Äschen auf den Laichplätzen?

Fragen und Antworten zum Thema: Der Fisch in seiner natürlichen Umgebung Verhalten, Habitat, Nahrung und Besatzmassnahmen/Bewirtschaftung.
Antworten
Benutzeravatar
miKe
Beiträge: 1032
Registriert: Mo 16. Okt 2006, 11:51
Meine Gewässer: vorwiegend Kanton Bern
Wohnort: Am Tor zum schönen Berner Seeland
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Äschen auf den Laichplätzen?

Beitrag von miKe » Do 4. Dez 2008, 10:49

Hallo Forum

Ich erlebe derzeit eine meiner besten Äschensaisons seit Jahren. Selten konnte ich so gut fangen und selten konnte ich regelmässig Tiere um 40 cm und mehr behändigen. Einerseits ist das natürlich schön und ich freue mich sehr ab den wunderschönen Tieren. Was mir aber etwas kopfzerbrechen bereitet: ist es aufgrund der Witterung möglich, dass die Äschen bereits auf den Laichplätzen stehen und ich "heiratswillige" Äschen erwische? Ich hoffe nicht, denn ich kann mich an Beobachtungen von Äschenhochzeiten im März/ April erinnern.

Wer kann mir über die Biologie der Äsche detaillierte Auskunft erteilen?
Gruss miKe :wohow:



Fan und Befürworter von Müllfeen

Schweizer Angler

Re: Äschen auf den Laichplätzen?

Beitrag von Schweizer Angler » Do 4. Dez 2008, 11:00

keine ahnung mike, höre weitgehend dasselbe von guten fängen.

es gibt aber einen schweizweiten äschenspezialisten no 1, der joachim guthruf in wichtrach, findest du im telbuch. er ist fischereibiologe und gilt als kapazität wenns um äschen geht, er kennt die berner gewässer betreffend äschen aus vielen untersuchungen vor ort...und.... ja, er ist selbst fischer.

gruss

sa

Benutzeravatar
miKe
Beiträge: 1032
Registriert: Mo 16. Okt 2006, 11:51
Meine Gewässer: vorwiegend Kanton Bern
Wohnort: Am Tor zum schönen Berner Seeland
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Äschen auf den Laichplätzen?

Beitrag von miKe » Do 4. Dez 2008, 11:10

joachim guthruf in wichtrach, findest du im telbuch
irgendwie kommt mir der Name bekannt vor... Bild

Und Du denkst, dass ich ihn einfach so anrufen kann? Kann ich mich auf irgendwas beziehen?
Gruss miKe :wohow:



Fan und Befürworter von Müllfeen

Schweizer Angler

Re: Äschen auf den Laichplätzen?

Beitrag von Schweizer Angler » Do 4. Dez 2008, 11:41

ich kenne ihn als umgangsfreundlich. ich glaube weniger dass er einen fischer beissen wird der sich jetzt gedanken um äschen macht und fragen dau hat, als eine verwaltung die (von ihm) schon 1997 über potentielle äschenprobleme informiert war und sich erst vor einem jahr gedanken gemacht hat....wenn waisch was i main :-)


gruss

sa

ps - ruf ihn halt zu randzeiten an, nicht zur nachtessenszeit und nicht morgens um 5 ;-)

fishcatcha85

Re: Äschen auf den Laichplätzen?

Beitrag von fishcatcha85 » Do 4. Dez 2008, 11:58

oder einen brief schreiben :)

Benutzeravatar
astacus
Fischerforum Moderator
Beiträge: 2038
Registriert: Mo 18. Feb 2008, 22:17
Meine Gewässer: Aare und Emme im Kt. SO, div. Pachtgewässer
Wohnort: Region Solothurn
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Äschen auf den Laichplätzen?

Beitrag von astacus » Do 4. Dez 2008, 13:17

miKe hat geschrieben:irgendwie kommt mir der Name bekannt vor... Bild
kommt daher, dass er der wohl renommierteste fischbiologe der schweiz ist und für diverse bekannte untersuchungen verantwortlich ist (etwa für diverse fischaufstiegszählungen, gutachten über fischverträglichkeiten bei bauten, etc.)
FISCHEN hat von Natur aus etwas mit ESSEN zu tun Bild

Schweizer Angler

Re: Äschen auf den Laichplätzen?

Beitrag von Schweizer Angler » Do 4. Dez 2008, 17:56

und er ist auch teil-verantwortlich für die in der schweiz einzigartige studie über die schweizer äschen. die die den bernern schon 1997 beim entstehen und spätestens 2002 bei der veröffentlichung geraten hat dass schonmass auf 36cm und die entnahmemenge nach unten anzupassen. ein ratschlag der das berner fischereiinspektorat erst 2007 befolgt hat, als es 5 vor 12 war :censored:

gruss

sa

Benutzeravatar
thymallus
Beiträge: 581
Registriert: Fr 7. Nov 2008, 17:38
Meine Gewässer: überall wo's Fische gibt...
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Äschen auf den Laichplätzen?

Beitrag von thymallus » Do 4. Dez 2008, 19:07

miKe hat geschrieben:ist es aufgrund der Witterung möglich, dass die Äschen bereits auf den Laichplätzen stehen und ich "heiratswillige" Äschen erwische? Ich hoffe nicht, denn ich kann mich an Beobachtungen von Äschenhochzeiten im März/ April erinnern.
du brauchst keine angst zu haben, jetzt schon laichwillige äschen zu fangen. in den mittelland- und alpenrandflüssen findet die laichzeit wie du richtig sagst in den monaten märz und april statt (im engadin etwa einen monat später). die ersten stehen frühestens so ab ende februar auf den laichplätzen (also die können auch heute schon da stehen, bloss dass sie noch nicht die paarung im kopf haben...). dabei handelt es sich erst mal um männchen, welche territorial sind und alles, was sich nicht mit ihnen paaren will, verscheuchen. hingegen stehen jetzt die äschen immer auch gerne unterhalb von laichenden forellen/forellenlaichgruben, wo sie abdriftende (und somit eh verlorene) forelleneier aufnehmen. im linthkanal zeigten magenanalysen zudem, dass sich äschen dort im dezember auch an den millionenfach abgelaichten felcheneiern gütlich tun, wenn die felchen aus dem zürichsee zu tausenden in den kanal ziehen...

gruss, thymallus

ps: jochi guthruf ist wirklich ein flotter typ, der gerne auskunft gibt.
God made one third of the earth land and two thirds water which clearly shows that he intended man to spend one third of his time plowing an two thirds fishing!

Antworten

Zurück zu „Fischbiologie“