Äschen in der Reuss?

Hier kommen die Fragen und Antworten zum Aeschenfischen rein.
Antworten
Tyr

Äschen in der Reuss?

Beitrag von Tyr » Fr 12. Okt 2007, 22:17

Ich werde Morgen das Patent für das Luzernerseebecken lösen. Dies schliesst auch die obere Reuss ein. Die Reuss wahr früher ein sehr gutes Äschengewässer nachdem das Kraftwerk gebaut worden ist, ist der Äschenbestand drastisch gesunken. Auch das Hochwasser im 2005 war nicht gerade förderlich. Nun meine Frage: Weis jemand ob es in der oberen Reuss noch Äschen hat? Lohnt es sich dort zu versuchen einen Fahnenträger zu überlisten?

ManuelR

Beitrag von ManuelR » Sa 13. Okt 2007, 10:24

Es hat noch! Mit Bienenmade und Zapfen bist auf der sicheren Seite. Nymphe geht auch. Nur der Drill ist halt schwierig wegen der hohen Ufer und dem Wiederhakenverbot, ich verliere 4 von 5 Fischen...

gruss

Manuel

jerkfreak

Beitrag von jerkfreak » Sa 13. Okt 2007, 10:47

hast du keinen feumer un die fische zu landen?

mistwurm geht sicher auch!!!!

ManuelR

Beitrag von ManuelR » Sa 13. Okt 2007, 12:30

Doch, er ist knapp 3m lang, und das reicht nur bei hohen Wasserstand! Die Ufer sind vielerorts betoniert und eben ziemlich hoch, es gibt aber noch andere Stellen...

pius

Beitrag von pius » Sa 13. Okt 2007, 17:03

es ist ein jahr her,

da traf ich einen jungfischer an der reuss.

auch er fischte mit binenmaden.... von hohen brücken und mauern.

fieng viele untermasige die zum teil geschluckt haten,

und muste sie von oben fallen lassen.



heute ist er begeisterter fligenfischer,

mit selbstgebauter gespleister.......wer weis wer das ist?

jerkfreak

Beitrag von jerkfreak » Sa 13. Okt 2007, 17:08

noggi???

pius

Beitrag von pius » Sa 13. Okt 2007, 17:11

der kandidat hat 100 punkte :D

Benutzeravatar
habakuk
Beiträge: 2353
Registriert: Mo 17. Sep 2007, 11:29
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Beitrag von habakuk » Sa 13. Okt 2007, 21:10

:)
Darf ein Vegetarier Schmetterlinge im Bauch haben?

HABAKUKS TAGEBUCH

Benutzeravatar
Noggi
Beiträge: 289
Registriert: Mi 25. Okt 2006, 11:30

Beitrag von Noggi » Mo 15. Okt 2007, 07:58

Genau.....!



Und bald gehts auch schon wieder los, konnte schon die ersten schönen Äschen ausmachen...diese hockten aber noch tief am Gewässergrund und können warscheinlich erst gegen November/Dezember mit der Trockenen befischt werden. Evt. versuch ichs bald schon mit der Nymphe...natürlich an der FLiegenrute... :lol:

Antworten

Zurück zu „Äschenfischen - Die Technik“