Welche Schnur zum Felchenangeln im Winter

Die Geräteecke für den Gambe/Hegenefischer.
Antworten
rotfisch69

Welche Schnur zum Felchenangeln im Winter

Beitrag von rotfisch69 » Fr 8. Jan 2010, 00:25

Hallo zusammen, ich melde mich auch wieder einmal.
Was braucht ihr bei minus Temperaturen für Schnur zum "Felchelen"?
Monofil oder doch die ganz normale Farbwechselnde geflochtene.
Ich habe eben bedenken dass die geflochtene Wasser aufnimmt und dann gefriert.

Will wahrscheinlich am Sonntag den Felchen im Murtensee nachstellen.

Nachdem ich letztes Jahr viele untermasssige wieder zurücksetzen musste hoffe ich dass sie nun dasSchonmass von 30 cm erreichen.

Grüsse Stefu

fly

Re: Welche Schnur zum Felchenangeln im Winter

Beitrag von fly » Fr 8. Jan 2010, 11:05

Hallo

wenn es irgendwie möglich ist, nehme ich die geflochtene
Bei dem momentanen Temperaturen, kann man jedoch nur mit Mono fischen, da die andere gefriert. :(

Ich nehme meist ein 22er Mono, da läuft gut durch die kleinen Laufringe und hält auch was aus!

Gruss Stefu

Benutzeravatar
gonefishing
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 4287
Registriert: Mi 7. Feb 2007, 09:25
Wohnort: Thunersee
Danksagung erhalten: 4 Mal
New Zealand

Re: Welche Schnur zum Felchenangeln im Winter

Beitrag von gonefishing » Fr 8. Jan 2010, 11:25

Hoi Stefu,

also ich fische bei Temperaturen deutlich unter Null gar nicht auf Felchen.
Egal ob Mono oder Geflochtene, die kleinen Ringe an der Felchenrute frieren so oder so zu.
Wenn's unbedingt sein muss, dann eine dehnungsarme Mono (z.B. Stucki Fighter 0.16 oder 0.18), und die Ringe mit 'Ice-off Paste' zukleistern. So fahre ich zumindest beim SeFo-Fischen sehr gut (natürlich mit dickerer Schnur).
Damit die Schnur noch durch die gefetteten Ringe abläuft, ist aber sicher ein schwereres Blei (11-13gr) nötig.
Mit 'meinem' Gamben-System ( viewtopic.php?f=12&t=8373 ) lässt sich das problemlos passend austauschen.
Gruss, Mattu

Anstatt zu jammern dass wir nicht all das haben was wir wollen sollten wir dankbar sein dass wir nicht all das bekommen was wir verdient hätten. (Dieter Hildebrand)

Benutzeravatar
Marc 85
Beiträge: 239
Registriert: Mo 5. Mai 2008, 22:28
Wohnort: Bern

Re: Welche Schnur zum Felchenangeln im Winter

Beitrag von Marc 85 » Fr 8. Jan 2010, 11:53

Fische im Winter auch mit Mono auf Felchen.
Gegen das Einfrieren der Rutenringe nehme ich Silikonspray.Funktioniert eigentlich ganz gut.
Gruß Marc

harro

Re: Welche Schnur zum Felchenangeln im Winter

Beitrag von harro » Fr 8. Jan 2010, 12:18

Bei mir ist das ganze Jahr eine geflochtene drauf.Wenns kalt ist gefrierts halt,so ist das eben.Wenn aber die Felchen tief stehen(ab 25m)hast du mit einer Mono noch ein anderes Problem :wink:
Und so blöd es tönt,ich fische eine Fireline Cristal.Andere Geflochtene habe ich auch probiert,mit der hatte ich am wenigsten Probleme.
Und wenn du dann noch eine Laufrolle fischs aus Allu....,dann ist das Gefriererlebnis von ganz besonderer Güte :lol:

rotfisch69

Re: Welche Schnur zum Felchenangeln im Winter

Beitrag von rotfisch69 » Fr 8. Jan 2010, 14:06

Vielen dank an alle die sich auf meine Frage gemeldet haben.
Dann waren mene bedenken also schon richtig.
Mal sehen was sich machen lässt.
Danke

Benutzeravatar
Rolf
Fischerforum Administrator
Beiträge: 4216
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 12:34
Meine Gewässer: See und Fluss
Wohnort: Mittelland
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Switzerland

Re: Welche Schnur zum Felchenangeln im Winter

Beitrag von Rolf » Fr 8. Jan 2010, 18:43

Hallo Stefu,

ab 0 Grad und weniger fische ich eine weiche 0.22iger Nylonschnur - Stroft Fluor ist mein Favorit :wink:

von Silikonspray halte ich nicht viel, dass Zeug kann den Lack angreifen - dafür fette ich meine Schnur 8)
Gruss Rolf

Rettet die Würmer, fischt mit der Nymphe!

Benutzeravatar
Olle
Beiträge: 285
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 14:51
Meine Gewässer: Zürichsee
Wohnort: Uster
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Welche Schnur zum Felchenangeln im Winter

Beitrag von Olle » Fr 8. Jan 2010, 21:37

Habe letztes Wochenende auch vergessen, die Spule mit der Mono-Schnur mitzunehmen.

Die Geflochtene wäre wohl immer wieder angefroren, aber: Wenn Du die Ringe auftauen willst, dann tauche die Rute einfach schnell ins Wasser, dann ist das Eis sofort weg (z.B. nachdem Du eine Felche hochgepumpt hast 8) ). Dann schnell das Wasser von der Rute schütteln und alles ist gut.

Nach dem runterlassen der Hegene während den nächsten 10 Sekunden die Schnur ein paar Mal mit dem Finger 2-3cm hin- und her bewegen, damit sie nicht sofort wieder an den Ringen anfriert - fertig. :idea: Nach 10 Sekunden ist alles wieder trocken und die Schnur eben nicht an der Rute angefroren.
Mit diesem Prozedere hatte ich den ganzen Tag keine Probleme mit angefrorener Schnur.
Gruss, Olle

Benutzeravatar
Marc 85
Beiträge: 239
Registriert: Mo 5. Mai 2008, 22:28
Wohnort: Bern

Re: Welche Schnur zum Felchenangeln im Winter

Beitrag von Marc 85 » Sa 9. Jan 2010, 04:28

Felchenfischer hat geschrieben:von Silikonspray halte ich nicht viel, dass Zeug kann den Lack angreifen

Sali Rolf,
bist du dir da sicher?
Wenn das wirklich so ist muss ich das nämlich einstellen.
Gruß Marc

Benutzeravatar
Rolf
Fischerforum Administrator
Beiträge: 4216
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 12:34
Meine Gewässer: See und Fluss
Wohnort: Mittelland
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Switzerland

Re: Welche Schnur zum Felchenangeln im Winter

Beitrag von Rolf » Sa 9. Jan 2010, 08:49

Hallo Marc,

bei dem Produkt was wir verwendet hatten, war es so. Das Zeug kommt aus der Autoindustrie und wird üblicherweise für Gummiteile verwendet. Dort kommt es bei der Anwendung ja auch ab und zu mit Lack in Berührung und ich konnte nie etwas negatives feststellen.

mein Kumpel, er ist Autolackierer, hat gemeint, es liege daran, dass Rutenlacke ganz anders aufgebaut sind als diese für Fahrzeuge :idea:

wie auch immer, bei mir/uns waren die Rutenspitzen und was man sonst noch alles angesprüht hatte, innert kürzerster Zeit matt :shock:
Gruss Rolf

Rettet die Würmer, fischt mit der Nymphe!

harro

Re: Welche Schnur zum Felchenangeln im Winter

Beitrag von harro » Sa 9. Jan 2010, 13:04

Hallo Rolf,

das lag aber nicht am Silikon sondern am Treibmittel der Sprühdose.Wenn du Presslufttreibmittel-Spray benutzt ist das kein Problem.War auch beim Autolack ein Problem.Der "Stift" wurde auch "belohnt" wenn das Silikon nicht auf dem Türgummi war.

Antworten

Zurück zu „Ruten, Rollen und Zubehör zum Gambe/Hegenefischen“