Meldungen über Fischsterben in der CH

Fragen und Antworten zum Thema: Der Fisch in seiner natürlichen Umgebung Verhalten, Habitat, Nahrung und Besatzmassnahmen/Bewirtschaftung.
Antworten
Benutzeravatar
wels
Beiträge: 216
Registriert: Mo 10. Jan 2011, 20:25
Meine Gewässer: Zürichsee
Hat sich bedankt: 1 Mal
Switzerland

Re: Erneut grosses Fischsterben am Doubs!

Beitrag von wels » Mi 9. Feb 2011, 21:54

Hi Markus

Sind schon sehr traurige Bilder!!! Im Jahr 2010 hat das EKZ oder das EWZ (bin mir nicht mehr sicher) auf einem Plakat für Öko-Strom aus Wasserkraft geworben.Darauf war eine Unterwasseraufnahme einer topfiten Schleie zu sehen. ( War wirklich ein geniales Bild). Leider Konnte ich es im Internet nich mehr finden. Die Realität sieht man aber auf deinen Bildern :(

Unterhalb des Höngger-Wehrs kannst du die Limmat allerdings die meiste Zeit des Jahres mit Gummistiefeln überqueren, das halbe Flussbeet liegt trocken !!! und das obwohl die Kraftwerke hier die Restwassermengen relativ gut einhalten.

Öko-Strom scheint wohl nur aus Wasser zu bestehen.Die Lebewesen darin spielen wohl keine Rolle :(

Ich sag nur "MONY MONY MONY" !!!!!!!!
Gruss Sascha


Wir haben das schönste Hobby der Welt!

Bild

MS Tripper
Beiträge: 843
Registriert: Di 13. Nov 2007, 21:11
Switzerland

Re: Erneut grosses Fischsterben am Doubs!

Beitrag von MS Tripper » Mi 9. Feb 2011, 21:57

Danke für die News - auch wenn sie mich sehr traurig stimmen... Eines der wunderschönsten Gewässer das ich je gesehen hab geht langsam ( oder besser gesagt schnell) buchstäblich den Bach runter :?
Die verschiednene äusseren Einflüsse (Schwall- Sunk, Überdüngung etc) bestehen ja nicht erst seit letztem Jahr. Gibt es eine Erklärung, wieso diese Faktoren gerade jetzt solch drastische Folgen mit sich bringen?
Wenn immer nur die Klügeren nachgeben, wird die Welt irgendwann von den Dummen regiert ;-)

himmel

Re: Erneut grosses Fischsterben am Doubs!

Beitrag von himmel » Mi 9. Feb 2011, 23:42

Wenn das so weiter geht dann hat es bald keine fische mehr.

Benutzeravatar
Dural
Beiträge: 719
Registriert: Do 1. Jul 2010, 18:48
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Erneut grosses Fischsterben am Doubs!

Beitrag von Dural » Do 10. Feb 2011, 09:03

Gibt es den beweise das es an dem liegt?

Leiden auch andere Fischarten? Im Doubs gibt es doch eine sehr seltene Fischart (leider weis ich gerade den Namen nicht mehr) die nur dort und im Abfluss vorkommen, gibt es die überhaupt noch?

Benutzeravatar
tom66
Beiträge: 787
Registriert: Di 23. Jan 2007, 15:39
Wohnort: 3123 Belp
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Erneut grosses Fischsterben am Doubs!

Beitrag von tom66 » Do 10. Feb 2011, 09:19

Dural@

Du meinst den Roi du Doubs!

Gruess

Tom66

Benutzeravatar
Dural
Beiträge: 719
Registriert: Do 1. Jul 2010, 18:48
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Erneut grosses Fischsterben am Doubs!

Beitrag von Dural » Do 10. Feb 2011, 10:08


Benutzeravatar
Flyfisherman Markus
Beiträge: 54
Registriert: So 16. Sep 2007, 01:30
Meine Gewässer: Bieler- und Neuenburgersee, Island, Rio Grande
Wohnort: Schönenbuch / BL
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Erneut grosses Fischsterben am Doubs!

Beitrag von Flyfisherman Markus » Do 10. Feb 2011, 20:19

@Dural

Es sterben vermutlich auch die anderen Fischarten wie Apron (Roi du Doubs), Barben, Hecht usw...

Was für Beweise willst Du den haben, sind tote, verpiltze Fische auf ca. 50km Flusslänge nicht genug Beweis, dass etwas nicht mehr stimmt?

@MS Tripper

Wie Du schreibst, stimmen viele Sachen am Doubs seit Jahren nicht mehr, irgendwann überläuft das Fass und dann kommt es eben zur Katastrophe!

Wir müssen etwas unternehmen, das dürfen wir so nicht hinnehmen.

Heute war eine ganzseitiger Bericht in der Basler Zeitung, genau so muss es weitergehen, Aufklärung und noch einmal Aufklärung.

Gruss
Markus
Gruss vom Flyfisherman Markus

http://www.flyfisherman.ch

Benutzeravatar
rocknroll666
Beiträge: 296
Registriert: So 29. Jun 2008, 17:41
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Erneut grosses Fischsterben am Doubs!

Beitrag von rocknroll666 » Sa 19. Feb 2011, 20:45

Flyfisherman Markus hat geschrieben:Was für Beweise willst Du den haben, sind tote, verpiltze Fische auf ca. 50km Flusslänge nicht genug Beweis, dass etwas nicht mehr stimmt?
Schlimme Sache, schlimme Bilder... :doc:

Schwall/Sunk ist etwas vom ganz üblen für die Gewässer, immer wenn ich irgendwo ein Plakat sehe auf dem etwas von supergrünem Ökostrom usw steht und damit Wasserkraft gemein ist, muss ich den Kopf schütteln... :cry:

Gibt es irgendwelche Hinweise, dass der Pilzbefall und Schwall/Sunk in direktem Zusammenhang stehen ?
Oder sind die Fische vielleicht durch den erhöhten Energieverbrauch, den sie zum Ausgleichen des Schwall/Sunk-Regimes aufwenden geschwächt (Immunsystem) und sind deshalt so häufig verpilzt ?

Gruss
Tom

Benutzeravatar
Flyfisherman Markus
Beiträge: 54
Registriert: So 16. Sep 2007, 01:30
Meine Gewässer: Bieler- und Neuenburgersee, Island, Rio Grande
Wohnort: Schönenbuch / BL
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Erneut grosses Fischsterben am Doubs!

Beitrag von Flyfisherman Markus » Mo 21. Feb 2011, 17:14

Hallo Tom

Das wissen wir eben noch nicht, vermutlich hängt alles miteinander zusammen. Seit Jahren ist der Fluss überdüngt, der Schwall-/Sunkbetrieb hat die letzten 3-4 Jahre zugenommen (bis 80cm am Tag hin und her) und was passiert, wenn die von den Bauern gedüngten Felder am Flussufer viel Regen erhalten ist auch bekannt...

Gruss
Gruss vom Flyfisherman Markus

http://www.flyfisherman.ch

Benutzeravatar
helix
Beiträge: 1262
Registriert: Di 28. Sep 2010, 18:15
Meine Gewässer: Berner Oberland
Switzerland

Traurig! Fischsterben auch an der Loue

Beitrag von helix » Fr 16. Dez 2011, 16:13

Hallo zusammen!

Nachdem ja bekannt wurde (letzte Woche gerade wieder ein Bericht in "Schweiz aktuell"), dass im Doubs ein wesentlicher Anteil der Fische verpilzt wurde und so elendlich zu Grunde gingen, hats nun auch die Loue heimgesucht. Dazu habe ich zwei Vids, die einem traurig und nachdenklich stimmen. Die in diesen Filmen gezeigten Bilder der toten und am verendenden Forellen sind "starker Tabak", schaut selbst:

Fischsterben Loue
Verpilzte Trouts in der Loue

Auch wenn sich hier die Frage nach der Verantwortung natürlich stellt und möglichst gut untersucht werden soll; diesen Bachforellen wirds nicht mehr helfen. Hoffentlich lernt man daraus und hoffentlich wird dem Lebewesen Fisch genügend Beachtung geschenkt.
Bild
Gruess helix

Tom

Re: Traurig! Fischsterben auch an der Loue

Beitrag von Tom » Fr 16. Dez 2011, 16:28

Hallo Geschätzte FF'ler,

Diese Videos machen mich nur Traurig Traurig Traurig. Es ist unglaublich das es bereits der 3. Winter ist und angeblich nichts gemacht wird. Beim Lesen der Commentare habe ich einen Kommentar gelesen der besagt das es zum Teil einen richtiger Tepich von Fekalschaum hat wegen den ARA's.
Ich bin entzezt :( :( :( :( :( :(
Ich hoffe für die Natur das die Ursache/n bald gefunden werden und die verantwortlichen entsprechend Ihre gerechte Straffe bekommen auch wenn dies den Jetzt erkrankten Tieren nichts nütz.
In diesem Sinne mein Appel an Alle passt auf unsere Natur auf jeder kann seinen Beitrag dazu leisen sei er noch so klein.

Gruss und Petri an alle

Tom

Benutzeravatar
Christe
Beiträge: 17
Registriert: So 22. Jan 2012, 16:51
Meine Gewässer: Gewässer Kanton Bern

Meldungen zu Fischsterben

Beitrag von Christe » Fr 10. Feb 2012, 22:30

Die sibirischen Temperaturen haben nun auch Folgen für die Fische. Bin heute auf diesen Artikel gestossen:
http://tt.bernerzeitung.ch/region/emmen ... y/30552574
Ja... die Liegenschaften sind das wichtigste... auf die Natur wird keine Rücksicht genommen, die paar Hundert Forellen und andere Fische haben in der heutigen Zeit keine Priorität mehr. :(
There is a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot

Wasabi

Re: Fischsterben im Dorfbach

Beitrag von Wasabi » Sa 11. Feb 2012, 10:57

So was nennt man Schadensbegrenzung, ist für mich nachvollziehbar diese Entscheidung. Ev. Hätte mann aber doch das Militär oder Zivilschutz dazuhielten können, wenn die Hobbyfeuerwehr mal wieder überfordert ist. Die machen eh sonst nichts schlaues während dem Dienst...

Benutzeravatar
Spiti
Beiträge: 249
Registriert: So 25. Sep 2011, 16:36
Meine Gewässer: Lonza/Bergbäche/ Hallwilersee
Wohnort: 5113 Holderbank Ag
Switzerland

Re: Fischsterben im Dorfbach

Beitrag von Spiti » Sa 11. Feb 2012, 12:40

Bitte nicht über die Feuerwehr lästern, die machen ihre sache schon, denn wer ist innerhalb von 5- 10 Min.nach alarmauslösung auf Platz? Der Befölkerungsschutz :lol: ? Die ach so beste Armee der Welt :lol: ? Wir werden bald für jeden"Seich" aufgeboten,obwohl wir in erster Linie für die Brandbekämpfug und das Retten von Menschenleben ausgebildet werden.
Das Fischsterben bedauere ich auch, aber hier musste man halt Prioritäten setzen. Und geeignete Massnamen hätte man(n) halt vielleicht schon vor Jahren treffen sollen.

Benutzeravatar
passionfisher
Beiträge: 171
Registriert: Sa 7. Mai 2011, 09:03
Meine Gewässer: emme, aare, thunersee, bergseen berner oberland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fischsterben im Dorfbach

Beitrag von passionfisher » Sa 11. Feb 2012, 20:24

Ich glaube da hat man sich das Leben etwas einfach gemacht - bzw. hat es schlichtweg versäumt, hier auch mit den entsprechenden Stellen zu schauen, ob man zumindest einen Teil der Fische retten kann :censored:
Die Notwendigkeit dieser Massnahme will ich nicht anzweifeln, ich denke die Verantwortlichen treffen ihre Entscheidungen mit der entsprechenden Sorgfalt.
Aber ich komme mehrmals pro Woche an der Mühle Dür in Burgdorf vorbei, und natürlich werfe ich bei jeder Gelegenheit einen Blick ins Wasser - und zumindest am Freitag war da noch keine Eisschicht drauf :?: :!: Dafür lief das Wasser (noch) viel zu schnell... D.h. man hätte in den nicht zugefrorenen Abschnitten sicher noch einige Fische retten können - hätte man rechtzeitig die entsprechenden Leute informiert :roll:
Schade um die Forellen, hab da schon die eine oder andere dicke gesehen und war neidisch auf die Glücklichen, die in dem Bach fischen dürfen :shock:

Antworten

Zurück zu „Fischbiologie“