Die Rehhaarkoppe

Alles rund um neue Köder und Testberichte
Antworten
Helmut

Die Rehhaarkoppe

Beitrag von Helmut » Sa 7. Nov 2009, 21:49

Die Rehhaarkoppe


Bild

Ein Alternativer Köder zu Spinner, Blinker und Wobbler

Diese Bleikopfstreamer werden in Handarbeit von Jürgen Sichelschmidt hergestellt. Mittlerweile wurden sie schon X-mal kopiert, aber wie so oft bleibt das Original unerreicht.
Besonders in häufig befischten Bächen und Flüssen sind die Koppen oft unschlagbar, da sie einfach nicht so oft gefischt werden und als Geheimwaffe dienen. Geführt (Gezupft) werden sie wie das Drachkovitch- oder Planseesystem. Die Bleikopfstreamer gibt es in verschiedenen Ausführungen (mit Glitzerstreifen in verschiedenen Farben, ohne rote Wohlfaden, usw.) und in verschiedenen Größen ( auch in Größen für Huchen, Zander und Hecht).

Das Gewicht der Forellenkoppen liegt bei 6 Gramm.

Geführt wird die Koppe wie die folgende Grafik zeigt:

Bild


Noch ein paar Bilder von der Rehhaarkoppe :

Bild

Bild

Bild

Raoul

Re: Die Rehhaarkoppe

Beitrag von Raoul » Sa 7. Nov 2009, 23:03

Wiedermal etwas neues Gelernt von dir deine Berichte sind einfach immer wieder etwas tolles Danke.

Benutzeravatar
esox123
Beiträge: 146
Registriert: Mi 12. Mär 2008, 15:46

Re: Die Rehhaarkoppe

Beitrag von esox123 » So 8. Nov 2009, 00:26

hallo helmut¨
hatte auch mal ein paar von diesen
rehharkoppen
habe leider alle beim forellenfischen
verloren leider immer hechte dran fluorcarbon durchgebissen :censored:
könntest du mir villeicht sagen wo ich diese dinger kaufen könnte
¨gruss esox :)

phil

Re: Die Rehhaarkoppe

Beitrag von phil » So 8. Nov 2009, 11:08

esox123 hat geschrieben:habe leider alle beim forellenfischen
verloren leider immer hechte dran fluorcarbon durchgebissen
:roll: :roll: :roll:

T-Rig

Re: Die Rehhaarkoppe

Beitrag von T-Rig » So 8. Nov 2009, 12:38

Netter Rasierpinsel! :lol:
Dann fische ich lieber mit diesem köder als mit dem hässlichen teil. :D
http://www.great-lakes.org/graphics-2/S ... yeGoby.jpg

Reverend

Re: Die Rehhaarkoppe

Beitrag von Reverend » So 8. Nov 2009, 13:11

Ja, der gute, alte Haarwaschl vom Sichelschmidt aus Berchtesgaden!
Ob man's glaubt oder nicht: Das ist ein echter Topp-Köder auf Großforellen in Gebirgsbächen, - flüssen und Forellen-Saiblingsseen.

T-Rig

Re: Die Rehhaarkoppe

Beitrag von T-Rig » So 8. Nov 2009, 13:19

Und der gute alte dildo ist ein topköder auf hecht! :D

oliman76

Re: Die Rehhaarkoppe

Beitrag von oliman76 » So 8. Nov 2009, 15:41

Interessanter Köder...

Da man das Vorfach ähnlich wie bei den Tirolersystemen durch den Bleikopf ziehen muss, bin ich noch am zweifeln, ob die Rehhaarkoppe so als Streamer durchgehen wird. Also die Frage an euch, die schon Erfahrungen mit dem Köder haben. Gehen die in fly-only Strecken noch als Fliegen bezw. Streamer durch??
Ich denke eher weniger...

Helmut

Re: Die Rehhaarkoppe

Beitrag von Helmut » So 8. Nov 2009, 18:24

esox123 hat geschrieben: könntest du mir villeicht sagen wo ich diese dinger kaufen könnte
¨gruss esox :)
Denke mal das die Adresse noch stimmt:
Fa. Jürgen Sichelschmidt
Gräfin-Waldersee-Str. 30
83471 Berchtesgaden
08652 - 63914
Ansonsten bekommt man sie, zumindest bei uns, auf größeren Messen :wink:

Benutzeravatar
esox123
Beiträge: 146
Registriert: Mi 12. Mär 2008, 15:46

Re: Die Rehhaarkoppe

Beitrag von esox123 » So 8. Nov 2009, 18:32

danke dir für die adresse
gruss esox :D

bernerfliegenfischer

Re: Die Rehhaarkoppe

Beitrag von bernerfliegenfischer » So 8. Nov 2009, 20:34

oliman76 hat geschrieben:Interessanter Köder...

Gehen die in fly-only Strecken noch als Fliegen bezw. Streamer durch??
Ich denke eher weniger...
werfen sich mit ihren 6 gramm sicher auch wunderbar an der leichten streamerrute... :lol: :lol: :wink:

Reverend

Re: Die Rehhaarkoppe

Beitrag von Reverend » Mo 9. Nov 2009, 20:30

Fly-only kann ja unterschiedlich definiert werden:

Nur Kunstfliegen (also gebundene Köder) an beliebigem Gerät (Fliegenrute oder Ultralight-Spinnrute) - dann wären sie erlaubt.

Nur mit klassischem Fliegengerät - dann eher nicht. Denn für die Fliegenrute sind die massiven Bleiköpfe zu schwer.

oliman76

Re: Die Rehhaarkoppe

Beitrag von oliman76 » Mo 9. Nov 2009, 22:34

Joww...Wir Urner haben zwischendurch auch schon mal einen schweren Groppenstreamer am Start...
In Slowenien werfen wir Streamer mit 4-5 Gramm Bleikopf problemlos mit dem Rollwurf. Die verwendete 10 Fuss Rute Schnurklasse 8 ist bei solchen Apparaten wie diese http://www.ribiska-druzina-tolmin.si/fo ... .php?t=479 keineswegs zu grob... :lol: :lol:

Hätte durchaus Interesse diese Rasierpinsel mal probezufischen...Falls jemand noch einen rumliegen hat, bitte per PN ein Angebot machen...

Antworten

Zurück zu „Köder“