Seeforelle bedroht Hirsche

Fragen und Antworten zum Thema: Der Fisch in seiner natürlichen Umgebung Verhalten, Habitat, Nahrung und Besatzmassnahmen/Bewirtschaftung.
Antworten
Benutzeravatar
Rolandus
Beiträge: 1181
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 09:02
Meine Gewässer: Wohlensee, Aare, Schwarzwasser, Emme, Zihlkanal
Wohnort: Bern
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Ecuador

Seeforelle bedroht Hirsche

Beitrag von Rolandus » Mi 15. Mai 2013, 10:47

Was es für Auswirkungen haben kann, wenn der Mensch (illegal) fremde Fischarten aussetzt, zeigt auch dieser Bericht bzw. die darin erwähnte Studie:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 99830.html

Eingesetzte Seeforelle bedrängt einheimische Forellenart -> Bären können die Seeforellen nicht oder weniger gut fangen und fressen, als die angestammten Forellen
-> Bären weichen aus und jagen eine dort vorkommende Hirschart -> diese sind nun bedroht

So weit der Bericht. Weitergedacht könnte es heissen:
-> auch Hirsche werden stark dezimiert -> Bären finden wenig zu fressen -> Bären ziehen umher in Richtung Siedlungen -> Menschen werden von Bären bedroht
-> Bären werden abgeschossen
Dies alles wegen eingesetzten Seeforellen................

Rolandus
ROLANDUS
________________
"So Long, and Thanks For All the Fish"

Habster

Re: Seeforelle bedroht Hirsche

Beitrag von Habster » Mi 15. Mai 2013, 11:51

Schon interessant was für Auswirkungen ein Fischbesatz haben kann. Wer hätte gedacht, das die Hirsche drunter leiden...
Irgendwie skuril und gleichzeitig höchst interessant :?

Benutzeravatar
Loup
Beiträge: 1581
Registriert: Fr 12. Okt 2007, 21:40
Wohnort: Seeland
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Seeforelle bedroht Hirsche

Beitrag von Loup » Mi 15. Mai 2013, 12:44

Salvelinus namaycush heisst dieser wohl eingesetzte Fisch. Es handelt sich um einen Saibling und nicht um eine Forelle.
Gruss vom Murtensee
Loup

Benutzeravatar
astacus
Fischerforum Moderator
Beiträge: 2032
Registriert: Mo 18. Feb 2008, 22:17
Meine Gewässer: Aare und Emme im Kt. SO, div. Pachtgewässer
Wohnort: Region Solothurn
Danksagung erhalten: 27 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Seeforelle bedroht Hirsche

Beitrag von astacus » Mi 15. Mai 2013, 13:43

das kommt von der übersetzung her. der namay ist zwar bekanntermassen ein saibling, aber im englischen heisst er halt "lake trout".
FISCHEN hat von Natur aus etwas mit ESSEN zu tun Bild

Benutzeravatar
Köfi24
Beiträge: 319
Registriert: Do 6. Jan 2011, 22:22
Meine Gewässer: Aare, Emme, Gürbe, Schwarzwasser, Sense, Simme usw
Switzerland

Re: Seeforelle bedroht Hirsche

Beitrag von Köfi24 » Mi 15. Mai 2013, 14:52

Immer muss sich der Mensch überall einmischen!
Wiso kann man der Natur nicht mehr vertrauen?
Die Natur und die Erde existiert länger als der Mensch, doch der Mensch denkt er Wisse alles besser als die Mutter Natur und pfuscht überall hinein!
„Ist mir doch egal, wer dein Vater ist! Solange ich hier angle, läuft keiner übers Wasser!“

MS Tripper
Beiträge: 843
Registriert: Di 13. Nov 2007, 21:11
Switzerland

Re: Seeforelle bedroht Hirsche

Beitrag von MS Tripper » Mi 15. Mai 2013, 16:39

Interessant!
Köfi24: Wenn du ein grundsätzliches Problem damit hast, wenn sich der Mensch in die Natur einmischt, solltest du besser dein Avatar-bild austauschen und zum Beispiel eine schöne Walderdbeere oder einen Steinpilz einfügen. Die Chance dass dein Fisch irgendwann mal von Menschenhand eingesetzt worden ist, ist wohl reeeelativ gross... :wink: (Im Grundsatz gebe ich dir natürlich trotzdem recht :!: )
Wenn immer nur die Klügeren nachgeben, wird die Welt irgendwann von den Dummen regiert ;-)

Benutzeravatar
daniel74fischen
Beiträge: 134
Registriert: Do 27. Mär 2008, 12:40
Meine Gewässer: Sitter, Gübsensee, Binnenkanal, Bodensee, Irland
Wohnort: Herisau
Switzerland

Re: Seeforelle bedroht Hirsche

Beitrag von daniel74fischen » Mi 15. Mai 2013, 20:09

Ich glaube nicht das der Mensch das Gefühl hat er wisse alles besser.
Sicher ist aber, der Mensch eindeutig zu wenig weis! :!:

Antworten

Zurück zu „Fischbiologie“