Trüschen zupfen am Zürichsee, wer ist dabei??

Fischen mit Leuten in eurer Nähe.
Antworten
Benutzeravatar
Kangooroo
Beiträge: 95
Registriert: Di 6. Nov 2018, 21:41
Meine Gewässer: Greifensee, Zürichsee
Wohnort: Furttal
Has thanked: 103 times
Been thanked: 39 times
Switzerland

Re: Trüschen zupfen am Zürichsee, wer ist dabei??

Beitrag von Kangooroo »

Elion05 hat geschrieben:
Di 17. Nov 2020, 13:22
... wollte [...] mal das Trüschen angeln ausprobieren. Scheint ja sehr aufregend und lustig zu sein :D
Wenn du Ansitzangeln als aufregend und lustig bezeichnest? :lol: :lol: :lol:

Nein im Ernst, Trüschenangeln macht mir spass, aber ich gehe nie alleine, so ist wenigstens für Unterhaltung gesorgt. Der mobile Grill und ein paar Bier sind i.d.R. auch immer dabei. So ist es für mich wenigstens ansatzmässig aufregend.

Zum Trüschenangeln kann ich folgendes sagen:
  • Trüschen bevorzugen gemäss allgemeiner Meinung tiefe Stellen und steile Abhänge im Wasser. Das setzt voraus, dass du eine möglichst hohe Distanz zwischen dir und deinem Köder erreichst. Deshalb benötigst du eine Rute mit hohem Wurfgewicht und entsprechend starker Schnur.
  • Die Trüschen können auch mal "anbeissen" und dann sich nicht mehr gross bewegen, also einfach dort liegen bleiben, wo sie gerade sind (so wurde es mir auf jeden Fall schon erzählt). Um einen solchen Biss erkennen zu können, muss deine Wurfkräftige Rute auch eine entsprechend feine Spitze besitzen. Praktisch alle, die der Trüsche an die Pelle wollen inklusive mir, benutzen Feeder-Ruten. Ein Rutenständer oder wenigstens eine gute Ablage ist auch sehr wichtig.
  • Es hat genügend zugängliche und auch einschlägig bekannte Trüschenplätze ab der Insel Au bis vor Zürich. Mein Tipp: benutze die Seekarte bei Novionics Navionics ChartViewer. Suche steile Abhänge im Wasser, wo du innerhalb 50-100 Meter Wurfweite auch tief runter kommst.
  • Manchmal kann es auch sein, dass du an einem Platz einer von vielen bist. Da kann es schnell mal passieren, dass du andere Schnüre überwirfst oder selbst Opfer davon wirst.
  • Ein Wurm als Köder ist gut. Ein Wurmbündel ist noch besser. Nimm einen 2'er Wurmhaken. Der hat feine Widerhaken am Hals, damit die Würmer nicht so einfach abrutschen können.
Es gibt in diesem Thema viel Fischerlatein und manch einer weiss es auch besser, wo, was und wie befischt werden soll. Ich selber habe es durch einen kompetenten Guide erlernt (Danke BAF) und ein Stücke weit auch durch Trial & Error. Spass und ein Bisschen Aufregung war auf jeden Fall immer dabei.

In diesem Sinne viel Erfolg
Kangooroo
Benutzeravatar
Kangooroo
Beiträge: 95
Registriert: Di 6. Nov 2018, 21:41
Meine Gewässer: Greifensee, Zürichsee
Wohnort: Furttal
Has thanked: 103 times
Been thanked: 39 times
Switzerland

Re: Trüschen zupfen am Zürichsee, wer ist dabei??

Beitrag von Kangooroo »

Swordfish hat geschrieben:
Di 17. Nov 2020, 18:11
Dann weit raushauen, Glöckchen/Alarm/Leuchtring montieren, Feuerchen anmachen, Bier oder Tee trinken und warten bis es rumpelt :v:
Ich sehe schon, wir sind auf der selben Wellenlänge. :lol: :lol: :lol:
Benutzeravatar
Elion05
Beiträge: 5
Registriert: Di 17. Nov 2020, 10:07
Meine Gewässer: Zürisee
Has thanked: 8 times
Switzerland

Re: Trüschen zupfen am Zürichsee, wer ist dabei??

Beitrag von Elion05 »

Hi Kangooroo,
Vielen Dank für deine Antwort. Das Trüschen-Fischen war bzw, ist eigentlich als Winterüberbrückung gedacht. Ich habe gesehen, dass man dort zum Beispiel in Käpfnach beim Steg sehr schnell auf ca 30 meter kommt. Deshalb meine Frage: Würde sich da mal ein Ansitz lohnen? :?: natürlich wären Freunde oder Familie dabei um die Monotonie zu brechen :x :P auf welcher Tiefe stehen momentan die Trüschen ca. Und um welche uhrzeit sollte man am besten angreifen :?: :D
Vielen Dank für deine Zeit!
Beste Grüsse und viel Petri
Elion
Benutzeravatar
Elion05
Beiträge: 5
Registriert: Di 17. Nov 2020, 10:07
Meine Gewässer: Zürisee
Has thanked: 8 times
Switzerland

Re: Trüschen zupfen am Zürichsee, wer ist dabei??

Beitrag von Elion05 »

Hallo Swordfish,
Auch dir vielen Dank für deine Antwort. Im Thread konnte ich bis jetzt ziemlich oft Herrliberg lesen doch das ist leider ziemlich gegenüber von mir :cry:
Ich habe gesehen, dass man zum Beispiel in Käpfnach beim Steg sehr schnell auf ca 30 meter runter kommt und wollte deshalb fragen, ob sich da ein Ansitz lohnen würde. Um welche Tageszeit sollte man es am besten versuchen?
Viel Erfolg wünscht dir
Elion
Benutzeravatar
Swordfish
Fischerforum Moderator
Beiträge: 513
Registriert: Do 8. Jun 2017, 11:51
Meine Gewässer: Reuss, Vierwald, Alpnacher, Sempacher, Sarnersee
Has thanked: 29 times
Been thanked: 97 times
Switzerland

Re: Trüschen zupfen am Zürichsee, wer ist dabei??

Beitrag von Swordfish »

Hallo Elion

Du brauchst jeweils nicht den ganzen Text zu zitieren :wink: Du kannst auch nur einzelne Sätze anwählen oder den Rest rauslöschen. Machts bisschen übersichtlicher :)
Elion05 hat geschrieben:
Di 17. Nov 2020, 22:22
Im Thread konnte ich bis jetzt ziemlich oft Herrliberg lesen doch das ist leider ziemlich gegenüber von mir
Ich habe gesehen, dass man zum Beispiel in Käpfnach beim Steg sehr schnell auf ca 30 meter runter kommt und wollte deshalb fragen, ob sich da ein Ansitz lohnen würde. Um welche Tageszeit sollte man es am besten versuchen?
Herrliberg soll auch nicht mehr sein, was es mal war. Insofern würde ich dir raten, es einfach mal in deiner Nähe zu probieren. Nur so wirst du rausfinden, wo und ob die Trüschen bei dir zu finden sind. Zudem gibts nicht schöneres, als Einziger einen guten, neuen Spot zu kennen :wink:
Die meisten Trüschenangler starten ihren Ansitz vor der Dämmerung und fischen in die Nacht hinein. Soll allerdings auch tagsüber genauso gut beissen.
Probieren geht über Studieren :lol:
There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot.
Benutzeravatar
Kangooroo
Beiträge: 95
Registriert: Di 6. Nov 2018, 21:41
Meine Gewässer: Greifensee, Zürichsee
Wohnort: Furttal
Has thanked: 103 times
Been thanked: 39 times
Switzerland

Re: Trüschen zupfen am Zürichsee, wer ist dabei??

Beitrag von Kangooroo »

Elion05 hat geschrieben:
Di 17. Nov 2020, 22:14
Ich habe gesehen, dass man dort zum Beispiel in Käpfnach beim Steg sehr schnell auf ca 30 meter kommt.
Hmmm... Meines Wissens dürfen beim Käpfnacher Bootshafen nur Bootsbesitzer den Steg betreten. Von Land aus sollte es aber auch gehen.
Elion05 hat geschrieben:
Di 17. Nov 2020, 22:14
Auf welcher Tiefe stehen momentan die Trüschen ca. Und um welche uhrzeit sollte man am besten angreifen :?: :D
Da musst du schon die Trüschen selber fragen :lol: :lol: :lol: Nein, im Ernst. Als ich das letzte Mal am See war, kamen noch zwei Böötler zu uns und sagte, dass sie draussen auf 68m Tiefe 5 Trüschen bis 30cm landen konnten mit dem Pilker. Wir haben das Boot die ganze Zeit gesehen. Es war etwa eine doppelte Wurfweite von uns entfernt und folglich mit meiner Ausrüstung definitiv nicht erreichbar. Wir vom Ufer auf geschätzten 25-35m Tiefe hatten eine Handvoll Bisse aber leider keine im Kescher.
Elion05 hat geschrieben:
Di 17. Nov 2020, 22:14
Und um welche uhrzeit sollte man am besten angreifen :?: :D
So wie es Swordfish schreibt: ganztägig sollte möglich sein. Ich und meine Kollegen hatten aber praktisch alle Bisse nach der Dämmerung, also wenn es wirklich dunkel ist.

Petri
Kangooroo
Benutzeravatar
Mystiqueblues
Beiträge: 21
Registriert: So 5. Mai 2019, 15:01
Meine Gewässer: Zürisee
Has thanked: 10 times
Been thanked: 10 times
Switzerland

Re: Trüschen zupfen am Zürichsee, wer ist dabei??

Beitrag von Mystiqueblues »

Kangooroo hat geschrieben:
Mi 18. Nov 2020, 17:21
Elion05 hat geschrieben:
Di 17. Nov 2020, 22:14
Ich habe gesehen, dass man dort zum Beispiel in Käpfnach beim Steg sehr schnell auf ca 30 meter kommt.
Hmmm... Meines Wissens dürfen beim Käpfnacher Bootshafen nur Bootsbesitzer den Steg betreten. Von Land aus sollte es aber auch gehen.
Das wird aber knapp, wenn sie wieder die Bacheinläufe für die Seeforellen sperren vom Ufer aus.
Ansonsten hat es dort außer Hänger dieses Jahr noch nix gegeben, was irgendwie wie eine trüsche aussah...
Benutzeravatar
Elion05
Beiträge: 5
Registriert: Di 17. Nov 2020, 10:07
Meine Gewässer: Zürisee
Has thanked: 8 times
Switzerland

Re: Trüschen zupfen am Zürichsee, wer ist dabei??

Beitrag von Elion05 »

Hi Mystiqueblues,
Stimmt,.. hatte ich total vergessen, dass sie das ja absperren. Könntest du mir vielleicht eine passende Stelle am linken Seeufer bzw nähe Horgen verraten? :?:
Danke schon im Voraus!
Petri
Elion :wink:
Benutzeravatar
Mystiqueblues
Beiträge: 21
Registriert: So 5. Mai 2019, 15:01
Meine Gewässer: Zürisee
Has thanked: 10 times
Been thanked: 10 times
Switzerland

Re: Trüschen zupfen am Zürichsee, wer ist dabei??

Beitrag von Mystiqueblues »

Elion05 hat geschrieben:
Mi 18. Nov 2020, 20:10
Könntest du mir vielleicht eine passende Stelle am linken Seeufer bzw nähe Horgen verraten? :?:
Danke schon im Voraus!
Petri
Elion :wink:
hab dieses Jahr auch noch keine gefunden... kollegen haben shcon gefangen rings um den See. Bei mir hat sich noch nichts an den Tauwurm verirrt. kommt aber bestimmt noch.
kleiner Tipp: schau dir die Tiefenkarten an und überlege, wie weit du werfen kannst. Ich fische meist mit 50-80g Blei. Eine Rute Feuer ich raus, was geht. die andere wird nicht ganz so weit geworfen und immer wieder mal ein paar Meter eingeholt.
Benutzeravatar
Elion05
Beiträge: 5
Registriert: Di 17. Nov 2020, 10:07
Meine Gewässer: Zürisee
Has thanked: 8 times
Switzerland

Re: Trüschen zupfen am Zürichsee, wer ist dabei??

Beitrag von Elion05 »

Danke Mystiqueblues. Also würdest du tendenziell sagen, je kälter, desto besser und je tiefer desto besser? Entschuldige falls die Frage komisch scheint, aber ich möchte mich wirklich gut beim ersten Mal drauf vorbereiten.
Mit freundlichen Grüßen
Elion
Benutzeravatar
Kangooroo
Beiträge: 95
Registriert: Di 6. Nov 2018, 21:41
Meine Gewässer: Greifensee, Zürichsee
Wohnort: Furttal
Has thanked: 103 times
Been thanked: 39 times
Switzerland

Re: Trüschen zupfen am Zürichsee, wer ist dabei??

Beitrag von Kangooroo »

Das kann man so behaupten. Tiefe Temperaturen und tiefe Stellen im See scheinen den Erfolg zu bringen.
Antworten

Zurück zu „Gemeinsames Fischen“