Aeschentanz

Hier ist der Platz um Eure Fänge zu präsentieren.
Antworten
Benutzeravatar
Rolf
Fischerforum Administrator
Beiträge: 4230
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 12:34
Meine Gewässer: See und Fluss
Wohnort: Mittelland
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Switzerland

Aeschentanz

Beitrag von Rolf » So 7. Nov 2010, 17:43

Aeschentanz


Ein Tänzchen in Ehren, kann man nicht verwehren! Wenn, der/die Partner/in denn geneigt ist mitzutun. So geschehen an einem schönen, aber doch schon späteren Herbstnachmittag. Martinisommer nennt man diese mild warmen Tage, die einem die Stunden am Fischwasser so richtig Angenehm machen. Meine Pirsch auf die Fahnenträgerinnen führte mich für einmal Richtung Kantonsgrenze (AG). Mit Schrecken musste ich feststellen, wie wenig Wasser es an einzelnen Stellen noch hat – vieles ist mit tonnenweise Geschiebe aufgefüllt. Die Wasserläufe dazwischen sind mehr Breit als Tief, wenn man dann das Wort Tief in diesem Zusammenhang überhaupt erwähnen darf. 15 – 40cm Restwassertiefe wo einst eine Rinne war, in der man(n) locker hätte ertrinken können. Ja Freunde, auch hier gingen die Zeichen der Zeit nicht spurlos vorüber, daran kommt man nicht vorbei. Es bleiben nicht mehr viele Stellen für ein Tänzchen, die gilt es zu Suchen und Finden.

Bild

Möglichst tiefere und schnell fliessende Abschnitte lassen immer ein gewisses Mass an Hoffnung zu. Hier finden die Fische in erster Linie genug Sauerstoff und Nahrung. Aber nicht nur hier in einem Lauf stehen sie aufgereiht, einige bevorzugen die langsamere, aber dennoch immer schneller werdenden Strömungen vor oder nach einer schnellen Passage. Gerade an solchen Plätzen werden gerne Oberflächenköder, oder tote Insekten genommen, die mit der immer schnelleren Strömung unter Wasser gedrückt werden. Hier eignet sich ein 2 – 3gr Zapfen mit nur einem Hauptblei und einem 80 - 100cm langem Vorfach. So kann die Montage praktisch die gesamte Wasserschicht absuchen, ein vollständiges bremsen bringt den Köder schnell nach Oben und
aus einer Nassfliege wird ein „dreggender“ Oberflächenhappen.

Bild

Eine geraume Zeit konnte ich auf Distanz immer wieder Ringe an der Wasseroberfläche ausmachen. Ich kann nicht sagen, welche Fische diese verursachten. Wer weiss, es könnten gerade so gut die Alet (Döbel) vom letzten Mal sein, doch wie geschrieben, zu sehen bekam ich sie nicht. Für einmal wollte auf „meine“ braune Nymphe partout nichts beissen, keinen Zupfer, keinen Verdacht. Eine Schwarze Nymphe mit roter Hechel verführte eine kleine Bafo, welche sich aber innert Kürze selber wieder verabschiedete. Damit hatte es sich dann aber auch schon wieder,
nun gut, dann soll es halt der „Rote Haken“ richten.

Bild

So musste es wohl sein, kaum war der Köder im Wasser tauchte der Zapfen und das Klopfen als Quittung der Gegenwehr am anderen Ende hielt was es versprach! Der intensive Drill im flacheren Wasser, umrahmt von zahlreichen Sprüngen, die einem das Herz fast in die Hosen haben rutschen lassen, war anspruchsvoll aber ebenso herausfordernd. Die fantastische Aesche mass gute 46cm – das Vorfach hatte einen Durchmesser von 0.12. Das war ein Tanz – ganz nach meinem Geschmack, der wird mir noch eine schöne Weile in Erinnerung bleiben. In diesem Sinne!
Gruss Rolf

Rettet die Würmer, fischt mit der Nymphe!

ÄDU
Beiträge: 139
Registriert: Do 6. Aug 2009, 20:50
Meine Gewässer: Aare, Zulg, Thunersee,
Wohnort: Heimberg
Switzerland

Re: Aeschentanz

Beitrag von ÄDU » So 7. Nov 2010, 19:12

Petri zu dieser riesen Äsche und danke für den tollen Bericht.
Freue mich schon jetzt auf meinen ersten Äschen Tanz :P auf meiner Hausstrecke seit gut drei Jahren geht aber noch ein halbes Jahr :(
Gruss ädu

embri

Re: Aeschentanz

Beitrag von embri » So 7. Nov 2010, 20:19

Petri und :thanks:
schöner Bericht und schöner Fisch

River-Fischer

Re: Aeschentanz

Beitrag von River-Fischer » So 7. Nov 2010, 21:31

@ felchenfischer
sehr schöne äsche petri, war bestimmt ein aufregender drill

mich verwundert das du so weit runter gehst mit dem vorfach durchmesser.
ich selber fische mit der zapfenrute vorfachstärcken zwischen 0.20mm und 0.18mm, mit der t.fliege nicht kleiner als 0.14mm und das bei schnaps klarem wasser.

ist nicht als kritik zu verstehen

Benutzeravatar
esox123
Beiträge: 146
Registriert: Mi 12. Mär 2008, 15:46

Re: Aeschentanz

Beitrag von esox123 » So 7. Nov 2010, 22:27

petri zur schönen äsche :D

Benutzeravatar
Lahnfischer
Beiträge: 1258
Registriert: Di 1. Jan 2008, 19:05
Wohnort: Löhnberg/Hessen/Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:
Germany

Re: Aeschentanz

Beitrag von Lahnfischer » Mo 8. Nov 2010, 09:40

Feiner Bericht Rolf :up:
Gruß Thomas

Der Lahnfischer

Benutzeravatar
rocknroll666
Beiträge: 295
Registriert: So 29. Jun 2008, 17:41
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Aeschentanz

Beitrag von rocknroll666 » Mo 8. Nov 2010, 09:50

Ich gratuliere zur wunderschönen Äsche! Habe es dieses Jahr leider noch nicht ans Äschenwasser geschaft... :cry:
River-Fischer hat geschrieben:mich verwundert das du so weit runter gehst mit dem vorfach durchmesser.
ich selber fische mit der zapfenrute vorfachstärcken zwischen 0.20mm und 0.18mm, mit der t.fliege nicht kleiner als 0.14mm und das bei schnaps klarem wasser.
Ich habe in der alten Aare im Seeland auch immer mit 0.12mm gefischt, auf Empfehlung von alten Hasen. Und ich hatte auch mehr Bisse (einfach meine Empfindung).


Gruss
Tom
Zuletzt geändert von rocknroll666 am Mo 8. Nov 2010, 12:51, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
JJwizard
Beiträge: 1717
Registriert: Mo 16. Feb 2009, 14:53
Meine Gewässer: weltweit verteilt
Wohnort: Kt. Zürich
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Aeschentanz

Beitrag von JJwizard » Mo 8. Nov 2010, 11:17

Wieder ein stimmungsvoller Bericht von Dir mit tollem Aeschen(ab)bild! Gratuliere und danke für's Einstellen deines Berichts! :D

JJ
Born to fish - forced to work!

Trüsche

Re: Aeschentanz

Beitrag von Trüsche » Mo 8. Nov 2010, 11:32

Petri Rolf! Super schönes Foto und danke für den Bericht!

Benutzeravatar
habakuk
Beiträge: 2353
Registriert: Mo 17. Sep 2007, 11:29
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Aeschentanz

Beitrag von habakuk » Mo 8. Nov 2010, 12:22

tolle äsche und danke für den bericht, rolf!
Darf ein Vegetarier Schmetterlinge im Bauch haben?

HABAKUKS TAGEBUCH

Benutzeravatar
Eddie
Beiträge: 216
Registriert: Mo 8. Jan 2007, 13:31
Meine Gewässer: Aegerisee , Lorze,Zugersee
Wohnort: Unterägeri
Danksagung erhalten: 6 Mal
Switzerland

Re: Aeschentanz

Beitrag von Eddie » Mo 8. Nov 2010, 17:05

Auch von mir ein dickes Petri zu der schönen Aesche und dem *heissen Tanz*
war es ,Rumba Tscha tscha tscha oder doch eher Fox Trott :lol:

Liebe Grüsse

Eddie
MfG Eddie



Hobby und Familie unter einen Hut zu bringen, ist oft schwieriger als das Fischen selbst!!

Benutzeravatar
rst84
Beiträge: 43
Registriert: Mo 7. Dez 2009, 18:12
Meine Gewässer: Schwarzwasser, Aare, Gürbe, Saane, div Seen
Wohnort: Allenlüften
Sweden

Re: Aeschentanz

Beitrag von rst84 » Mo 8. Nov 2010, 18:57

Petri zur Tanzpartnerin!!
sehr schöne Äsche auf schönem Kürbis :mrgreen: finde ich ziemlich originelles Bild :up:

Benutzeravatar
daenu
Beiträge: 185
Registriert: Di 8. Apr 2008, 20:01
Meine Gewässer: Emme, Saane, Schüss, Gürbe
Wohnort: Seeland
Sweden

Re: Aeschentanz

Beitrag von daenu » Di 9. Nov 2010, 22:57

petritsch zur schönen..
gibts eigentlich auch tageskarten für aargauer fischenzen?
bin öfters in der gegend um lauffohr..eine wunderbare gegend...
dänu

jerk

Re: Aeschentanz

Beitrag von jerk » Do 11. Nov 2010, 08:23

Wunderschöne Äsche :D danke fürs "Mitnehmen" -PETRI!

Philipp

Re: Aeschentanz

Beitrag von Philipp » Fr 12. Nov 2010, 06:20

hi rolf,
supi äsche und wie immer ein klasse bericht :D

Antworten

Zurück zu „Fangberichte Äschenfischen“