Wobbler monoton einkurbeln

Alles rund um neue Köder und Testberichte
Antworten
Benutzeravatar
Hechtfan1
Beiträge: 101
Registriert: Do 31. Mai 2018, 00:08
Meine Gewässer: Brienzer- Thuner- und Bielersee, Aare
Danksagung erhalten: 7 Mal
Switzerland

Wobbler monoton einkurbeln

Beitrag von Hechtfan1 » So 15. Sep 2019, 16:06

Hallo
Ich habe mich gefragt, ob man gut Egli und Hechte fängt, wenn man einfach den Wobbler nur über die Rolle animiert. Ist einfaches Kurbeln ohne zu twitchen und ohne Schläge erfolgreich?

Würde mich über Antworten freuen,
Lg Hechtfan

Benutzeravatar
Fishfighter_Andi
Beiträge: 21
Registriert: So 23. Apr 2017, 11:52
Switzerland

Re: Wobbler monoton einkurbeln

Beitrag von Fishfighter_Andi » So 15. Sep 2019, 18:44

Ich kurble immer über die Rolle ein... mit Spinnstops und genau in diesen erfolgt häufig der Biss😉
Aber probiere doch lieber mit Gummi... einfach durchleiern👍🏼

Grüsse

Benutzeravatar
Swordfish
Fischerforum Moderator
Beiträge: 398
Registriert: Do 8. Jun 2017, 11:51
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee, Reuss, Sempachersee
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Switzerland

Re: Wobbler monoton einkurbeln

Beitrag von Swordfish » Mo 16. Sep 2019, 10:23

Hallo Hechtfan

Wie so oft: Es kommt drauf an. Wobbler in Übergrösse auf Hecht leiere ich meist nur monoton ein. Einen 65er Suspender führe ich so aggressiv wie möglich. Sind die Räuber aktiv, führe ich die Köder schneller. Im Winter fische ich grösser aber langsamer. Denke so als Grundsatz fährst du mit 'für Hechte einleiern, für Egli twitchen' nicht schlecht.

Viel wichtiger ist aber, was glaube ich Beat letztens in einem Beitrag ganz in meinem Sinne formuliert hat: Es geht nicht nur um Fische fangen, sondern um den Spass am Wasser. Auf deine Frage übertragen bedeutet dies, dass du rausfinden musst, welche Technik dir persönlich Spass macht - und nicht welche die Erfolgreichste ist! Ich weiss zum Beispiel, dass ich in der Tendenz meine Wobbler zu schnell und zu aggressiv führe. Aber alle anderen Varianten hardbaits zu führen machen mir einfach keinen Spass. Und so verzichte ich lieber mal auf einen Fisch (ich würde ja behaupten ich fange sogar mehr mit meiner Technik :lol: ) als 'das Richtige' zu machen.

Tight lines,
Swordfish
There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot.

Benutzeravatar
til
Beiträge: 662
Registriert: Fr 24. Nov 2006, 16:45
Meine Gewässer: Reuss Bremgarten inkl. Nebengewässer, Zürichsee
Wohnort: Oberwil-Lieli, AG
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:
Philippines

Re: Wobbler monoton einkurbeln

Beitrag von til » Mo 16. Sep 2019, 13:05

Swordfish hat geschrieben:
Mo 16. Sep 2019, 10:23
Denke so als Grundsatz fährst du mit 'für Hechte einleiern, für Egli twitchen' nicht schlecht.
Mein Grundsatz ist eher: für Egli aggressiv und schnell twitchen ("flüchtender Fisch"), für Hecht langsam twitchen ("sterbender Fisch"). Wobei zusätzlich gilt: je trüber und kälter umso langsamer die Köderführung und wenns nicht beisst auch mal einleiern probieren.

Benutzeravatar
Hechtfan1
Beiträge: 101
Registriert: Do 31. Mai 2018, 00:08
Meine Gewässer: Brienzer- Thuner- und Bielersee, Aare
Danksagung erhalten: 7 Mal
Switzerland

Re: Wobbler monoton einkurbeln

Beitrag von Hechtfan1 » Di 17. Sep 2019, 16:52

Ok! Ich werde alles ausprobieren.
Lg Hechtfan1

Antworten

Zurück zu „Köder“