Die Marmorataforellen und Hybriden

Interessantes und wissenswertes zum Thema Fisch.
Antworten
oliman76

Re: Marmorataforellen und Hybriden

Beitrag von oliman76 » So 10. Mai 2009, 18:58

Vielen Dank für deinen lehrreichen Bericht, wirklich eine tolle Weiterbildung... Ja harro, in slowenien, vor allem die RD Tolmin sind beharrt darauf, einen genetisch einwandfreien Marmorata bestand aufzubauen...Andere slowenische Fischervereine sowie auch italienische Gewässerbewirtschafter sehen das nicht so eng und lassen Bachforellen in den Flüssen. Die "Bastardos" sind auch gewaltig schöne Salmoniden. Die wenigen grellroten Tupfen auf dem eher dunklen Körper..Hier gibt es wie schon erwähnt verschieden gezeichnete Kreuzungen...

Ricci

Re: Marmorataforellen und Hybriden

Beitrag von Ricci » So 10. Mai 2009, 23:49

Danke euch, für die interessanten infos :)
Zuletzt geändert von Ricci am Mo 11. Mai 2009, 12:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
gonefishing
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 4287
Registriert: Mi 7. Feb 2007, 09:25
Wohnort: Thunersee
Danksagung erhalten: 3 Mal
New Zealand

Re: Marmorataforellen und Hybriden

Beitrag von gonefishing » Mo 11. Mai 2009, 07:58

Danke für den super Bericht!!!
Gruss, Mattu

Anstatt zu jammern dass wir nicht all das haben was wir wollen sollten wir dankbar sein dass wir nicht all das bekommen was wir verdient hätten. (Dieter Hildebrand)

nova_26

Re: Marmorataforellen und Hybriden

Beitrag von nova_26 » Mo 11. Mai 2009, 08:15

Klasse Bericht. Danke für die Mühe :D :v:

Benutzeravatar
Loup
Beiträge: 1576
Registriert: Fr 12. Okt 2007, 21:40
Wohnort: Seeland
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Marmorataforellen und Hybriden

Beitrag von Loup » Mo 11. Mai 2009, 08:47

Danke für deinen Bericht

Loup
Gruss vom Murtensee
Loup

Andal

Re: Marmorataforellen und Hybriden

Beitrag von Andal » Mo 11. Mai 2009, 14:17

Kann mir bitte mal jemand erklären, schlüssig erklären, wie man nach so einem Fang soo ein Gesicht ziehen kann? Der schaut ja drein, als würde der Fisch stinken, oder er selber gleich Prügel beziehen!

Bild

combino

Re: Marmorataforellen und Hybriden

Beitrag von combino » Mo 11. Mai 2009, 14:21

Besten Dank für den tollen Bericht und die schönen Bilder :up:

Gruss Combino

Ricci

Re: Marmorataforellen und Hybriden

Beitrag von Ricci » Mo 11. Mai 2009, 15:07

Andal hat gefragt: Kann mir bitte mal jemand erklären, schlüssig erklären, wie man nach so einem Fang soo ein Gesicht ziehen kann? Der schaut ja drein, als würde der Fisch stinken, oder er selber gleich Prügel beziehen!

Amico ....Wollte 95er nicht kleine 80er :cry:

Salvatore war noch nie ein emotineller Vulkan... :D

Benutzeravatar
alpfish
Beiträge: 479
Registriert: Sa 16. Aug 2008, 12:47
Meine Gewässer: ... in den Alpen
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Marmorataforellen und Hybriden

Beitrag von alpfish » Mo 11. Mai 2009, 17:48

Hallo Ricci
sehr interessant :up: vielen Dank!
Ricci hat geschrieben: Im Tessin ist die Marmorataforelle, in Fliessgewässern seit 2006 gänzlich geschützt und muss unmittelbar nach dem Fang wieder zurückgesetzt werden.
Marmorataforellen gefangen im Lago Maggiore (Schonmaas 30 cm) dürfen behändigt werden.
Hybriden dürfen überall behändigt werden. (Schonmaas im Fluss/Bach 24 cm im Lago Maggiore 30 cm )
Hier frage ich mich allerdings wie das umgesetzt werden kann. In einem Gewässer in dem es auch Farios hat, kann doch eine reinrassige Marmorata gar nicht sicher erkannt werden. Das heisst das gesetzlich vorgeschriebene Freilassen dieser Spezie erfolgt allenfalls im Ermessen des Anglers und es ist nicht sicher ob es dann doch ein Hybrid war. Wie wird das gehandhabt?
mit Gruss alpfish

Ricci

Re: Marmorataforellen und Hybriden

Beitrag von Ricci » Mo 11. Mai 2009, 18:26

alpfish hat geschrieben:Hallo Ricci
sehr interessant :up: vielen Dank!
Ricci hat geschrieben: Im Tessin ist die Marmorataforelle, in Fliessgewässern seit 2006 gänzlich geschützt und muss unmittelbar nach dem Fang wieder zurückgesetzt werden.
Marmorataforellen gefangen im Lago Maggiore (Schonmaas 30 cm) dürfen behändigt werden.
Hybriden dürfen überall behändigt werden. (Schonmaas im Fluss/Bach 24 cm im Lago Maggiore 30 cm )
Hier frage ich mich allerdings wie das umgesetzt werden kann. In einem Gewässer in dem es auch Farios hat, kann doch eine reinrassige Marmorata gar nicht sicher erkannt werden. Das heisst das gesetzlich vorgeschriebene Freilassen dieser Spezie erfolgt allenfalls im Ermessen des Anglers und es ist nicht sicher ob es dann doch ein Hybrid war. Wie wird das gehandhabt?
Du hast völlig Recht, es liegt im Ermessen des Fischers. :roll: :?: Die tessiner Fischereibehörden haben im Februar 2006, über ihre vierteljährlich erscheinende Zeitschrift "La Pesca", alle tessiner Fischer, sozusagen ferninstruiert, eine Marmorateforelle
einwandfrei erkennen zu können. :cop: Dass sowas nicht funktioniert, ist hier wohl jedem klar.

Benutzeravatar
bienne0
Beiträge: 1459
Registriert: So 17. Jun 2007, 08:20
Meine Gewässer: Erlach
Wohnort: Erlach
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Marmorataforellen und Hybriden

Beitrag von bienne0 » Di 12. Mai 2009, 08:47

Hallo Ricci.
Sehr starker Bericht der meinen Wissensniveau im Bezug von Marmorata-Forellen von 0 auf etwas mehr schraubte.
Gut formuliert mit super schönen Pic's, danke dafür.
Gruss und Petri
Dean

Antworten

Zurück zu „Datenbank: Süsswasserfische“