Tict B4 befo

Testberichte und Neuvorstellungen von Ruten
Antworten
Benutzeravatar
perch300
Beiträge: 64
Registriert: Di 17. Nov 2015, 20:48
Meine Gewässer: Zürichsee,Sihl und -see
Switzerland

Tict B4 befo

Beitrag von perch300 » Mi 13. Jun 2018, 20:30

Hallo zusammen

Ich bin auf der Suche nach einer geeigneten Rute für die leichte Wobbler und Spinnerfischerei am Fluss. Ich habe nun schon einige Zeit die verschiedenen Tict b4 befo Versionen auf dem Radar. Leider habe ich sehr wenig Reviews und Forenbeiträge dazu gefunden. Habt ihr schon Erfahrung mit diesen Ruten machen können? Besonders das Modell B4 beFO 74s-5P, dass einerseits ein Wurfgewicht von 0.1-7g. hat und praktischerweise 5 teilig ist, hat es mir angetan. Doch ich bin noch etwas unsicher: Das eben genannte Modell hat eine Solid Tip Spitze. Ich habe gelesen, dass es Solid Tip Spitzen gibt die man fast nicht von der steiferen Tabularspitze unterscheiden kann, aber dass es eben auch solche gibt die "schwabbelig" sind. Weiss jemand, wie es hiermit um die B4 (Solid Tip Version) steht? Ist sie eher "schwabbelig" oder eher Steif? Oder sollte ich gleich auf die Version mit Tabularspitze zurückgreifen? Oder würdet ihr mir sogar gänzlich von dieser Rute abraten? Dazu kommen noch meine Bedenken, dass die Mehrteiligkeit der Rute die Aktion einschränken könnte? Ich hoffe es sind nicht zu viele Fragen.... Ich danke euch auf jeden Fall schon mal für Antworten!

Gruss

perch300
Gruss perch300

-born to fish-

Benutzeravatar
Swordfish
Fischerforum Moderator
Beiträge: 339
Registriert: Do 8. Jun 2017, 11:51
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee, Reuss, Sempachersee
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Switzerland

Re: Tict B4 befo

Beitrag von Swordfish » Do 14. Jun 2018, 09:00

Hallo perch300

Zwei Sachen vorneweg:
1. Die Spitze heisst Tubular (von Tube - weil hohl) und nicht Tabular.
2. Ich hatte schon verschiedene Tict Ruten in der Hand und auch 5 teilige Reiseruten - aber noch nie das angesprochene Modell und kann daher nicht spezifisch darauf eingehen.

Ein paar Überlegungen/Hinweise:
- Ich weiss nicht, an welchem Fluss (Strömung, Tiefe und Uferbeschaffenheit) du planst fischen zu gehen, aber 0.1-7g ist bei etwas Strömung schon arg wenig. Damit wirst du kaum einen 65er Suspender vernünftig führen können in der Flussmitte.
- Falls du fast ausschliesslich mit Wobblern unterwegs bist, möchtest ja eine möglichst steife Rute. Dann wäre eine tubulare Spitze sicher die bessere Wahl.
- Ich liebe meine 4-teilige SavageGear Roadrunner Reiserute und merke auch nach vielen Jahren im Einsatz keinen Nachteil bzgl Mehrteiligkeit. Wobei meine Rute auch 10-30g WG abdeckt und damit schon per se einiges steifer daherkommt.

Fazit:
Ich persönlich bin kein Fan von eingesetzten Spitzen und mag es nicht, wenn mir ein solid tip die Straffheit des blanks zur Sau macht. Allerdings gibts es mittlerweilen auch nicht nur schwarz und weiss wie vor einigen Jahren - hatte mal eine extrem dünne extrafast solid tip gefischt die einem weitaus dickeren tubular tip die Show gestohlen hat.
Zudem: Wenn du jetzt schon zweifelst, wirst du dich wohl nie von dem Gefühl lösen können, wie die Rute wohl gewesen wäre mit tubular tip... ;)

Die Macht der Entscheidung sei mit dir.
Swordfish
There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot.

Benutzeravatar
perch300
Beiträge: 64
Registriert: Di 17. Nov 2015, 20:48
Meine Gewässer: Zürichsee,Sihl und -see
Switzerland

Re: Tict B4 befo

Beitrag von perch300 » Sa 16. Jun 2018, 17:07

Lieber Swordfish

Ich danke Dir vielmals für die ausführliche Antwort. Meine Lieblingsfliessgewässer sind Alp, Linth, Sihl und verschiedene Gebirgsbäche. Ich denke für diese Gewässer wäre die B4 74-T mit einer Länge von 226cm und 0.4-12g Wurfgewicht eine Möglichkeit? Auch wenn das Wurfgewicht etwas niedrig ist, hoffe ich, dass die Tubularspitze für die nötige Steifheit sorgen wird.

Gruss

perch300
Gruss perch300

-born to fish-

Antworten

Zurück zu „Ruten“