Verseuchte Fische in der Saane

Fragen und Antworten zum Thema: Der Fisch in seiner natürlichen Umgebung Verhalten, Habitat, Nahrung und Besatzmassnahmen/Bewirtschaftung.
Antworten
Benutzeravatar
habakuk
Beiträge: 2357
Registriert: Mo 17. Sep 2007, 11:29
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Beitrag von habakuk » Do 14. Feb 2008, 14:37

was genau bedeutet "abgeben von fischen"?





:cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry:



ich geh jetzt mal fischen... im murtensee.

ich habe mir vor 3/4 jahren ein boot gekauft da unten,

erst die äschen gesperrt und jetzt das - braucht noch jemand

ein tolles fischerboot?
Darf ein Vegetarier Schmetterlinge im Bauch haben?

HABAKUKS TAGEBUCH

Benutzeravatar
Saanefischer
Beiträge: 26
Registriert: Fr 26. Okt 2007, 17:02
Wohnort: Plaffeien (FR)

Beitrag von Saanefischer » Do 14. Feb 2008, 14:47

Abgeben von Fischen Verboten = Nur für Eigengebrauch
Gruss aus dem Freiburger Senseland

Daniel

Benutzeravatar
tom66
Beiträge: 761
Registriert: Di 23. Jan 2007, 15:39
Wohnort: 3123 Belp
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von tom66 » Do 14. Feb 2008, 15:12

Na toll, jetzt geben die Kantone schon selber zu, dass der Fischbestand unterhalb der Staumauer durch den Schwall- und Sunkbetrieb sehr gering ist aber passieren tut nichts. Ich werde wohl noch erleben das die Saane irgendwann fischleer sein wird.



Gruess



Tom66

MS Tripper
Beiträge: 843
Registriert: Di 13. Nov 2007, 21:11
Switzerland

Beitrag von MS Tripper » Do 14. Feb 2008, 16:57

Trotz allem was im letzten Herbst an Polemik und Traritrara in den hiesigen Medien aufgetaucht war, siehts jetzt glücklicherweise eher etwas besser aus als zunächst befürchtet. Obowohl ich kein Fachmann bin, kann mir niemand weismachen, dass derart geringe Mengen an PCB im menschlichen Körper bleibende Schäden verursachen. Denke 1 Fisch aus dem Ebro enthält ungefähr die gleiche Toxinmenge wie der gesamte Sanne-Fischbestand... :wink: Nach diesem Schrecken wünsche ich auf jeden Fall allen Saanefischern für die Eröffnung in 1 Monat ein ganz speziell fettes Petri :up:

Benutzeravatar
Saanefischer
Beiträge: 26
Registriert: Fr 26. Okt 2007, 17:02
Wohnort: Plaffeien (FR)

Beitrag von Saanefischer » Do 14. Feb 2008, 17:50

MS Tripper hat geschrieben:Nach diesem Schrecken wünsche ich auf jeden Fall allen Saanefischern für die Eröffnung in 1 Monat ein ganz speziell fettes Petri :up:
Danke MS Tripper, die Eröffnung ist am 2. März für die Saane auf Freiburger Boden, also in 17 Tagen :mrgreen: :mrgreen:
Gruss aus dem Freiburger Senseland

Daniel

MS Tripper
Beiträge: 843
Registriert: Di 13. Nov 2007, 21:11
Switzerland

Beitrag von MS Tripper » Do 14. Feb 2008, 18:09

Ou ja, ganz vergessen. So wendet sich das Glück :roll:

Schweizer Angler

Beitrag von Schweizer Angler » Fr 15. Feb 2008, 05:04

@tom66



Nun gut, ganz passiert ja nicht nichts, das rechtsverfahren gegen den kraftwerksbetreiber läuft, aber das wird kaum in einer woche durch sein, das dauert monate.



persönlich finde ich jetzt noch mehr fische reinzuwerfen bringt auch nichts, erst recht wo das pcb problem da ist. wenn man eh den fischkonsum eindämmen soll und freiwillig auf die fischerei auf forellen und barben verzichten soll (anregung des inspektroats).



Die Seitenbäche der Saane haben aber scheinbar einen guten Fischbestand, logo auch durch Besatz, aber jedenfalls grosse Fische, dies laut einem Kollegen aus Laupen der jeweils bei Abfischen dabei ist. Wäre es den Fischen in der Saane so wohl wie in den bächen, würden sie rückwandern in die saane, aber eben, im Bach hats mehr Futter und keinen künstlichen Schwall, und er ist naturnah, solches würde der Saane mehr nutzen und es hätte automatisch mehr Fische.



Das Ganze ist aber zugegeben eine sehr traurige Angelegenheit und mittelfristig bleibts wohl so, erst recht weil die E-Wirtschaft am längeren Hebel sitzt.



Gruss



Schweizer Angler
Zuletzt geändert von Schweizer Angler am Fr 15. Feb 2008, 10:58, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
habakuk
Beiträge: 2357
Registriert: Mo 17. Sep 2007, 11:29
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Beitrag von habakuk » Fr 15. Feb 2008, 10:56

achso!

danke für die erklärungen,

ich habe mich zugegeben etwas verlesen!





und wenn der tierartzt meint, dass das bizeli pcb welches ich fangen werde,

keinem währschaften rossmagen schadet, werde ich nicht vom fischen ablassen.... ;) :lol:

die saane werd ich aber den fischen zuliebe eher meiden.



meiner meinung nach gehören die verantwortlichen dieser krise,

oder deren nutznieser, bestraft! auch wenn die direkt verantwortlichen

dieser deponie, evtl nicht mehr leben - jemand macht sich, auf kosten der natur, mit diesem geld ein schönes leben! :evil:
Darf ein Vegetarier Schmetterlinge im Bauch haben?

HABAKUKS TAGEBUCH

MS Tripper
Beiträge: 843
Registriert: Di 13. Nov 2007, 21:11
Switzerland

Beitrag von MS Tripper » Fr 15. Feb 2008, 11:01

und wenn der tierartzt meint, dass das bizeli pcb welches ich fangen werde,

keinem währschaften rossmagen schadet, werde ich nicht vom fischen ablassen.... ;) :lol:[/quote]



Für Risiken und Nebenwirkungen wenden sie sich bitte an Dr. House oder so... :lol:

Benutzeravatar
Saanefischer
Beiträge: 26
Registriert: Fr 26. Okt 2007, 17:02
Wohnort: Plaffeien (FR)

Nächste Runde

Beitrag von Saanefischer » Do 28. Feb 2008, 13:11

So,



Wie aus dem Pressebericht zu entnehmen ist, sind die Proben in der Neirigue, Glaney und oberer Teil der Glane besser als erwartet. D.h dass eventuel diese Strecken wieder für die Fischerei eröffnet wird.

Für die Saane wird das Resultat noch erwartet, doch es könnte durchaus sein, dass auch dieser Teil (zum Teil) wieder eröffnet. Was aber das Problem vom PCP nicht löst!



Siehe Bericht:



http://www.admin.fr.ch/pila/de/pub/aktu ... prid=74793&
Gruss aus dem Freiburger Senseland

Daniel

Benutzeravatar
petrijünger79
Beiträge: 1131
Registriert: Di 20. Mär 2007, 07:39
Meine Gewässer: Aare, Thunersee, Brienzersee, Bäche
Wohnort: Schwarzenburg
Switzerland

Beitrag von petrijünger79 » Fr 25. Jul 2008, 11:35


Skunk77
Beiträge: 497
Registriert: Mi 14. Mai 2008, 21:40
Wohnort: Rheintal FL
Liechtenstein

Beitrag von Skunk77 » Fr 25. Jul 2008, 16:17

Dann weiss ich jetzt, warum ich eine Tochter habe und keinen Sohn. Danke
Greez vom Rheintal

Benutzeravatar
Redfish
Beiträge: 68
Registriert: Do 20. Jan 2011, 16:40
Meine Gewässer: Sempachersee
Switzerland

Re: Verseuchte Fische in der Saane

Beitrag von Redfish » Mi 12. Sep 2018, 08:40

Hallo Zusammen

Weiss jemand wie es aktuell mit der Belastung der Fische aussieht? Darf man Barben wieder essen aus der Saane?
Danke für eure Rückmeldungen.

Gruss Stefan

Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 1073
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürichsee, Glatt,Herbertswil
Wohnort: Schwerzenbach
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Verseuchte Fische in der Saane

Beitrag von Bad Ass Fisherman » Mi 12. Sep 2018, 09:45

PCB ist seht lange in Organismem und der Natur drin...

Auch bei uns an der Glatt wird seit Jahrzehnten davon abgeraten Barben zu essen wegen nachweisbarem PCB..

Wenn die nur wenige isst kannst du entnehmen, wenn du aber jede Woche eine Barbe essen willst würde ich es lassen!!

Bei uns sagen sie das man nicht zuviele Barben essen soll übers Jahr.. Und bei uns war die Belastung aber nie so gross wie in anderen Gewässern.

Hat damit zutun das sich das PCB am Grund ablagert.
Und da Barben den Grund ja aufwühlen holen sie die Altlasten immer wider hervor und verteilen sie neu..

Mfg
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener

Antworten

Zurück zu „Fischbiologie“