Seeforelle auf Gummi

Alles rund um neue Köder und Testberichte
Antworten
Benutzeravatar
Rutenhalter
Beiträge: 281
Registriert: Do 8. Dez 2011, 19:12
Meine Gewässer: Bieler-Thunersee,Bergsee,Aare
Wohnort: Region Thun
Has thanked: 49 times
Been thanked: 32 times
Switzerland

Re: Seeforelle auf Gummi

Beitrag von Rutenhalter »

Dural hat geschrieben: Do 19. Mai 2022, 12:26 Ich bin seit 3 Wochen jeden Tag am Wasser, von den Experten sieht man aber kaum noch was, bis auf ganz wenige Sichtungen. Wahrscheinlich alle am Umbauen und renovieren :lol:
Schön wenn man so oft am Wasser sein kann.
Es gibt halt auch Fischer die arbeiten müssen und noch ein Familienleben haben.
Ich kann froh sein, wenn ich in der Woche 2 mal ans Wasser komme und ich sehe genug Fischer, obs Seefofischer sind weiss ich nicht, und interessiert mich nicht.
Benutzeravatar
saladi
Beiträge: 25
Registriert: Di 28. Sep 2021, 22:07
Meine Gewässer: Zürichsee
Has thanked: 34 times
Been thanked: 19 times
Switzerland

Re: Seeforelle auf Gummi

Beitrag von saladi »

Habe gestern am späten Abend mitbekommen, wie eine 48er Seefo am Zürichsee als Beifang beim Eglifischen vom Ufer gefangen wurde.
Mit Gufi am Freerig(wenn ichs richtig gesehen habe) paar Meter über Grund in ca. 10-12m Tiefe.
Schon vor 3 Wochen hab ich ein Bild von einer Seefo als Beifang zugeschickt bekommen. Beim Eglifischen mit dropshot, vom Boot.

Von den Freunden, welche "gezielt" auf Seefo fischen, hab ich aber noch nichts gehört :lol:

Ich frage mich langsam, ob ich die Seeforellenfischerei vom Ufer mit Löffeln & Wobblern lassen soll und dafür Eglis im Freiwasser suche, in der Hoffnung, dass in 10 Jahren mal eine Seefo beisst.
Seeforellen Zähler 2022:
Würfe bisher: ca. 2'040 (102 Stunden) / Bisher erwischt: 0
Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 2402
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürich\Sihlsee/Glatt
Wohnort: Schwerzenbach
Has thanked: 709 times
Been thanked: 579 times
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Seeforelle auf Gummi

Beitrag von Bad Ass Fisherman »

saladi hat geschrieben: Sa 28. Mai 2022, 17:38 Ich frage mich langsam, ob ich die Seeforellenfischerei vom Ufer mit Löffeln & Wobblern lassen soll und dafür Eglis im Freiwasser suche, in der Hoffnung, dass in 10 Jahren mal eine Seefo beisst.
Hei!!!!
Nicht aufgeben ist das Motto!!!

Es kann auch bei dir zu jeder Zeit was richtig geiles oder legendäres kommen.
Aber nur wenn du dann bleibst. 8)

Mfg BAF
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener...

War es schlecht, dann erst Recht!!
Benutzeravatar
Dural
Beiträge: 801
Registriert: Do 1. Jul 2010, 18:48
Been thanked: 61 times

Re: Seeforelle auf Gummi

Beitrag von Dural »

Ja es ist schön und ich Geniesse jede Minute am Wasser, ich liebe es schon einfach dort zu sein. Die stille, das Gefühl am Wasser, ich mag es einfach.

Ist zwar keine Seeforelle, aber die gleiche Familie und auf Gummi.
Seesaibling Beifang beim Egli Fischen (!!) vom Ufer aus im BeO. Mehr Silber geht nicht.
Hatte jetzt schon den dritten Seesaibling in diesem Jahr am Köder, einer viel ab, einer war zu klein… und einer musste mit. Der ging am gleichen Tag noch auf den Grill, geschmacklich etwas vom besten was ich je hatte.

Vom Biss ist es eigentlich eine Seeforelle, immer sehr aggressiv genommen. Im Drill spürt man aber gleich das es keine Seeforelle ist, der Fisch hat sich nur gedreht, keinerlei / kaum Fluchtbewegung.

Da höre ich seit Jahren sehr tief, nur sehr kleine Köder und ganz langsam sonst fängt man keine Seesaiblinge, und vom Ufer aus schon mal gar nicht... Die Art des Gummis bleibt Betriebsgeheimnis, aber als klein würde ich den nicht bezeichnen, und auch die Führung hatte eher weniger mit langsam zu tun, und auch die Tiefe würde ich nicht als tief bezeichnen.

Und zu guter Letzt war ein ca. 15cm Köfi im Bauch, in einem 35cm Seesaibling.

Aber das Beste kommt doch immer am Schluss, versprochen. Das 2022 ist ein wirklich gutes Fischerjahr, ich bin zu frieden.
79853834583568742873587.jpg
79853834583568742873587.jpg (146.58 KiB) 782 mal betrachtet
4567437427475.jpg
4567437427475.jpg (293.37 KiB) 782 mal betrachtet
Benutzeravatar
Pesche65
Beiträge: 3
Registriert: Mi 26. Jan 2022, 11:42
Has thanked: 13 times
Switzerland

Re: Seeforelle auf Gummi

Beitrag von Pesche65 »

Petri Dural
Schöne Fische die Saiblinge und schmecken tun diese auch vorzüglich.
Das mit dem ü40 Egli ist in deinem Fall pure Tiefstapelei :D 8)

Petri allen
Gruess Pesche
Benutzeravatar
Dural
Beiträge: 801
Registriert: Do 1. Jul 2010, 18:48
Been thanked: 61 times

Re: Seeforelle auf Gummi

Beitrag von Dural »

Also im Neuenburgersee sehen meine Egli Spots himmeltraurig aus, im Beo habe ich in der Zwischenzeit ein 30er...

Mai - Anfang Juni waren die Sefo am meisten aktiv, ich konnte duzende beobachten.
Hab sie aber in Ruhe gelassen, das meiste war so wie so nur ca. 30-40er. Ganz selten konnte man eine 50+ sehen, aber dazu braucht es viel Glück.

Kleiner Ausschnitt, sind Screenshots aus Videos und stark vergrössert.
Zwischenablage01.jpg
Zwischenablage01.jpg (7.76 KiB) 405 mal betrachtet
Zwischenablage013.jpg
Zwischenablage013.jpg (7.55 KiB) 405 mal betrachtet
Zwischenablage014.jpg
Zwischenablage014.jpg (8.22 KiB) 405 mal betrachtet
Zwischenablage015.jpg
Zwischenablage015.jpg (10.39 KiB) 405 mal betrachtet
Benutzeravatar
Pesche65
Beiträge: 3
Registriert: Mi 26. Jan 2022, 11:42
Has thanked: 13 times
Switzerland

Re: Seeforelle auf Gummi

Beitrag von Pesche65 »

Danke fürs Teilhaben.

Gruess
Pesche
Benutzeravatar
rhofste
Beiträge: 16
Registriert: Mo 14. Mär 2022, 16:58
Meine Gewässer: Zürichsee Aare
Has thanked: 14 times
Been thanked: 17 times
Switzerland

Re: Seeforelle auf Gummi

Beitrag von rhofste »

Dural hat geschrieben: Do 19. Mai 2022, 12:26 Ach ja bitte die Hechte jaaaaa nicht vergessen, das ist Mittlerweilen an manchen Regionen fast eine Blage?! Alle 20-30m steht einer am Ufer, die stören mich unheimlich, aber keiner will sie fangen?!? Ich hasse die Dinger, ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie sehr.

Ich verstehe den Hass auf Esox nicht ganz. Klar fressen sie uns schöne Eglis weg und so. Der Biss und das Fleisch finde ich jedoch excellent (ausser aus muffigem Gewässer, da fische ich jedoch nicht). Abgesehen vom Schleim und den Gräten, darauf stellt man sich als Hechtjäger jedoch ein und freut sich auf den Beifang, wenn mal einer an der Hegene zerrt und die ganze Montage zu zerrupfen droht. Dann wird das Drillen richtig spannend.

Petri
Antworten

Zurück zu „Köder“