Die Eröffnung

Hier ist der Platz um Eure Fänge zu präsentieren.
Antworten
Benutzeravatar
miKe
Beiträge: 1033
Registriert: Mo 16. Okt 2006, 11:51
Meine Gewässer: vorwiegend Kanton Bern
Wohnort: Am Tor zum schönen Berner Seeland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Faroe Islands

Die Eröffnung

Beitrag von miKe » Di 15. Sep 2009, 11:03

Meine Äschen-Eröffnung 2009


Aufgrund der seit Tagen vorherrschenden, starken Bise und dem Fangberichten von Skunk, habe ich mich entschlossen am Sonntag für einmal nicht den Zandern auf die Schuppen zu rücken, sondern die schönen Fahnenträgerinnen in der Aare aufzustöbern.

Es war gar nicht einfach, all den Äschenkram im Keller zu finden... :roll:

Am Wasser angekommen, stellte ich zu meiner Freude fest, dass der Wasserstand ungefähr dem Dezember-Niveau entsprach. Also wann das nicht hinhaut! Nachdem ich mich in die Wathosen gezwängt hatte und Kollege Michel sich die anderen überzog, machte ich mich auf den Weg ans Wasser. Ausgerüstet mit Zapfen und Bienenmade genoss ich den wunderschönen Herbstmorgen und suchte nach verdächtigen Ringen steigender Fische. Obwohl viele Fluginsekten auszumachen waren, sind kaum Fische gestiegen. Diese scheinen noch genügend Nahrung unter der Wasseroberfläche vorzufinden.

Meine Nerven waren zum Zerreissen gespannt. Das Äschenfieber hat mich noch vor dem ersten Wurf gepackt! Schön, wieder einmal an einem Fliessgewässer zu sein. Obwohl - soooo lange Ruten? Sooooo dünne Schnüre? Es war ein echtes Umgewöhnen von der kurzen Boots-Jigrute zu der langen Zapfenrute. Doch bereits der erste Wurf landete zielgenau in einem schönen Lauf. Gespannt beobachtete ich den Zapfen und wartete vergeblich auf einen Taucher. Mehrere Würfe - nichts. Die Minuten verstrichen... Wurf um Wurf. Kein Zupfer. Auch bei Michel herrschte Funkstille. Wir folgten dem Lauf Meter um Meter. Immer weiter und weiter. Sind die Äschen noch gar nicht da? Halten sie sich an ganz anderen Standplätzen auf? Fressen sie vielleicht nur Kleinstlebewesen? Bringt ein Wechsel auf Nymphe den gewünschten Erfolg? Es war zum Verzweifeln!

Der Zapfen läuft einmal mehr durch einen schönen Lauf, bremst hinter einem kleinen Strudel etwas ab, bleibt stehen und taucht blitzschnell ab! Biss? Jawohl! Nach einem dosierten Anschlag spüre ich das typische Äschenklopfen! Meine erste Äsche der Saison 2009 stellt sich quer in die Strömung und liefert einen spannenden Drill am feinen Geschirr. Mein Herz pocht voller Erwartung. Schnell ist klar, dass sie untermassig ist. Nichts desto Trotz will ich sie sehen! Und da kommt sie auch schon. Welch ein herrliches Tier! Vorsichtig lande ich sie, löse behutsam den Haken und lasse sie schwimmen. Was für eine Eleganz! Ziel erreicht - ich habe meine erste Äsche der noch jungen Saison gehabt. Eigentlich könnte ich nun den Nachhauseweg antreten. Doch nichts da! Es wird doch sicher noch ein grösseres Tier seine Runden drehen? Frische B-Made angeködert und nächster Wurf. "Zack" der Zapfen taucht schon wieder und erneut kann ich das deutliche Klopfen einer Äsche spüren. Diese dürfte nun deutlich grösser sein. Mir fällt während dem Drill auf, dass sich die Sonne durch die Nebelschleier gekämpft hat. Beissen sie jetzt? Liegt es am Licht? Egal - ich will auch diese sehen und drille sie vorsichtig durch die Strömung. Knapp vor den Füssen kann ich sie deutlich im klaren Wasser sehen. Was für ein Prachtsfisch! Die liegt deutlich über dem Mass. Vorsichtig mit dem Watkescher gekeschert, den Haken gelöst und "hoppla" - ist sie mir doch tatsächlich während dem vorsichtigen Messen aus der Hand geflutscht. Was für ein Unglück! :wink:

Mischu hat mittlerweile auch eine der Schönheiten drillen dürfen. Allerdings war auch diese mit ca. 30cm zu klein. Wir fischen weiter. Die Bise kommt auf und lässt unsere Äschen-Session um ein Vielfaches unangenehmer werden. Wir werden aber bestimmt nicht aufgeben. Ich fange noch eine. Wieder in der Region 30cm. Gibt es hier nur Kindergarten? Mischu hat Biss - dosierter Anschlag und mächtig Gegenwehr am anderen Ende der Line. "Mischu - klopfets oder schriessts?" - "weiss nid - isch ä Mocke!" Gespannt verfolge ich den aufregenden Drill. Ist das DIE Äsche? Evtl. gar eine schöne Herbstforelle? Vielleicht ein dicker Alet oder eine Barbe? Meine Montur habe ich selbstverständlich längst eingeholt und gesichert. Ich warte was Mischu hervorzaubern wird. Fürchte um seine feine Montage. Er drillt mit ruhiger Hand und fein justierter Bremse, gewinnt Meter für Meter. Der Fisch ist nah! Ich kann ihn schemenhaft erkennen. Und siehe da - dicke Lippen! Ein grosser, kämpferischer Alet! "Bravo Mischu!" :lol:

Nach der Aufregung fischen wir weiter und nehmen wieder einige Meter unter die Füsse. Der schöne Lauf ist noch lang! Endlich sehe ich einen schönen Fisch steigen! Wurde auch Zeit liebe Fahnenträgerin! Mein Zapfen läuft mit der Strömung direkt auf diesen Fisch zu. Ich bin bereit und die Spannung kaum auszuhalten! Noch zwei Meter - noch einen Meter - und tatsächlich der Zapfen taucht! Ich schlage an, spüre ein kurzes Tocken und weg ist sie. Hmmmm - war ich in der Erwartung auf diesen Biss zu früh mit dem Anschlag? Keine Ahnung. Ich beködere meinen Haken neu und lasse den Zapfen erneut in Richtung meines letzten Bisses laufen. Lässt sie sich nochmals auf meinen Köder ein? Den Haken hat sie mir sauber geputzt hinterlassen. Futter hat sie gekriegt. Die müsste doch nochmals kommen! Hat sie meinen Anschlag gespürt? Ich habe sie jedenfalls gespürt... Und tatsächlich - der Zapfen taucht! Erneuter Anschlag, wieder ein kurzes Zuppeln und weg ist sie. Donnerwetter! Die hat mich aber ganz schön an der Nase herumgeführt! Der Köder hängt noch am Haken, der Fisch ist leer ausgegangen. Meine Chance vertan. Trotzdem versuche ich sie "no use z'chnüble". Ohne Erfolg. Die lässt sich nicht mehr auf das Tänzchen ein. :wink:

Mischu und ich wandern erneut einige Meter flussabwärts. Wir haben schon lange keinen Biss mehr gehabt. Die Äschen scheinen die Nahrungsaufnahme eingestellt zu haben. Gibts den so was? :lol:

Mischu macht sich langsam auf den Weg. Es ist gegen 10h00. Hmmm - und ich? Ich habe mich erst zum Mittagessen zu Hause angemeldet. Soll ich etwa auch schon gehen. Nein! Mein Jagdfieber ist geweckt! Ich will noch eine Schönheit überlisten! Es wird aber hart. Sehr hart! Die Äschen scheinen ihren Schnabel gschlossen zu haben. Kein Zupfer, kein wackelnder Zapfen. Nichts. "Nur nicht aufgeben" rede ich mir ein. "Steter Tropfen höhlt den Stein". Fertig gedacht und schon taucht der Zapfen. Eine schöne Fario macht sich am anderen Ende bemerkbar! Aha - mit dir habe ich eigentlich schon früher gerechnet! Kurzer aber heftiger Drill und da kommt sie direkt auf mich zu. Ich freue mich sehr über dieses Geschenk, keschere sie vorsichtig mit dem Watkescher, löse ihr im Wasser vorsichtig den Haken und will sie behutsam in die Hand nehmen. Das scheint ihr aber nicht zu gefallen und macht einen Ausflug aus dem Watkescher. Bin ich etwa ein bisschen ungeübt in der noch jungen Saison? :roll: 8) Egal - vielleicht gibt es ja noch eine? :wink:

Ich habe weitere, schöne und viel versprechende Läufe abgefischt und konnte noch einen einzigen Bissen verzeichnen. Ein deutliches und typisches Klopfen am anderen Ende der Line verriet mir eine schöne Äsche. Nach vorsichtigem Drill und behutsamen Keschern, stellte ich mit Schrecken fast, dass sie den Haken irgendwie unglücklich in die Kiemen gekriegt hatte. Sorry du Aare-Schönheit. Dafür ehre ich dich mit einem Bild:


Bild


Petri Dank für diesen schönen Morgen am Wasser!
Zuletzt geändert von miKe am Mi 16. Sep 2009, 10:21, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
gonefishing
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 4287
Registriert: Mi 7. Feb 2007, 09:25
Wohnort: Thunersee
Danksagung erhalten: 5 Mal
New Zealand

Re: die Eröffnung

Beitrag von gonefishing » Di 15. Sep 2009, 11:12

Danke für den tollen Bericht und Petri zur gelungenen Eröffnung!
Gruss, Mattu

Anstatt zu jammern dass wir nicht all das haben was wir wollen sollten wir dankbar sein dass wir nicht all das bekommen was wir verdient hätten. (Dieter Hildebrand)

Benutzeravatar
Basler-Felchen-Pimper
Beiträge: 768
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 19:27
Meine Gewässer: Überall am Wasser
Wohnort: Liestal
Switzerland

Re: die Eröffnung

Beitrag von Basler-Felchen-Pimper » Di 15. Sep 2009, 11:44

Petri zur Eröffnung und zur Äsche und vielen Dank für den Bericht!!

Eine Äsche, das wär auch mal was...
Gruss Marco

Benutzeravatar
Mario
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 886
Registriert: Do 21. Sep 2006, 04:55
Meine Gewässer: Aare 220,Zihlkanal,Bielersee
Wohnort: Selzach
Switzerland

Re: die Eröffnung

Beitrag von Mario » Di 15. Sep 2009, 12:40

Dickes Petri,euch beiden

was für ein spannenden Saisonstart! Klasse Bericht, danke miKe :up:
Saluti

Mario

Skunk77

Re: die Eröffnung

Beitrag von Skunk77 » Di 15. Sep 2009, 13:17

Petri Heil zu den Fischen !

... und spannend zu lesender Bericht :up: Immer schön wenn sich Leute solch eine Mühe machen Geschichten wie diese zu posten.
Ich selbst bin leider nicht wirklich ein talentierter Autor.. :?

Benutzeravatar
Bassmaster
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 769
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 13:47
Meine Gewässer: Murtensee, Reuss
Wohnort: Basel
Switzerland

Re: die Eröffnung

Beitrag von Bassmaster » Di 15. Sep 2009, 13:27

Petri und danke für den Bericht, muss wohl auch wieder mal meine Matchrute aus dem Keller holen :)
Gruss Pädu

Merke: Der schlechteste Angeltag ist immer noch besser als der beste Arbeitstag!

oliman76

Re: die Eröffnung

Beitrag von oliman76 » Di 15. Sep 2009, 18:46

Wow Mike...Da hast du dich mit Schreiben aber kräftig ins Zeug gelegt. So kräftig, dass ich in meinem Stress nicht zum Durchlesen komme...Lese später oder Morgen :wink:

jerk

Re: die Eröffnung

Beitrag von jerk » Di 15. Sep 2009, 20:54

Wow! Danke Mike für den tollen Bericht.......da bekommt man schon zuhause Äschen-Fieber. Mögen noch viele folgen - PETRI!

Cheers

Tinu

Benutzeravatar
miKe
Beiträge: 1033
Registriert: Mo 16. Okt 2006, 11:51
Meine Gewässer: vorwiegend Kanton Bern
Wohnort: Am Tor zum schönen Berner Seeland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Faroe Islands

Re: die Eröffnung

Beitrag von miKe » Mi 16. Sep 2009, 11:38

Servus Jungs

Danke für die Petris!

Macht Freude zu wissen, dass man sich die Finger nicht für die Katze wundtippselt und der Bericht gefällt :wink:

Allen ein herzliches PETRI und Gruss
miKe

Benutzeravatar
Loup
Beiträge: 1609
Registriert: Fr 12. Okt 2007, 21:40
Wohnort: Seeland
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: die Eröffnung

Beitrag von Loup » Mi 16. Sep 2009, 14:02

Jetzt geht es bei mir zuerst ab in die Ferien. Dann aber möchte ich auch wieder einmal Aeschen fischen. Du hast mich mit deinem Bericht echt angesteckt mit dem Aeschenfieber.
Gruss vom Murtensee
Loup

MS Tripper
Beiträge: 843
Registriert: Di 13. Nov 2007, 21:11
Switzerland

Re: die Eröffnung

Beitrag von MS Tripper » Do 17. Sep 2009, 13:12

Geiler Bericht Mike, gratulation zu den frühherbstlichen Aare-Äschen, Farios und Alets!
Wenn immer nur die Klügeren nachgeben, wird die Welt irgendwann von den Dummen regiert ;-)

Antworten

Zurück zu „Fangberichte Äschenfischen“