Wurmkomposter

Alles rund um neue Köder und Testberichte
Antworten
Benutzeravatar
Mukki
Beiträge: 95
Registriert: So 24. Mai 2015, 20:19
Meine Gewässer: Limmat /Zürichsee
Has thanked: 28 times
Been thanked: 10 times
Switzerland

Re: Wurmkomposter

Beitrag von Mukki »

Was für eine Würmer Art lässt sich dann in dieser Wurmbox züchten?
Ich denke da Mann ja frische Grünabfälle reingibt werden es eher Mistwürmer sein und keine Tauwürmer oder ?
Benutzeravatar
Fischkopf
Beiträge: 17
Registriert: Mo 12. Feb 2018, 00:29
Meine Gewässer: Sempachersee, Aare
Has thanked: 20 times
Been thanked: 1 time
Switzerland

Re: Wurmkomposter

Beitrag von Fischkopf »

Aus der Beschreibung der Kompostwürmer:

"Die Mischung enthält den kleineren Mistwurm (Eisenia fetida) und den grossen Riesen-Rotwurm (Dendrobena veneta).

Übrigens: Riesen-Rotwürmer sind auch zum Angeln sehr beliebt."

Meines Wissens kann man aber auch die Mistwürmer als Köder verwenden.
Benutzeravatar
Mukki
Beiträge: 95
Registriert: So 24. Mai 2015, 20:19
Meine Gewässer: Limmat /Zürichsee
Has thanked: 28 times
Been thanked: 10 times
Switzerland

Re: Wurmkomposter

Beitrag von Mukki »

Das tönt ja wirklich interessant,mit dem kleinen Mistwurm angle ich im Winter erfolgreich auf Äschen .
Benutzeravatar
Fischkopf
Beiträge: 17
Registriert: Mo 12. Feb 2018, 00:29
Meine Gewässer: Sempachersee, Aare
Has thanked: 20 times
Been thanked: 1 time
Switzerland

Re: Wurmkomposter

Beitrag von Fischkopf »

Das PDF, das man neben der Beschreibung des Wurmkomposters findet, ist sehr ausführlich.

Anfangs sollte man sich allerdings noch etwas zurückhalten bis sich eine anständige Population entwickelt hat.

Später können sie täglich ca 250g Grüngut verarbeiten, das entspricht etwa der Menge eines 4 Personen-Haushalts (gemäss Biogarten).

Es gibt bestimmt auch günstigere Modelle, dieses macht aber auch optisch noch einiges her.

Theoretisch kann man es sogar in der Wohnung oder im Haus betreiben, bei ordnungsgemässem Gebrauch stinkt es nicht.
Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 2172
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürich\Sihlsee/Glatt
Wohnort: Schwerzenbach
Has thanked: 535 times
Been thanked: 414 times
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Wurmkomposter

Beitrag von Bad Ass Fisherman »

Hello
Mein älterer Bruder hatte so ein System schon vor ca.5Jahren mal gekauft.
Erst im Garten, wo es deutlich zu warm war...
Dann in der Wohnung, wo es aber anscheinend auch zu warm war...
Man braucht wirklich einen kühlen Standort, also eher nicht über 18grad. Balkon südseite ein no go!!
Die Mistwürmer haben es gerne warm, die Denros hingegen weniger...

Aber, in der Wohnung hatte man wirklich nie etwas war genommen vom Geruch, da war ich schon etwas platt..
Im Keller funktioniert es aber sensationell.
Man muss nur Kontrollieren das auch die Würmer schön drin bleiben. Nicht so wie mein kleiner Bruder...
Da hatten die Nachbarn nicht so freude...
Sind leider keine Fischer..
Mfg
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener...

War es schlecht, dann erst Recht!!
Benutzeravatar
Swordfish
Fischerforum Moderator
Beiträge: 559
Registriert: Do 8. Jun 2017, 11:51
Meine Gewässer: Reuss, Vierwald, Alpnacher, Sempacher, Sarnersee
Has thanked: 43 times
Been thanked: 120 times
Switzerland

Re: Wurmkomposter

Beitrag von Swordfish »

Hallo Fischkopf

Hatte früher auch mal nen Versuch mit dem Wurmkomposter gewagt.
Das mit dem 'Kein Geruch' stimmte definitiv nicht. Kompost riecht nun mal nach Erde, Gras und Gemüse. Zugegeben, der Kompostiervorgang an sich riecht entgegen ersten Vermutung nicht nach Alkohol, Schimmel oder Fäulnis aber auch so reichte mirs nach 3 Tagen Indoor-Anlage.

Zweiter Versuch war draussen - da hatte ich aber das Problem mit dem Regen, weil die Wanne die ich damals nutzte keine Löcher im Boden hatte und ich auch nicht haben wollte, weil sie im Winter im Keller betrieben werden sollte. Und gleich neben dem Gartentisch unter dem Dach war meine Freundin logischerweise auch nicht einverstanden.

Also dritter Versuch im Keller: Schien mir ideal. Tiefe, konstante Temperatur und Dunkelheit. Nach etwa zwei Wochen wurde ich aber von so ner Unmenge an Fruchtfliegen (weit über ner Million müssen das gewesen sein!) empfangen, dass wir unseren Keller luftdicht verschliessen mussten um die Fliegen nicht im ganzen (Mehrfamilien)haus verteilt zu haben.

Das war das letzte Mal, dass ich die Wanne gesehen habe. Freundin hat sie nach ner Komplettreinigung des Kellers gleich auch weggeworfen. Zu Recht.

Mittlerweilen habe ich nen normalen Kompost im Garten. Funktioniert super, ist viel weniger heikel was das Kompostmaterial angeht und dank grösseren Dimensionen auch praktisch unendlich ergiebig. Und sollten sich die Würmer im Winter mal mehr als 2m vergraben, naja, dann gönn ich mir halt mal 5-10 Franken für Würmer ausm Laden.

Gruss
Swordfish
There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot.
Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 2172
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürich\Sihlsee/Glatt
Wohnort: Schwerzenbach
Has thanked: 535 times
Been thanked: 414 times
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Wurmkomposter

Beitrag von Bad Ass Fisherman »

Misko1980
Die Angebote lassen sich mal so nicht vergleichen..

Das Angebot von dir ist ja nur ein Kessel mit Erde drin...
Das andere Angebot vom Fischkopf beinhaltet einen Kompost was logischer weise auch Teurer ist.
Dieses System unterhält sich selbst so lange man Küchenabfälle hinein gibt.. Die Würmer vermehren sich darin super..
Was im Kessel nicht wirklich der Fall ist, schon nur weil man im Kompost viel mehr Platz hat.

Andermatt liefet nicht ohne grund 2i Wurmarten.
Der Mistwurm geht sehr schnell an fauliges Gemüse, die Dendros haben da etwas länger meiner Meinung nach. Was auch mit den Temp. zutun haben dürfte.
Darum auch das Special Fuetter beim angebot von Misko.
Mfg
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener...

War es schlecht, dann erst Recht!!
Benutzeravatar
Fischkopf
Beiträge: 17
Registriert: Mo 12. Feb 2018, 00:29
Meine Gewässer: Sempachersee, Aare
Has thanked: 20 times
Been thanked: 1 time
Switzerland

Re: Wurmkomposter

Beitrag von Fischkopf »

Guten Morgen zusammen

@BAF:
Laut den Angaben des Herstellers funktioniert es drinnen, wie auch draußen. 18-24°c ist optional, im Winter kann man sie aber auch draussen lassen wenn man sie (analog zu Topfpflanzen) einpackt, damit sie nicht durchfrieren.
Der Keller hat sicher gute und konstante Temperaturen. Da es dort aber vermutlich meistens dunkel ist brechen die Würmer aus, ein heller Standort wird empfohlen.

@Misko1980
Danke für den Link.
Diesen Eimer hätte ich von meiner Regierung nicht bewilligt bekommen 🙈😂
Ausserdem unterstütze ich gerne die lokale Wirtschaft und ich denke das System von Andermatt wird auch im Handling einfacher sein.

@Swordfish
Wenn mehr Kompost zugegeben wird als die Würmer verarbeiten können wird es zwangsläufig anfangen zu riechen und bei Früchten vermutlich auch Fruchtfliegen anlocken.
Wir haben eine gedeckte Terrasse, von daher ist Regen kein Problem und erst später am Abend gibt es für kurze Zeit etwas direkte Sonne, da müssen sie durch.
Wenn man einen Garten hat ist es bestimmt einfacher einen richtigen Kompost zu betreiben. Da ist es aber auch einfacher ohne Kompost an Würmer zu kommen.

Ich habe ihn erst gestern bekommen und werde das ganze noch testen müssen. Ich bin aber zuversichtlich.
Benutzeravatar
Rassler
Beiträge: 132
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 12:03
Meine Gewässer: Zuger-, Lauerzer-, Vierwaldstättersee, Bäche SZ/VS
Been thanked: 2 times

Re: Wurmkomposter

Beitrag von Rassler »

Ich habe seit Anfang Jahr eine Wurmkiste von Wurmwelten.ch in Betrieb.

Auch wenn ein Lebendköder-Automat nur paar Hundert Meter vom Haus steht: Ich würde die Kiste nicht mehr weggeben!
- Ich habe mir schon manchen 5-Liber für ein Wurmdösli gespart.
- Würmer immer verfügbar.
- Nicht gebrauchte Würmer nach dem Angeltag einfach wieder zurück.
- Gemüse- und Salatabfälle werden sauber verwertet
- Bester Gratis Kompost für den Garten und weniger heimschleppen

Meine Kiste wird von Dendros behaust. Sie steht in einer nicht gebrauchten Dusche im UG - Kühl und Dunkel.

Übrigens: es gibt dazu sogar ein eigenes Forum http://www.wurmwelten.de/forum/

Gruss Rassler (aka Wurmpapa)
Benutzeravatar
Rolandus
Beiträge: 1202
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 09:02
Meine Gewässer: Wohlensee, Aare, Schwarzwasser, Emme, Zihlkanal
Wohnort: Bern
Has thanked: 12 times
Been thanked: 26 times
Ecuador

Re: Wurmkomposter

Beitrag von Rolandus »

Hoi zäme
Sehr spannende Diskussion !
Ich hatte letzten Frühling begonnen mit dem Wurmkomposter.
Zuerst hatte ich einfach eine grosse Holz-Harasse mit Flies ausgelegt und halb gefüllt mit Material, welches ich von einem nahe gelegenen Stadt-Kompost mitnahm. Darin viele Würmer und sonstiges Gekrabbel, gemischt mit nassem Stroh, welches auch voll war mit diversen Insekten (Asseln, Tausenfüssler) etc. Da nahm ich einen grossen Kübel voll mit, füllte den Harass damit bis zur Hälfte. Dieser steht auf einem Nordbalkon an schattiger stelle, wo sehr wenig und nur an den längsten Tagen im Jahr direkt die Sonnen ranscheint.
Zugedeckt mit einem grossen Styropor-Deckel und oben auf dem Material schon etwas frische Gemüserüstabfälle, funktionierte alles hervorragend, die diversen Würmer vermehrten sich sehr schnell und ich hatte auch Würmer für die leider wenigen Momente, wo ich fischen ging (fische nicht immer mit Würmern).
Im Herbst war dann die Harass ziemlich voll und zwischendurch kamen auf immer wieder trockene Blätter dazu, hie und da ein paar Holzschnitzel und im Sommer, wenn es viele Fruchtfliegen hat, ab und zu etwas Steinmehl. Dann obendrauf einen zweiten Harass (ähnlich dem Turm-System, was man kaufen kann). Die Würmer steigen dann selbst in die obere "Etage", wenn es da frisches Fressen (Gemüseabfälle gibt).
Im März kaufte ich dann zusätzlich noch einen der Wurmkomposter-Türme. Die Würmer und sonstiges Getiere lebten auch nach dem Winter immer noch. Die Harassen waren geschützt mit Styropor vor zu viel Wind und Kälte, blieben aber draussen. Jetzt hat es in den Harassen schon fast fertige Erde, wo ich immer etwas Blätter dazu gebe und den schon fast fertig "verdauten" Kompost der untersten Etage des Kompost-Turms (leider aus Plastic, was ich etwas unschön finde).

Mühe hatte ich bis jetzt nur im späten WInter, wo dann das Verarbeiten nicht mehr läuft, weil es zu kalt ist. Im März stank es dann draussen ein wenig, bis alles wieder im Gleichgewicht war.
ROLANDUS
________________
"So Long, and Thanks For All the Fish"
Benutzeravatar
Fischkopf
Beiträge: 17
Registriert: Mo 12. Feb 2018, 00:29
Meine Gewässer: Sempachersee, Aare
Has thanked: 20 times
Been thanked: 1 time
Switzerland

Re: Wurmkomposter

Beitrag von Fischkopf »

Grüss euch

Schön zu lesen, dass es auch noch andere Wurmzüchter gibt.

Danke für den Link zum Wurmforum. Das liest sich sehr spannend. Einige halten die Würmer wie Haustiere
:blink2:

Danke auch für deinen Erfahrungsbericht Rolandus :up:

Ich weiss noch nicht richtig, wie ich sie Überwintern soll. Vermutlich werde ich auch aus Styropor etwas bauen das etwas isoliert.
Benutzeravatar
Rolandus
Beiträge: 1202
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 09:02
Meine Gewässer: Wohlensee, Aare, Schwarzwasser, Emme, Zihlkanal
Wohnort: Bern
Has thanked: 12 times
Been thanked: 26 times
Ecuador

Re: Wurmkomposter

Beitrag von Rolandus »

Also meine hatten tip top überwintert in der gefüllten Harasse, obwohl es draussen ja ziemlich lange gefroren war.
Die ziehen sich dann alle in der Mitte zu einem Haufen zusammen und geben einander warm :-)
Man muss an Tages, wo's taut, schauen, ob es noch etwas feucht ist. Wenn kein Wind reinblasen kann, ist es wie mit den Pflanzen, wo die Austrocknung auch schlimmer ist, als das Gerieren.
Heute hatte ich in der obersten Etage Maden. Sind wohl Fliegen reingekommen.
Die Maden hab ich ein eine Mini-box mit Stroh reingemacht. Vielleicht gehe ich bald mal mit den Maden fischen. Es sind ziemlich kleine z.B. für eine Rotaugensession. Man braucht ja noch Köder für die Hechte ;-)

So richtig geruchsfrei ist meine Anlage nicht. Besonders der Wurmtee stinkt ziemlich. Also ich möchte noch nicht unbedingt einen Versuch mit einer Wurmkiste in der Wohnung durchführen.....

Noch ein paar Links:
https://de.wikipedia.org/wiki/Wurmkompostierung
https://www.srf.ch/sendungen/kassenstur ... mkomposter
https://www.umweltnetz-schweiz.ch/theme ... hnung.html
https://www1.wdr.de/radio/wdr4/wort/dri ... te-112.pdf
https://genughaben.de/2012/05/18/die-wurmkiste/

Ich habe übrigens neben den zwei Harassen die VidaXL Wurmfarm im EInsatz
https://de.vidaxl.ch/e/8718475832102/wurm-farm
Geht tip top und war einfach zu montieren.
ROLANDUS
________________
"So Long, and Thanks For All the Fish"
Benutzeravatar
Barbe7
Beiträge: 6
Registriert: So 28. Feb 2021, 15:46
Switzerland

Re: Wurmkomposter

Beitrag von Barbe7 »

Hallo Zämä
Ich möchte auch Würmerselbst Züchten, habt Ihr mir noch Ratschläge? Was für Boxen oder Kisten am besten wären . Welche Würmer sind bei euch am besten gelungen und am besten zum Angeln? Es Würde mich freue wenn ich von euch höhren würde.

Lg Barbe7
Benutzeravatar
Rolandus
Beiträge: 1202
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 09:02
Meine Gewässer: Wohlensee, Aare, Schwarzwasser, Emme, Zihlkanal
Wohnort: Bern
Has thanked: 12 times
Been thanked: 26 times
Ecuador

Re: Wurmkomposter

Beitrag von Rolandus »

Nach einigen Jahren mit Balkon Wurmkomposten habe ich erstens wunderbare eigene Erde gewonnen.
Ich gebe jeweils zwischendurch etwas Sand (aus der Aare) oder sandige Walderde dazu, damit die Komposterde nicht zu fett wird.
Vor der Verwendung in Töpfen gebe ich jeweils zur Auflockerung auch die kleinsten Tonkügelchen, die ich kaufen kann dazu (Hyrokultur Tonkügelchen fein).
Die Würmer haben in den vollen und zugedeckten Harassen draussen immer problemlos überlebt. Ich hatte keine Würmer gekauft, sondern konnte zu Beginn lebendigen Kompost von einem Bio-Bauerngarten mitnehmen. Es hat verschiedene Wurmarten darunter.

Wenn Du Platz hast draussen, stellst Du ein Holzpalet auf, darauf eine grosse Harasse oder diese Holztransportkästen mit Metallbeschlag, die man heute oft in Gärten und UrbanGardening Anlagen sieht. Kasten NICHT direkt auf den Boden, damit unten immer etwas Luft dazwischen kommt und keine Staunässe entsteht. Innen auslegen mit einem feinen Netz (altes Moskitonetz oder Flies). Zu Beginn z.B. einen Sack Walderde mitnehmen, dann älteren Kompost mit Würmern drauf oder wahlweise Würmer kaufen/bestellen. Immer etwas frisches Futter locker oben drauf (Gras/Stroh, Küchenabfälle).
Das Ganze ab und zu etwas umstechen mit einer Gartenhandschaufel, wohl immer dann, wenn Du grad Würmer benötigst.
Ich denke den Kompost jeweils zu, wenn der Wetterbericht starken Regen meldet. Ansonsten ist er offen mit frischem Zeugs zugedeckt an einer schattigen Stelle und erhält so ab und zu etwas Regen, wenn nicht grad "seicht wie ne Moore". Der ältere Kompost "lagert" in der unteren Kiste, der neue in einer Kiste obeauf.
ROLANDUS
________________
"So Long, and Thanks For All the Fish"
Antworten

Zurück zu „Köder“