"Hölzeln" an der Aare....

Hier kommen die Fragen und Antworten zum Aeschenfischen rein.
Antworten
Benutzeravatar
WallerJoe
Beiträge: 220
Registriert: So 26. Jun 2011, 14:53
Meine Gewässer: Berner und Fribourger Seen und Flüsse
Wohnort: Schwarzenburg/BE
Kontaktdaten:
Switzerland

"Hölzeln" an der Aare....

Beitrag von WallerJoe » Sa 15. Okt 2011, 09:53

Da die Aeschensaison schon langsam richtig angfängt- möchte ich mal eine Frage an in den Raum stellen.

Unabhängig ob man nun ein Fan vom Tirolerhölzeln ist oder nicht! darum gehts nicht... :!:

Ich hab schon öfter Fischer in der Stadt Bern am hölzeln gesehen, sogar alteingesessene
etwas "zu nahe" an den Schongebieten- darum gehts aber auch nicht sondern:

Im Berner Reglement steht:

"4. Fliessgewässer mit gemischtem Fischbestand (Also Aare)
Art. 23
2Unter dem Vorbehalt abweichender interkantonaler Vereinbarungen darf in diesen Gewässern und Gewässerabschnitten entweder mit zwei Angelruten mit je höchstens zwei Anbissstellen ohne Widerhaken oder mit zwei Schleppschnüren mit je einem Köder mit oder ohne Widerhaken gefischt werden.
3In der Aare von der Ausmündung aus dem Brienzersee bis zur Neubrücke in Bern- Bremgarten, in der Saane von der Kantonsgrenze Bern/Freiburg bis zur Einmündung in die Aare und im Schifffahrtskanal Interlaken ist die Setzangelei verboten und in den andern Gewässern mit gemischtem Fischbestand nur ohne Widerhaken gestattet."

Heisst das nun, dass erst ab Neubrücke gehölzelt werden darf und dabei höchstens 2 Nymphen dran hängen? :?: :?:
Oder interpretier ich das falsch? :?: :?:

:wink: Nimmt mich wunder was alteingesessene Aarefischer dazu meinen? :wink:

Grüsse
Simon

gjusi

Re: "Hölzeln" an der Aare....

Beitrag von gjusi » Sa 15. Okt 2011, 11:10

Hallo Simon

Ich bin zwar kein alteingesessener Fischer, hoffe aber dass ich Dir trotzdem weiter helfen kann :D

Das Hölzeln ist schon vor Bremgarten und auch in der Stadt Bern erlaubt. Allerdings wie Du bereits vermutet hast "nur" mit zwei Nymphen ohne Widerhaken, das reicht eigentlich auch völlig aus. Da wir die Montage nicht fix an einem Ort auf Grund setzten, sondern damit den Grund absuchen ist es auch keine Setzangelei. Also wenn Du die Rute stets in der Hand hast und nicht mit so viel Blei bestückst dass alles am Grund festhält, ist alles im grünen Bereich.
In der Stadt Bern und Umgebung wird wirklich viel mit dem Hölzel gefischt. Braucht Ihr Mal einige Hölzel, dann nehmt eine rechte Baumschere und geht die Uferwege ab, da werdet Ihr schnell fündig werden :lol:

liebe grüsse

Benutzeravatar
WallerJoe
Beiträge: 220
Registriert: So 26. Jun 2011, 14:53
Meine Gewässer: Berner und Fribourger Seen und Flüsse
Wohnort: Schwarzenburg/BE
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: "Hölzeln" an der Aare....

Beitrag von WallerJoe » Sa 15. Okt 2011, 11:20

Hallo Gjusi-

Super, dann war das Problem der Begriff "Setzangelei"- obwohl es um "Grundfischen" geht, hast Du natürlich recht- :!:

im Friburgischen ist das hölzeln tatsächlich scheinbar verboten, wobei ich jetzt da nochmals im Reglement die stelle finden möchte, :book:
wahrscheinlich einmal mehr nicht so klar aus dem französischen übersetzt 8)

Die Baumschere bleit trotzdem erstmal zuhause :wink: :wink:

Grüsse
Simon

Wasabi

Re: "Hölzeln" an der Aare....

Beitrag von Wasabi » Sa 15. Okt 2011, 13:07

gjusi hat geschrieben: In der Stadt Bern und Umgebung wird wirklich viel mit dem Hölzel gefischt. Braucht Ihr Mal einige Hölzel, dann nehmt eine rechte Baumschere und geht die Uferwege ab, da werdet Ihr schnell fündig werden :lol: liebe grüsse

:lol: stimmt! Weihnachtsdekoration für Fischer :lol:

Benutzeravatar
habakuk
Beiträge: 2353
Registriert: Mo 17. Sep 2007, 11:29
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: "Hölzeln" an der Aare....

Beitrag von habakuk » Sa 15. Okt 2011, 13:07

zur ergänzung: was man nicht darf, ist die hölzl-montage mit einem zapfen versehen, oder bei einer zapfenmontage das blei zuunterst montieren.

petri heil
Darf ein Vegetarier Schmetterlinge im Bauch haben?

HABAKUKS TAGEBUCH

Wasabi

Re: "Hölzeln" an der Aare....

Beitrag von Wasabi » Sa 15. Okt 2011, 13:15

Hi Tobias.

Unter welchen begriff lauft das dann, das dies nicht erlaubt ist? :?:

Wasabi

Re: "Hölzeln" an der Aare....

Beitrag von Wasabi » Sa 15. Okt 2011, 13:21

Hi Simon.

Das Holzel ist ja auch keine Grundmontage! Es bewegt sich ja mit der Fliessgeschwindigkeit. Eigentlich brauchst du auch nicht 2 Nymphen, eine tut es auch.
Du wirst nie oder so selten gleich zwei bisse haben und die Fangquote qird deshalb auch nicht höher! Alles Kopfsache.

Ich Fische auch nicht mehr mit dem Hölzel. Wenn, dann so. 1 Nymphe dann 0.20 - 0.22 Vorfach dann 3-Wirbel, gummistopper, 2-4gramm Oliven-Laufblei (je nach Strömung)
sonst nix. Das ganze nennt sich dann "Fühlere". Zeige es dir dann, wenn wir mal zusammen Fischen gehen.

Der Vorteil bei dieser Montage, du hast fast nie Hänger und wenn mal doch, dann reisst nur das Vorfach und der rest der Montage bleibt erhalten.

Benutzeravatar
Zäpflifischer
Beiträge: 79
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 17:48
Meine Gewässer: Aare (Bern), Thunersee
Switzerland

Re: "Hölzeln" an der Aare....

Beitrag von Zäpflifischer » Sa 15. Okt 2011, 17:03

@WallerJoe

Ich kann dir das Hölzeln nur empfehlen. Habe so kürzlich meine PB Trout gefangen :)

Zf
Was fühlt ein Schmetterling im Bauch, wenn er verliebt ist?

Benutzeravatar
WallerJoe
Beiträge: 220
Registriert: So 26. Jun 2011, 14:53
Meine Gewässer: Berner und Fribourger Seen und Flüsse
Wohnort: Schwarzenburg/BE
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: "Hölzeln" an der Aare....

Beitrag von WallerJoe » Sa 15. Okt 2011, 17:57

Danke für die Info Habakuk- Definitionen von bestimmten Angelmethoden sind manchmal nicht ganz einfach mit dem Reglement zu interpretieren :!:

@ Ändu: das hört sich nach einer spannenden Alternative an- bis jetzt war ich erst einmal bei Hochwasser an der Aare und hab gerade beim
zweiten Wurf ein Hänger gehabt- man könnte vielleicht auch anstelle von Oliven auch ein leichtes Dropshotblei nehmen, dann ginge das Blei sehr leicht ab...??
Ich glaub langsam beruhigt sich die Aare ein wenig- vielleicht wollen wirs mal nächste oder übernächste Woche versuchen?

@ Zäpflifischer- merci, ich werds bestimmt versuchen :wink:

schöne Obe
Grüsse
Simon

Gidä

Re: "Hölzeln" an der Aare....

Beitrag von Gidä » Sa 15. Okt 2011, 19:04

Das mit dem Tirolerhölzli ist für nüt!!! :) :) :) :) :)
Du musst besser ein beiäli madli nehmen!

Wasabi

Re: "Hölzeln" an der Aare....

Beitrag von Wasabi » Sa 15. Okt 2011, 22:29

Jep machen wir :D aber ohne Bäeli madli :lol: 8)

Hat übrigens nix mit der Technik zu tun ob mit mäedli oder Nymphe....funzt ja beides mit dem Hölzel

Antworten

Zurück zu „Äschenfischen - Die Technik“