Die Trüsche, Rutte oder Quappe

Interessantes und wissenswertes zum Thema Fisch.
Benutzeravatar
Rainbowwarrier
Beiträge: 448
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:23
Meine Gewässer: Bodensee, Alpenrhein, Lünersee
Wohnort: Rheintal
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Austria

Re: Die Trüsche, Rutte oder Quappe

Beitrag von Rainbowwarrier » Do 3. Mai 2012, 17:40

Ich kann zu diesem "alten" Thema nur eines sagen: Bei mir kommt die Trüsche gleich nach dem Egli-Filet!
Sobald die Felchen wieder ins tiefere Wasser ziehen, ist Trüschenfischen angesagt( Ende Mai und Juni)
Sogar Leute, die eigentlich keinen Fisch mögen, essen die Trüschenfilets!!
Also ich finde diesen Fisch einfach geil, aber man fängt sie halt so schlecht :roll: ...........
"Jeder Tag ist Angeltag, aber nicht jeder Angeltag ist Fangtag" in Memoriam Auwa Thiemann

Just

Re:

Beitrag von Just » Do 1. Nov 2012, 03:46

Lota lota ZH hat geschrieben:schöner Beitrag, danke. Ich werde vielleicht (wenn ich endlich dazu komm) eine kleine Ergänzung schreiben.
Um den Beitrag mal wieder in Erinnerung zu rufen - dann mal los ...
Ich habe heuer in unserer unterfränkischen Baunach beim sommerlichen Zanderansitz auf Köfi eine 43er Rutte gefangen - dachte, ich bin im falschen Film.

Ich kenne bisher nur die Stillwasser-Rutten aus dem Walchensee - die beissen (ausprobiert) nur, wenn's kalt ist, deshalb fahr ich immer im März dorthin.
Nach dem, was ich jetzt gehört habe, hat an ein Gastfischer an meiner Fangstelle vorher schon vier Rutten bis 53 cm rausgeholt.
Die Walchenseefahrt kann ich mir demnach anscheinend fast sparen, werde ich aber nicht - in Unterfranken gibt's kein Alpenglühen :)

Was macht bei den Dorschigen den Unterschied im Beissverhalten zwischen Still- und Fliesswasser aus?

Benutzeravatar
ChristianK.
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 989
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 07:26
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee-Reuss
Wohnort: CH - Udligenswil
Sweden

Re: Die Trüsche, Rutte oder Quappe

Beitrag von ChristianK. » Fr 2. Nov 2012, 17:12

Servus Just

Weiss nicht ob Dir das etwas bringt...

Am Chiemsee habe ich Rutten als willkommenen Beifang beim Aalfischen gefangen.(dann auch gezielt, jedoch war das Verhältnis Aal-Rutte 10:1)
Dazu musste man jedoch sehr tief fischen, sprich, tiefe Löcher finden die am besten noch Felsig sind.
Köder: Tauwurm oder Fischfetzen.
Jahreszeit: Aalzeit, also von mitte Mai bis ende September.

In der Alz hab ich auch Rutten als Beifang gefangen, ebenfalls beim Aalfischen.
Die Bisse unterschieden sich wie es meist ist im vergleich Stillwasser-Fluss.
In der Alz bissen sie vehementer und schneller, hingen aber genauso wie die aus dem See.
Petri Heil
Christian

---Women. Gods greatest creation.... right after fishing---

Just

Re: Die Trüsche, Rutte oder Quappe

Beitrag von Just » Sa 3. Nov 2012, 02:20

Im Chiemsee - da bin ich ja platt. Dort habe ich bis 1988 fast 15 Jahre gefischt - mit Boot und vom Ufer tagsüber auf Schied und nachts auf Aal - die Rutten habe ich erst 10 Jahre später am Walchensee kennengelernt.
Im AFB wurden immer mal wieder nach Hochwassern einzelne Fänge in Fliesswassern aus Obb. gepostet - trüb, starke Strömung ...
Ich habe diese Rutte im Strömungsbereich unterhalb eines Wehres gefangen, nach tagelanger Trockenheit - in nicht mal 1 Meter Wassertiefe. Ich suche meine Räuber im Fliesswasser mmer dort, wo das Futter zu finden ist und Kleinfische suchen da Deckung im bewachsenen Flachwasser. Am Walchensee fische ich deutlich tiefer - 10 Meter abwärts.
Was macht den Unterschied?

Benutzeravatar
ChristianK.
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 989
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 07:26
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee-Reuss
Wohnort: CH - Udligenswil
Sweden

Re: Die Trüsche, Rutte oder Quappe

Beitrag von ChristianK. » Sa 3. Nov 2012, 12:37

Hallo Just,

es sind sicher keine Massenfänge möglich und gezielt habe ich es so gut wie nie probiert.
Aber es gab Stellen an denen man die Chance eine Rutte zu fangen steigern konnte.
Auf der Autobahnseite, beim ehemaligen Ami Hotel, gibt es wohl ein "Loch", traf man dies, bissen nicht nur grosse Aale sondern gelegentlich auch Rutten.

Alz ist jetzt vielleicht etwas übertrieben, die fänge stammen aus dem Auslauf des Chiemsees an der Brücke.
Im tieferen Kehrwasser(1,5-2m) der Pfeiler. Wie gesagt ging es auch auf Aal und Beifänge waren nicht nur Rutten sondern auch Aitel(Alet) und manchmal Barben.
Aal und Rutten eher auf Wurm während die Alet und Barben auf Fischfetzen gingen...

Ziehen Rutten nicht im Winter in Bäche? Bei dem Wintereinbruch wäre es kein Wunder wenn sie das jetzt schon täten.
Petri Heil
Christian

---Women. Gods greatest creation.... right after fishing---

Benutzeravatar
ChristianK.
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 989
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 07:26
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee-Reuss
Wohnort: CH - Udligenswil
Sweden

Re: Die Trüsche, Rutte oder Quappe

Beitrag von ChristianK. » So 4. Nov 2012, 12:15

So, gestern Abend hatte wir am Vierwaldstättersee ein paar zaghafte Bisse, aber das wars dann, keinen Fisch gesehen.
Schade!
Petri Heil
Christian

---Women. Gods greatest creation.... right after fishing---

Shad

Re: Die Trüsche, Rutte oder Quappe

Beitrag von Shad » Mo 5. Nov 2012, 10:06

@ ChristianK

Ist bei uns genauso! Letzte Woche 2 x einen Versuch gestartet, ein paar zaghafte Bisse und 2 kleine Exemplare. Da gibts nur eins: drann bleiben!

Benutzeravatar
mad
Beiträge: 34
Registriert: Mo 22. Aug 2011, 21:54
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee, Rotsee
Switzerland

Re: Die Trüsche, Rutte oder Quappe

Beitrag von mad » Mo 5. Nov 2012, 10:21

@ ChristianK

Wer hatte die zaghaften Bisse? Wir?
;-P

Benutzeravatar
Reen
Beiträge: 165
Registriert: Mi 24. Okt 2007, 10:28
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee
Switzerland

Re: Die Trüsche, Rutte oder Quappe

Beitrag von Reen » Mo 5. Nov 2012, 11:09

Seid ihr vom Boot aus unterwegs gewesen? Darf man fragen welche Stellen ihr anpeilt?

aspidelaps

Re: Die Trüsche, Rutte oder Quappe

Beitrag von aspidelaps » Mo 5. Nov 2012, 12:09

bei uns läufts im moment nicht schlecht, bis jetzt....
1x 16stück
Bild
1x 18stück, kollege hatte an dem tag auch noch 18stück.
Bild`

und die würmer für die nächste paar mal, wurden gestern noch schnell gesammelt. :)
Bild

Benutzeravatar
WallerJoe
Beiträge: 220
Registriert: So 26. Jun 2011, 14:53
Meine Gewässer: Berner und Fribourger Seen und Flüsse
Wohnort: Schwarzenburg/BE
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Die Trüsche, Rutte oder Quappe

Beitrag von WallerJoe » Di 6. Nov 2012, 19:30

Petri- das sieht ja wirklich super aus!
Hat schon mal jemand auf Trüschen im Neuenburgersee probiert? Dass es sie gibt weiss ich von Tauchern- aber wirklich darauf gefischt wird glaub ich nicht...

Gruss
Simon

aspidelaps

Re: Die Trüsche, Rutte oder Quappe

Beitrag von aspidelaps » Mi 7. Nov 2012, 13:08

petri dank waller.
wenns drin hat, wird meistens von irgendwem auch drauf gefischt.
aber da würd ich einfach mal an den üblichen verdächtigen plätzen auf gut glück probieren!
wen sie da sind, werden sie schon beissen..
wen nichts da ist, nach 1stunde wechseln, und weiter suchen von spot zu spot.
viel glück und petri

ps: ich würde zum suchen grosse zerschnitte (stinken richtig) tauwürmerbündel machen.

Benutzeravatar
ChristianK.
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 989
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 07:26
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee-Reuss
Wohnort: CH - Udligenswil
Sweden

Re: Die Trüsche, Rutte oder Quappe

Beitrag von ChristianK. » Mi 7. Nov 2012, 22:31

mad hat geschrieben:@ ChristianK

Wer hatte die zaghaften Bisse? Wir?
;-P
Ja?! ;)
Bisse waren das schon, aber eben nur kurz und nichts verwertbares.
OK, OK, DU hattest die Bisse und ich nichts ... ;)

@Reen, wir waren vom Ufer fischen, Weggiser Gebiet.

@aspidelaps, dickes Petri Heil! Das nenn ich mal einen guten Fang.
Alles auf Würmer, oder versucht ihr es auch mit Köderfisch/Fischfetzen?
Und wie tief fischt ihr?
Petri Heil
Christian

---Women. Gods greatest creation.... right after fishing---

aspidelaps

Re: Die Trüsche, Rutte oder Quappe

Beitrag von aspidelaps » Do 8. Nov 2012, 12:08

petri dank christian.
ja das war echt ne super nacht, und 18stück sind auch meine neue pb. ;)
ja ich versuche es immer wieder mit fischfetzen(forelle,saibling,laube,egli und trüsche) und kleinen köfis(elritzen), doch der efolg ist bescheiden...
an dem tag als ich 16stück hatte, war länger(1stunden) eine rute mit köfi drausen.. kein zupfer drauf!
kaum war am köfi aber zusätzlich ein wurm dran, hatte ich sofort wieder bisse...
ich werds aber sicher weiter immer wieder mal mit köfis/fetzen versuchen.

die tiefe ist auch bei uns immer wieder ein thema...
wir fischen von 100m - bis 5/10m , und fangen überall immer wieder trüschen!
als tip würde ich vielleicht sagen. "anfangs eher tief,und langsam höher kommen".
aber dass muss nicht hinhauen!
ich hab ein kollege der fischt eigenlich "nur" hoch auf trüschen 15-30m, und fängt gut!

noch ein tip wen sie knapp beissen.
versuch dann mal ganz leicht zu pilkern/klopfen, an einer felskante/vorsprung.
sobald du nur ein kleinen zupfer spührst,umgehend anschlagen!
so kriegen wir immer wieder mal eine raus, wen sie zicken. ;)

Benutzeravatar
ChristianK.
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 989
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 07:26
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee-Reuss
Wohnort: CH - Udligenswil
Sweden

Re: Die Trüsche, Rutte oder Quappe

Beitrag von ChristianK. » Do 8. Nov 2012, 23:20

Merci aspidelaps!

Wenn's wetter passt versuche ich es am Wochenende noch einmal.
Mit dem klopfen ist ziemlich schwierig vom Ufer aus, da unten ist wohl jemand, der sehr gerne Blei und Haken an den Felsen festschraubt ;) :mrgreen:
Petri Heil
Christian

---Women. Gods greatest creation.... right after fishing---

Antworten

Zurück zu „Datenbank: Süsswasserfische“