Felchen vom Ufer Pfäffikersee

Beschreibungen von Seen und Teichen.
Antworten
Benutzeravatar
Marko95
Beiträge: 37
Registriert: Sa 23. Dez 2017, 19:03
Meine Gewässer: Pfäffiker- Greifen- und Zürichsee
Switzerland

Re: Felchen vom Ufer Pfäffikersee

Beitrag von Marko95 » So 4. Mär 2018, 10:53

Update an alle :

Die die Vorahaben am Pfäffikersee fischen zu gehen rat ich euch davon ab. Der See ist ZUGEFROREN. Eisschicht beträgt ca. 2cm am Ufer.

Wollte heute auch wieder mal ein paar Felchen fangen gehen, am See angekommen wollte ich die Stege ablaufen ob jemand fischt, erfolgreich war etc. zum Glück hab ich mein Equipment im Auto gelassen😥

Werde nächstes Weekend nochmals einen Versuch Starten wenn das Wetter mitmacht.

Benutzeravatar
Marko95
Beiträge: 37
Registriert: Sa 23. Dez 2017, 19:03
Meine Gewässer: Pfäffiker- Greifen- und Zürichsee
Switzerland

Re: Felchen vom Ufer Pfäffikersee

Beitrag von Marko95 » So 22. Apr 2018, 19:55

Huhu zusammen

So die Felchen sind endlich in reichweite vom Ufer aus. Konnte heute wie in der Fb Gruppe gepostet heute eine 45er überlisten. Hoffe werde noch mehr solche Drill's haben wie der von heute.

Gruss Marko95

Benutzeravatar
AndyG66
Beiträge: 70
Registriert: Do 26. Apr 2018, 19:41
Switzerland

Re: Felchen vom Ufer Pfäffikersee

Beitrag von AndyG66 » Do 26. Apr 2018, 20:05

Hoi mitenand.

Ich bin neu im Forum, aber schon mehrere Jahre stiller Leser und so stelle ich mich kurz vor:

Ich wohne in Wetzikon, 51 Jahre alt und fische am Greifensee schon ca 40 Jahre. Allerdings meist auf Egli und eher im Sommer. Daneben noch etwas Bergseefischen mit Biwakübernachtungen.

Neu versuche ich mich gerade an den Felchen am Pfäffikersee. Scheine aber die Schwärme immer zu verpassen. Versuche mein Glück bei den Stegen in Ausslikon/Robenhausen. Aber auch heute wieder null Felchenaktion. Allerdings biss ein grösser Hecht auf eine neiner Hegenen. Da er an die Oberfläche kam, konnte ich ihn kurz bestaunen, bevor er mit zwei Nymphen, sauber abgetrennt, das Weite suchte.

Also weiss jemand wo die Felchenschwärme vom Ufer aus errechbar sind am Pfäffi ? .. Wo versuche ich es in den nächsten Tagen am besten ?

Besten Dank für aktuelle TIps.

Andy.

Benutzeravatar
Marko95
Beiträge: 37
Registriert: Sa 23. Dez 2017, 19:03
Meine Gewässer: Pfäffiker- Greifen- und Zürichsee
Switzerland

Re: Felchen vom Ufer Pfäffikersee

Beitrag von Marko95 » Sa 28. Apr 2018, 13:21

Hoi Andy

Ich holle meine Felchen immer in Pfäffikon beim Tennisclub raus. Am besten ists vom mittleren Steg aus so weit wie möglich raus werfen. Hab letztes Jahr etwa 10stk um die 30cm 1x 36cm und letztes Weekend 1x 45cm rausgeholt.

Kannst ja mal schreiben wies gelaufen ist.

Gruss und Petri Heil

Marko95

Benutzeravatar
Rainbowwarrier
Beiträge: 376
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:23
Meine Gewässer: Bodensee, Alpenrhein, Lünersee
Wohnort: Rheintal
Austria

Re: Felchen vom Ufer Pfäffikersee

Beitrag von Rainbowwarrier » Sa 28. Apr 2018, 15:03

9Hi ihr Pfäffikersee-Felcheler.

Ich fische schon viele Jahre auf Uferfelchen...bin laufend am Nymphen testen und teste auch laufend neue Stellen aus.
Wenn man sich auf eine Stelle versteift, ist der Frust umso größer, wenn diese schon besetzt ist.
Mich haben auch oft Karpfenfischer genervt, die meinen Felchenhotspot besetzt hatten.
So habe ich alternativ-Stellen gesucht und gefunden.
Allerdings habe ich die zur Zeit beste Stelle vor Jahren ab und zu beangelt, aber NIE ein Felchen, sondern nur ab und an ein Rotauge oder ähnliches gefangen. So habe ich diese Stelle abgeschrieben, als nicht Felchentauglich.
Wäre mein Bruder letztes Jahr nicht dorthin gegangen und hätte dort eine Vollpackung geholt, würde ich diese Stelle heute nicht beangeln.
So aber hatte ich heuer schon 9, 7, 5 und oft 1-3 Stück.
Gerade heute hatte ich wieder 4 schöne Felchen und eine schöne Forelle.
Also immer schön probieren, probieren und probieren.

Petri euch Uferfelchen-Spezis...
"Jeder Tag ist Angeltag, aber nicht jeder Angeltag ist Fangtag" in Memoriam Auwa Thiemann

Benutzeravatar
AndyG66
Beiträge: 70
Registriert: Do 26. Apr 2018, 19:41
Switzerland

Re: Felchen vom Ufer Pfäffikersee

Beitrag von AndyG66 » So 29. Apr 2018, 13:54

@Marko95

Ich werfe mit meinen längeren Ruten, eine Grundhegene (Forellenruten 3 - 3.6m 10 - 30Gramm, 1000 - 2500 Rollen) nicht viel weiter wie 40 - 50 Meter. Deine Fangerfolge in dieser Zone bestätigen mich es weiter so zu versuchen und einfach mal die Seeseite zu wechslen. Besten Dank.

@Rainbowwarrior

Dann gehe ich davon aus dass ich einfach Pech hatte und die Felchen oben in Ausslikon letzte Woche weiter draussen und tiefer wie meine Wurfdistanz waren. Das viel zu warme Wetter für die Jahreszeit hat mich verunsichert, ich fing mich an zu Fragen ob die Felchen überhaupt noch hungrig sind :D

Ich habe nächste Woche Zeit zum fischen und werde mal alle Stege rund um den Pfäffi abklappern und mir meinen eigenen Hotspot suchen. :D Längerfristig ist wohl Weitwurftackle angesagt. Danke für deinen Fangbericht.

Benutzeravatar
AndyG66
Beiträge: 70
Registriert: Do 26. Apr 2018, 19:41
Switzerland

Re: Felchen vom Ufer Pfäffikersee

Beitrag von AndyG66 » Mi 2. Mai 2018, 12:52

Kurzer Zwischenbericht:

Noch habe ich kein Fangerfolg. Ich versuchte es vorgestern (Nachmittags bis Abends) am Hechtsteg Seegräben ohne Felchenkontakt. Da weit und breit von Ausslikon bis Seegräben keine Fischer und auch keine Boote waren, fragte ich jemanden, welcher um den See spaziert, mir jeden Steg wo Fischer drauf sind, zu fotografieren und per Whatsapp zuzustellen. Und schon 1km weiter beim Ruetschberg Steg rechts - war kein Platz frei :lol:

Dann habe ich noch das Buschtelefon in Gang gesetzt und siehe da es waren mehrheitlich bekannte reguläre Felchenfischer. Sorry wenn jemand von auch drauf war - aber ich schwöre man sah nur eure Rücken :P Und ein geheimer Hotspot ist dieser Platz ja wohl schon lange nicht mehr.

Jedenfalls war ich dann gestern pünktlich bei Sonnenaufgang an diesem Steg, wo schon 4 weitere Fischer vor mir da waren (schlafen die dort? :mrgreen: ) . Freundlicherweise wurde mir der Kontakt von G... vermittelt, welcher Hegenen knüpft und als Ufer-Felchen-Koryphäe gilt. Dieser erschien auch prompt und ich bin nun mit wirklich "fängigen" und getesteten 3 Seenpatent Zürich -Ufer-Hegenen zu einem guten Preis ausgerüstet.

Als Gegenleistung für die Felchentips habe ich verprochen ein bisschen die Werbetrommel zu rühren. Also wenn jemand gute, getestete Wurfhegenen auf 0.25/ 0.14 braucht, (ab 11 Stück unter 100.- / resp Verhandlungssache) .. dann kann er mir eine PN schicken und ich geb die Nummer weiter.

Da es sehr kalt war, verliess ich gegen 11 Uhr den Steg - Bis dahin wurde nur eine Felche gefangen. Aber ich bin mir ziemlich sicher in den nächsten Tagen endlich zu meiner ersten Pfäffi-Ufer-Felche zu kommen.
Zuletzt geändert von AndyG66 am Mi 2. Mai 2018, 18:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Tinca
Beiträge: 35
Registriert: Fr 12. Jan 2018, 16:17
Meine Gewässer: Zürichsee, Pfäffikersee, Rhein
Switzerland

Re: Felchen vom Ufer Pfäffikersee

Beitrag von Tinca » Mi 2. Mai 2018, 16:20

:D Ja, der Herr G ist wahrlich eine Uferfischerlegende.
Ob seine günstigen Hegenen fängig sind ist sehr variabel - manchmal ja, manchmal nein, wie bei allen Hegenen.
Was ich allerdings bestätigen kann ist: seine Hegenen sind sehr gut gebunden und ertragen die Würfe vom Ufer aus ohne Probleme. Ich fische immer mit von ihm hergestellten Hegenen, da die im Handel gekauften Exemplare dauernd in die Brüche gehen.

Benutzeravatar
Marko95
Beiträge: 37
Registriert: Sa 23. Dez 2017, 19:03
Meine Gewässer: Pfäffiker- Greifen- und Zürichsee
Switzerland

Re: Felchen vom Ufer Pfäffikersee

Beitrag von Marko95 » Mi 2. Mai 2018, 18:48

Habs heute auch mit einem Älteren Fischer über Mr.G gsprochen. Mir ist er noch nie über denn Weg gelofen am See, muss aber sagen das die mir gezeigte Hegene von Ihm top aussieht und weitwürfe mit 30 und 50gr. ausgehalten hat.

Gruss

Marko95

Benutzeravatar
AndyG66
Beiträge: 70
Registriert: Do 26. Apr 2018, 19:41
Switzerland

Re: Felchen vom Ufer Pfäffikersee

Beitrag von AndyG66 » Mi 2. Mai 2018, 19:01

Jedenfalls hat die Hälfte der Anwesenden mit diesen Hegenen gefischt und darunter waren auch einige welche Gewaltwürfe Richtung 80Meter und mehr mit 40Gramm -50 Gramm Blei machten. Auch ich traute mich dann meine Ruten mit 40Gramm zu überladen (eher weichere Forellenruten bis 30Gramm) was sicher so 10 Meter mehr Weite brachte.

Ich denke, dass es auf jeden Fall ein guter Kauf war und gerade für einen Ufer-Felchen Anfänger wie mich - ein gutes Weitwurf-Start-Sortiment mit verschiedenen Nymphen.

Benutzeravatar
AndyG66
Beiträge: 70
Registriert: Do 26. Apr 2018, 19:41
Switzerland

Re: Felchen vom Ufer Pfäffikersee

Beitrag von AndyG66 » Fr 4. Mai 2018, 15:04

Auch gestern wieder Schneider..

Aber als "tapferes Schneiderlein" hielt ich es 9 Stunden lang aus, bei stärkstem Nordgegenwind, gefühlten 5 Grad, bis zur Dunkelheit, meine erstarrten Bissanzeiger Ringe anzustarren :lol:

Aber für diese Woche hab ich genug vom Pfäffi. Soviele Schneidertage hintereinander hatte ich noch nie. Auch die Bootsfischer fangen kaum etwas. Und auf dem Echolot seien die Felchen wieder tief bei 20 - 28Meter am Boden.

Der Konsens ist,dass der mehrtägige Nordwind die Blütenpollen alle ans West/Süd-Ufer getrieben hat und die wenigen, verirrten Ufer Felchen die Nymphen nicht sehen. Die Sichtweite im Wasser ist kaum 1/2 Meter.

Also abwarten bis das Wasser sich etwas aufgeklärt hat - Werde es wohl erst nächste Woche weiter versuchen dann auch mal wieder einen oder zwei Stege weiter Richtung Pfäffikon.

Benutzeravatar
Rainbowwarrier
Beiträge: 376
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:23
Meine Gewässer: Bodensee, Alpenrhein, Lünersee
Wohnort: Rheintal
Austria

Re: Felchen vom Ufer Pfäffikersee

Beitrag von Rainbowwarrier » Fr 4. Mai 2018, 17:29

@AndyG66

Auch ich hatte die letzten Tage einen Durchhänger, auch bei uns ist der Uferbereich dick gelb vom vielen Blütenstaub.
Das lästige, auch die Schnur ist jedesmal total verdreckt.
Zum fischen selber: Wenn ich 3 Stunden lang keinen Biss hatte, wechsel ich den Platz, denn meistens kommt dann eh nichts mehr und mir hat ein Platzwechsel oft noch schöne Fische gebracht.
Siehe auch meine Berichte im Schwesterforum "Felchenforum.ch" unter Uferfelchen-Fieber 2018.
Du musst auch nicht die letzten Gewaltwürfe auspacken...eine Kante reicht schon aus und manchmal kommen sie auch ins kaum 2 Meter tiefe Wasser.
Ein Top-Platz von mir geht 30 Meter ganz seicht hinaus, nach diesen 30 Metern kommt eine Kante auf 4 Meter, dort fangen wir regelmässig die schönsten Felchen.
"Jeder Tag ist Angeltag, aber nicht jeder Angeltag ist Fangtag" in Memoriam Auwa Thiemann

Benutzeravatar
tom66
Beiträge: 752
Registriert: Di 23. Jan 2007, 15:39
Wohnort: 3123 Belp

Re: Felchen vom Ufer Pfäffikersee

Beitrag von tom66 » Fr 4. Mai 2018, 17:47

Ist das selbe am Thunersee, sie sind noch nicht in Schwärmen in Ufernähe, sogar die Berufsfischer jammern.

Geht wohl noch drei Wochen bis es richtig los geht. Felchen sind halt immer dort wo es Plankton hat.

Immerhin eine untermassige konnte ich in drei Stunden fangen.

LG

Tom

Benutzeravatar
Rainbowwarrier
Beiträge: 376
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:23
Meine Gewässer: Bodensee, Alpenrhein, Lünersee
Wohnort: Rheintal
Austria

Re: Felchen vom Ufer Pfäffikersee

Beitrag von Rainbowwarrier » Sa 5. Mai 2018, 16:38

Felchenfischen heisst immer auch Felchen suchen und finden.
Gestern 2 Spots abgeklappert und keinen Biss...heute die ersten 3 Stunden nichts bei perfekten Bedingungen, dann 4 Bisse in kurzer Zeit, 3 gelandet und eine kleinere releast.
2 schöne Mittdreissiger wurden am Mittag auf dem Grill zubereitet.
Auch die Nymphen spielen zur Zeit eine Rolle...während ich mit den Top-Nymphen von Michael Bierbaumer fischte, hatte mein Bruder andere drauf und hatte keinen einzigen Biss.
War für mich wieder mal top und am Montag ruft die Arbeit wieder....
"Jeder Tag ist Angeltag, aber nicht jeder Angeltag ist Fangtag" in Memoriam Auwa Thiemann

Benutzeravatar
AndyG66
Beiträge: 70
Registriert: Do 26. Apr 2018, 19:41
Switzerland

Re: Felchen vom Ufer Pfäffikersee

Beitrag von AndyG66 » So 6. Mai 2018, 16:32

@Rainbowwarrior

Ich habe mir die Nymphen von Michael Bierbaumer angeschaut. Dabei sind mir vorallem seine roten Zuckermückenlarven aufgefallen. Die sind wirklich sehr gelungen und speziell. Hast du die schon mal gefischt ? Auch die Doppelkopf-Nymphen sehen vielversprechend aus.

Ich plane morgen wieder einen Ansitz.. Das Wetter ist jetzt ja wieder deutlich Fischer und Felchen - freundlicher.

Antworten

Zurück zu „Seen / Teiche“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast