Egli im privaten Fischteich

Fragen und Antworten zum Thema: Der Fisch in seiner natürlichen Umgebung Verhalten, Habitat, Nahrung und Besatzmassnahmen/Bewirtschaftung.
Antworten
culotte

Egli im privaten Fischteich

Beitrag von culotte » Di 9. Jul 2013, 18:40

Hallo zusammen,

wir haben vor in unserem neu geschaffenen Fischteich (ohne Fisch :roll: ) Eglis einzuquartieren. Da ich weder Fischer noch Kenner im
Fischteichbereich bin ein paar Fragen in die Runde in der Hoffnung auf ein paar Antworten bevor wir da loslegen:

- was braucht ein Egli als Nahrung? Würmer? Maden? Flockenfutter??
- Muss ich die überhaupt füttern? Momentan sind nur ein paar Pflanzen drin (seit einem Monat) Am Teichrand hat es so kleine ja schwimmende Würmlis und Wasserläufer hat's aber sonst ist mir noch kein Tierchen aufgefallen was die Eglis jagen könnten.

- reicht eine Frischwasserzufuhr 4 Mal täglich 30Min. als Ergänzung zu den Pflanzen für den Sauerstoff (5x6Meter und ca. 2.5m tief) oder müsste ich da ein Wasserspiel od. ähnliches installieren damit die Eglis sich wohlfühlen?

Und noch eine letzte Frage. Beim Tauchen im See sind mir schon oft Eglis vor die Augen gekommen die keine Streifen haben. Weiss jemand ob das allenfalls eine Krankheit ist oder so? So könnten wir dann solche Exemplare sicherlich "ausschliessen" für uns.

Ich bedanke mich herzlich für Eure hoffentlich hilfreichen Antworten.

Allerseits petri heil

Benutzeravatar
Horst Schlümmer
Beiträge: 649
Registriert: Mi 17. Okt 2007, 15:56
Meine Gewässer: Reuss, Vierwaldstätter-, Zuger- & Rotsee
Wohnort: Zentralschweiz
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Egli im privaten Fischteich

Beitrag von Horst Schlümmer » Di 9. Jul 2013, 21:48

würmer, maden oder gar flockenfutter kannst du vergessen. bevor du eglis reinschmeisst, solltest du vorab für eine gesunde, gemischte kleinfischpopulation sorgen.
z.b. rotfedern, rotaugen, moderlieschen, gründlinge, allenfalls goldfische etc.
Nach ca. 1 Jahr, wenn sich die futterfischpopulation etabliert hat, kannst du dann die ersten eglis reinschmeissen.
Aber nicht zu viele, sonst fressen die alles leer und anschliessend verbuttet der bestand.
MfG
Chris


born to fish - forced to work

"My biggest worry is that my wife (when I'm dead) will sell my fishing gear for what I said I paid for it."

Benutzeravatar
Alet
Beiträge: 776
Registriert: Sa 18. Nov 2006, 18:28
Meine Gewässer: Pfäffikersee, Zürichsee, Greifensee, Rhein
Wohnort: Züri-Oberland
Danksagung erhalten: 2 Mal
Switzerland

Re: Egli im privaten Fischteich

Beitrag von Alet » Di 9. Jul 2013, 21:58

Erst einmal warten bis der Teich eingefahren ist. Am besten aus einem See ein bisschen Schlamm reinkippen. Sobald sich ein eine Algensuppe gebildet hat, mit einem Kescher Zooplankton aus einem See fangen und dort aussetzen (falls nicht bereits mit dem Schlamm mit Eiern eingebracht). Dann würde ich wie Horst Schlümmer geschireben hat Rotfedern einsetzen, die wachen in solchen Teichen am besten.

Benutzeravatar
Raubfisch234
Beiträge: 275
Registriert: Sa 7. Apr 2012, 23:36
Meine Gewässer: Bergseen und Fliessgewässer Graubündens
Switzerland

Re: Egli im privaten Fischteich

Beitrag von Raubfisch234 » Di 9. Jul 2013, 22:18

Vorweg, ich bin Laie in diesem Bereich. Kann nur sagen, dass ich von einem Teich weiss, der geschätzte 5 Meter lang, 4 Meter breit und knapp 2 Meter tief war und keine Frischwasserzufuhr hatte, bei uns im Dorf auf 500m.ü.M. Der Teich war also etwa vergleichbar gross wie deiner oder etwas kleiner. Dort haben über Jahre Goldfische überlebt und sich scheinbar auch vermehrt. Die Goldfische wurden jeweils über Winter in den Keller des Besitzers genommen, wahrscheinlich weil der See im Winter gefrohren war aber das weiss ich nicht.

Damit möchte ich sagen, dass deine Teichgrösse grundsätzlich genügt, um Fische zu beherbergen.

Der kleinste mir bekannte Tümpel mit Eglis drin, die sich natürlich vermehren und ist der Zizerser Weiher/Gumpa, der ist 50 Meter lang. Vielleicht kennt jemand noch kleinere Tümpel mit Eglis, das würde deine Frage mehr oder weniger beantworten.

Vielleicht hast du ja noch ein Foto?

gstar
Beiträge: 382
Registriert: Sa 21. Jul 2012, 18:44
Meine Gewässer: Genfer See
Wohnort: VD
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Egli im privaten Fischteich

Beitrag von gstar » Di 9. Jul 2013, 23:34

ich hab schon in kleinen langsam fliessenden bäche kleine eglis gesehn.

frag doch mal bei einer fischzucht mit egli an mit was die füttern. vllt wären pellets wie für forellen was?

wenn nicht via freiangelrecht ordentlich fischchen fangen
Gruss,
Patrick

L'Union Fait La Force - LHC<3

Benutzeravatar
Rolandus
Beiträge: 1181
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 09:02
Meine Gewässer: Wohlensee, Aare, Schwarzwasser, Emme, Zihlkanal
Wohnort: Bern
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Ecuador

Re: Egli im privaten Fischteich

Beitrag von Rolandus » Mi 10. Jul 2013, 08:40

@ Horst
born to fish - forced to work
So fühlt sich das heute an :cry:

@culotte
Ich finde das auch nicht eine gute Idee, gleich mit Eglis zu beginnen, ohne Wissen über Teichhaltung.
Als Jungs hatten wir wider besseres Wissen ab und zu kleine Fische mit nach Hause genommen (auch Eglis) und diese im Teich eines Nachbarn eingesetzt. Der Teich war auch nicht grad klein, sicher so 5x5 Meter und ca. 2 Meter tief.
Ursprünglich als Froschteich angelegt, da am Waldrand, waren zeitweise auch Goldfische drin. Ich kann mich erinnern, dass unser "Besatz" niemals mehr als eine Woche überlebte, trotz 24h Frischwassereinlauf aus einem Brunnen.
Lass doch die Eglis in ihrem natürlichen Umfeld, wo es ihnen besser geht, und gestalte deinen Teich so, dass Du Dich bald an Libellen, allenfalls wie gesagt wurde, an Rotfedern erfreuen kannst.
Rolandus
ROLANDUS
________________
"So Long, and Thanks For All the Fish"

Benutzeravatar
Rolandus
Beiträge: 1181
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 09:02
Meine Gewässer: Wohlensee, Aare, Schwarzwasser, Emme, Zihlkanal
Wohnort: Bern
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Ecuador

Re: Egli im privaten Fischteich

Beitrag von Rolandus » Mi 10. Jul 2013, 08:41

gstar hat geschrieben:wenn nicht via freiangelrecht ordentlich fischchen fangen
Aufgepasst - je nach dem wo man lebt, ist das Hältern, also das nach Hause tragen von lebenden Fischen verboten.
ROLANDUS
________________
"So Long, and Thanks For All the Fish"

culotte

Re: Egli im privaten Fischteich

Beitrag von culotte » Mi 10. Jul 2013, 10:19

@Rolandus

genau aus diesem grund informiere ich mich ja vorgängig hier und auch sonst noch vielerorts...wollen ja nicht alles falsch machen..zudem wollen wir die eglis dann ausfischen und rotfedern schmecken uns leider nicht so sehr...

Benutzeravatar
Alet
Beiträge: 776
Registriert: Sa 18. Nov 2006, 18:28
Meine Gewässer: Pfäffikersee, Zürichsee, Greifensee, Rhein
Wohnort: Züri-Oberland
Danksagung erhalten: 2 Mal
Switzerland

Re: Egli im privaten Fischteich

Beitrag von Alet » Mi 10. Jul 2013, 12:31

Damit die Eglis gut wachsen, brauchen die anständiges Futter, heisst Futterfische. Sonst bleiben die klein (verbutten), genauso wie die meisten anderen Arten. Die Fischgrösse richtet sich nach der Fläche/ Volumen und dem Futterangebot. Der Teich ist zwar gross, aber für Fische immer noch recht klein. Fische dort reinzuwerfen um die zu mästen lohnt sich definitiv nicht, dafür ist der Aufwand viel zu gross. Diese Zeit fischend zu verbringen verspricht wesentlich mehr Fisch.

Izaak Walton
Beiträge: 298
Registriert: Di 7. Jun 2011, 11:25
Wohnort: Bern
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Egli im privaten Fischteich

Beitrag von Izaak Walton » Do 11. Jul 2013, 11:02

hi

also zum thema enthalte ich mich lieber ... habe dafür keine positiven worte.
ich töte zwar fische, aber immer möglichst schnell und schmerzlos ..

culotte hat geschrieben: Und noch eine letzte Frage. Beim Tauchen im See sind mir schon oft Eglis vor die Augen gekommen die keine Streifen haben.
das liegt wohl mit daran wie/wo die jeweiligen eglis vorwiegend leben ..
- kraut = kräftige färbung
- tiefe = dunklere färbung
- freiwasser = "bleichere" färbung (bis hin zur "streifenlosigkeit")
gemäss einer theorie.
es gibt auch rotflossige(re) und gelbflossige ...

culotte

Re: Egli im privaten Fischteich

Beitrag von culotte » Do 11. Jul 2013, 13:57

Izaak Walton hat geschrieben:hi

also zum thema enthalte ich mich lieber ... habe dafür keine positiven worte.
ich töte zwar fische, aber immer möglichst schnell und schmerzlos ..
Hi
danke für die Infos bez. der verschiedenen Streifen beim Egli. Bei den Flossen ist mir das auch schon aufgefallen..Mein Mann macht das logischerweise auch immer so schnell wie möglich und schmerzfrei..sind ja keine Unmenschen nur weil wir gerne Fisch essen..

Antworten

Zurück zu „Fischbiologie“