Projekt Indoor-Fischzucht

Fragen und Antworten im Sinne von privater Fischzucht, welche nicht nur zur Bestockung von Gewässern dient.
Antworten
Benutzeravatar
Bielerseefan
Beiträge: 33
Registriert: Do 9. Aug 2007, 11:15
Wohnort: SO
Has thanked: 1 time
Switzerland

Projekt Indoor-Fischzucht

Beitrag von Bielerseefan »

Hallo zusammen

Ich überlege mir ernsthaft, ob ich eine neu zu erstellende Indoor-Kreislauf-Anlage für Egli, Zander und/oder Felchen erstellen soll.

Gibt es hier Profis mit einschlägiger Erfahrung in diesem Bereich (Geschäftsführer, Fischwirt etc.), die mir mehr Insights (Anlage/Technik, Betriebswirtschaft/Absatz) in einen solchen Betrieb geben könnten und allenfalls interessiert sein könnten, mit mir zusammen ein solches Projekt zu stemmen (mit oder ohne finanzieller Beteiligung).

Freue mich auf Rückmeldungen (gerne als PN).
Petri Heil und Gruss

Christian
Benutzeravatar
Seibling34
Beiträge: 5
Registriert: Mo 9. Nov 2020, 10:24
Meine Gewässer: Chur
Wohnort: Chur
Been thanked: 1 time
Norway

Re: Projekt Indoor-Fischzucht

Beitrag von Seibling34 »

Hallo Bielerseefan

Finde dein Anliegen sehr spannend und hoffe, dass du Erfolg damit hast.
Ich selbst habe leider keine Erfahrungen mit der Fischzucht. Ich würde dir aber empfehlen, im Internet zu stöbern und dort bei grossen Fischzuchten anzufragen, ob diese dir auskunft geben könnten. Eventuell kannst du ja sogar vorbei gehen und dir die Fischzucht ansehen.

Hier ein Paar Links die dir helfen können:

Fischereizucht Valperca in Raron (VS): https://www.lapercheloe.ch/de/loe
Fischzucht OONA CAVIAR: https://www.oona-caviar.ch/de/ueber-oona/fischzucht

Oder auf local.ch findest du weitere Fischzuchten: https://www.local.ch/de/q/schweiz/fisch ... lot=yellow

Versuche hier Kontakt über Email oder Telefon aufzunehen, die betreiber der Fischzuchten helfen dir sicherlich gerne.

Ich wünsche dir viel Erfolg.

Liebe Grüsse
Benutzeravatar
Schilfhocker
Beiträge: 97
Registriert: Fr 20. Nov 2009, 07:03
Meine Gewässer: Bäche
Been thanked: 4 times
Switzerland

Re: Projekt Indoor-Fischzucht

Beitrag von Schilfhocker »

In Mumpf AG züchtet einer Zander in einem Stall.. Anrufen, der ist nett und freundlich und ehrlich!
Benutzeravatar
astacus
Fischerforum Moderator
Beiträge: 2084
Registriert: Mo 18. Feb 2008, 22:17
Meine Gewässer: Aare und Emme im Kt. SO, div. Pachtgewässer
Wohnort: Region Solothurn
Has thanked: 2 times
Been thanked: 56 times
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Projekt Indoor-Fischzucht

Beitrag von astacus »

Was du willst, geht in Richtung einer sog. Aquaponic-Anlage. Der Unterschied dabei ist, dass Aquaponic die Filterung über (Lebensmittel-)Pflanzen und nicht über einen konventionellen Filter regelt. Hierbei ist in der Schweizer in der anwendungsorientierten Forschung die ZHAW führend: https://www.zhaw.ch/de/lsfm/institute-z ... aquaponik/

Sobald du Fischzucht kommerziell machst, brauchst du zwingend eine anerkannte Ausbildung. Für diejenigen, welche eine solche nicht als Berufslehre (Fischwirt) absolviert haben, gibt es eine FBA (fachspezifische berufsunabhängige Ausbildung). Zur Aquakultur bieten diese in der Deutschschweiz zwei Fachhochschulen an:

https://www.bfh.ch/de/weiterbildung/fac ... quakultur/
https://www.zhaw.ch/de/lsfm/weiterbildu ... quakultur/

Für private Fischzuchten ist diese Ausbildung nicht nötig bzw. reicht ein SANA-Ausweis. Da die FBA aber insbesondere auch auf Kreislaufanlagen fokussieren, wäre das sicherlich empfehlenswert.
FISCHEN hat von Natur aus etwas mit ESSEN zu tun Bild
Benutzeravatar
Schilfhocker
Beiträge: 97
Registriert: Fr 20. Nov 2009, 07:03
Meine Gewässer: Bäche
Been thanked: 4 times
Switzerland

Re: Projekt Indoor-Fischzucht

Beitrag von Schilfhocker »

Lieber Astacus, heisst das, wenn man keine Fische verkauft- dass man keine Bewilligung(Ausbildung) braucht?
Dass man in Teiche für den Eigengebrauch Fische einsetzen und grossziehen darf?
Benutzeravatar
astacus
Fischerforum Moderator
Beiträge: 2084
Registriert: Mo 18. Feb 2008, 22:17
Meine Gewässer: Aare und Emme im Kt. SO, div. Pachtgewässer
Wohnort: Region Solothurn
Has thanked: 2 times
Been thanked: 56 times
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Projekt Indoor-Fischzucht

Beitrag von astacus »

Ja klar. Es gilt aber grundsätzlich zwischen Haltung und Tötung zu unterscheiden. Nur nicht-einheimische Fische, die eine Körperlänge von über 1 m erreichen können sowie generell Haie und Rochen brauchen in der Schweiz eine Haltebewilligung. Alle anderen Fische, also auch die meisten einheimischen Arten, dürfen bewilligungsfrei gehalten werden und es braucht auch keine Ausbildung.

Sobald eine Speise- oder Besatzfischzucht betrieben wird (also nicht nur eine Haltung), gilt folgendes:
  • Wer eine gewerbsmässige Speise- oder Besatzfischzucht betreibt, muss über eine vom Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen anerkannte fachspezifische berufsunabhängige Ausbildung verfügen.
  • Wer nicht gewerbsmässig Speisefische, Besatzfische oder Panzerkrebse fängt, markiert, hält,
    züchtet oder tötet, muss einen Sachkundenachweis nach Artikel 5a der Verordnung vom 24.
    November 1993 zum Bundesgesetz über die Fischerei erbringen.
Kurz gesagt: Ist es nur privat, reicht ein SANA. Ist es gewerbsmässig, braucht es eine FBA oder natürlich eine Lehre als Fischwirt.

Nachzulesen zum Beispiel hier:
https://www.vol.be.ch/vol/de/index/natu ... tungen.pdf
FISCHEN hat von Natur aus etwas mit ESSEN zu tun Bild
Benutzeravatar
Bielerseefan
Beiträge: 33
Registriert: Do 9. Aug 2007, 11:15
Wohnort: SO
Has thanked: 1 time
Switzerland

Re: Projekt Indoor-Fischzucht

Beitrag von Bielerseefan »

Hallo zusammen

Besten Dank für Eure bisherige, wertvollen Antworten. Ob es eine Aquaponic-Anlage ist derzeit völlig offen. Mir gefällt das Konzept. Aber für eine grössere Ablage (> 40 t Eglli /Jahr) bräuchte es ziemlich viel Platz. Die Zanderzucht im Aargau ist ein spannendes Projekt, das ein Landwirt im Nebenerwerb betreibt. Da die Zucht/Mast wohl in der Landwirtschaftszone liegt, braucht es derzeit dafür eine Sonderbewilligung. Es gibt anscheinend in Muhen AG eine ähnliche Anlage. Heute dürfen Indoor-Fischzuchten (insbesondere als Haupterwerb) nur in der Gewerbezone erstellt werden. Es ist anzunehmen, dass diese Regel im 2022 fällt. Dann werden die Fischzuchten im Nebenerwerb wohl wie Pilze aus dem Boden stossen (z.B. bestehende, stillgelegte Schweineställe werden ungenutzt).

Es geht hier nicht um ein Hobby- oder Nebenerwerbsbetrieb, sondern um eine Anlage, wie sie z.B. in Lyss BE steht (40 t Egli pro Jahr; vgl. https://www.ftn-aquaart.com/planung-anlagebau/ unter Impressionen kann man vier Videos anschauen).

Ich bin nach wie vor an Inputs/Kontakte von/zu Profis aus diesem Gebiet (gerne als PN) sehr interessiert.
Petri Heil und Gruss

Christian
Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 67
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 03:37
Been thanked: 5 times
Switzerland

Re: Projekt Indoor-Fischzucht

Beitrag von Nobody »

Wird ja immer mehr gebaut solche Anlagen, auch vor kurzem eine riesige Anlage für Egli und Felchen glaube in Basel Migros oder Coop .....
Da wurde auch über alle möglichen Themen und teile... Informiert..... soll ja alles sowas von Nachhaltig sogar Bio keine Ahnung was noch alles sein.
Das einzige worüber nie offen gesprochen wird, das Futter und seine Herkunft :wink:
Solange da die Basis bei Fischmehl aus dem Meer liegt, GIBT ES KEINE NACHHALIGEN; UNWELTFREUNDLICHEN ERZEUGNISSE!!!!!

Das einzig wirklich Nachhaltige sind wohl ausschliesslich mit Getreide gefütterte Karpfen, und die wollen wir nicht essen :)
Benutzeravatar
astacus
Fischerforum Moderator
Beiträge: 2084
Registriert: Mo 18. Feb 2008, 22:17
Meine Gewässer: Aare und Emme im Kt. SO, div. Pachtgewässer
Wohnort: Region Solothurn
Has thanked: 2 times
Been thanked: 56 times
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Projekt Indoor-Fischzucht

Beitrag von astacus »

@Bielerseefan:

An der Zulassungsmöglichkeit von Fischzuchtanlagen in der Landwirtschaftszone bzw. in Landwirtschaftsgebäuden wird sich nur etwas ändern, wenn die zweite Etappe des Raumplanungsgesetzes kommt. Darin ist vorgesehen, dass in bestehenden Landwirtschaftsgebäuden Fischzuchten generell bewilligt werden können, nicht nur wie heute in Ausnahmefällen (heute braucht es ein Betriebskonzept, welches nachweist, dass der Landwirt als Nebenverdienst auf die Fischzucht angewiesen ist). Diese zweite Etappe wurde aber Ende 2019 zunächst abgeschmettert und wird nun demnächst erneut behandelt. Inkraft treten wird sie aber kaum schon per 2022, da der parlamentarische Prozess lange dauert, selbst bei einfachen Gesetzen. Und Raumplanungsgesetze sind meist keine solchen einfachen Sachen, sondern Zangengeburten... Ich vermute, da braucht es noch etwas an Geduld. Im Rahmen des Landwirtschaftsgesetzes ist ohnehin keine Änderung bei den Fischen vorgesehen, dass diese als Nutztiere anerkannt würden. Das würde dann nämlich die Bewilligung von Fischzuchten in Landwirtschaftsgebäuden auch zur Formsache machen.
FISCHEN hat von Natur aus etwas mit ESSEN zu tun Bild
Benutzeravatar
fischerlouis
Beiträge: 58
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 22:15
Meine Gewässer: Bodensee
Has thanked: 2 times
Been thanked: 7 times
Germany

Re: Projekt Indoor-Fischzucht

Beitrag von fischerlouis »

"Solange da die Basis bei Fischmehl aus dem Meer liegt, GIBT ES KEINE NACHHALIGEN; UNWELTFREUNDLICHEN ERZEUGNISSE!!!!!"



Hier kommt eine scheinbare Lösung:
Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 67
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 03:37
Been thanked: 5 times
Switzerland

Re: Projekt Indoor-Fischzucht

Beitrag von Nobody »

An der Soldatenfliege experimentieren sie nun schon bestimmt seit 15-20 Jahren, ohne mit grossmengen wirklich weiter zu kommen. 1 kg kosten immer noch um 5Euro, das muss noch 100 x billiger werden das es was wird. PS: ich züchte die Dinger selbst seit fast 10 Jahren in Kleinmengen.
Benutzeravatar
astacus
Fischerforum Moderator
Beiträge: 2084
Registriert: Mo 18. Feb 2008, 22:17
Meine Gewässer: Aare und Emme im Kt. SO, div. Pachtgewässer
Wohnort: Region Solothurn
Has thanked: 2 times
Been thanked: 56 times
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Projekt Indoor-Fischzucht

Beitrag von astacus »

Ja, mit dieser Fliege ist gleich wie mit bisher quasi allen tierischen Alternativen zum Fischmehl aus anderen Fischen: Sie sind sehr aufwendig und v.a. viel zu teuer. Es gibt ja verschiedene Ideen und Ansätze, wie man Fischmehl ersetzen kann. Denn rein pflanzlich kann man die üblichen Speisefische kaum ernähren - nicht mal unsere Teichkarpfen, weil sie dann viel zu langsam wachsen. Also braucht man tierisches Futter. Vegetarisch lebende Futterfische züchten, Mikroorganismen, etc. wird alles probiert. Aber all das ist bisher nicht wirklich reif, um am Markt zu bestehen.
FISCHEN hat von Natur aus etwas mit ESSEN zu tun Bild
Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 70
Registriert: Mi 4. Okt 2006, 14:43
Meine Gewässer: Chiemsee, Alz
Wohnort: Chiemgau
Has thanked: 4 times
Been thanked: 4 times
Germany

Re: Projekt Indoor-Fischzucht

Beitrag von mikesch »

Lustig fand ich in dem Filmchen die Sache, dass die "Wissenschaftler" ausprobiert haben ob die Forellen die Maden fressen.
Die erstaunten Gesichter als die Kelle Maden ins Wasser geworfen wurde und die Fische natürlich nicht das gewohnte Geräusch der Pellets hörten.
Also auch nicht instant reagierten. Und dann die überschwängliche Freude dass Forellen Insektenlarven fressen.
Ob die wussten was wohl die natürliche Nahrung von freilebenden Forellen ist? :roll: :lol:
Fishing isn't a sport, it's a passion.

Gruß Michael
Antworten

Zurück zu „Fischzucht / Aquaristik“