Hunderte Fische von tödlichem Pilz befallen

Fragen und Antworten zum Thema: Der Fisch in seiner natürlichen Umgebung Verhalten, Habitat, Nahrung und Besatzmassnahmen/Bewirtschaftung.
Antworten
Benutzeravatar
verleihnix
Beiträge: 42
Registriert: Di 7. Jan 2014, 14:59
Meine Gewässer: Reuss Bremgarten,Zürichsee, Aargau
Wohnort: Ennetbaden

Re: Hunderte Fische von tödlichem Pilz befallen

Beitrag von verleihnix » Di 22. Apr 2014, 10:19

Üble Sache :cry: Ich habe vor 2 Wochen ein Alet gesehen der ähnlich aussah wie auf dem Bild von talis 71. Auf dem Handyfoto sieht man allerdings nicht viel, deshalb stelle ich es nicht rein. Zwischen dem Ende der Schwanzflosse und der Rückenflosse war alles weiss. Ich sah den Fisch in der Reuss bei Hermetschwil (Fischenz Bremgarten). Konnte dort schon jemand ähnliche Beobachtungen machen? Weiss man allgemein schon mehr zur Thematik?

Talin

Re: Hunderte Fische von tödlichem Pilz befallen

Beitrag von Talin » Di 22. Apr 2014, 12:55

Ich habe an der Sihl eine Forelle mit ganz weissem Kopf entdeckt. Üble Sache

Benutzeravatar
SbiroBass
Beiträge: 438
Registriert: Sa 10. Dez 2011, 11:55
Meine Gewässer: Bielersee, Aare, Schüss, Emme, Dünnern, Birs
Wohnort: Grenchen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Russia

Re: Hunderte Fische von tödlichem Pilz befallen

Beitrag von SbiroBass » Di 22. Apr 2014, 13:36

Konnte an der berner Birs leider auch einige verpilzte Forellen und Äschen beobachten. Dort ist das Problem schon seit einiger Zeit bekannt

Schade um die Fische...
Location, Location, Presentation!

Benutzeravatar
iMoX
Beiträge: 55
Registriert: Di 8. Dez 2009, 19:41
Meine Gewässer: Aare - VFAB

Re: Hunderte Fische von tödlichem Pilz befallen

Beitrag von iMoX » Di 22. Apr 2014, 15:07

genau, leider sind die resultate aus bern noch nicht vorliegend. es besteht immer noch hoffnung....

sobald ich mehr erfahre über die in unserem abschnitt getesteten fische, werde ich berichten.

Benutzeravatar
iMoX
Beiträge: 55
Registriert: Di 8. Dez 2009, 19:41
Meine Gewässer: Aare - VFAB

Re: Hunderte Fische von tödlichem Pilz befallen

Beitrag von iMoX » Mi 30. Apr 2014, 19:43

leider haben sich die befürchtungen bewahrheitet. es ist leider die aggressive variante der pilze in unserem abschnitt (aarau - brugg) nachgewiesen worden. habe eben aus erster hand bescheid erhalten.

:(

somit kommt für mich bei gewässerwechsel nun halt noch ein weiteres vorbereitungselement hinzu: desinfexi!

Benutzeravatar
seidenweg
Beiträge: 83
Registriert: So 10. Jun 2012, 15:10
Meine Gewässer: Aare , Emme, div. Bergsee
Wohnort: Bern
Switzerland

Re: Hunderte Fische von tödlichem Pilz befallen

Beitrag von seidenweg » Mi 30. Apr 2014, 20:33

Weiss jemand wies rund um Bern ausschaut?!
Eine hei mr no geng gnoo

cagnetta

Re: Hunderte Fische von tödlichem Pilz befallen

Beitrag von cagnetta » Mi 30. Apr 2014, 20:53

Ich habe soeben erfahren, dass auch befallen Fische im Rhein gesichtet wurden... :(

Bild

Bild


Offensichtlich sind ebenfalls Abklärungen am laufen um welchen Erreger es sich handelt. Es wäre interessant zu wissen ob dieser über Kot von fischfressenden Vögeln übertragen werden kann.

Hoffentlich werden die Behörden rasch aktiv und es werden wirksame Massnahmen gefunden!

essox86

Re: Hunderte Fische von tödlichem Pilz befallen

Beitrag von essox86 » Mo 5. Mai 2014, 11:40

Weiss man welche Arten alles befallen werden? Ich konnte am Wochenende eine Barbe mit weissem Pilz am Kopf beobachten (Aare zwischen Murgenthal und Rothrist). Sie lag seitwärts am sterben, liess sich ohne Gegenwehr von mir packen. Ich hab sie dann erlöst und entsorgt.

Meldet ihr Sichtungen dem Fischereiaufseher?

Benutzeravatar
iMoX
Beiträge: 55
Registriert: Di 8. Dez 2009, 19:41
Meine Gewässer: Aare - VFAB

Re: Hunderte Fische von tödlichem Pilz befallen

Beitrag von iMoX » Mo 5. Mai 2014, 12:50

solche funde sollten generell der fischereiaufischt, pächter, kanton oder wo auch immer mitgeteilt werden. dann kann entschieden werden, ob der fisch nach bern geschickt wird und die kosten für das labor dann auch vom kanton etc. bezahlt werden. einfach keine fische selber direkt bringen/, dann zahlst nämlich du die kosten..... und die fische sollten gekühlt transportiert werden.

uns wurde von der fischereiaufsicht empfohlen, befallene fische nach möglichkeit herauszunehmen und in kadaverstelle zu entsorgen.

bei uns hats nebst hauptsächlich äschen und forellen auch schon nase, hecht und alet vereinzelt erwischt. ich gehe davon aus, dass wenn ein fisch irgend eine verletzung der schleimhaut hat, dass der pilz dann ein gefundenes fresse vorfindet.

Benutzeravatar
Rolandus
Beiträge: 1181
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 09:02
Meine Gewässer: Wohlensee, Aare, Schwarzwasser, Emme, Zihlkanal
Wohnort: Bern
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Ecuador

Re: Hunderte Fische von tödlichem Pilz befallen

Beitrag von Rolandus » Mo 5. Mai 2014, 12:59

seidenweg hat geschrieben:Weiss jemand wies rund um Bern ausschaut?!
Ich habe jedes Jahr auch bei Spaziergängen im Frühling sowohl oberhalb wie unterhalb des Felsenauwehres Fische (meist Aeschen, aber auch schon Trüsche und Forelle) mit Pilz gesehen, draussen im Wasser oder schon tot.
Insofern scheint es auch "natürlich" zu sein, ausser es würde wirklich gehäuft zu beobachten sein, wie es z.B. im Doubs der Fall war/ist.
Dieses Jahr war ja lange der Wasserstand extrem tief in der "restwasserstrecke" und ich konnte aber nicht unbedingt mehr befallene Fische entdecken, ausser die paar wenigen, die es meistens sind, die man mit Pilz zu Gesicht bekommt.
ROLANDUS
________________
"So Long, and Thanks For All the Fish"

Antworten

Zurück zu „Fischbiologie“