Egli / Flussbarsch

Interessantes und wissenswertes zum Thema Fisch.
Benutzeravatar
Salmotti
Beiträge: 632
Registriert: Sa 28. Okt 2006, 23:23
Wohnort: THc-Land
Kontaktdaten:
Switzerland

Beitrag von Salmotti » Fr 28. Sep 2007, 18:15

Danke dem Team für die stachligen Info's...

Die schwarzen Punkte der Barsche im Bielersee sind doch eine Krankheit, jedoch eine ungefährliche. Es wurde vom Kanton Bern ein Infoblatt erstellt. Die Flecken sind Abwehrreaktionen der Fische auf die Larven von Saugwürmern. Siehe hier: http://www.vol.be.ch/site/fischerei-akt ... lecken.pdf
Mit fischigen Händen

Salmotti
THC-Fischer.ch

Salmoniformes

Beitrag von Salmoniformes » Sa 23. Feb 2008, 13:34

ab wann tragen eglis eigentlich eier in sich?

T-Rig

Beitrag von T-Rig » Sa 23. Feb 2008, 13:43

ich habe egli schon im letzten herbst gefangen die voller laich waren. Laichen sollten sie eigentlich ende märz/anfang april.

Salmoniformes

Beitrag von Salmoniformes » Sa 23. Feb 2008, 13:46

merci, dann werde ich wohl kein egli mit nach hause nehmen, falls ich eines fange.

Tino_Big Barsch

Re: Egli / Flussbarsch

Beitrag von Tino_Big Barsch » Fr 3. Jul 2009, 08:31

Hallo ihr Fischer! ;)

ich hätte da mal ne frage zum benehmen der Barsche...

also mich würde interessieren wo sich die Barsche am tag durch meist aufhalten, hab zwar schon ein paar sachen gelesen aber jeder meint es anders :roll:

es könnte mir nützlich sein weil ich manchmal ein ganzen tag Fischen gehen, und Mittags über habe ich Fast nie ein Biss gehabt... kann sein das sie sich in die tiefe verziehen? muss ich da weiter auswerfen und tiefer Fischen??

ich hab iergend wo gelesen das die barsche am morgen nahe am ufer treiben stimmt das??

Gruss Tino

Benutzeravatar
Rolf
Fischerforum Administrator
Beiträge: 4216
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 12:34
Meine Gewässer: See und Fluss
Wohnort: Mittelland
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Switzerland

Re: Egli / Flussbarsch

Beitrag von Rolf » Fr 3. Jul 2009, 08:56

Hallo Tino,

Egli sind Räuber und "Fressmaschinen, vor allem wenn sie im Schwarm unterwegs sind. Also, in der Regel findet man die Egli dort, wo es Futter hat. Sie jagen die Brutfische am Ufer, aber, auch mitten auf dem See, wenn sich diese dort aufhalten.

Wenn das Wasser im Sommer zu warm wird, ziehen sich mehr oder weniger alle Fische in die Tiefe zurück, wo es kälter ist und mehr Sauerstoff hat. In den frühen Morgen- und Abendstunden versammeln sich die einzelnen Eglitrupps zu grösseren Schwärmen, um z.B. in den Uferregionen die Brutfische gemeinsam zu jagen.

Auch wenn an der Wasseroberfläche gerade nichts von wegen "Jagd" zu erkennen ist, können die Trupps vor Ort sein, sozusagen,
auf der Lauer liegend :wink:

Bis man die Eglis "gefunden" hat, gibt es nur eines, probieren, probieren, probieren .............
Gruss Rolf

Rettet die Würmer, fischt mit der Nymphe!

Tino_Big Barsch

Re: Egli / Flussbarsch

Beitrag von Tino_Big Barsch » Fr 3. Jul 2009, 12:04

1000 x THX für die Info! :D

Endlich ne super erklärung :wink:

also werde ich es Früh Morgens oder Abends mal mehr an der Oberfläche zu fischen, ich denk so 0.80 bis 1.20 tiefe und um die Mittags zeit so eher weiter draussen mit nem 31g Laufblei und nem Zapfen mit 30g Trgkraft, das sollte wenn man mehr mals Stelle wechselt doch Vielversprechend sein oder???

ich gehe morgen mal mit Frauchen Fischen hehe... mal sehen ob ihr es auch gefällt! :P

Petri Heil an alle!

Benutzeravatar
Rolf
Fischerforum Administrator
Beiträge: 4216
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 12:34
Meine Gewässer: See und Fluss
Wohnort: Mittelland
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Switzerland

Re: Egli / Flussbarsch

Beitrag von Rolf » Fr 3. Jul 2009, 12:19

Tino_Big Barsch hat geschrieben: also werde ich es Früh Morgens oder Abends mal mehr an der Oberfläche zu fischen, ich denk so 0.80 bis 1.20 tiefe
perfekt, aber, auch wenn das Wasser tiefer ist, so kannst du deinen Köder auch immer mal ganz auf dem Grund absinken lassen - auf Kraut musst man aber schon achten :wink:


Tino_Big Barsch hat geschrieben:und um die Mittags zeit so eher weiter draussen mit nem 31g Laufblei und nem Zapfen mit 30g Trgkraft, das sollte wenn man mehr mals Stelle wechselt doch Vielversprechend sein oder???
perfekt, aber, ohne Geduld geht nichts - du kannst so auch aktiv fischen, in dem du die Rute ständig in der Hand hälst und dem Zapfen und somit dem Köder, zu einer zusätzliche Aktion verhilfst - auch hierbei gilt, wer Testet gewinnt :wink:


Tino_Big Barsch hat geschrieben:ich gehe morgen mal mit Frauchen Fischen hehe... mal sehen ob ihr es auch gefällt! :P
wenn du ihr dann zum Znacht (Abendessen) ein feines Eglifilet Menü (logo mit einem frischen Salat und einem "Weissen Traubensaft") zubereitest, wird sie mit Sicherheit begeistert sein :wink: :D
Gruss Rolf

Rettet die Würmer, fischt mit der Nymphe!

Benutzeravatar
Fischchopf
Beiträge: 175
Registriert: So 7. Sep 2008, 21:06
Meine Gewässer: Züri-/Obersee, Pfäffikersee
Wohnort: Hinwil
Switzerland

Re: Egli / Flussbarsch

Beitrag von Fischchopf » Fr 3. Jul 2009, 14:11

Den fleissigen Verfassern auch von mir ein dickes Dankeschön für den Super Bericht unserer "pieksigen" Leckerbissen und für die Tips! :D
Gruess Bruno

Tino_Big Barsch

Re: Egli / Flussbarsch

Beitrag von Tino_Big Barsch » Fr 3. Jul 2009, 15:33

THX Rolf!

deine Tips sind richtig Gut! die kann ich sehr gut gebrauchen!

es ist immer besser wen man weiss wo sich die Barsche aufhalten... so fischt man nicht sinnlos durch die gegend :?

Man habe ich noch viel zu lernen :roll:

aber das Ganze macht so richtig spass und geduld habe ich mehr als genug :D

Ab August Fange ich an mit Spinnfischen (Wobler, Nugghies, Twister, usw.), ich denke das wird ziemlich interessant! :mrgreen: da ja im Herbst die richtig Gute Egli zeit ist! man Freue ich mich darauf! :chef:

Benutzeravatar
Fischchopf
Beiträge: 175
Registriert: So 7. Sep 2008, 21:06
Meine Gewässer: Züri-/Obersee, Pfäffikersee
Wohnort: Hinwil
Switzerland

Re: Egli / Flussbarsch

Beitrag von Fischchopf » Fr 3. Jul 2009, 16:16

Man habe ich noch viel zu lernen :roll:

aber das Ganze macht so richtig spass und geduld habe ich mehr als genug :D
Da geht's uns doch allen gleich: immer wieder dazulernen und natürlich Geduld, Geduld, Geduld.
Aber zum Glück wird unsere Geduld zwischendurch mit einem schönen Fang belohnt,
der dann im Kochtopf, der Bratpfanne oder auf dem Grill landet! :chef:
Gruess Bruno

Tino_Big Barsch

Re: Egli / Flussbarsch

Beitrag von Tino_Big Barsch » Fr 3. Jul 2009, 20:59

Das Stmme ich Foll und Ganz zu! :wink:

Mal was Gutes zum Znacht darf hin und wieder mal sein :mrgreen:

Ich esse so gerne Fisch! man ich könnte nur vom Fisch leben!!! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

na gut... ab und zu so nen Club Stacke und Glass Rotwein ist auch net schlächt :wink: hehe!

<Bar$ch>

Re: Egli / Flussbarsch

Beitrag von <Bar$ch> » Di 19. Apr 2011, 13:33

Fischchopf hat geschrieben:
Da geht's uns doch allen gleich: immer wieder dazulernen und natürlich Geduld, Geduld, Geduld.
Aber zum Glück wird unsere Geduld zwischendurch mit einem schönen Fang belohnt,
der dann im Kochtopf, der Bratpfanne oder auf dem Grill landet! :chef:
:!: Finde ich auch! :!:

Benutzeravatar
JJwizard
Beiträge: 1714
Registriert: Mo 16. Feb 2009, 14:53
Meine Gewässer: weltweit verteilt
Wohnort: Kt. Zürich
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Egli / Flussbarsch

Beitrag von JJwizard » Di 19. Apr 2011, 13:45

........ Gewicht bis ca. 2.5 kg !

Guter Bericht! :up:

Tight-lines
JJ
Born to fish - forced to work!

Benutzeravatar
Rolandus
Beiträge: 1191
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 09:02
Meine Gewässer: Wohlensee, Aare, Schwarzwasser, Emme, Zihlkanal
Wohnort: Bern
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Ecuador

Re: Egli / Flussbarsch

Beitrag von Rolandus » Di 19. Apr 2011, 13:47

Letzten Sommer fingen wir Anfang Juli in Schweden ziemlich viele Egli - auch keine Kunst bei dem Fischbestand dort !
Fast alle hatten vorwiegend Krebse im Magen, kaum Fischchen.

Lässt sich das auch im Bielersee beobachten?

Ich habe dann ein Fischereigeschäft in einem Städtchen in der Umgebung gefunden und fragte nach Krebsimitaten. Sie hatten aber keine. Solche Krebchen fand ich auch nicht am Ufer, also fuhren wir wieder weiter mit unseren Gummis und Löffeln und fingen viele und schöne Fische.

Falls jemand von Euch Erfahrungen machte mit Gummikrebschen als Köder, würd mich das interessieren. Ich habe nämlich ein paar solche, ca. 5 cm. lange, bei Wenger im Laden gekauft, aber noch nicht ausprobiert und der eine oder andere Beitrag macht einem ja "gluschtig" mal an den Bielersee zu fahren.
Danke
Rolandus
ROLANDUS
________________
"So Long, and Thanks For All the Fish"

Antworten

Zurück zu „Datenbank: Süsswasserfische“