Die Sandra von Delalande

Alles rund um neue Köder und Testberichte
Antworten
Helmut

Die Sandra von Delalande

Beitrag von Helmut » Do 22. Jan 2009, 17:21

Die Sandra von Delalande


Ein Beitrag von bioharry
Harry besten Dank für deinen Testbericht :up:


Bild


Viele kennen sie, viele unterschätzen sie - die Sandra von Delalande.

Entwickelt wurde diese Mischung aus Gummifisch und Twister von Michael Naudeau. Er wollte einen Kunstköder, der seine Aktion schon bei dem leichtesten Zug zeigt und vielseitig einsetzbar ist.


Die Sandra gib es in Längen von 5, 7, 9, 12, 16 und gewaltigen 23 cm. Damit wird sie beinahe jeder Raubfischart gerecht.
Hergestellt werden sie zudem ohne Weichmacher.


Meine persönliche Lieblingslänge ist die 9 cm Version. Barsch, Zander und Hecht sind eben meine Zielfische.


Ich fische die Sandra in Seen meist mit Erie-Jigköpfen, auch bekannt als Stand-Up-Köpfe. Damit lässt sich übrigens auch sehr gut Schleppen. (Kleiner Tipp: Langsam) In Fließgewässer sind sicher auch andere Köpfe eine Alternative.


Die Farbauswahl ist sehr groß, von Erdtönen bis zu echten Schockern - mein Liebling ist weiß, aber das ist sicher Geschmackssache.


Tatsächlich laufen diese Köder einfach super, der Schwanz beginnt schon bei geringsten Tempo sein Spiel und auch bei Highspeed hat er noch ordentlich Aktion, anders als viele andere Köder mit "Twisterschwanz". Hechtbisse kann die Gute auch ganz gut ab, nur selten geht das Schwanzstück verloren.
Eine echte Alternative ist es, sie am Drachkowitch-System einzusetzen. Eine Zandergranate, wie ich in Spanien feststellen durfte.


Einen Knackpunkt gibt es:

Die Sandra reißt gerne am Kopf ein, dort wo die Widerhaken des Jigkopfes sitzen. Kabelbinder oder ähnliches können bei großen Modelles sicher Abhilfe schaffen. Bei kleineren Modellen kann man es ignorieren, ca. 50 Cent pro Köder sind zu verkraften.


Mein Fazit:

Allzweckwaffe

Fängigkeit +++
Haltbarkeit ++
Preis-Leistungverhältnis +++
Vielseitigkeit +++

Sascha

Re: Die Sandra von Delalande

Beitrag von Sascha » Do 22. Jan 2009, 17:24

Sandra ist absolut top. Fange damit sehr gut, kann ich wirklich nur weitermepfehlen. Top-Farben bei mir grün und weiss ;-)

Benutzeravatar
miKe
Beiträge: 1031
Registriert: Mo 16. Okt 2006, 11:51
Meine Gewässer: vorwiegend Kanton Bern
Wohnort: Am Tor zum schönen Berner Seeland
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die Sandra von Delalande

Beitrag von miKe » Fr 23. Jan 2009, 09:24

Servus Helmut

Danke für den Bericht.
Helmut hat geschrieben:Einen Knackpunkt gibt es: Die Sandra reißt gerne am Kopf ein, dort wo die Widerhaken des Jigkopfes sitzen.
Diese Problem kennen wir seit dem 1.1.09 in der CH nicht mehr... Widerhaken sind verboten.

Ich habe einen ganze Koffer voll von dem Zeugs, brauche es aber definitiv zu wenig. Ich habe mich letztes Jahr mit unglaublich vielen und verschiendenen Gummiködern eingedeckt und diesen bisher ganz klar den Vorzug gegeben.

Vielleicht werde ich meine Sandras in Zukunft auch mal mit ans Wasser nehmen und testen? :-)

Gruss
miKe
Gruss miKe :wohow:



Fan und Befürworter von Müllfeen

Reverend

Re: Die Sandra von Delalande

Beitrag von Reverend » Fr 23. Jan 2009, 11:38

Diese Problem kennen wir seit dem 1.1.09 in der CH nicht mehr... Widerhaken sind verboten.
Doch nur an der Hakenspitze, oder?

oder habt ihr nun auch keine Wurmhaken mehr?
Die Widerhaken am Jigkopf (nicht alle Jigs haben welche, bei manchen gibt es nur ein geriffeltes Bleistück hinter dem Jigkopf) dienen lediglich dem sicheren halt des Kunstköders.

Schöner Artikel über einen ein wenig in Vergessenheit geratenen, aber dennoch sehr fängigen Gummiköder.
Ich selbst fische auch immer wieder gerne mit der Sandra.

Benutzeravatar
astacus
Fischerforum Moderator
Beiträge: 2026
Registriert: Mo 18. Feb 2008, 22:17
Meine Gewässer: Aare und Emme im Kt. SO, div. Pachtgewässer
Wohnort: Region Solothurn
Danksagung erhalten: 22 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Die Sandra von Delalande

Beitrag von astacus » Fr 23. Jan 2009, 13:27

Reverend hat geschrieben:Doch nur an der Hakenspitze, oder?

oder habt ihr nun auch keine Wurmhaken mehr?
Die Widerhaken am Jigkopf (nicht alle Jigs haben welche, bei manchen gibt es nur ein geriffeltes Bleistück hinter dem Jigkopf) dienen lediglich dem sicheren halt des Kunstköders.
das widerhakenverbot gilt nur für die anbissstelle. also sind beispielsweise wurmhaken mit den widerhaken am schenkel noch erlaubt.
FISCHEN hat von Natur aus etwas mit ESSEN zu tun Bild

Benutzeravatar
Lahnfischer
Beiträge: 1258
Registriert: Di 1. Jan 2008, 19:05
Wohnort: Löhnberg/Hessen/Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:
Germany

Re: Die Sandra von Delalande

Beitrag von Lahnfischer » Fr 23. Jan 2009, 15:48

Die Sandra ist ein wirklich äußerst fängiger Köder, den ich auch sehr gerne fische. Dabei benutze ich auch gerne die großen Sandras in 16 und 23 cm, die sind nämlich ein echter Bringer für Hecht.
Es gibt mittlerweile übrigens sehr gut gemachte Replikanten von Sänger, die IronClaw Giant Twist Shad. Die sind noch ein gutes Stück günstiger, haben eine sehr zähe und haltbare Gummimischung und es reißt kein Kopf durch den Jighaken ein Große Widerhaken am Jigkopf kürze ich eh ein, davon mal abgesehen, vor allem die PB-Jigköpfe haben da wahre Monsterhaken, aber die kaufe ich ob ihres horrenden Preises eh nicht mehr...
Gruß Thomas

Der Lahnfischer

Benutzeravatar
gonefishing
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 4287
Registriert: Mi 7. Feb 2007, 09:25
Wohnort: Thunersee
Danksagung erhalten: 3 Mal
New Zealand

Re: Die Sandra von Delalande

Beitrag von gonefishing » Fr 23. Jan 2009, 23:38

Ein Top-Köder den man auf alle möglichen und unmöglichen Arten führen kann, zumindest Hechte beissen immer rein... ;-)
Ich mag allerdings die sehr ähnlichen Shad-Twister oder Sirene von Orka noch lieber. Der nach unten gebogene Twisterschwanz spielt in der Absinkphase noch stärker, nach meiner Erfahrung wichtig wenn bei den Zandern Köder mit viel Aktion angesagt sind.
Gruss, Mattu

Anstatt zu jammern dass wir nicht all das haben was wir wollen sollten wir dankbar sein dass wir nicht all das bekommen was wir verdient hätten. (Dieter Hildebrand)

brochet

Re: Die Sandra von Delalande

Beitrag von brochet » Sa 24. Jan 2009, 09:36

Danke für den Bericht!
die sandra ist mein absoluter lieblings köder!
damit habe ich schon hecht und zander gefangen.
meine favorisierte farbe ist weiss.
gruss reto

occfischer

Die Sandra

Beitrag von occfischer » Mo 26. Jan 2009, 13:41

Wirklich ein TOP - Köder. Besonders die "Löcher" im Schwanzende sorgen bei der Absinkphase für besonderen Reiz. :)

T-Rig

Re: Die Sandra von Delalande

Beitrag von T-Rig » Mo 26. Jan 2009, 14:45

Hab sogar schon bass damit gefangen.

Bild

bioharry

Re: Die Sandra von Delalande

Beitrag von bioharry » So 1. Feb 2009, 18:50

Freut mich, dass ich als Sandraliebhaber nicht alleine dastehe ;-)
Petri
Harry

Sascha

Re: Die Sandra von Delalande

Beitrag von Sascha » So 8. Mär 2009, 17:08

Um es mal wieder zu unterstreichen, ein Sandra-Zander von heute :D

Bild

Helmut

Re: Die Sandra von Delalande

Beitrag von Helmut » So 8. Mär 2009, 17:13

Petri zum schönen Zander :up:

Hammer11

Re: Die Sandra von Delalande

Beitrag von Hammer11 » So 8. Mär 2009, 17:24

Petri zum super Zander!!

Antworten

Zurück zu „Köder“