Wer hat Euch zum Angeln gebracht?

Hier kommen die Votings / Abstimmungen rein!

Wer hat Euch zum angeln gebracht ?

Vater
94
32%
Großvater
33
11%
Freund oder Bekannter
49
17%
durch mein eigenes Interesse fürs angeln
84
29%
anderer Verwandter
23
8%
keine der genannten Möglichkeiten
7
2%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 290

TAZ

Beitrag von TAZ » Di 27. Nov 2007, 09:30

Mein Opa hat mich als kleiner Junge öfters zum Angeln mitgenommen.Dadurch habe ich dieses Hobby für mich entdeckt.

Benutzeravatar
Basler-Felchen-Pimper
Beiträge: 768
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 19:27
Meine Gewässer: Überall am Wasser
Wohnort: Liestal
Switzerland

Beitrag von Basler-Felchen-Pimper » Di 27. Nov 2007, 11:46

Mein Papa Vincenzo ist schuld.... :D



komischerweise bin ich jetzt der einzige in der Familie der fischt, mein Vater im süsswasserbereich komplett aufgehört, aber nicht am Meer.

Sobald Urlaub angesagt ist, steigt wieder bei Ihm das Angelfieber und die Angelruten werden bei uns in Sizilien wieder auf vordermann gebracht.



Grazie Papà
Gruss Marco

loele

Beitrag von loele » Di 27. Nov 2007, 12:03

Bei mir war es der Vater meines besten Freundes.

Eigentlich wollten mein Freund und ich damals nur "Unfug" am See treiben.

Doch dann fing der Vater meines Freundes tatsächlich etwas.



HECHT PUR!!!!



Naja, seit dem bin ich den Hechten verfallen.



P.S.: Der Vater meines Freundes fischt immer noch mit grossem Erfolg. Mittlerweilen ist er 74 Jahre.



Mein Anglervorbild, damals wie heute noch! :D

Quaifischer

Beitrag von Quaifischer » Di 27. Nov 2007, 13:40

Ich und mein Nachbar waren mit ca. 10 Jahren durch so einen 400m lange Bach-Unterführung unter dem Dorf durchgelaufen. Am Ende standen wir durchnässt im Bach und da schrie mein Nachbar:"En Fisch en grosse, hilf mir schnell!" Er hatte eine 25cm Forelle unabsichtlich zwischen seinen Stiefeln eingeklemmt.

Danach war ich oft im Bach mit dem Kessel am Fischen, ich hab gut gefangen immer einige 10cm Bachforellen und meine grösste war 23cm!!

Da meinen besten Kollegen sein Götti Pächter an den Weihern im Dorf war nahm er meinen Kollegen dann einmal mit an den Wägitalersee. An seinem Geburtstag bekam er dann ein Fischerset, mitdem wir unser Glück dann an einem Weiher im Wald versuchten. Wir hatten eine riesen Forelle

(ca. 50cm) am Haken doch da wir so unerfahren waren hatten wir die Bremse nicht eingestellt und zogen einfach was die Schnur hielt. Leider riss sie dann kurz vor dem Ende des Drills.

Wir gingen dann öfters an den Pfäffikersee und an meinem Geburtstag begann dann mit meiner Fischerrute auch meine aktive Fischekarriere!

Benutzeravatar
Wintzi-Mc
Beiträge: 502
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 15:46
Meine Gewässer: Berner Oberland, Gürbe und Berner Aare
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:
Switzerland

Beitrag von Wintzi-Mc » Di 27. Nov 2007, 16:23

bei mir waren es mein vater und mein götti die mich dazu gebracht haben.
Gruss & Petri,

Willy





Fischerei Tagebuch

Andal

Beitrag von Andal » Di 27. Nov 2007, 16:51

Durch meinen Vater. Fischen ist bei mir also in den Genen! :)

siu

Beitrag von siu » Mi 28. Nov 2007, 08:45

bei mir war es ebenfalls mein vater! leider angelt er heute nicht mehr...



mal schauen, wies nach seiner pensionierung aussieht! :wink:

Benutzeravatar
Pfäffifischer
Beiträge: 66
Registriert: Fr 28. Dez 2007, 23:45
Meine Gewässer: Pfäffikersee, Bodensee, Berner Bergseen, Bach,
Wohnort: 8344 Bäretswil

Beitrag von Pfäffifischer » Mo 7. Jan 2008, 20:52

Bei mir in der Verwandschaft fischt und fischte niemand

Als kleiner Junge (ca. 6Jahre) sah ich in den Ferien in Sardienen einen alten Italiener beim Fischen er fing mit einer Hegene massenweis kleine Fische. Meistens 5 aufs mal. ich sah im 2 Tage lang zu und durfte dann sogar mal einen Fisch abhacken und einen Köder neu anködern.

Das war mein Schlüsselerlebnis, von da an "baute ich selber Ruten" Haslestrauch mit WC-Rolle. :D

Eines Tages kamm dann meine Mutter vom Flohmarkt mit einer 1Franken Rute zurück.



Bis zum ersten Fisch dauerte es aber etliche Versuche.

Doch irgendwann biss dann mal ein schönes Röteli an, welches ich natürlich mit hochgenuss zum Znacht verspeiste :)



gruss Philipp

pädu65

Beitrag von pädu65 » Mi 9. Jan 2008, 13:39

Meine erste Fische, fischte ich mit meinen Cousin am Neuenburgersee als ich ca. 12j alt war.



Hatten keine Taschen bei, so musste mein T-Shirt als "Transporttüte" dienen.



Letzten Herbst in unseren Ferien in Frankreich packte mich das Fischen.

Ich konnte unserem Ferien Nachbarn über die Schulter schauen, und auch mit seiner Rute die ersten Gehversuche im Mittelmeerfischen versuchen.



Zurück in der Schweiz schenkte mich meine Frau zu meinem Geburtstag ein Fischset, das wir im Riccaro ersteigern konnten.

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2700
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Switzerland

Beitrag von Flümi » Sa 12. Jan 2008, 18:38

durch meinen Vater. mein Grossvater fischte aber auch (vor meiner Zeit).



in meiner Familie ists wohl so, dass sobald der Nachwuchs mit dem Angeln anfängt (ich mit 8 Jahren), man 4-5 Jahre später das Hobby an den Nagel hängt. (nein, ich habe noch keine Kinder :lol: )
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Benutzeravatar
Lahnfischer
Beiträge: 1258
Registriert: Di 1. Jan 2008, 19:05
Wohnort: Löhnberg/Hessen/Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:
Germany

Beitrag von Lahnfischer » So 13. Jan 2008, 15:04

Bei mir wars eindeutig der Opa. In meiner frühen Kindheit schon hat er immer wieder die tollsten Geshcichten erzählt, was und wie er wo gefangen hatte. Dabei war das damals beileibe kein Hobbie von ihm sondern bittere Notwendigkeit als Nahrungsbeschaffung während und nach dem Krieg für die Familie.

Im Urlaub mit meinen Eltern, übrigens in Östereich am Ossiacher See habe ich dann zufällig so im Alter von 9 oder 10 Jahren eine komplette Angel gefunden, die allerdings recht hinfällig war.

Trotzdem habe ich damit meine ersten Fische (Rotaugen, Brassen, Lauben) gefangen und mich dabei mit dem unheilbaren Angelvirus entgültig infiziert.

Im nächsten Jahr gabs dann als Geschenk die erste neue Angel usw.

Mein Opa war vollauf begeistert, das sein Enkel in seine Fußstapfen treten wollte und beschloß im hohen Alter, dann noch seinen Angelschein zu machen, um mit mir, dann schon an der Lahn, endlich angeln zu können.

Er hat diesen auch tatsächlich noch gemacht, doch leider sollte es zu keinem gemeinsamen Angeln mehr kommen. Kurz darauf verstarb er leider nach einem schweren Schlaganfall, von dem er sich nicht mehr erholt hat.

Ich bin mir aber sicher, er beobachtet mich aufmerksam von dort, wo er jetzt ist und zumindest anglerisch wird er schon ein wenig stolz auf seinen "Tomsel" sein... :wink:
Gruß Thomas

Der Lahnfischer

FishingGirl

Danke Papi

Beitrag von FishingGirl » Di 26. Feb 2008, 19:17

Also bei mir wars der Papa...

Wenigstens eine seiner 3 Töchter lebt sein Hobby weiter ;)

oliman76

Beitrag von oliman76 » Di 26. Feb 2008, 20:01

Ich brachte mich selbst zum Angeln.. Schon als Hosenscheisser interessierte ich mich mehr für die Fische am See, als Enten füttern zu gehen... Als Knirps versuchte ich mich dann an der Schiffländi in Flüelen mit Paketschnur und Glasmurmeln, und die Egli attakierten die Murmel..nur landen konnte ich nie einen...Die ersten Fische fing ich dann in den Ferien in Spanien, vor allem Meeresäschen mit Brot..Mit 12 konnte ich dann das Jugendpatent lösen, dazu brauchte ich aber noch jemanden Erwachsenen als Begleitung...Da habe ich einfach meinen Papi mit dem Virus infisziert. Auch er wurde von da an leidenschaftlicher Fischer....



Gruss

Benutzeravatar
Soledurner88
Beiträge: 157
Registriert: Mo 18. Feb 2008, 17:25
Meine Gewässer: Aare, Bielersee, Zihlkanal...

Beitrag von Soledurner88 » Di 26. Feb 2008, 22:41

Bei mir in der Familie gibt es leider überhaupt niemanden der sich für Fischen interessiert :cry: . Deshalb wurde ich mit knapp 10 Jahren vom Grossvater eines Freundes in die Geheimnisse des Fischens eingeführt. Trotz harzigem Start bin ich dem Fischen treu geblieben. Mittlerweile hat mein Freund ebenfalls seine Leidenschaft für das Fischens entdeckt und steht seither des öfteren mit mir am Wasser. Ich bin jedoch hartnäckig und versuche nach wie vor, meinen Vater von der Faszination des Fischens zu überzeugen, bisher jedoch ohne erfolg! Wer weiss, vielleicht klappt das ja noch... :wink: :D

Brachsmen

Re: Wer hat Euch zum Angeln gebracht?

Beitrag von Brachsmen » Do 24. Feb 2011, 19:30

Habe mich selbst dazu gebracht. Hatte zum jagen keine Lust mehr.
MfG Brachsmen

Antworten

Zurück zu „Votings / Abstimmungen“