Aeschen, Zapfen und Rote Haken

Hier ist der Platz um Eure Fänge zu präsentieren.
Benutzeravatar
slidedust
Beiträge: 100
Registriert: Do 26. Feb 2015, 10:36
Meine Gewässer: Aare, Bielersee, Murtensee
Switzerland

Re: Aeschen, Zapfen und Rote Haken

Beitrag von slidedust » Fr 7. Aug 2015, 09:59

@Flümi, fischst du im Kanal vom Ufer aus oder hast ein Boot?
Gruss Sandro

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2694
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Switzerland

Re: Aeschen, Zapfen und Rote Haken

Beitrag von Flümi » Fr 7. Aug 2015, 20:04

Vom Ufer aus. Hab kein Boot ;)

Fische aber nur selten mit Zapfen und auf Äschen.
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Benutzeravatar
Rolf
Fischerforum Administrator
Beiträge: 4206
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 12:34
Meine Gewässer: See und Fluss
Wohnort: Mittelland
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Switzerland

Re: Aeschen, Zapfen und Rote Haken

Beitrag von Rolf » So 9. Aug 2015, 12:12

Hallo Sandro,
slidedust hat geschrieben:
Nach welchen Kriterien wählst Du den Zapfen aus? je höher die Fliessgeschwindigkeit desto schwerer der Zapfen?

..... je tiefer das Wasser, desto schwerer der Zapfen :wink:


slidedust hat geschrieben:schaltest Du zwischen Laufblei und Wirbel keinen Stopper ein? besteht so nicht die Gefahr, dass der Knoten beschädigt wird?

….. habe bis heute deswegen noch keine Probleme mit dem Knoten gehabt – aber – schaden kann es ja auch nicht :wink:
Gruss Rolf

Rettet die Würmer, fischt mit der Nymphe!

Benutzeravatar
slidedust
Beiträge: 100
Registriert: Do 26. Feb 2015, 10:36
Meine Gewässer: Aare, Bielersee, Murtensee
Switzerland

Re: Aeschen, Zapfen und Rote Haken

Beitrag von slidedust » Di 11. Aug 2015, 12:44

Merci Felchenfischer,

Nach Deinem Profilbeschrieb fischst Du ja auch in der Aare, was klemmst Du denn für einen Zapfen dran bei ca. 2m tiefe? hab bis jetzt klassische Zapfen mit 3,5 / 5 und 7 Gramm im Sortiment...

Gruess Sändu
Gruss Sandro

Benutzeravatar
Rolf
Fischerforum Administrator
Beiträge: 4206
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 12:34
Meine Gewässer: See und Fluss
Wohnort: Mittelland
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Switzerland

Re: Aeschen, Zapfen und Rote Haken

Beitrag von Rolf » Di 11. Aug 2015, 13:08

..... ich benutze seit vielen Jahren in der Aare dieses Model von Hans Ruedi Hebeisen und bin sehr zufrieden damit :wink:

Bild
Gruss Rolf

Rettet die Würmer, fischt mit der Nymphe!

Benutzeravatar
slidedust
Beiträge: 100
Registriert: Do 26. Feb 2015, 10:36
Meine Gewässer: Aare, Bielersee, Murtensee
Switzerland

Re: Aeschen, Zapfen und Rote Haken

Beitrag von slidedust » Di 11. Aug 2015, 13:27

meine sehen diesen ziemlich ähnlich, merci!

bist Du eigentlich an der Berner Aare auch mal an zu treffen oder fischst Du mehrheitlich anderswo?
Gruss Sandro

Benutzeravatar
tom66
Beiträge: 788
Registriert: Di 23. Jan 2007, 15:39
Wohnort: 3123 Belp
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Aeschen, Zapfen und Rote Haken

Beitrag von tom66 » Di 27. Okt 2015, 15:17

Hoi Zäme

Geht bei diesem schlechten Aeschenbestand überhaupt noch jemand auf diese Fahnenträgerinnen in der Aare bei Bern angeln?

Also ich nicht mehr, letztes Jahr war ich ca. 4 mal auf Aeschenpirsch und hatte keinen Biss, seis auf Nymphe, Mehlwurm oder B'Made.

Denjenigen die gehen wünsche ich viel Glück.

Gruess

Tom66

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2694
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Switzerland

Re: Aeschen, Zapfen und Rote Haken

Beitrag von Flümi » Di 27. Okt 2015, 15:42

1996-1999 ca. 10x gewesen. Nur Untermassige.
um 2011 bin ich 1x gewesen. Nur Untermassige.

Sonst war ich noch nie dort gewesen (Felsenau bis Zollikofen).
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Benutzeravatar
Fischflüsterer
Beiträge: 35
Registriert: So 1. Jun 2014, 12:22
Meine Gewässer: Flüsse, Bäche, Seen Kt. Bern u. Solothurn
Wohnort: Spiez
Switzerland

Re: Aeschen, Zapfen und Rote Haken

Beitrag von Fischflüsterer » Di 27. Okt 2015, 22:42

Salü zusammen
Ich gehe an jedem schönen Wochenende an der Berner Aare ( Felsenau ) fischen.
In diesem Monat konnte ich bereits 4 wunderschöne Aeschen fangen, man fängt zwar hauptsächlich untermassige Fische, welche meist schneller sind als die massigen Aeschen.
Ich hatte allerdings an jedem Tag an dem ich fischen ging Kontakt mit massigen Fischen, welche sich bevorzugender Weise in einem spektakulären Sprung verabschieden.
Man muss manchmal ganz viel Geduld haben, man kann die massige Aesche schon in der ersten Stunde fangen, manchmal muss man aber auch ganze 5 Stunden warten, bis die erste Massige beisst.
Ich fische mit Bienenmade und Mistwurm.
Gruss und Petri heil
Nico

Benutzeravatar
Köfi24
Beiträge: 319
Registriert: Do 6. Jan 2011, 22:22
Meine Gewässer: Aare, Emme, Gürbe, Schwarzwasser, Sense, Simme usw
Switzerland

Re: Aeschen, Zapfen und Rote Haken

Beitrag von Köfi24 » Mi 28. Okt 2015, 08:57

Ich sage es nur ungern aber das Moratorium hat nichts gebracht und der Bestand sinkt immer mehr!
Gehe öfter dort Fischen doch ist auch fast so dass wenn mal eine schöne massige gelandet werden kann es fast zu schade ist die dann auch mit zu nehmen! Ich habe dieses Jahr erst eine massige landen können bei Bern die mir aber gleich aus der Hand gerutscht ist obwohl ich diese nehmen wollte doch ich finde es besser im Nachhinein das sie noch lebt und hoffentlich noch viele Jahre!
Die erste massige Berner Äsche wird schon noch kommen und ich werde das Erlebnis für immer mit mir Tragen als ob sei es Gold.
„Ist mir doch egal, wer dein Vater ist! Solange ich hier angle, läuft keiner übers Wasser!“

Benutzeravatar
petrijünger79
Beiträge: 1135
Registriert: Di 20. Mär 2007, 07:39
Meine Gewässer: Aare, Thunersee, Brienzersee, Bäche
Wohnort: Schwarzenburg
Switzerland

Re: Aeschen, Zapfen und Rote Haken

Beitrag von petrijünger79 » Mi 28. Okt 2015, 11:02

Bei der Anzahl Fischer im Gebiet zwischen Worblaufen und Bremgarten wundert es mich dass es überhaupt noch Fische gibt. War dieses Jahr auch schon ein paar mal an dieser Strecke (und hab auch gefangen). Des Öfteren bin ich jedoch auch wieder nach Hause gefahren ohne gefischt zu haben. Wenn ich sehe wie alle 50 meter einer im Wasser steht braucht es mich nicht auch noch.

Der Massenauflauf verwundert mich jedoch nicht - kann ja jeder im Internet nachlesen dass dies eine der Top Strecken der Schweiz ist :shock:

Benutzeravatar
slidedust
Beiträge: 100
Registriert: Do 26. Feb 2015, 10:36
Meine Gewässer: Aare, Bielersee, Murtensee
Switzerland

Re: Aeschen, Zapfen und Rote Haken

Beitrag von slidedust » Mi 28. Okt 2015, 15:11

es ist leider tatsächlich so als ob diese Strecke von allen angesteuert wird. Ich wohne 5 min zu Fuss von dort weg und sah letztes Week-end innert 50 Meter 4 Flöigeler(je zwei auf jeder Fluss-Seite). Ein Wunder dass sich deren Schnüre nicht verhedert haben :shock:

und nur so nebenbei, dieser Abschnitt ist sicher keine der Top Äschen-Strecken in der CH. Ich habe noch keine verführen können und es liegt bestimmt nicht daran, dass ich Anfänger bin :wink:
Gruss Sandro

Benutzeravatar
fishingT
Beiträge: 36
Registriert: Do 27. Dez 2012, 16:39
Meine Gewässer: Kanton Bern
Switzerland

Re: Aeschen, Zapfen und Rote Haken

Beitrag von fishingT » Do 29. Okt 2015, 13:09

auf dieser Strecke hat es Äschen (und leider auch Angler) en masse. Es sind aber, wie schon oben beschrieben, meist untermassige Fische. Die meisten Fische haben eine Grösse zw. 28 - 35cm, aber für "Action" ist aus meiner Sicht auf dieser Strecke garantiert - es liegt evtl. doch an deiner Montage oder Angeltechnik... ;)

Benutzeravatar
slidedust
Beiträge: 100
Registriert: Do 26. Feb 2015, 10:36
Meine Gewässer: Aare, Bielersee, Murtensee
Switzerland

Re: Aeschen, Zapfen und Rote Haken

Beitrag von slidedust » Do 19. Nov 2015, 13:16

fishingT hat geschrieben: es liegt evtl. doch an deiner Montage oder Angeltechnik... ;)
muss wohl doch noch drauf reagieren... es kann gar nicht sein dass es an mir liegt! ironie off... :roll:

wollte doch nur nicht noch mehr Leute dazu animieren an diese Strecke zu kommen. War ja letztes week-end wieder unglaublich. aber an jedem möglichen Spot stand jemand und dazu noch ein paar Fiegenfischer im wasser oder solche mit dem Boot aufm Wasser.
Gruss Sandro

Benutzeravatar
perchhunter
Beiträge: 13
Registriert: Sa 2. Mai 2015, 17:28
Meine Gewässer: Zürichsee
Switzerland

Re: Aeschen, Zapfen und Rote Haken

Beitrag von perchhunter » So 4. Sep 2016, 16:35

Hallo Zusammen:)
Will mich endlich auch an die Fahnenträger wagen... Dieser Tread war schon sehr informativ jedoch bin ich mir nicht sicher was ich für eine Rute wählen sollte. Natürlich eine lange, doch ich habe keine über 3m ausser die Feederrute... Würde diese auch gehen?
Danke schon jetzt für Eure Antworten
Mfg
Perchhunter

Antworten

Zurück zu „Fangberichte Äschenfischen“