Aesche auf Mais?!?

Hier kommen die Fragen und Antworten zum Aeschenfischen rein.
Antworten
houeli

Aesche auf Mais?!?

Beitrag von houeli » Fr 26. Jan 2007, 17:49

Tag zusammen,



Letzte Woche habe ich die deutsche Anglerzeitschrift "Fisch und Fang" gekauft, um mal so zu schauen was im grossen Kanton :) momentan so läuft.



Dabei ist mir aufgefallen, dass bei den kapitalen Fängen drei der fünf grössten Äschen auf Mais gefangen wurde. Für mich ein bisschen überraschend, da ich an "typische Äschenköder" wie Nymphe, Bienenmade, Worrm etc. gewohnt bin.



Daher meine Frage ist Euch dieser Köder auf Äsche bekannt und wenn ja fischt Ihr selber damit??

Merci für zahlreiche Antworten



u schöns wuchenänd für diejenige wo chöi ga fischä..Petri Heil!

Reverend

Beitrag von Reverend » Fr 26. Jan 2007, 19:11

Auch Forellen, zumindest Zuchtforellen, werden auf Mais gefangen - obwohl diese. wie die Äschen auch, Fleischfresser und zuweilen Laichräuber sind.



Möglicherweise löst bei ihnen ein Maiskorn einen Anbissreiz aus, weil es sie an ein Forellenei erinnert?

(Man fängt beim Fliegenfischen ja auch mit sogenannten Egg-Nymphs, die ein Ei des Forellenrogens imitieren).

houeli

Beitrag von houeli » Fr 26. Jan 2007, 19:26

Thanks Reverend



So habe ich das noch gar nicht betrachtet. Eigentlich naheliegend das mit dem Rogenimitat.

ChristianR.

Beitrag von ChristianR. » Fr 26. Jan 2007, 19:29

Die hellen Farben können auch der Anreiz sein, habe meine Äschen meist auf sehr helle Köder (Fliegen/Nymphen) gefangen.

pius

Beitrag von pius » Fr 26. Jan 2007, 22:08

mais ist schon lange ein bekanter guter äschenköder.

gefischt wird damit wie früher mit dem hörnli.

Benutzeravatar
Salmotti
Beiträge: 632
Registriert: Sa 28. Okt 2006, 23:23
Wohnort: THc-Land
Kontaktdaten:
Switzerland

Beitrag von Salmotti » Fr 26. Jan 2007, 22:32

Mais als Äschenköder ist in der Schweiz regional bekannt, resp. wird eben nicht überall angewendet. Während ich weiss, dass in der Innerschweiz (gell Pius und Co.) sowie in der Ostschweiz Mais ein "Standartköder" auf Äsche ist, ist mir an der Aare im THc-Land (sprich ab Aarequelle bis öppä Münsingen) in den letzten 23 Jahren noch nie ein Maisfischer begegnet. Wieso? Keine Ahnung, vielleicht weil wir hier den Mais als Salat konsumieren, jedoch den Streichkäse den Bach runter lassen, statt auf's Brot zu streichen :wohow:



-> Hallo Webmaster/Moderator, könntest du diesen Thread nach "Äschenfischen - Die Technik" verschieben? (Sorry Houeli, aber die Kaiserin von und zu Fahnentragen hat berechtigterweise ihre eigene Abteilung hier in diesem Forum :wink: )
Mit fischigen Händen

Salmotti
THC-Fischer.ch

Benutzeravatar
Rolf
Fischerforum Administrator
Beiträge: 4208
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 12:34
Meine Gewässer: See und Fluss
Wohnort: Mittelland
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Switzerland

Beitrag von Rolf » Fr 26. Jan 2007, 22:39

Salmotti hat geschrieben:


-> Hallo Webmaster/Moderator, könntest du diesen Thread nach "Äschenfischen - Die Technik" verschieben? (Sorry Houeli, aber die Kaiserin von und zu Fahnentragen hat berechtigterweise ihre eigene Abteilung hier in diesem Forum :wink: )


sali Otti,



we d rächt hesch, hesch rächt 8)
Gruss Rolf

Rettet die Würmer, fischt mit der Nymphe!

Rivermaster Fredu

Beitrag von Rivermaster Fredu » Fr 26. Jan 2007, 23:07

Ich habe auch schon gehört, dass man in der Ostschweiz den Äschen mit "Hörnli" nachstellt.

Äschen lieben anscheinend auch Teigwaren. :lol:



für unsere Deutschen Kameraden:

Hörnli = Hohlnudeln :idea:

Reverend

Beitrag von Reverend » Fr 26. Jan 2007, 23:12

Jo. Gekrümmt. Gerippt. Hohl. :wink:



Die halten die Äschen dann wohl für besonders große Maden oder Wasserschnecken.

pius

Beitrag von pius » Sa 27. Jan 2007, 06:00

hörndli mais und ähnliche köder funzen aber nur dort gut, wo auch damit gefütert wird.

und obwohl das an den mir bekanten äschengewässern verboten ist,

wird es trotzdem gemacht :evil:

houeli

Beitrag von houeli » Sa 27. Jan 2007, 11:25

Vielen Dank für Eure Antworten!!



@Salmotti: Ja deswegen meine Frage, ich habe an der Aare rund um Bern

bisher noch nie einen Maisäschenfischer erblickt.

rehlig4ever

Beitrag von rehlig4ever » Do 19. Jul 2007, 14:09

hey...

Bei uns ist das Fischen mit Mais (glaub ich) auf Äschen auch verboten...

Lg

Spinnfischer

Beitrag von Spinnfischer » So 14. Okt 2007, 18:51

Bis jetzt hab ich ALLE Äschen mit Mais gefangen (alle um die 25-40cm)

Antworten

Zurück zu „Äschenfischen - Die Technik“