Äschenfischen an der Aare

Hier ist der Platz um Eure Fänge zu präsentieren.
Antworten
Benutzeravatar
Loup
Beiträge: 1609
Registriert: Fr 12. Okt 2007, 21:40
Wohnort: Seeland
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Äschenfischen an der Aare

Beitrag von Loup » Do 22. Sep 2011, 09:20

Nun ist es soweit. Die kühlen Temperaturen und der Nebel am Morgen, die ersten Blätter verfärben sich und bei mir fängt es an zu "chribele".
Nach 3 Jahren Moratorium und 9 Monaten selbstauferleger Aeschenfischenenthaltsamkeit freue ich mich nun wäuts mich wieder mit diesem Fisch zu beschäftigen.
Ich habe mit eine neue Laufrolle zugelegt und werde in den nächsten Tagen mit meiner 420cm Aeschenrute, Zapfen und Nymphen meine ersten Versuche wagen.
Wie geht es euch, seid ihr auch in den Startlöchern für die bevorstehende Aeschensaison?
Gruss vom Murtensee
Loup

Benutzeravatar
Boo
Beiträge: 46
Registriert: Di 22. Feb 2011, 09:15
Meine Gewässer: Limmat
Switzerland

Re: Äschenfischen an der Aare

Beitrag von Boo » Do 22. Sep 2011, 09:34

Ich habs an der Limmat bereits probiert, leider ohne Erfolg. Letztes und vorletztes Jahr fing ich die ersten Äschen bei einer Wassertemperatur von 16°C. Momentan haben wir noch 2 Grad mehr. Aber das Wetter am Morgen sieht momentan sooo gut aus, ich probiers bestimmt bald wieder :mrgreen:

Benutzeravatar
gmischol
Beiträge: 421
Registriert: So 10. Jun 2007, 14:59
Meine Gewässer: Areuse, Sense, Schwarzwasser, Emme, Aare, Oeschinensee
Wohnort: Schmitten FR
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Äschenfischen an der Aare

Beitrag von gmischol » Do 22. Sep 2011, 09:50

Ich habe es schon Anfang September mit der Trockenfliege versucht und der Versuch war von Erfolg gekrönt. Zuerst konnte ich eine schöne Aesche von knappt 40cm überlisten, kurze Zeit darauf folgte dann noch eine von 37cm.

Bild

Bild

Es gibt nichts schöneres als mit der feinen Fliegenrute und der Trockenfliege eine Aesche zu überlisten.


Gruss

Gaudenz

PS: und jetzt bitte keine Bemerkungen wegen den Blutflecken auf dem Tuch 8)
Jeder Mann braucht etwas Verrücktheit oder er wagt es nie, das Seil zu durchtrennen und frei zu sein. Alexis Sorbas

davidoff
Beiträge: 216
Registriert: Di 21. Okt 2008, 17:31
Meine Gewässer: Aare, Dünnern, Frutt
Wohnort: Zwischen Olten+Aarau
Hat sich bedankt: 3 Mal
Switzerland

Re: Äschenfischen an der Aare

Beitrag von davidoff » Do 22. Sep 2011, 14:36

War diese Woche auch schon mit Zapfen und Nymphe unterwegs. Nix los.
Bei mir fängt halt die Aeschenfischerei eigentlich erst ab November an.
Wenn das Wasser und die Luft kalt ist, mit einem guten Kaffe unterwegs.
EHC OLTEN
*1934*

Benutzeravatar
helix
Beiträge: 1262
Registriert: Di 28. Sep 2010, 18:15
Meine Gewässer: Berner Oberland
Switzerland

Re: Äschenfischen an der Aare

Beitrag von helix » Fr 23. Sep 2011, 15:41

Moin Loup

Natürlich freue ich mich auch auf die bevorstehende Äschensaison. Allerdings habe ich für mich selber entschieden, nicht vor Oktober auf die Fahnenträgerinnen zu gehen. Meines Erachtens tendieren wir etwas dazu, alles ständig zu früh machen zu wollen und nicht in der wirklichen Saison. Das ist beim Wild das gleiche, ist es nicht wirklich Herbst, hat das für mich keinen Reiz. Beim Äschnen gehören für mich klares Wasser, kalte, vernebelte Morgen, farbige Bäume und feine Schnapskafis einfach dazu. Bis Ende September sind viele andere Arten offen und die Alternativen gross.

Der Äschenbestand ist ausgezeichnet, hoffentlich sind sich alle Äschenfischer bewusst, dass dies nicht selbstverständlich ist und gehen entsprechend angepasst und mit dem nötigen Respekt vor diesem Lebewesen ans Wasser. Leider kommt das angestrebte Watverbot, welches wir hier im Frühling diskutiert haben, vorerst nicht. So können die Wathosenfischer weiterhin ihr für die Äschenpopulationen nicht förderliches Verhalten ausüben und ihrem Egoismus freien Lauf lassen. Da müssen wir auch nicht, wie gerade wieder aktuell, über Kormorane fluchen, wenn man sich selbst so rücksichtslos verhält.

Trotz aller Skepsis und auch kritischen Sichtweisen überwiegen für mich aber ganz klar die positiven Gefühle und ich freue mich sehr auf die kommende Äschenfischerei!
Bild
Gruess helix

Benutzeravatar
tom66
Beiträge: 795
Registriert: Di 23. Jan 2007, 15:39
Wohnort: 3123 Belp
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Äschenfischen an der Aare

Beitrag von tom66 » Fr 23. Sep 2011, 17:02

@Helix

Meine Worte :thanks:

Nicht zu vergessen auch die leckeren Hechte in der Aare beissen im Moment sehr gut. Hatte diese Woche mit dem Wobbler 2 Stück gefangen, tolle Grösse 55-60cm für die Pfanne.

Izaak Walton
Beiträge: 299
Registriert: Di 7. Jun 2011, 11:25
Wohnort: Bern
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Äschenfischen an der Aare

Beitrag von Izaak Walton » Sa 24. Sep 2011, 00:16

Hallo,

wie ist das mit Laich zertrampeln beim Waten?
könnte dass jemand bitte erläutern?
- wann besteht diese Gefahr (Laichzeit ?)
- wo sind die Laichstellen?
- wie sollte (nicht) gewatet werden?

vielleicht werden dadurch die betreffenden Leute auf die Thematik aufmerksam ...

Schweizer Angler

Re: Äschenfischen an der Aare

Beitrag von Schweizer Angler » Sa 24. Sep 2011, 04:49

- wann besteht diese Gefahr (Laichzeit ?)
- wo sind die Laichstellen?
- wie sollte (nicht) gewatet werden?
wann; von anfang febuar bis mitte april, je nachdem wie kalt/mild der winter war, ist regional unterschiedlich.

wo; oft unterhalb von rieseln/schnell fliessenden strecken in ruhigen zügen findet man auf dem dunklen kiesbett ovale helle flecken/stellen zwischen 80cm bis 1,5m durchmesser (laichgruben)

wie; es sollte überhaupt nicht dort gewatet werden, egal wie

gruss

sa

Benutzeravatar
helix
Beiträge: 1262
Registriert: Di 28. Sep 2010, 18:15
Meine Gewässer: Berner Oberland
Switzerland

Re: Äschenfischen an der Aare

Beitrag von helix » Sa 24. Sep 2011, 08:43

@I.Walton
Das wurde u.a. auch hier ausfürhrlich dikutiert: viewtopic.php?f=86&t=12504&hilit=r%C3%B ... genfischer
Bild
Gruess helix

Benutzeravatar
thymallus
Beiträge: 584
Registriert: Fr 7. Nov 2008, 17:38
Meine Gewässer: überall wo's Fische gibt...
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Switzerland

Re: Äschenfischen an der Aare

Beitrag von thymallus » Sa 24. Sep 2011, 10:27

helix hat geschrieben: Moin Loup

Natürlich freue ich mich auch auf die bevorstehende Äschensaison. Allerdings habe ich für mich selber entschieden, nicht vor Oktober auf die Fahnenträgerinnen zu gehen.
aber, aber, petsch. wasser predigen und wein trinken: viewtopic.php?f=4&t=12808&hilit=morator ... 30#p168339

die hast du doch im mai gefangen - oder?... :wink: :wink:
God made one third of the earth land and two thirds water which clearly shows that he intended man to spend one third of his time plowing an two thirds fishing!

Izaak Walton
Beiträge: 299
Registriert: Di 7. Jun 2011, 11:25
Wohnort: Bern
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Äschenfischen an der Aare

Beitrag von Izaak Walton » Sa 24. Sep 2011, 12:03

helix hat geschrieben:@I.Walton
Das wurde u.a. auch hier ausfürhrlich dikutiert: viewtopic.php?f=86&t=12504&hilit=r%C3%B ... genfischer
Mir ist der Thread bekannt ...

Meine Frage mag womöglich langweilen :zzz:
Ich habe sie nicht für mich selbst gestellt ...
Da dir das Thema ja eigentlich am Herzen zu liegen scheint wäre es besser wiederholt bei jeder Gelegenheit die Leute aufzuklären und zu sensibilisieren.
Mit rufen nach "Watverbot!" alleine wird man so nichts erreichen ... :cop:
Ich glaube nicht dass potenzielle "Laichzertrampler" alle verbissen die "Suchfunktion" bemühen werden um einen sechsseitigen Thread auszugraben und zu lesen :book: (?!)
ganz egal wie ausführlich schon alles einmal diskutiert worden sein mag ...

ebenso bedarf es zu breitem Verständnis und Unterstützung von allfälligen Verbesserungsmassnahmen wohl oder übel gelegentliche "Öffentlichkeitsarbeit" :smartass:
das Thema "Äschenfischen" schien mir eben (im Zusammenhang) unbedingt eine gute Gelegenheit dafür ...

Benutzeravatar
helix
Beiträge: 1262
Registriert: Di 28. Sep 2010, 18:15
Meine Gewässer: Berner Oberland
Switzerland

Re: Äschenfischen an der Aare

Beitrag von helix » Sa 24. Sep 2011, 16:10

Moin Res, ja, die Äsche habe ich an der Eröffnung gefangen, ich hoffe du verzeihst mir das :lol: ! Seither war ich jedoch nie mehr auf Äschen fischen, obwohl ich nur eine Minute von einem der besseren Äschengewässer entfernt wohne und fast jeden Tag an der Aare bin (nicht nur zum fischen). Was ich "predige" ist also mit Ausnahme der aus "Gwunder" ca. einstündigen Eröffnung nach drei Jahren durchaus konsequent, obwohl ich Wein auch lieber mag als Wasser :wink:.
Izaak Walton hat geschrieben:Mit rufen nach "Watverbot!" alleine wird man so nichts erreichen ...
Habe auch nicht "nur" danach gerufen, es ist sehr wohl einiges gelaufen in der Zwischenzeit! Aber ich bin im Moment wirklich gerade etwas müde, hier wieder sehr viel und ausführlich darüber zu schreiben. Aber bei Gelegenheit (mit etwas mehr Motivation) erörtere ich die genaue Sachlage dann gerne, jedoch in einem neuen Thread, Loup hat hier nämlich nicht danach gefragt :wink: .
Bild
Gruess helix

Benutzeravatar
Loup
Beiträge: 1609
Registriert: Fr 12. Okt 2007, 21:40
Wohnort: Seeland
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Äschenfischen an der Aare

Beitrag von Loup » Sa 24. Sep 2011, 21:44

@ helix Danke dir, so ist es.
Bei mir beissen die Steinpilze im Moment so gut, da können die Aeschen ruhig noch einen Augenblick warten, aber "Chribele" tut es doch.
Gruss vom Murtensee
Loup

Benutzeravatar
Boo
Beiträge: 46
Registriert: Di 22. Feb 2011, 09:15
Meine Gewässer: Limmat
Switzerland

Re: Äschenfischen an der Aare

Beitrag von Boo » Sa 24. Sep 2011, 22:27

Heute zweiter Versuch

Am Morgen hat mein Vater zugeschlagen und zwei schöne Fahnenträgerinnen überlistet, und am Abend konnte ich auch noch eine landen, alle 36-38cm und gut genährt. Die Freude war riesig, schon bei den ersten Schlägen nachdem der Zapfen getaucht war, war klar was es geschlagen hat :D

Würmlibader

Re: Äschenfischen an der Aare

Beitrag von Würmlibader » So 25. Sep 2011, 16:22

ich hab heute in der aare zwischen thun und bern auch eine wunderschöne äsche (meine erste in der CH und gleich 45.5cm) überlisten können, obwohl es zuerst ganz danach aussah, als würde eher sie mich überlisten... ;)

bericht mit bildern folgt

daneben gabs für mich und meinen kumpel je 1 schnouz ^^

Antworten

Zurück zu „Fangberichte Äschenfischen“