Wie lange sind die Nerven eines toten Fisches noch aktiv?

Fragen und Antworten zum Thema: Der Fisch in seiner natürlichen Umgebung Verhalten, Habitat, Nahrung und Besatzmassnahmen/Bewirtschaftung.
Antworten
Blatti

Wie lange sind die Nerven eines toten Fisches noch aktiv?

Beitrag von Blatti » Fr 5. Mär 2010, 21:17

Hallo zusammen


Als ich letzens meinen Alet gefangen habe ich ihn wie gesetzlich vorgeschrieben gleich betäubt, Kiemenschnitt und ausbluten lassen.
Irgendwie war das ein komischer Kiemenschnitt, als ich die richtige Stelle durchgeschnitten habe gab es ein komisches Geräusch und der Fisch "sprang" nochmals in die höhe...was war denn das? :?:

Aber nun eigentlich zu meiner Haupfrage, als ich ihn dann eine Stunde später zu hause noch gereinigt habe, hatte er zweimal nochmal solche Zukungen mit der Schwanzflosse gemacht, ist das möglich? Wie lange bleiben die Nerven "am leben"?

Gruss

Reverend

Re: Wie lange sind die Nerven eines toten Fisches noch aktiv?

Beitrag von Reverend » Fr 5. Mär 2010, 21:51

Schwer zu sagen.
Auf jeden Fall sind die Zuckungen Reaktionen des autonomen Nervensystems auf physikalische Reize.
Ich hatte mal ein paar Aale gefangen, sie gründlich ausgenommen und für den Rest der Nacht in den Kühlschrank gelegt.
Am Morgen legte ich sie in die Räucherbeize - und siehe da: die toten Aale wurden in der Salzlake kurzzeitig wieder recht lebendig...

Benutzeravatar
GsusFreaK
Beiträge: 1799
Registriert: Sa 10. Mär 2007, 22:19
Meine Gewässer: Thunersee
Wohnort: Thun

Re: Wie lange sind die Nerven eines toten Fisches noch aktiv?

Beitrag von GsusFreaK » Fr 5. Mär 2010, 22:56

Das Fische sich nach dem Tod noch bewegen erleb ich häufig. Wurde mir vor Jahren vom Grossvater auch erklärt dass es normal sei, deshalb hab ich mir noch nie Gedanken gemacht.

Ausser als mich ein toter Hecht gebissen hat - da macht man sich schon Gedanken :lol:
Gruss Flo

MS Tripper
Beiträge: 843
Registriert: Di 13. Nov 2007, 21:11
Switzerland

Re: Wie lange sind die Nerven eines toten Fisches noch aktiv?

Beitrag von MS Tripper » Sa 6. Mär 2010, 07:27

Wenn die Nieren ausgekratzt werden, kommt es sehr häufig zu einen letzten "Tänzchen", vermutlich weil dabei abgehende Nervenstränge komprimiert werden. Da diese Zellen als System ziemlich autonom funktioneren dürften (ähnlich wie die Myokardzellen das Herz nach dem Ausnehmen noch friedlich eine Weile weiterpochen lassen), kann dies auch noch Stunden nach dem Ableben vorkommen.
Wenn allerdings Fische nach dem Töten noch spontan rumhüpfen, ist wohl häufig beim Tötungsvorgang was schief gelaufen... oder aber es ist die AUFERSTEHUNG - Reverend wird darüber besser auskunft geben können :mrgreen:
Wenn immer nur die Klügeren nachgeben, wird die Welt irgendwann von den Dummen regiert ;-)

Benutzeravatar
(A)ALex(Zander)
Beiträge: 210
Registriert: Do 10. Jan 2008, 13:14
Meine Gewässer: Reuss (Bremgarten AG)
Wohnort: Wohlen AG

Re: Wie lange sind die Nerven eines toten Fisches noch aktiv?

Beitrag von (A)ALex(Zander) » Sa 6. Mär 2010, 09:39

Uhhh! Ich kenne das, und ich HASSE das! Es erschreckt mich immer wieder, wenn ein "toter" Fisch wieder zu zucken beginnt. Ich muss mein gewissen dann immer damit beruhigen, dass ich an meinen satten Betäubungsschlag und an die blutverschmierten Kiemen denke.

Aber ich hab das gar nicht gern.
Häufig kommen auch atembewegungen vor oder einfach bewegungen mit dem Mund. Das Herz hat auch schon nicht mehr mit schlagen aufhören wollen.

Ich habs gern, wenn ein toter Fisch sich als toter Fisch bekennt. =)
Only The River Knows.

Würmlibader

Re: Wie lange sind die Nerven eines toten Fisches noch aktiv?

Beitrag von Würmlibader » Sa 6. Mär 2010, 12:48

Habs auch schon erlebt, dass sich eine wunderschöne Refo nach 2 ordentlichen Schlägen auf den deckel (ich schlage immer zweimal, nicht weil ich nicht treffe, sondern weil sicher sicher ist :v: ), den ordentlichen Kiemenschnitt mit drauf folgender blutiger Sauerei und ausnehmen (inkl sauber putzen) noch mehr als eine halbe stunde gezappelt und nach Luft, resp wasser, geschnappt hat

fe

Re: Wie lange sind die Nerven eines toten Fisches noch aktiv?

Beitrag von fe » Sa 6. Mär 2010, 23:27

Jungs!

Und ich dachte schon, ich sei der einzige Sünder, der die Fische nicht waidgerecht in die ewigen Jagdgründe zu schicken vermag...

Das mit dem Töten kann wirklich eine knifflige Sache sein. Gerade im Sommer, wenn ich mit Gilet unterwegs bin und die behändigten Fische in die Nierentasche kommen... Ein Schlagen des toten Fisches auf den eigenen Rücken macht wirklich unsicher und auch ein wenig nervös :x

In diesem Sinne, auf dass der eine oder andere Fisch aus der Hand fallen mag :censored: :censored: :censored:

Greetz, fe

Päddi

Re: Wie lange sind die Nerven eines toten Fisches noch aktiv?

Beitrag von Päddi » So 7. Mär 2010, 08:13

Hallo Zusammen,

mir ist dies gestern bei einen Alet auch passiert.
Ich habe ihn zu Hause in den Trog getan, um ihn auszunehmen.
Da begann er auch wieder zu zappeln und den Mund zu bewegen.

Als ich das sah, kam mir das Video in den Sinn von Japan, wo der Fisch so serviert wurde. :censored:
Mir kam ein schaudern.

Gruss

Päddi

Antworten

Zurück zu „Fischbiologie“