Bach-oder Seeforelle?

Fragen und Antworten zum Thema: Der Fisch in seiner natürlichen Umgebung Verhalten, Habitat, Nahrung und Besatzmassnahmen/Bewirtschaftung.
Antworten
aarefischer95

Bach-oder Seeforelle?

Beitrag von aarefischer95 » Di 20. Dez 2011, 20:05

Hi zusammen

Kann mir jemand sagen ob das eine Bachforelle oder eine Seeforelle ist? Ich habe sie am 16.03.2011 in Wolfwil (SO) in der Aare gefangen...

Gruss Aarefischer95

Bild

Benutzeravatar
genoni33
Beiträge: 397
Registriert: Mo 2. Aug 2010, 15:40
Meine Gewässer: Sihl,Valle Maggia, Limmat, ZHSee, Bodensee
Wohnort: Zürich
Switzerland

Re: Bach-oder Seeforelle?

Beitrag von genoni33 » Di 20. Dez 2011, 21:54

Ich würde sagen Bachforelle, die Brustflosse ist orange. Bitte nächstes Mal wenn du nicht sicher bist, realeasen :wink: ! Du willst ja keine untermassige Seeforelle töten.

mfG Leo
...Flyfishing...

Benutzeravatar
habakuk
Beiträge: 2353
Registriert: Mo 17. Sep 2007, 11:29
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Bach-oder Seeforelle?

Beitrag von habakuk » Di 20. Dez 2011, 22:08

untermassig? ich weiss nicht wie das in der solothurner-aare genau geregelt ist, aber hier in bern gilt alles im fluss und bach als bachforelle (es ist ja eigentlich auch der gleiche fisch und weil die unterschiedung oft schwierig ist, wurde diese regelung eingeführt)

gerade in der aare schwimmen halt nicht die gleichen bachforellen wie in einem bergbach, es sind flussforellen und die sehen anders aus. über die unterschiede und gemeinsamkeiten von see- und bachforellen wurde hier im forum schon viel geschrieben, einfach die suchfunktion benutzen!

auch wenn die unterschiede fliessend sind, glaube ich deine forelle eindeutig als besatz-bachforelle einordnen zu können. :wink:
Darf ein Vegetarier Schmetterlinge im Bauch haben?

HABAKUKS TAGEBUCH

aarefischer95

Re: Bach-oder Seeforelle?

Beitrag von aarefischer95 » Di 20. Dez 2011, 22:18

Merci für die schnelle antwort. Ich habe noch einmal in der fangstatistik nachgeschaut, da sind die seeforellen nicht erwähnt bei den schonmassen(bafos/28cm). Da wir im kanton solothurn keinen see haben der im kantonalpatent inbegriffen ist, sind sie sehr selten :cry: dennoch werden bei uns jedes jahr "echte" seeforellen gefangen. Jetzt ist aber die frage ob die seeforellen bei uns das gleiche mindestmass haben wie die bachforellen oder ob sie ein anderes haben(müsste aber eigentlich in der fangstatistik stehen,oder)? :roll:
Gruss
Aarefischer95

Benutzeravatar
genoni33
Beiträge: 397
Registriert: Mo 2. Aug 2010, 15:40
Meine Gewässer: Sihl,Valle Maggia, Limmat, ZHSee, Bodensee
Wohnort: Zürich
Switzerland

Re: Bach-oder Seeforelle?

Beitrag von genoni33 » Di 20. Dez 2011, 22:21

sorry, kenne das nur vom Kt.ZH und dort setze ich nicht eindeutig Identifizierbare Forellen wieder zurück.

mfG Leo
...Flyfishing...

Benutzeravatar
astacus
Fischerforum Moderator
Beiträge: 2024
Registriert: Mo 18. Feb 2008, 22:17
Meine Gewässer: Aare und Emme im Kt. SO, div. Pachtgewässer
Wohnort: Region Solothurn
Danksagung erhalten: 22 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Bach-oder Seeforelle?

Beitrag von astacus » Di 20. Dez 2011, 23:06

alle forellen in der solothurner aare haben ein schonmass von 28cm. zwischen bach-, fluss- und seeforelle wird nicht unterschieden, weil das eh alles die selbe art ist und die unterschiede dermassen fliessend sind, dass ohnehin viele fische nicht eindeutig zugeordnet werden könnten.

kein schonmass gilt für die regenbogenforelle, ebenso hat diese keine schonzeit (jedoch darf in salmonidengewässern natürlich im winter ohnehin nicht gefischt werden, auch wenn dort regenbögeler drin sind). die fangzahlbeschränkungen gelten hingegen auch für regenbogenforellen: in der aare dürfen beispielsweise 6 forellen am tag entnommen werden, egal ob regenbogen- oder bachforellen.

deine forelle übrigens ist eine völlig normale forelle der art salmo trutta, wie sie bei uns in der aare (durch besatz) häufig rumschwimmt. dieser phänotyp wäre fischereilich wohl als flussforelle zu bezeichnen. allerdings sind auch die meisten bei uns gefangenen "seeforellen" ganz normale flussforellen, die wenigsten davon haben je einen see gesehen. uns werden massenhaft bildern dieser angeblichen seeforellen gezeigt, die sie aber eben meistens wohl nicht sind. klassische braune bachforellen gibts ebenso selten, die sehen nur so aus, wenn sie frisch aus dem bach in die aare gekommen sind (sei es durch natürliche abwanderung oder durch besatz mit fischen aus aufzuchtbächen).
FISCHEN hat von Natur aus etwas mit ESSEN zu tun Bild

aarefischer95

Re: Bach-oder Seeforelle?

Beitrag von aarefischer95 » Mi 21. Dez 2011, 11:26

Vielen Dank für eure fachmännischen Auskünfte.
@astacus: Danke für die Erklärung der Gesetze des Kanton Solothurn bezüglich den Forellenschonmassen.
gruss
Aarefischer95

Benutzeravatar
Fisherboy
Beiträge: 134
Registriert: Do 11. Jul 2013, 11:17
Meine Gewässer: Alte Aare, Aare, Bielersee, Doubs
Wohnort: Seeland
Switzerland

Re: Bach-oder Seeforelle?

Beitrag von Fisherboy » So 1. Nov 2015, 22:46

Aber die Flussforelle hat ja keinen eigenen lateinischen Namen wie die Bach-und Seeforelle.
Also keine eigene Art.

Oder habe da im Netz etwas übersehen?


Wäre also eine "Flussforelle" eher zu Bach- oder Seeforelle einzuordnen?

Beni
Beiträge: 502
Registriert: Sa 4. Jan 2014, 11:42
Meine Gewässer: Bodensee, Altrhein bei Diepoldsau,Wilerbach,Weiher
Wohnort: Neukirch-Egnach (TG)
Switzerland

Re: Bach-oder Seeforelle?

Beitrag von Beni » So 1. Nov 2015, 22:57

Bach- & Seeforelle sind genetisch genau dieselbe Art. Die Flussforelle ist eine Art Bachforelle. Es gibt Donaustämmige Forellen etc... Gleiche Art, verschiedene Stämme.

Gruess & Petri

Beni
Eat, sleep and go fishing! :wohow:

Benutzeravatar
astacus
Fischerforum Moderator
Beiträge: 2024
Registriert: Mo 18. Feb 2008, 22:17
Meine Gewässer: Aare und Emme im Kt. SO, div. Pachtgewässer
Wohnort: Region Solothurn
Danksagung erhalten: 22 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Bach-oder Seeforelle?

Beitrag von astacus » Mo 2. Nov 2015, 09:28

Die lateinischen Namen der Forellen wurden vor 250 Jahren festgelegt, es wurden damals drei Unterarten unterschieden (Meer-, See-, Bachforelle). Damals hatte man aber noch keinen blassen Schimmer, welche verschiedenen Arten/Formen es gibt und insbesondere wie die zueinander stehen. Diese Einteilung wurde schon lange über Bord geworfen, selbst wenn deren lateinische (und deutsche) Namen noch im Umlauf sind und diese Einteilung auch noch in vielen Köpfen umher schwebt.
FISCHEN hat von Natur aus etwas mit ESSEN zu tun Bild

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2695
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Switzerland

Re: Bach-oder Seeforelle?

Beitrag von Flümi » Mo 2. Nov 2015, 09:44

astacus hat geschrieben:Diese Einteilung wurde schon lange über Bord geworfen, selbst wenn deren lateinische (und deutsche) Namen noch im Umlauf sind und diese Einteilung auch noch in vielen Köpfen umher schwebt.
In den Köpfen der Leute sollte man auch noch die Begriffe "Edelfische", "Fischtöter" und "Kanadische Seeforelle" löschen :D
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Benutzeravatar
davidoff
Beiträge: 215
Registriert: Di 21. Okt 2008, 17:31
Meine Gewässer: Aare, Dünnern, Frutt
Wohnort: Zwischen Olten+Aarau
Hat sich bedankt: 2 Mal
Switzerland

Re: Bach-oder Seeforelle?

Beitrag von davidoff » Mo 2. Nov 2015, 22:41

Und Lachsforelle
EHC OLTEN
*1934*

Beni
Beiträge: 502
Registriert: Sa 4. Jan 2014, 11:42
Meine Gewässer: Bodensee, Altrhein bei Diepoldsau,Wilerbach,Weiher
Wohnort: Neukirch-Egnach (TG)
Switzerland

Re: Bach-oder Seeforelle?

Beitrag von Beni » Di 3. Nov 2015, 22:26

davidoff hat geschrieben:Und Lachsforelle
Eindeutig¨! Jedes mal, wenn ich das höre = :evil: :censored:
Eat, sleep and go fishing! :wohow:

Benutzeravatar
Fisherboy
Beiträge: 134
Registriert: Do 11. Jul 2013, 11:17
Meine Gewässer: Alte Aare, Aare, Bielersee, Doubs
Wohnort: Seeland
Switzerland

Re: Bach-oder Seeforelle?

Beitrag von Fisherboy » Mi 4. Nov 2015, 12:28

Lachsforelle existiert schon. Ist einfach ein anderer Name für Meerforelle.

Die Lachsforellen die aber in Forellenpuffs und Bergseen schwimmen, sind eigentlich gar keine Lachsforellen :lol: sondern Regenbogenforellen, die andere Nahrung bekommen haben und somit rötliches Fleisch haben.

Benutzeravatar
Schilfhocker
Beiträge: 87
Registriert: Fr 20. Nov 2009, 07:03
Meine Gewässer: Bäche
Danksagung erhalten: 3 Mal
Switzerland

Re: Bach-oder Seeforelle?

Beitrag von Schilfhocker » Mi 4. Nov 2015, 14:34

Lachsforellen find doch einen guten und treffenden Namen. Regenbogenforellen sind ja keine Forellen, sondern Lachse.
Also sind die Rotfleischigen Regenbogenforellen eben Lachsforellen...

Antworten

Zurück zu „Fischbiologie“