Zandernester

Fragen und Antworten zum Thema: Der Fisch in seiner natürlichen Umgebung Verhalten, Habitat, Nahrung und Besatzmassnahmen/Bewirtschaftung.
Antworten
Helmut

Zandernester

Beitrag von Helmut » Fr 3. Nov 2006, 23:20

Mal eine Frage ob Ihr ähnliche Infos habt. Uns wurde bei einem Lehrgang in der Landesfischereianstalt gesagt das Zandernester aus Tannenbäume und oder Reisig daraus nicht sehr gut geeignet für den Zanderlaich ist, da er hier leicht verpilzt. Besser geeignet sei ein Geflecht aus Weidenästen oder ähnlichen.

Habt Ihr auch Infos zu dem Thema :?:

Benutzeravatar
miKe
Beiträge: 1031
Registriert: Mo 16. Okt 2006, 11:51
Meine Gewässer: vorwiegend Kanton Bern
Wohnort: Am Tor zum schönen Berner Seeland
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von miKe » Sa 4. Nov 2006, 00:21

*grrrrrrrrrrrr*



schon nur wenn ich das magische wort "zander" lese, stellen sich mir alle nackenhaare und ich krieg nasse hände!!! ich muss mich wohl mit dem tückischen "zander-fieber" angesteckt haben....



helmut - bitte entschuldige meinen unnützen kommentar zu deiner frage, aber mich hat es dermassen in den fingern gejuckt, dass ich nicht anders konnte! :shock: :lol:



zu deiner eigentlichen frage kann ich nur soviel beisteuern: meinen infos zufolge werden besonders für die eglis tannenbäume versenkt um ihnen laichmöglichkeiten zu schaffen.



die zander bauen ihre nester am grund des gewässers. ich denke nicht, dass sie dazu tannenbäume anschleppen.



gruess

miKe

Helmut

Beitrag von Helmut » Sa 4. Nov 2006, 10:08

@ mike

kein Problem :wink:

In den letzten Jahren wurden auch für Zander Tannenbäume in den Gewässern versenkt, nur das bringt wohl nicht viel wenn der Laich darin verpilzt :?

Antworten

Zurück zu „Fischbiologie“