du zwischen Hauptschnur und Hegene vorschaltest

Von Stegen/Hafenmohlen aus, kann sich auch der Einsatz von Felchenzapfen oder Renkenfindern (Zapfen, die Tiefe selbst einstellen) lohnen.

Beliebte Plätze am ZHsee sind z. Bsp. das Rondell (schwimmede Holzkonstruktion) der Badi Tiefenbrunnen oder die Hafenmohle Portofino in Thalwil.
Antworten

Zurück zu „Allgemeines zum Thema Fischen“