Trüschenparasiten

Fragen und Antworten zum Thema: Der Fisch in seiner natürlichen Umgebung Verhalten, Habitat, Nahrung und Besatzmassnahmen/Bewirtschaftung.
Antworten
Benutzeravatar
Züriseekalmar
Beiträge: 306
Registriert: Sa 13. Jul 2013, 22:43
Meine Gewässer: Zürichsee, Limmat
Wohnort: Zürich
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Switzerland

Trüschenparasiten

Beitrag von Züriseekalmar » So 21. Sep 2014, 11:30

Sodeli ich habe hier mal 2 Fotos.
Zum zweiten Foto, habe ich eine Frage die mich schon lange beschäftigt.

Das erste Foto zeigt einen "normalen" Befall von Hechtbandwurm, der weisse Punkt in der Leber soll ein Larvenstadium eines Hechtbandwurmes sein. (Angabe ohne Gewähr, aber das haben mir viele Fischer gesagt, und nach dem Motto die Mehrheit hat meistens recht, glaube ich das einfach mal.) Zu erwähnen ist noch, dass die Gedärme bei diesem Foto sichtbar und sauber sind.
Bild


Nun aber zum zweiten Foto und zu meiner eigentlichen Fragen:
Man sieht hier deutlich die Gedärme, im Bauchbereich und diese sind mit gelben Kügelchen belegt. Bisher konnte mir niemand sagen was das sein soll.
Was mir dazu aufgefallen ist:
-Ich habe dieses Phänomen nur bei Walenseetrüschen gesehen, nie bei denen vom Züsi.
-Diese Kügelchen sind mir schätzungsweise bei jeder 5. Walenseetrüsche aufgefallen.
-Sie treten unabhängig davon auf, ob die Trüsche Hechtbandwurmlarven in der Leber haben (d.h. auch Trüschen mit "sauberer" Leber können diese Kügelchen haben)
-Die Kügelchen scheinen die Trüsche nicht zu schwächen, zumindest äusserlich und von der Fleischqualität kann ich keine Unterschiede feststellen, befallene Trüschen sind auch nicht weniger gut genährt als andere.
-Sie sind wohl kaum für Menschen gefährlich, denn ich habe schon mehrere dieser Trüschen verspiesen :)
Bild

Nur so als info, ich habe keine gesundheitlichen Bedenken, es interessiert mich aber rein biologisch :)

Antworten

Zurück zu „Fischbiologie“