Aeschen und der „Rote Haken“

Die Geräteecke für den Äschenfischer.
Antworten
Benutzeravatar
Rolf
Fischerforum Administrator
Beiträge: 4214
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 12:34
Meine Gewässer: See und Fluss
Wohnort: Mittelland
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Switzerland

Aeschen und der „Rote Haken“

Beitrag von Rolf » Di 4. Sep 2007, 14:37

Aeschen und der „Rote Haken“


Neben den schönen Tagen im so genannten Altweibersommer ist der Herbst und der Winter ja für sein wechselhaftes Wetter berühmt. Aber dem Aeschenfischer gefällt gerade dieses Wetter besonders. Und ein schöner Fang entschädigt ja auch für klamme Finger und durchnässte Kleidung. Das Kombinieren von verschiedenen Methoden, dass Ausprobieren von neuem macht mir beim Fischen immer wieder besonderes Vergnügen. Und wer schon einmal mit der Matchrute, der Laufrolle und dem „Roten Haken“ auf Aeschen gefischt hat, der weiss von der Faszination, wenn der Zapfen blitzartig von der Wasseroberfläche verschwindet und das „klopfen“ uns eine Aesche am anderen Ende der Schnur ankündigt!

Bild

Und das der Rote Haken eine Nachbildung einer Insektenlarve oder eines Wurmes ist und ein hervorragender Aeschenköder, wissen nicht nur die Spezialisten. Viele Fische, auch solche Arten, die räuberisch leben, ernähren sich zu einem recht grossen Teil von Insektenlarven (Nymphen). Für jede Art der Fischerei mit künstlichen Ködern, ob Roter Haken oder Nymphe gilt, dass wegen des geringen Eigengewichtes dieser Köder zusätzliches Gewicht für den Wurf vorhanden sein muss. Beim Fischen mit der Matchrute kann das ein normaler Zapfen, ein Bleikörper in verschiedener Form oder etwas ähnliches sein. Wenn man auf diese Weise Aeschen fischt, muss der Anschlag zwar schnell, aber sanft daherkommen, sonst ist die feine Vorfachspitze schnell überfordert. Und merke: Wähle den Schwimmkörper so leicht wie möglich, damit er beim Eintauchen ins Wasser möglichst wenig Lärm macht.

Bild

Viel Fischer sprechen vom „Geheimhaken“ wenn sie vom Roten Haken sprechen und machen, warum auch immer, ein Geheimnis daraus. Das dieses Geheimnis längst keines mehr ist und man mit den entsprechenden Materialien auf leichteste Weise sich selber seine Rote Haken binden kann, fängt damit an, dass richtige Material zu kennen.

Bei unserem Fischerforum Partner Hebeisen Fishing bekommt ihr das perfekte Material, seit Jahren erprobt und erfolgreich auf Aeschen eingesetzt.

Das Material:

- der Goldhaken für Rote Haken wird exklusiv in der Grösse 8 und 6 für Aeschenfischer gefertigt

- die Rote Bindeseide gibt es auch nur exklusiv bei Hebeisen und dabei könnte man am ehesten von einem „Geheimtipp“ sprechen

- Pearl Glow, der spezielle Glitzerlack, verleiht dem Roten Haken das eben noch fängigere Etwas. Eine kleine, aber halt doch weiter wichtige Exklusivität des Hauses Hebeisen Fishing

Bild

So, nachdem nun alles was das Material betrifft geklärt ist, geht es ans Binden der Roten Haken. Na ja, binden ist evt. schon ein bisschen zu viel gesagt, denn es geht nur darum, die Rote Bindeseide auf den Haken zu bringen, mit einem Knoten oder Sek. Leim am Öhr zu sichern und mit dem Pearl Glow 2 – 3 Mal zu lackieren, dass ist alles! Ob man nun die Geschichte mit Hilfe eines Bindestocks, was sicher seine Vorteile hat, oder mit Hilfe eines kleinen Schraubstocks, oder einer Zange mit starkem Gummiband fertigt sei dahingestellt. Ihr seht, es gibt verschiedene Möglichkeiten ans Ziel zu kommen und die sind nun wahrlich nicht schwer. Ich bin sicher, mit etwas Übung wird es euch gelingen und wenn dann die Erste Aesche dem Roten Haken nicht widerstehen kann und euch einen guten Drill liefert, werdet ihr den Roten Haken in eurer Köderbox nicht mehr missen wollen!

Bild

Gerade das Äschenfischen ist jedes Jahr für viele Fischer der Höhepunkt der Saison. Es macht mir grossen Spass, all dieses Wissen Drumherum weiterzugeben, stets neu dazuzulernen und immer wieder nette und interessante Freunde kennen zu lernen. Dieses wunderschöne Hobby und die Begeisterung für die Natur ist Lebensfreude und entschädigt auch für viel Negatives was das Leben manchmal so mit sich bringt, in diesem Sinne!


Special Thanks goes to: Freund Schumi (fisherking) für die Nice Pic`s
Zuletzt geändert von Rolf am Di 4. Sep 2007, 15:13, insgesamt 1-mal geändert.
Gruss Rolf

Rettet die Würmer, fischt mit der Nymphe!

Benutzeravatar
Basler-Felchen-Pimper
Beiträge: 768
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 19:27
Meine Gewässer: Überall am Wasser
Wohnort: Liestal
Switzerland

Beitrag von Basler-Felchen-Pimper » Di 4. Sep 2007, 14:42

Super Bericht Rolf, der Rhein bei uns im Elsass ist auch ein gutes Aeschengewässer...

werde nächstes Weekend mal einen Besuch abstatten...
Gruss Marco

Benutzeravatar
fisherking
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 635
Registriert: Di 17. Okt 2006, 20:29
Wohnort: Walperswil
Kontaktdaten:

Beitrag von fisherking » Di 4. Sep 2007, 14:48

Danke Rolf!

Den Pearl Glow, der spezielle Glitzerlack muss ich

in dem Fall unbedingt für die Saison 2007 testen.

Die sehen ja "zum anbeissen" aus :D
Bild

Benutzeravatar
miKe
Beiträge: 1032
Registriert: Mo 16. Okt 2006, 11:51
Meine Gewässer: vorwiegend Kanton Bern
Wohnort: Am Tor zum schönen Berner Seeland
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von miKe » Di 4. Sep 2007, 14:50

Wow! :shock:

Danke Rolf für den prima Bericht!


Gruss
miKe

Benutzeravatar
Mario
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 886
Registriert: Do 21. Sep 2006, 04:55
Meine Gewässer: Aare 220,Zihlkanal,Bielersee
Wohnort: Selzach
Switzerland

Beitrag von Mario » Di 4. Sep 2007, 17:56

Sieht ganz gut aus :!:

Die Aeschenzeit wird für mich schon bald beginnen :D

Danke Rolf :wink:
Saluti

Mario

Benutzeravatar
bienne0
Beiträge: 1459
Registriert: So 17. Jun 2007, 08:20
Meine Gewässer: Erlach
Wohnort: Erlach
Kontaktdaten:
Switzerland

Beitrag von bienne0 » Di 4. Sep 2007, 18:37

:wink: Hoi Rolf, wieder mal 'n Bericht der Freude Macht. merci für deine darin investierte Zeit, merci auch für die perfekte Erklärung und das Organisieren der Pics ( danke an den Fotographen ).

Weiter so, du entwickelst dich zum Autor für Fischerei- Fachbücher. 8)

Petri

Salmoniformes

Beitrag von Salmoniformes » Di 4. Sep 2007, 20:15

hammer bilder. das erste....das bild umschreibt den begriff "fischen". wirklich einfach nur wunderschön


sehr schöner bericht, dein schreiben steht den bildern in nichts nach :wink:

Benutzeravatar
goggy
Beiträge: 560
Registriert: So 19. Aug 2007, 22:56
Meine Gewässer: Rhein, Birs, Ergolz, Doubs, Elsässer gewässer und
Wohnort: Basel
Switzerland

Beitrag von goggy » Di 4. Sep 2007, 21:40

Da kann ich mich nur anschleissen, einfach spitze!!!

Danke für die Mühe die du dir machst und uns alle an deinem Wissen teilhaben lässt, wenn man bedenkt das die meisten Fischer ihre Geheim-tricks besser behüten als die Cola ihres Rezept!

Vor allem für mich als Neufischer, sehr lernreich
Gruss Oli

FISCHE, und der Tag ist gerettet!

Benutzeravatar
Lutra
Beiträge: 435
Registriert: Sa 19. Mai 2007, 23:02
Wohnort: Zürich
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Lutra » Di 4. Sep 2007, 23:46

Danke Rolf :!:

Ein sehr schöner und lehrreicher Bericht :up:

Gruss
Flavio
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile

Alles ist ewig, nur die Formen ändern sich

Reverend

Beitrag von Reverend » Mi 5. Sep 2007, 00:39

Mal wieder ein super Artikel à la Rolf.

Was mich wundert ist, dass die Äschen auf derlei große Haken gehen.

In #12 0der #14 werde ich mir aber mal ein paar solche Nymphen für die Fliegenrute binden.

mad_jense

merci....

Beitrag von mad_jense » Mi 5. Sep 2007, 17:57

wird gleich mal an der Aare bei Wyler ausprobiert :):)

:up: :up: :up: Merci und grüsse

Jens

Benutzeravatar
Bassmaster
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 769
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 13:47
Meine Gewässer: Murtensee, Reuss
Wohnort: Basel
Switzerland

Beitrag von Bassmaster » Do 6. Sep 2007, 09:32

Danke Rolf für den tollen Bericht, werde es diesen Herbst auch mal versuchen.
Gruss Pädu

Merke: Der schlechteste Angeltag ist immer noch besser als der beste Arbeitstag!

Stefan

Beitrag von Stefan » Do 6. Sep 2007, 12:00

Merci Rolf, werde es mal ausprobieren.

Mein Favorit auf Äschen war bis jetzt immer die Berner Nymphe.

Gin

Re: Aeschen und der „Rote Haken“

Beitrag von Gin » Sa 16. Jan 2010, 23:23

Ganz toller Bericht von dir Rolf... Danke !

Da ich nun auch mit dem Äschenfischen angefangen habe, und auch schon erfolgreich war, möchte ich mir gerne meine roten Haken selber binden. Ich habe mich bei HRH vorhin mal kurz umgesehen und habe soweit auch alles gefunden, nur bei den Haken bin ich mir nicht sicher.

Ich finde keine speziellen Haken für die Roten Haken, lediglich welche für die Felchenfischerei. Einen unterschied erkenne ich keinen. Sind das diese?

http://www.hebeisen.ch/itemcard.php?itemno=17941
http://www.hebeisen.ch/itemcard.php?itemno=33140

Benutzeravatar
Rolf
Fischerforum Administrator
Beiträge: 4214
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 12:34
Meine Gewässer: See und Fluss
Wohnort: Mittelland
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Switzerland

Re: Aeschen und der „Rote Haken“

Beitrag von Rolf » So 17. Jan 2010, 08:44

Hallo Gin,

das sind die "richtigen" Haken, der Unterschied bei den beiden liegt in der Grösse :wink:


hier findest du fertig gebundene Haken:

http://www.hebeisen.ch/itemcard.php?itemno=33071
http://www.hebeisen.ch/itemcard.php?itemno=33072
Gruss Rolf

Rettet die Würmer, fischt mit der Nymphe!

Antworten

Zurück zu „Ruten, Rollen und Zubehör zum Äschenfischen“