Aeschen im Nebelmeer

Hier ist der Platz um Eure Fänge zu präsentieren.
Antworten
Benutzeravatar
Rolf
Fischerforum Administrator
Beiträge: 4230
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 12:34
Meine Gewässer: See und Fluss
Wohnort: Mittelland
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Switzerland

Aeschen im Nebelmeer

Beitrag von Rolf » Mo 28. Nov 2011, 10:44

Aeschen im Nebelmeer


Das Mittelland ist eng mit dem Nebel verbunden. Vor allem entlang der Wasserläufe ist dieser in der Herbstzeit ein ständiger Begleiter eines jeden Aeschenfischer. In den frühen Morgenstunden ist von blossem Auge praktisch nichts zu erkennen was sich weiter als 5m im Umkreis befindet. An ein Aeschenfischen mit dem Zapfen ist nicht zu denken, denn die Bisse sind schlichtweg nicht zu sehen.

Bild

Darum entscheide ich mich in solchen Zeiten meist für den Einsatz des Tirolerhölzel, bestückt mit 2 – 3 Nymphen. Mit dieser Technik lassen sich die Bisse „erspüren“ und man kann sofort reagieren, wenn sich ein Verdacht einstellt.

Bild

Als grosser Vorteil erweist sich eine gute Gewässerkenntniss. Damit lassen sich meist die Distanzen abschätzen und man verliert bedeutend weniger Köder am gegenüber liegenden Ufergestrüpp. Auch auf den Untergrund wo man gerade steht gilt es zu achten, denn ein Fehltritt kann schnell einmal schmerzlich und/oder nass enden.

Bild

Der Pegelstand der Alten Aare ist nach wie vor sehr tief und deshalb versuchte ich mein Glück draussen in der tiefsten Rinne. Nach ein paar wenigen Würfen zeigte sich, dass die Fahnenträger/innen in Beisslaune waren. Toc, Toc, Anklopfen (Biss) und schon hing die Erste heute Morgen an der braunen Goldkopfnymphe.

Bild

So ging es eine Weile weiter, doch entpuppten sich alle bis anhin gefangenen Aeschen als stramme, wohlgenährte aber zu kleine Exemplare und wurden deshalb noch im Wasser vom wiederhakenlosen Köder befreit. Es wurde Zeit sich nach einem weiteren Spot umzuschauen, denn die vor Ort verweilende Gruppe schien in etwa allesamt denselben Jahrgang zu haben.

Bild

Ein paar hundert Meter den Fluss hinunter war die nächste aussichtsreiche Stelle schnell gefunden. Zu Beginn zeigte kein Wasserbewohner Interesse an meinen Ködern. Erst nachdem ich das Gewicht meines Tirolerhölzel reduziert hatte und dieses dann langsamer mit der Strömung trieb, weckten die Nymphen die Beisslaune einer fantastischen Aesche. Mit 47cm Länge und einem stattlichen Umfang stemmte sie sich mit allem was sie zu bieten hatte draussen in die Wasserströmung. Während sie in der Tiefe mit klopfen und schrauben versuchte den Haken loszuwerden, vollführte sie in Ufernähe im Flachwasser jeweils mehrere Sprünge, so dass einem fast das Herz stehen blieb. Ruhe, Geduld und Besonnenheit sind in solchen Momenten gefragt – wer dabei die Nerven verliert, bleibt „nur“ zweiter Sieger. Und wieder einmal vergingen die herrlichen Stunden am Fischwasser viel zu schnell, auf das, dass noch viele folgen mögen.
In diesem Sinne!
Gruss Rolf

Rettet die Würmer, fischt mit der Nymphe!

Benutzeravatar
JJwizard
Beiträge: 1717
Registriert: Mo 16. Feb 2009, 14:53
Meine Gewässer: weltweit verteilt
Wohnort: Kt. Zürich
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Aeschen im Nebelmeer

Beitrag von JJwizard » Mo 28. Nov 2011, 10:53

Hammer diese Bilder vom goldenen Herbst. Obwohl die Trockenheit für die Natur nichts erfreuliches ist, Ihr macht mit Euren Herbstfotos das Beste draus! :D

Tight-lines
JJ
Born to fish - forced to work!

Skunk77

Re: Aeschen im Nebelmeer

Beitrag von Skunk77 » Mo 28. Nov 2011, 17:46

Sali,
Danke für die schönen Bilder und Petri zur Äsche !

Felchenfischer000 hat geschrieben:Erst nachdem ich das Gewicht meines Tirolerhölzel reduziert hatte und dieses dann langsamer mit der Strömung trieb
Eins wundert mich noch, wieso treibt dein Hölzl langsamer bei weniger Gewicht ?

Gruss

Benutzeravatar
Rolf
Fischerforum Administrator
Beiträge: 4230
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 12:34
Meine Gewässer: See und Fluss
Wohnort: Mittelland
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Switzerland

Re: Aeschen im Nebelmeer

Beitrag von Rolf » Mo 28. Nov 2011, 18:08

Hallo Skunk,

wegen des geringeren Auftriebskörper-Wiederstand. Je nach Gewicht sind "meine" Hölzel unterschiedlich lang und dick :)

25gr Blei mit einem 0.22mm Körper gleitet schneller als 15gr Blei mit 0.10 Körper und dass auch nur, wenn diese gleich lang sind. Verwendet man verschiedene Hölzelkörperlängen mit dem selben Gewicht, entstehen sofort Unterschiede was die Sink- und Fliesseigenschaften anbelangt 8)
Gruss Rolf

Rettet die Würmer, fischt mit der Nymphe!

Skunk77

Re: Aeschen im Nebelmeer

Beitrag von Skunk77 » Mo 28. Nov 2011, 18:14

ok Danke, dachte nicht dass das Hölzeln so kompliziert ist, hehe :D

Arts

Re: Aeschen im Nebelmeer

Beitrag von Arts » Mo 28. Nov 2011, 18:21

Petri zur Äsche...

Schöne Stimmungsbilder.... Einfach nur schöööön :mrgreen: , und wenn der Tag noch mit einem Fang belohnt wird toll...

Den Fototermin der Äsche "Süber bebutzt und dargetan" ;)

Muss meine Fänge auch vor Ort entschuppen, da reklamiert Frauchen weniger :lol:

Tom
Zuletzt geändert von Arts am Mo 28. Nov 2011, 18:22, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Rolf
Fischerforum Administrator
Beiträge: 4230
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 12:34
Meine Gewässer: See und Fluss
Wohnort: Mittelland
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Switzerland

Re: Aeschen im Nebelmeer

Beitrag von Rolf » Mo 28. Nov 2011, 18:22

na ja, kompliziert würde ich nicht sagen, aber wie so bei fast allen Fischereitechniken ist, man kann dazu mehr oder eben weniger selber beitragen :wink:

doch in der Tat, beim Hölzeln geht es doch darum, seine Köder möglichst lange in Bodennähe zu halten und für eine Drift zu sorgen, die dem Natürlichen am nächsten kommt. Die Idee mit den verschieden langen und dicken Körpern ist nicht von mir und wer mit etwas Geschick mal Versuche starten möchte, der kann seine gekauften Hölzel tunen, indem er sie schon nur mal verkürzt. Schnell merkt man den Unterschied.
Gruss Rolf

Rettet die Würmer, fischt mit der Nymphe!

Fariohunter

Re: Aeschen im Nebelmeer

Beitrag von Fariohunter » Mo 28. Nov 2011, 19:21

Ein dickes Petri und vielen Dank für den super Bericht!

Gruss aus dem nebligen Seeland!

Benutzeravatar
Lahnfischer
Beiträge: 1258
Registriert: Di 1. Jan 2008, 19:05
Wohnort: Löhnberg/Hessen/Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:
Germany

Re: Aeschen im Nebelmeer

Beitrag von Lahnfischer » Mo 28. Nov 2011, 19:24

Geiler Bericht und supi Bilder, Merci und Petri obendrauf... :D
Gruß Thomas

Der Lahnfischer

Benutzeravatar
habakuk
Beiträge: 2353
Registriert: Mo 17. Sep 2007, 11:29
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Aeschen im Nebelmeer

Beitrag von habakuk » Mo 28. Nov 2011, 20:47

schöner bericht und ein tolles "fahnenbild"! danke rolf
Darf ein Vegetarier Schmetterlinge im Bauch haben?

HABAKUKS TAGEBUCH

Xerion

Re: Aeschen im Nebelmeer

Beitrag von Xerion » Di 29. Nov 2011, 12:59

Petri zu den Äschen
und super Bilder vor allem das mit der Fahne :up:

Benutzeravatar
bienne0
Beiträge: 1461
Registriert: So 17. Jun 2007, 08:20
Meine Gewässer: Erlach
Wohnort: Erlach
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Aeschen im Nebelmeer

Beitrag von bienne0 » Di 29. Nov 2011, 18:15

Petri Dank für deinen Bericht und den Fotos.
Gruss Dean

aarefischer95

Re: Aeschen im Nebelmeer

Beitrag von aarefischer95 » Di 29. Nov 2011, 19:50

Super bericht, ich freue mich noch mehr auf morgen nachmittag.... Mal schauen ob an meinem! hotspot die äschen beissen. Vielleicht kommt ja sogar noch die sonne durch? 8)
Gruss
Aarefischer95

Benutzeravatar
berufsfischer
Beiträge: 639
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 22:39
Meine Gewässer: weltweit

Re: Aeschen im Nebelmeer

Beitrag von berufsfischer » Mi 30. Nov 2011, 09:07

vielen dank für den klasse bericht mit wirklich schöner bebilderung :P
man spürt die faszination fischen förmlich :thanks: +gruss

Benutzeravatar
helix
Beiträge: 1262
Registriert: Di 28. Sep 2010, 18:15
Meine Gewässer: Berner Oberland
Switzerland

Re: Aeschen im Nebelmeer

Beitrag von helix » Fr 2. Dez 2011, 15:37

Toller bericht Rolf, Thanks und Petri zum Thymallus. Das fast legendäre Rolf-Special-Äschenbild ist Kunst, ganz genial :up: :up: :up: :up:
Bild
Gruess helix

Antworten

Zurück zu „Fangberichte Äschenfischen“