Empfehlungen für Ufer-Felchencombo?

Die Geräteecke für den Gambe/Hegenefischer.
Antworten
Benutzeravatar
FishermansFriend2
Beiträge: 11
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 10:07
Meine Gewässer: Greifensee, Waegitalersee

Empfehlungen für Ufer-Felchencombo?

Beitrag von FishermansFriend2 » Mo 29. Apr 2013, 11:34

Hallo zusammen

Ich wollte mal nachfragen, was für eine Combo ihr mir empfehlen würdet um am Pfäffikersee und Greifensee vom Ufer aus auf Felchen zu fischen mit Stöpsel oder überbleitem Zapfen. Ich muss also weit werfen können. Ich habe irgendwo gelesen, dass dafür meist Feederruten mit 50gr. WG gebraucht werden. Kann man damit auch Posenfischen und weit werfen?
Preislich sollte sie mit einem Studentenportmonnaie bezahlbar sein:)

Danke für die Hilfe

Benutzeravatar
Olle
Beiträge: 285
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 14:51
Meine Gewässer: Zürichsee
Wohnort: Uster
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Empfehlungen für Ufer-Felchencombo?

Beitrag von Olle » Mo 29. Apr 2013, 13:56

Die Rute muss lang sein, da Du ja mitsamt der Hegene werfen musst, vom Schnurstopper bis zum Hegenen-Blei kommen das schnell mal 2m zusammen.

Da Du wahrscheinlich auch etwa 30g Blei unten an die Hegene hängen wirst, muss die Rute noch viel länger sein, damit Du mit langsamerer Beschleunigung genauso weit werfen kannst, wie mit einer kürzeren Rute. Bei einer kürzeren Rute müsstest Du "stärker und schneller" auswerfen, dann würde die Hegene sicher reissen bei 30g Blei.
Ich selber fische vom Ufer auf Felchen mit einer 5m-Rute. Meine Rute war recht billig bei Askari und hat schon ein paar Felchen gebracht :D

Ausserdem muss die Spitze sehr (!) weich sein, sonst schlitzen Dir im Drill nicht nur die Felchen, sondern auch die Schwalen aus. Ausserdem sollte die Spitze auch das Reissen der Hegene etwas abfangen/vorbeugen. Für die Spitze der Rute empfehle ich max. 15-20g Wurfgewicht. Der Rücken der Rute ist dann sowieso genügend stark, da ich ja gleichzeitig eine lange Rute empfehle.

Die Rolle kann sehr klein sein, es empfiehlt sich eine Rolle mit einer möglichst weich einstellbaren Bremse (das sind tendenziell eher die kleinen und billigeren Rollen).
Gruss, Olle

aspidelaps

Re: Empfehlungen für Ufer-Felchencombo?

Beitrag von aspidelaps » Mo 29. Apr 2013, 17:25

ich würde wen ich auswählen könnte, ganz klar eine feederrute kaufen.
weicher spitz, meist realtiv lang, und kannst auch weitwürfe machen da sie trotzdem noch rückhalt halt.
zum thema hegene reissen. lass dir die hauptschnur dicker binden wen du die möglichkeit hast, dafür die springer dünner.
oder am bessten nur nymphen kaufen, und den rest selber binden. ich fische am walensee mit 0.20-0.25ger hauptschnur und die springer auf 0.15 dicke. geht ganz gut, und du hast viel viel weniger verlust. ;)

Benutzeravatar
Rainbowwarrier
Beiträge: 449
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:23
Meine Gewässer: Bodensee, Alpenrhein, Lünersee
Wohnort: Rheintal
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Austria

Re: Empfehlungen für Ufer-Felchencombo?

Beitrag von Rainbowwarrier » Mo 29. Apr 2013, 21:04

Ich empfehle dir die Daiwa Aqualite Senso-Float oder die Power-Float in 4.20http://www.askari.at/__WebShop__/fsfacetPage.jsf!
Ich habe meine letztes Jahr in Aktion um 59 Euronen bei Askari bestellt.
Die Senso ist zwar eine kleine Nuance zu weich, aber ist trotzdem ok.
Ideal wäre eine Mischung aus beiden!
Bei der Power, die für meinen Geschmack ein bischen zu steif ist, benutze ich ein Stück Powergum als Puffer, seitdem hatte ich keine Aussteiger mehr!
Dashttp://www.angelsport.de/__WebShop__/pr ... detail.jsf
wäre eine passende, gute und günstige Rolle dazu.

Gruss, Chris.
"Jeder Tag ist Angeltag, aber nicht jeder Angeltag ist Fangtag" in Memoriam Auwa Thiemann

Benutzeravatar
FishermansFriend2
Beiträge: 11
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 10:07
Meine Gewässer: Greifensee, Waegitalersee

Re: Empfehlungen für Ufer-Felchencombo?

Beitrag von FishermansFriend2 » Do 2. Mai 2013, 17:21

Hallo zusammen,

danke erstmal für die Antworten!

Bezüglich der Rolle, würdet ihr die 1000er oder die 2000er nehmen? mit der Grösseren kommt man ja wahrscheinlich ein wenig weiter raus...
Eine Frage noch zur empfohlenen Rute - die Ringe sind schon gross genug, dass ein Stopper gut durchgeht, oder?
Nehmt ihr geflochtene Schnur für die bessere Bissanzeige (welche?) oder Monofile wegen der Dehnbarkeit (reicht 0.22?)?
Welche Hakengrösse verwendet ihr?

Viele Fragen, ich weiss ;)

lg

aspidelaps

Re: Empfehlungen für Ufer-Felchencombo?

Beitrag von aspidelaps » Do 2. Mai 2013, 20:03

bei den feederruten wirst mühe haben mit stopper, da sind die ringe meist relativ klein.
aber, wird auch da sicherlich ruten geben die dies beachten, und grössere ringe haben.

ich fische praktisch nur mit geflochtener, daher empfehle ich die natürlich auch.
iwird da aber sicherlich auch monos geben, die du brauchen kannst!
das ist wohl immer bisschen einstellungs,vorlieben sachen....
unser beliebtes trüschen fischen thema, welche schnur geht oder nicht.. "gäl kevin." ha ha ;)

zum thema haken.. du brauchst ja nymphen, und die sind meist in den grössen 12-18 gebunden.
daher hast da gar nicht sooo viel auswahl! ;)

forellenfreak

Re: Empfehlungen für Ufer-Felchencombo?

Beitrag von forellenfreak » Do 2. Mai 2013, 22:02

Hehe Alex beide Schnüre haben vor und Nachteile;-) Jedoch finde ich Mono einfacher zu handhaben und ist auch günstiger.

Ps Gehen wir wieder mal auf Trüschen:-)

aspidelaps

Re: Empfehlungen für Ufer-Felchencombo?

Beitrag von aspidelaps » Do 2. Mai 2013, 22:30

günstiger??? ich habe für meine geflochtene 130m nur 19.- gezahlt, war grad aktion.
und die hat sogar entlich mal den ganzen winter beim trüschenfischen gehalten, im gegensatz zu den teuren vorgängern.
aber ja, da werden wir zwei uns nie einig.. ha ha ;)

wir könnten schon mal wieder gehen...

Benutzeravatar
primus
Beiträge: 330
Registriert: Do 17. Jan 2013, 14:33
Meine Gewässer: bergsee, vierwald, zürichsee greifensee
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Switzerland

Re: Empfehlungen für Ufer-Felchencombo?

Beitrag von primus » Di 12. Mai 2015, 13:23

Ist ein bischen älter der Tread aber wie und wo befestigts du den Powergum beim Heggenen?

Gruss und Petriheil
Manu
Gruß und Petri

Manu

Benutzeravatar
FishermansFriend2
Beiträge: 11
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 10:07
Meine Gewässer: Greifensee, Waegitalersee

Re: Empfehlungen für Ufer-Felchencombo?

Beitrag von FishermansFriend2 » Di 12. Mai 2015, 16:51

Hallo, ich benutze den gar nicht.. die rute ist geschmeidig genug. Aber ich fische mit einem dünnen dehnbaren silch Und keiner geflochtenen, wie ich es auch schon gesehen habe. Klar die eine oder andere veliere ich, aber nicht sehr viele. Ich lasse sie sich halt meist weit draussen austoben mit feiner bremse, dass sie vor den füssen nicht mehr zu viel radau machen. Den die meisten verliert man vor dem feumer.
ich kann dir sonst noch die jenzi whisper live feeder empfehlen, die hat noch wechselspitzen und eignet sich auch super zum trüschenfischen.
lg

Benutzeravatar
primus
Beiträge: 330
Registriert: Do 17. Jan 2013, 14:33
Meine Gewässer: bergsee, vierwald, zürichsee greifensee
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Switzerland

Re: Empfehlungen für Ufer-Felchencombo?

Beitrag von primus » Di 12. Mai 2015, 17:24

Hab eigentlich nie aussteiger in der endphase des drills auch sonst hab ich sie recht reduziert.
Aber dachte das könnte noch das tüpfchen vom i sein :lol:
Wenn ich austeiger habe dan am Anfang in den ersten 5sec beim Kurbeln und dachte ich könnte sie so noch mehr reduzieren und die Hegene besser zum Tanzen bringen .
Und geflochtene würd ich nie für Uferfelchen verwenden hab ne 0.22er mono drauf.

Gruss und Petri
Manu
Gruß und Petri

Manu

Benutzeravatar
RunningDog
Beiträge: 48
Registriert: Mo 22. Jul 2013, 21:09
Meine Gewässer: Pfäffikersee
Wohnort: Wetzikon
Switzerland

Re: Empfehlungen für Ufer-Felchencombo?

Beitrag von RunningDog » Do 14. Mai 2015, 04:11

Ich habe seit dieser Saison probehalber geflochtene Schnur auf einer meier Felchenruten. Austeiger habe ich etwa etwa gleich oft wie mit der Mono. Es kommt vorallem auch auf die Bremse an und auf die Fische auch (Wassertemperatur, Grösse ect..)

Mit der Geflochtenen habe ich den Vorteil, dass ich wenn ich muss, weiter raus komme.
Liebe Grüsse Simon

Those who make peaceful revolution impossible will make violent revolution inevitable...

Antworten

Zurück zu „Ruten, Rollen und Zubehör zum Gambe/Hegenefischen“